Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Platzierung Sole Wärmepumpe + Lüftung
Verfasser:
Frenkel
Zeit: 26.12.2018 09:56:41
0
2725054
Hallo zusammen,

wir planen ein eingeschossiges Haus mit angeschlossener Garage. Der obere Teil des Hauses kann später einmal in eine kleine Wohnung abgetrennt werden.

Grundriss:

Grundriss


Es soll eine Sole - Wärmepumpe (ggf. Nibe F1255 6KW) sowie eine KWL zum Einsatz kommen.
Die Wände sollen aus Poroton errichtet werden, und das Dachgeschoss lediglich als Stauraum ohne Heizung genutzt werden.

Nun die Fragen die aktuell stehen:

Sollen wir die Wärmepume und KWL im Hauswirtschaftsraum oder in der Garage aufstellen?

Teilfragen:
- Muss man mit Geräuschen der Wärmepumpe und der KWL rechnen?
- Wie viel Wärme strahl so eine Wärmepumpe ab? Kann man damit die Garage frostfrei halten?
- Kann man die Lüftungsrohre auch über längere Strecken verlegen?
- Der HWS wäre zentraler und die Leitungswege kürzer - bringt das grosse Vorteile?


Über einen Rat wäre ich dankbar, aktuell können wir den Grundriss noch anpassen und die Infos einfliessen lassen.

Viele Grüsse
Marco

Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 26.12.2018 11:49:25
0
2725125
-also meine kwl (vallox) macht erheblich mehr geräusche als meine wp (junkers)
die wp ist ausserhalb des hwr nicht hörbar und innerhalb nur, wenn man genau hinhört

-meine wp strahlt im hwr keine fühlbare/messbare wärme ab
also mit meiner könnte man (ohne extra heizkreis) da nichts frostfrei halten

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 26.12.2018 12:18:37
0
2725141
Lautstärke ist so gering dass man die auf keinen Fall hört außerhalb des HWR.

Für den Standort ist am wichtigsten, dass man versuchen sollte, eine Zirkulationsleitung für Warmwasser zu vermeiden. Zirkulation kostet hohe Verluste und unnötige Investition - nicht nur die Zirkulationspumpe, sondern auch jeder Meter Leitung kosten Geld.
Die WP sollte also so nahe wie irgend möglich zu dem Waschbecken im Bad und dem in der Küche stehen. Bei Dusche und Wanne ist es nicht so schlimm, wenn sie ein paar Meter weiter weg stehen. Es ist u.U. sinnvoll, die Lage des Waschbeckens zu überdenken, eventuell an eine andere Wand als bisher geplant.

Die linke untere Ecke im HWR sieht für mich als Standort gut aus.
In dem größeren Bad würde ich das Waschbecken nach rechts rücken und die Tür nach links. In kleinen Bad könnte man Waschbecken und WC tauschen bzw. das ganze Bad spiegeln. In der Küche könnte die Zeile mit dem Waschbecken direkt an den HWR angrenzen. Das kleine Bad und das Gästezimmer könnte man tauschen, dann müsste aber der Hauseingang und Flur ein Stück nach unten rücken.

Für die Waschbecken reicht eine Leitung mit 13mm Innendurchmesser, also Kupfer 15x2 oder Kunststoff 17x2. Dusche auch wenn keine Regenwalddusche geplant ist. Wanne dürfte auch 20x1 sein, eventuell separate Leitung.

Grüße
Frank

Verfasser:
Frenkel
Zeit: 27.12.2018 16:57:59
0
2725704
Vielen Dank für eure Antworten,

dann werden wir die Wärmepumpe im Hauswirtschaftsraum unterbringen.

Nun ist noch folgendes offen:
- Wie / wann verlegt man denn die Soleleitungen am sinnvollsten? lässt man grosse Leerrohre unter die Bodenplatte ein um dann nach dem Rohbau die Leitungen durchuzfädeln, oder verlegt man erst die Soleleitungen und lässt danach die Bodenplatte erstellen?

Momentan glaube ich, das man die Erdarbeiten für Bodenplatte und den Graben schlecht zeitgleich hinbekommt.

Hier nochmal der RGK mit dem Planungstool:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=st5kItvWfcKvWIwt849E

Danke für eure Ratschläge
Marco

Verfasser:
dyarne
Zeit: 27.12.2018 17:03:07
0
2725710
Verfasser:
Frenkel
Zeit: 22.02.2019 19:35:39
0
2755290
Hallo zusammen,

es gibt nun nochmal ein Update bei der Planung.
Die Zwischendecke wird als Stahlbetondecke ausgeführt in der auch die Rohre der Lüftungsanlage verlegt werden können.

Wir werden über der Stahlbetondecke die Dämmung anbringen, sodass die Lüftungsrohre im gedämmten Bereich verlaufen. Der Dachboden selbst ist weiterhin unbeheizt.


Nun stellt sich folgende Frage:
Kann man sowohl die KWL als auch die Wärmepumpe und ggf. den Warmwasserspeicher in einem gedämmten Raum im Dachboden unterbringen?

Man könnte ja einen grösseren Durchbruch zwischen HWS und dem gedämmten Raum im Dachgeschoss machen damit dort die Wärme zirkuliert und es nicht zu frost kommt.

Kann man die Soleleitungen durch den warmen HWS nach oben führen? führt das zu deutlich mehr Pumpleistung also Stromverbrauch?

Was würde technisch dagegen sprechen?

Wir würden dann im HWS Platz gewinnen für Wäsche und Bügelbereich und der Raum wäre aufgräumter.

Vielen Dank fürs Feedback
Marco

Verfasser:
Frenkel
Zeit: 03.03.2019 18:14:54
0
2759430
Hi,

könnte mir bitte noch jemand bei den letzten Fragen helfen?

VG
Marco

Verfasser:
winni 2
Zeit: 03.03.2019 18:50:57
1
2759444
Hi,

ich hätte da zunächst noch eine Anregung zum Grundriss.
Wenn Du Gästezimmer und Bad in der Position tauschst,
hättest Du kürzere Warmwasserleitungswege und der
Laufweg in den Küchen/Wohnbereich wäre auch kürzer.

Kannst Du oben machen, aber die wärmeverlierende Fläche
des Hauses wird einiges größer.
Machst Du die Speis kleiner, würdest Du den Raumbedarf
für die Technik gewinnen und die könnte man z.B. hinter
Schiebetüren verstecken und ich denke, in dem grossen
HWR müsstest Du eigentlich alle Ansprüche durch geschickte
Möblierung realisieren können?
(Von wegen geschickter Möblierung, vielleicht hast Du auch
Spass an dem Film, den ich eben gesehen habe:
https://www.youtube.com/watch?v=lHjJd4tkvSU
Open Concept Modern Tiny House with Elevator Bed)

Die Standhöhe der Wärmepumpe hat in einem geschlossenen
System keinen Einfluss auf den Pumpenstrom.

Technisch spricht nichts dagegen, aber Du bräuchtest ja auch
einen komfortableren Zugang zum Dachraum, auch um die
Geräte überhaupt hoch zu bekommen und für die gelegentliche
Überwachung/Einstellung?

Ich würde die Technik im HWR lassen, auch wegen den Bau-
kosten.

Grüsse

winni

Verfasser:
Frenkel
Zeit: 03.03.2019 19:18:53
0
2759457
Hallo Winni,

Danke für Dein Feedback - der Grundriss hatte sich bis zum Bauantrag nochmals geändert.

durch die mit rot markierte mögliche Trennwand könnte man später 2 separate Einheiten einrichten.

Den Dachboden über der Wohnfläche soll mittels Treppe (aktuell ist noch nur eine Luke eingezeichnet) aus der Garage erreichbar sein, in der Bauphase kann man das also da mit dem Stapler hochheben. Die "Raumhöhe" des Dachbodens ist ca. 3 Meter.

Der Hauswirtschaftsraum wird nach unserer Vorstellung der tägliche Eingang mit Wäsche und Bügelbereich sein und dem ganzen Kram den andere Leute nicht sehen sollen. Wir hatten uns einige solche Räume bei Freunden angesehen und dort ist Platz immer Mangelware. Wenn man natürlich Deinen Link anschaut, dann geht es auch deutlich kleiner.

Die technischen Einrichtungen (KWL und Wärmepumpe) müssten ja nur in regelmässigen Zeiträumen begutachtet werden. So zumindest mein Wunsch - den Rest kann man ja per Displays / Apps im HWS ablesbar machen.

Ich werde mir das mal gegenrechnen was der zusätzliche gedämmte Technikraum im Dachboden kommt. Das sollte ja in Ständerbauweise mit geeigneter Dämmung kein Vermögen verschlingen.

VG
Marco

Verfasser:
winni 2
Zeit: 03.03.2019 19:33:47
1
2759469
Okay, mit dem Grundriss würde eine Position, zumindest des
Warmwasserpeichers, im Bereich über der Ankleide Sinn machen,
denke ich.
Die Wärmepumpe kann auch ganz wo anders stehen und die
KWL wieder an einem anderen Ort unter der Decke hängen...

Grüsse

winni

Verfasser:
Frenkel
Zeit: 03.03.2019 19:52:13
0
2759472
Hallo Winni,

Das mit der verteilten Anordnung ist eine gute Idee. Dann sind die Einheiten auch kleiner als eine Wärmepumpe mit integriertem WW Speicher.

Vielen Dank und viele Grüße
Marco

Verfasser:
winni 2
Zeit: 03.03.2019 19:56:44
0
2759475
Einen Warmwasserspeicher könntest Du einfach mit Platten einhausen
und Schüttdämmung dort einfüllen und so eine satte extra Dämmung
schaffen.
Da braucht es keinen echten Raum für.

Grüsse

winni

Verfasser:
Frenkel
Zeit: 03.03.2019 20:43:31
0
2759497
Und muss die Wärmepumpe selbst frostfrei stehen? Bei der KWL ist das zwingend nötig wegen Kondenswasser.

VG
Marco

Verfasser:
winni 2
Zeit: 04.03.2019 11:13:30
1
2759647
Ja, die Wärmepumpe muss frostfrei stehen.
Schon damit sie bei einer evtl. Störung nicht im Heizkreis einfriert
und Wärmeverluste sind eigentlich im beheizten Bereich immer
besser aufgehoben...

Grüsse

winni

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 04.03.2019 11:40:47
0
2759665
Zitat von Frenkel Beitrag anzeigen


Das mit der verteilten Anordnung ist eine gute Idee. Dann sind die Einheiten auch kleiner als eine Wärmepumpe mit integriertem WW Speicher.


Dann hast du vermutlich noch kein Kompaktgerät mit integriertem Warmwasserspeicher Life und in Farbe gesehen.

Und dein Gefrickel mit den Komponenten Wärmepumpe + Speicher auf dem Dachboden würde ich persönlich so nie machen. Das schon allein aus dem Aspekt einer möglichen Undichtigkeit (Sole, Heizkreis, Trink - bzw. Warmwasser) wo die Suppe sich dann über mehrere Etagen seinen Weg nach unten sucht.

Verfasser:
Frenkel
Zeit: 04.03.2019 20:43:49
0
2759905
Hallo thommeswp,Der Hinweis mit den Undichtigkeiten ist hilfreich - wir bauen nur 1geschossig. Bei den integrierten WW- Speicher Geräten habe ich noch keins über 200l gesehen. Aktuell sind wir nur 4 Personen. Könnten aber Perspektivisch durch die Wohnungsteilung auch 5-6 werden. Deshalb wäre ein größerer WW Speicher charmant. Ich lass mir das nochmal durch den Kopf gehen.VGMarco

Verfasser:
winni 2
Zeit: 05.03.2019 11:44:10
0
2760086
Hier bekommst Du 250 Liter Edelstahlspeicher in einer Kompakt-Wärmepumpe.
http://www.pollmann-technik.de/index.php/produkte/erdwaermepumpen/geoflex-8-k.html
Die Daten sind gut, aber sonst ist über das Gerät hier im Forum
m.W. nichts weiter bekannt.

Grüsse

winni

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 05.03.2019 12:27:57
0
2760105
Und wenn der Platz jetzt schon knapp zu werden droht, sollte man vielleicht mal überlegen, ob man den Dachboden nicht doch ausbaut und beheizt.
Gibt dann nur einmal Dreck.

Verfasser:
Frenkel
Zeit: 22.05.2019 15:34:15
0
2788093
Hallo zusammen,

die Planung ist nun weiter fortgeschritten und die Geräte kommen alle in einem Raum auf dem Dachboden der dann gedämmt ist.

Da ich nun nach den Geräten schaue stellt sich mir folgende Frage:

Wenn wir über Kühlfunktionen reden:
- Ist die Kühlung über ein Sole-Wärme Tauscher an der KWL sinnvoller als die PAssiv Cooling funktion einiger Hersteller bei den Sole Wärme - Pumpen?

Den Sole Wärme Tauscher an der KWL kann man nachträglich nachrüsten - ich weiss nicht wie das mit den Sole - Wärme Pumpen aussieht.

Was ist eure Empfehlung? Beides gleichzeitig ist wohl Gürtel und Hosenträger.
Eine separate Sole LEitung für die Anbindung an die KWL kommt mit in den Grabenkollektor, sodass eine nachträgliche Anbindung noch ginge.

Was meint ihr? Im Sommer eher kühle Luft durch die KWL oder gekühlter Boden durch die FBH. Was ist sinnvoller?

VG
Marco

Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 22.05.2019 16:19:33
0
2788103
Zitat von Frenkel Beitrag anzeigen
Was meint ihr? ..... Was ist sinnvoller?

als erstes würde ich immer automatische verschattung wählen..
das bringt temp-mäßig am meisten..

Verfasser:
winni 2
Zeit: 22.05.2019 16:37:26
0
2788111
Als Laie würde ich annehmen, das die Kühlleistung der Flächenheizung
einges größer ist, als die der KWL mit üblichem Luftaustausch.

Vorteil der KWL ist die mögliche Entfeuchtung der Luft, was den Komfort
sehr befördert.

Also beides wäre gut, aber für das Geld würde ich mir eher eine/zwei
Splitklimas an zentraler Stelle installieren, die beides besser können und
noch ein Heizungs-Bakeup wären.
Auch für gelegentliches Heizen in der Übergangszeit.

Grüsse

winni

Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da, kein heisses Wasser zu den Heizkörpern/FBH zu lassen. Mit max Pumpendrehzahl...
lukashen schrieb: Hi, Deine Einrohrheizung könnte mit Saugdüsen realisiert sein (ist im verlinkten Artikel sehr gut beschrieben). Das Prinzip sollte man so lassen. Damit ein neuer Heizkörper funktioniert, muss ein passendes...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik