Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Trinkwasser Zirkulationsleitung
Verfasser:
Brickleberry1
Zeit: 13.05.2019 11:29:28
0
2784090
Hätte da mal eine kleine Frage zum Trinkwasser

Ich habe da Zweifel ob die Anlage so richtig installiert wurde.

Vom Speicher abgehend, die Vorleitung WW in 22mm. Rücklaufleitung (Zirkulationsleitung) lediglich 15mm. Hat es irgendeinen Vorteil die Rücklaufleitung in der gleichen Größe wie den Vorlauf zu dimensionieren?

Zum anderen wurde die Zirkulationspumpe zwar korrekt im Rücklauf eingebunden jedoch sehe ich hier keinerlei Rückschlagventile, noch Absperrarmaturen oder Schmutz und Schlammabscheider.

Wäre hier also der Aufbau wie folgt richtig?

Speicher
Absperrventil / Kugelhahn
Zirkulationspumpe
Rückschlagventil
Absperrventil / Kugelhahn
Schlammabscheider

Oder gehört das Rückschlagventil eher zwischen Speicher und Pumpe statt zwischen Schlammabscheider und Pumpe?

Verfasser:
lukashen
Zeit: 13.05.2019 11:48:12
3
2784102
Hat es irgendeinen Vorteil die Rücklaufleitung in der gleichen Größe wie den Vorlauf zu dimensionieren?

Nein, je weniger Wasserinhalt, desto besser.

Zum anderen wurde die Zirkulationspumpe zwar korrekt im Rücklauf eingebunden jedoch sehe ich hier keinerlei Rückschlagventile, noch Absperrarmaturen oder Schmutz und Schlammabscheider.

Die Absperrung und das Rückschlagventil kann in der Pumpenverschraubung stecken. Wenn Du Dir unsicher bist, poste bitte ein Foto oder Modellbezeichnung der Pumpe.
Schmutz und Schlammabscheider gibts in Trinkwasserleitungen nicht, nur den Filter hinter der Wasseruhr. Den Wasserfilter alle 6 Monate wechseln oder nach Anleitung rückspülen.

Verfasser:
maurch2b
Zeit: 13.05.2019 11:53:00
2
2784105
Zitat von Brickleberry1 Beitrag anzeigen
Schmutz und Schlammabscheider.


In der Trinkwasserleitung???


Sag uns doch erst einmal, welche Pumpe hier verbaut ist, oder mach ein Foto von der Pumpe und der Installation.

Die 15mm sind korrekt für die Zirkulation. Es gibt auch Pumpen mit integriertem Absperr- und Rückschlagventil.


Gruß

Verfasser:
Brickleberry1
Zeit: 13.05.2019 11:59:47
0
2784106
Hi

Danke für die schnelle Antwort. Okay dann wurde vielleicht doch was richtig gemacht!

Also es handelt sich hier um die Wilo Star Z15. Getauscht soll diese gegen eine Wilo Star Z Nova (Row). Durch den starken Neodym Magneten so erklärte mir das der HZB muss auf jeden Fall der o.g. Filter verbaut werden.

Der Hauswasserfilter nach Zähler ist vorhanden genauso wie der Schmutzfänger mit Sieb und der Rohrtrenner vor dem WWS.

Die Wilo Star Z15 besitzt laut Angaben keinen eigenen Filter und auch ist dort kein Rückschlagventil noch Absperrung intern vorhanden.

Zur Zirkulationsleitung Gott sei Dank, dachte hier schon sei aus Kostengründen eine kleinere Rücklaufleitung verbaut worden!

Was aber noch negativ aufgefallen ist, keine Doppelwandscheibeninstallation sondern einfache Wandscheiben und ettlich lange Stichleitungen. Warmwasser und Kaltwasserleitungen nah und ungedämmt beieinander. "Kaltwasser soll kalt und Warmwasser soll Heiß bleiben" trifft hier wohl nicht zu..

Verfasser:
Brickleberry1
Zeit: 13.05.2019 12:45:01
0
2784122
Zudem möchte der HZB Kugelhähne statt KFR Ventile einsetzen.

Wäre hier aber wegen der Regelbarkeit / Begrenzung des Durchflusses ein Ventil statt einem Kugelhahn nicht eher empfehlenswert?

Verfasser:
lukashen
Zeit: 13.05.2019 17:31:00
2
2784201
Ist die alte Pumpe mit Verschraubungen versehen, oder direkt am Pumpengehäuse "eingehanft"?

Die Star Z Nova hat nur 1/2 Zoll Anschlüsse zum einhanfen.
Die Star Z Nova A kommt vormontiert mit Anschlüssen für flachdichtenende Verschraubungen, welche dann schon Rückschlagventil und Absperrung enthalten.

Bei der alten Star Z15 gab es auch mehrere Varianten. Aber wenn der HB nun Kugelhähne einsetzen will, dann ist die bisher wohl ohne Absperrungen verbaut. Wenn er zwei Absperrungen einbaut, dann so, dass man die Dichtheit des Rückschlagventil an den Entleerungen testen kann (RV zwischen Pumpe und Absperrung).

Wenn es nur eine Zirkulationsleitung ist, dann gibts da nix zu regulieren.

Die Stichleitungen und mangelnde Dämmung ist im Bestand halt so. Daher sollte man bei Badrenovierungen auch gleich das Wasserleitungsnetz sanieren, nix hält ewig.

Gruß

Verfasser:
Brickleberry1
Zeit: 14.05.2019 18:16:49
0
2784580
Zitat von lukashen Beitrag anzeigen
Ist die alte Pumpe mit Verschraubungen versehen, oder direkt am Pumpengehäuse "eingehanft"?

Die Star Z Nova hat nur 1/2 Zoll Anschlüsse zum einhanfen.
Die Star Z Nova A kommt vormontiert mit Anschlüssen für flachdichtenende Verschraubungen, welche dann schon Rückschlagventil und[...]


Also die Star Z Nova hat nur einen 1/2 Anschluss das ist korrekt.

Verbunden ist der Flansch oben und unten eingehanft mittels 1/2 Zoll Pumpenverschraubung. Also Gewindeseitig in die Pumpe und drüben die Pumpenflachseite mit Überwurfverschraubung.

Die neue sofern mit eigenem Gehäuse montiert muss dann halt auch mit der Pumpenverschraubung ausgestattet werden.

Die Frage damit ich auch fachlich vorbereitet bin damit ich bei "Fehlern" den HZB auch darauf hinweisen kann, muss hier ein Schmutzfilter verbaut werden zum Schutz des Neodym Magneten? Er meint nämlich der Hauswasserfilter nebst Hauswassereingang wäre ausreichend. Mir wäre es aber lieber noch einen seperaten Schmutz oder sogar Schlammabscheider zu verbauen. Ist natürlich dann wieder Mehrarbeit wegen Änderung der bestehenden Rohrleitung etc. darauf hat er wahrscheinlich keine Lust?

Die Kugelhähne wären ein Vorschlag von ihm für die Zukunft damit man leichter die Armaturen wechseln kann. Aktuell sind nämlich keine Absperrarmaturen vor und nach der Pumpe verbaut. Genauso wenig wie die Schwerkraftbremse / Rückschlagventil / Rückflussverhinderer.

2. Zwecks den Bestandsaufwertungen..

Habe mich jetzt etwas erkundigt es gibt nun die Auswahl zwischen Steinwollen Dämmschalen, Einzelrohrisolierungen aus PE oder Kautschuk. Oder die sogenannte "Rucksackdämmung".

Welche würdet ihr empfehlen?

Wäre aber wohl nicht ratsam den Heizungsrücklauf dort miteinzubinden oder?

Die Stichleitungen würde ich in dem Zuge auch erneuern lassen, nur hatte der HZB gemeint, dass die Doppelwandscheiben zwecks möglicher Erwärmung des Kaltwassers auch nicht zu empfehlen wären.

Seine Anbindungsempfehlung bei Erneuerung wie folgt sollte ich eine Doppelwandscheibeninstallation unbedingt wollen.

Trinkwasser(Warmwasser) Zuleitung zur Küche von dort aus mittels Doppelwandscheibe zum Gäste Klo Waschbecken, dann DWS zum Bad Dusche, wieder DWS zum Waschbecken und von dort DWS als Zirkulationsleitung zum Speicher zurück.

Aktuell laut ihm sind wie gesagt Stichleitungen zu den jeweiligen Stellen verbaut mittels T Stücken. Einmal im Ring verlegt Zuleitung mit jeweils 15mm Stichleitungen zu Bad, Küche, Gäste Klo und Zuleitung dann reduziert auf 15mm als Zirkulationsleitung.

Beim Trinkwasser (Kalt) würden die letzte Stelle dann das Klo im Bad sein statt dem Waschbecken. Im Gästeklo dann bevorzugt erst Klo dann Waschbecken.

Meine Frage wie würde das bei der Heizung mit dem Rücklauf aussehen? Könnte die Ringleitung hier bleiben? Oder würde das Probleme machen?

Verfasser:
maurch2b
Zeit: 14.05.2019 19:37:23
4
2784604
Zitat von Brickleberry1 Beitrag anzeigen
Die Frage damit ich auch fachlich vorbereitet bin damit ich bei "Fehlern" den HZB auch darauf hinweisen kann, muss hier ein Schmutzfilter verbaut werden zum Schutz des Neodym Magneten? Er meint nämlich der Hauswasserfilter nebst Hauswassereingang wäre ausreichend. Mir wäre es aber lieber noch einen seperaten Schmutz oder sogar Schlammabscheider zu verbauen. Ist natürlich dann wieder Mehrarbeit wegen Änderung der bestehenden Rohrleitung etc. darauf hat er wahrscheinlich keine Lust?


Nochmal..

Was willst du mit einem zusätzlichen Schmutzfänger oder gar einem Schlammabscheider bei einer TRINKWASSER Zirkulationspumpe??

Das ist TRINKWASSER, bzw. Brauchwasser. Wo soll da Schlamm herkommen?

Dein HZB hat schon die korrekte Aussage dazu getroffen. Der Hauswasserfilter genügt!

Verfasser:
Brickleberry1
Zeit: 16.05.2019 19:18:35
0
2785386
Zitat von maurch2b Beitrag anzeigen
Zitat von Brickleberry1 Beitrag anzeigen
[...]


Nochmal..

Was willst du mit einem zusätzlichen Schmutzfänger oder gar einem Schlammabscheider bei einer TRINKWASSER Zirkulationspumpe??

Das ist TRINKWASSER, bzw. Brauchwasser. Wo soll da Schlamm herkommen?

Dein HZB hat schon die korrekte[...]


Kleines Feedback, aufgrund der Argumentation habe ich ihn mal machen lassen und es wurde ohne Schlammabscheider installiert. Lediglich einen zusätzlichen Schmutzfilter wurde nochmal vor der Pumpe installiert aber das wars dann auch.

Aufgefallen ist mir dann noch das an der Innenwand des Kupfers ein grünlicher Film bzw. Ablagerungen vorhanden sind. Ist das hier Grünspan oder Patina? Bzw. Entfernung hoffentlich nicht nötig, wäre ja sonst ein größerer Akt..

Verfasser:
lukashen
Zeit: 16.05.2019 20:02:12
1
2785402
Mach Mal Foto von dem Filter in der Zirkulationsleitung, muss ich sehen.

Ohne Essig gibt's kein Grünspan, ist also unbedenklich.

Gruß

Verfasser:
OldBo
Zeit: 16.05.2019 20:54:04
2
2785420
In alten Cu-Leitungen ist es Patina.

Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da, kein heisses Wasser zu den Heizkörpern/FBH zu lassen. Mit max Pumpendrehzahl...
lukashen schrieb: Hi, Deine Einrohrheizung könnte mit Saugdüsen realisiert sein (ist im verlinkten Artikel sehr gut beschrieben). Das Prinzip sollte man so lassen. Damit ein neuer Heizkörper funktioniert, muss ein passendes...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik