Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Erfahrungen Firma Eckstein Wasserenthärter?
Verfasser:
netwalker24
Zeit: 03.02.2019 17:18:19
0
2745566
Hallo in die Runde,

hat jemand Erfahrungen mit der Firma Eckstein und deren Wasserenthärter gesammelt?

LG, NW

Verfasser:
netwalker24
Zeit: 04.02.2019 20:05:07
0
2746255
Ich habe mich für einen Eckstein Wasserenthärter CDI 120 entschieden.
* Günstiger Preis mit 1800.- Euro für eine (1 Säulen Anlage)
* Wartungsfreiheit
* 2 Jahre Garantie auf den Wasserenthärter
* 30 Jahre Garantie auf die Filtersäule
* Wasserüberlauf muss bei der Anlage nicht angeschlossen werden
* aktuell regeneriert er nur jeden 2. Tag im Winter
* damit liegt der Salzverbrauch nur bei ca. 8 - 10 x 25 kg Salz im Jahr
* und vollem ein ca. 3 monatiges Rückgaberecht, wenn die Anlage kein weiches Wasser liefert.

Was habt Ihr für Erfahrungen bei Wasserenthärter, passt das soweit?

Verfasser:
UM1970
Zeit: 04.02.2019 23:46:24
0
2746327
Hallo,

Wir haben eine Grünbeck SC18 seit ca. 4Jahren in Betrieb.
Unser Salzverbrauch liegt bei geschätzten 35 Kg im Jahr.
Das bei einem Jahresverbrauch von 120m3 und einer Enthärtung von 17dH auf 7dH.

Ich finde daher euren Salzverbrauch etwas hoch, wobei ich natürlich keine Ahnung habe wie eure Wasser Verbrauchswerte sind.

Gruß

Verfasser:
netwalker24
Zeit: 05.02.2019 21:09:15
0
2746696
Hallo Danke für die Rückmeldung.
unser Wasserverbrauch liegt bei 200 qm im Jahr. passt dann passen vielleicht die Verbrauchswerte von 200 kg Salz im Jahr.

Zudem sind noch die ganzen anderen Vorteile von Eckstein wie:
* Günstiger Preis mit 1800.- Euro für eine (1 Säulen Anlage)
* Wartungsfreiheit
* 2 Jahre Garantie auf den Wasserenthärter
* 30 Jahre Garantie auf die Filtersäule
* Wasserüberlauf muss bei der Anlage nicht angeschlossen werden
* und vollem ein ca. 3 monatiges Rückgaberecht, wenn die Anlage kein weiches Wasser liefert.

Hast Du hierzu auch Erfahrungen?

LG, NW

Verfasser:
Christian H
Zeit: 05.02.2019 21:17:29
0
2746702
Werbung.....


und immer schön dran denken, Wasser ist ein (das wichtigste) Lebensmittel.
Kein technisches Gerät ist wartungsfrei, bei manchen kann man das lediglich etwas nach hinten schieben.

Verfasser:
UM1970
Zeit: 05.02.2019 21:44:04
0
2746716
Zitat von Christian H Beitrag anzeigen
Werbung.....



Scheint mir fast auch so

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 05.02.2019 22:08:57
0
2746727
Ich finde das gut... Da schon mehrere darauf hinweisen nochmal deutlich :

Zitat von netwalker24 Beitrag anzeigen
und vollem ein ca. 3 monatiges Rückgaberecht, wenn die Anlage kein weiches Wasser liefert.


Ist wie 3 Monate Rückgaberecht beim Autokauf, wenn das Auto gar nicht rollt... Wie es rollt... egal...

Verfasser:
Megi
Zeit: 07.02.2019 14:35:10
0
2747479
Hi! Die Firma Eckstein gibts ja zweimal in Frankenthal...
Welche meint ihr?

Verfasser:
netwalker24
Zeit: 08.02.2019 08:13:30
0
2747729
Hallo,

auf dem Prospekt steht www.eckstein-wasserenthärter.de

Ich habe nochmal im Prospekt nachgesehen und dort steht wirklich:

"Wartungsfreie Konstruktion:
eckstein-Wasserenthärter sind besonders stabil und bewährt.
Sie sind vollkommen wartungsfrei und sicher....."


"Minimale Betriebskosten:
Durch die kostensparende Mehrphasensülung sind die Betriebskosten minimal und überzeugen auch kritische Rechner."


Wir haben einen Wasserverbrauch von ca. 200 qm/Jahr.
Die Anlage spült alle zwei bis drei Tage und verbraucht dabei :
1,2 kg Salz und ich glaube ca.35 Liter Wasser.

Sind das wirklich minimale Betriebskosten, was verbrauchen andere Anlagen den?

LG, NW

Zeit: 08.02.2019 08:38:19
0
2747737
"Ich habe mich für einen Eckstein Wasserenthärter CDI 120 entschieden."

Dann kannst Du ja bald berichten, ob´s stimmt...

Verfasser:
raffaelo
Zeit: 24.03.2019 11:24:29
0
2767158
Moin
Ich habe auch einen Eckstein CDI 120-2 einbauen lassen.
Ich hatte einige Angebote von anderen Anbietern die mir alle zu teuer waren und ich nen Wartungsvertrag für 180 Euro nicht einsah. Selbst wenn die Eckstein nach 10 Jahren den Geist aufgibt kaufe ich mir halt ne neue, kosten sind dann fast gleich.
Die Anlage ist jetzt seid 4 Tagen in Betrieb und funktioniert tadellos, was sie auch sollte.
Ich habe die Anlage auf einer Messe erworben und mir erschien das alles schlüssig und deswegen haben wir uns dafür entschieden. Ich reduziere von 18dH° auf 3dH°.
Wir hatten immer Probleme mit der Heizung, der Wärmetauscher war alle 6 bis 8 Monate verkalkt, die Perlatoren musste ich alle 4 bis 6 Wochen entkalken.
Man spürt beim Duschen schon das weiche Wasser, keine Kalkflecken mehr auf der
Duschkabine, Armaturen etc.
Kaffee und Tee schmecken auch besser.
Da ich nur um 15° reduziere, bleibt der Natriumgehalt in einem sicheren Bereich.
Wir haben 3 mg im Frischwasser macht 126 g im enthärteten Wasser.
Die Formel laute 8,2 mg pro Härtegrad plus die Menge im Frischwasser.
Bezüglich des Salzverbrauchs werde ich berichten, wir haben ca 130 m³ Wasserverbrauch im Jahr. Nach 4 Tagen zeigt die Anlage noch 330 Liter Restkapazität bis zur Regeneration an. Also wenn die Anlage so alle 4 bis 7 Tage regeneriert wird sich der Salzverbrauch in Grenzen halten denke ich. Das war auch die Aussage des Installateurs und des Verkäufers. Ich habe mir einen Sack Salz mit 25 kg für 7 Euro im "grünen" Baumarkt gekauft welches der En973 Norm entspricht. Da kann man nicht meckern bei dem Preis.
Übrigens ist ein Chlorgenerator in der Anlage verbaut, welches die Anlage auch desinfiziert bei der Regeneration.

Ich werde weiter Berichten hier.

Verfasser:
raffaelo
Zeit: 18.05.2019 16:34:19
0
2786860
Update

Nach genau 2 Monaten habe ich jetzt Salz nachgefüllt.

Macht 6 mal nachfüllen in einem Jahr.
Für mich absolut in Ordnung.

Härtegrad unverändert stabile 3 dh°.

Also ich bin zufrieden.

Verfasser:
moeller1
Zeit: 21.07.2019 08:08:52
0
2805237
Das sind doch mal gute Erfahrungswerte, in der Kurzen Zeit.
Ich hoffe, daß bleibt auch so...
Gruß Dennis
Wie war der Messepreis für die Anlage?

Verfasser:
raffaelo
Zeit: 22.07.2019 19:39:00
0
2805654
Ja das finde ich auch...

Die Anlage hat 1950 € inklusive Einbau gekostet.
Stand heute brauchte ich noch kein Salz wieder nachfüllen, ich denke so in 2 Wochen
ist es so weit.
Weiterhin habe ich stabile 3°dH.

Verfasser:
raffaelo
Zeit: 08.08.2019 14:19:45
0
2811259
Update 2

Nach genau 12 Wochen wieder Salz nachgefüllt.
Habe mir jetzt mal den Stand der Wasseruhr aufgeschrieben, beim nächsten nachfüllen
kommt der Verbrauch in der Zeit mit dazu. Ich bin 4 Wochen länger mit der Füllung als das erste Mal hingekommen. Selbes Salz, selbe Menge. Habe viel Wasser verbraucht für die Gartendusche etc.

Verfasser:
netwalker24
Zeit: 15.09.2019 11:23:03
0
2824348
ich hatte mich auch für eine Anlage von der Firma Eckstein entschieden und habe gegensätzlicher Erfahrungen gemacht.

Der Eckstein Wasserenthärter mach zwar weiches Wasser, das sollte er auch als Wasserenthärter aber:

Meine Anlage spült jeden 2 Tag, dass heißt ich fülle alle 4-5 Wochen einen Sack Salz mit 25KG nach. Das sind dann im Jahr ca. 10-11 Säcke Salz = 250 - 275 Kg Salz.
Ich hatte mich bei der Firma Grünbeck erkundigt, dort sagte man mir der Salzverbrauch, bei meinem Wasserverbrauch, von Grünbeck bei ca. 85Kg im Jahr liegt.

= Der Wasserenthärter von Eckstein braucht das dreifache wie ein Wasserenthärter von Grünbeck :-(

= Ich gehe davon aus das der Eckstein Wasserentkalker auch somit das dreifache an Wasser beim Spülen im Jahr verbraucht. :-(

= Den Spülvorgang des Eckstein Wasserenthärters empfinde ich als extrem laut, wir hatten vorher einen Wasserenthärter von BWT der nach meinen Empfindungen viel leider war :-(

Wenn ich mir die die Leistung und die zusätzlichen Features der Eckstein Wasserenthärters für 1800.- Euro ansehe, ist diese vergleichbar mit Anlagen aus dem Internet für weniger als 1000.- Euro.

Für mein empfinden ist die Anlage völlig überteuert, verbraucht viel zu viel Salz, wahrscheinlich auch viel zu viel Wasser im Jahr und ist viel zu laut gegenüber vergleichbaren Modellen.

Vergleicht bitte sachlich eine Grünbeck mit einer Eckstein Anlage und Ihr werdet Euch NICHT für den Eckstein Wasserenthärter entscheiden.

Ich würde es auf keinen Fall diesen Fehler wieder machen!

LG

Verfasser:
raffaelo
Zeit: 15.09.2019 14:01:57
0
2824418
Na das ist nicht so schön.

Es kommt natürlich auch darauf an wieviel Wasser verbraucht wird.
Nach der Regeneration steht im Display ein Vorrat von 1,4m³ Wasser.
Das verbrauche ich so in ca 4 Tagen, ab ca 250 Liter regeneriert die Anlage damit
ich am nächste Tag wieder genug Wasser habe.
Es scheint das da eine Einstellung bei Dir nicht richtig ist.

Zur Lautstärke kann ich nur sagen das der Auslauf ja frei in einen Trichtersiphon laufen muss, ist Vorschrift, das plätschert natürlich ein wenig aber die Anlage an sich ist leise.
Ein leises klicken und surren ist zu hören aber da ich nicht neben der Anlage schlafe und sie im Keller steht, betont sei hier eine Wohnkeller, direkt neben dem Raum mit der Anlage ist ein Schlafraum, stört das nicht im geringsten.

Eine Grünbeck ist sicher auch nicht schlecht aber ne Ecke teurer.
Es gibt auch hier im Forum einige Berichte über diese Enthärter.

Im November erfolgt die Wasserabrechnung dann ist die Anlage bei mir so ca. 7 Monate in Betrieb. Mal sehen wie dann der Verbrauch war.

Letztendlich ist es wie in allen anderen Dingen auch, ein Mercedes bringt mich von A nach B aber ein Dacia tut es auch.
Am Ende muss es jeder für sich Entscheiden.

LG

Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da, kein heisses Wasser zu den Heizkörpern/FBH zu lassen. Mit max Pumpendrehzahl...
lukashen schrieb: Hi, Deine Einrohrheizung könnte mit Saugdüsen realisiert sein (ist im verlinkten Artikel sehr gut beschrieben). Das Prinzip sollte man so lassen. Damit ein neuer Heizkörper funktioniert, muss ein passendes...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik