Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Markt-Zukunft der Solarthermie
Verfasser:
gnika7
Zeit: 24.05.2019 15:51:20
2
2788718
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Aber den eingefleischten WPlern fehlt da ein wenig Phantasie, weil sie nur Pufferspeicher mit WT kennen.]

Da scheinst du dir etwas zusammen zu phantasieren. Die WPler kennen verschiedene Heizungspuffer. Alle sind suboptimal für WP. Und übrigens, ich habe so einen Puffer ohne WT.
Also lieber mal den Ball flach halten, bevor man sowas behauptet...

Grüße Nika

Zeit: 24.05.2019 16:11:07
0
2788723
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Du wirst "überrascht" sein: es gibt keinen typischen Monat! Die Erträge schwanken von 1000 kWh - 500 kWh in den Sommermonaten.

Das ist weder eine Überraschung, noch voraussetzung für meine Aussage.
Der Punkt ist, daß es über die Standzeit von bis zu mehreren Jahrzehnten hinweg immer wieder zu Übschschußsitutionen kommt. Es gibt kein Jahr ohne Überschüsse. Die PV kann dann einspeisen.

Daraus ergibt sich dann der Fakt, daß eine PV rund 1000 kWh pro kWp erntet, während eine STA im Jahr pro "installierter KW(p)" meist 350 kWh oder noch deutlich weniger erntet (typische Größenordnung).

Größere Abweichungen sind dann Anlagen/Ausnahmen mit besonderem Umfeld und Eigenschaften, z.B. Trinkwasser-STA, höhere spezifischer etrag, aber geringer gesamtertrag/Deckung

Wie typisch die Verteilung der Sonneneinstrahlung über das Jahr aussehen muß, damit du es als typisch anerkennst, ist dabei irrelevant.

Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Richtig lesen! Dieser Mai war relativ kühl und nass, ähnlich dem April, mit geringeren Erträgen beider Anlagen. Überschüsse untypisch gering.

Ja genau, richtig lesen. Das sind zwei unterschiedliche Beispiele! Das Wetter schwankt nicht nur in eine Richtung. Schau dir nachmal deine Maidaten 2018 an.

Dieser spezielle Monat ist nicht stellvertretend für alle 400 Monate, oder wie lange auch immer die Standzeit der Anlage sein mag. Dauerhaft dieses Maiwetter setzt einen Klimawandel voraus, einen sehr speziellen Klimawandel.

Zeit: 24.05.2019 16:22:27
0
2788726
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Zitat von albin11 Beitrag anzeigen
[...]

Ich denke das der Hersteller meines Systems da auf einen guten Weg war indem Heiz- Solarkreis und Pufferspeicher einen geschlossenen Kreislauf bilden, ohen WT. [...]


Denke nochmal darüber nach in welcher Situation man sich befindet, wenn dieser Fall eintrifft / eintreffen sollte. Vielleicht kommt du noch selber drauf.

Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Auch eine WP wäre ohne weiteres integrierbar. Aber den eingefleischten WPlern fehlt da ein wenig Phantasie, weil sie nur Pufferspeicher mit WT kennen.

Ohne Worte. LOL

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 24.05.2019 16:38:44
0
2788731
Zitat von Ich_habe_Feuer_gemacht Beitrag anzeigen
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
[...]


1. Wieso "muß" sie das und was heißt vernünftig?

In der Regel wird so die WW-Bereitung gemacht. Es geht also "vernünftig". Was "muß" denn deiner Meinung nach darüber hinaus für die "Durchsetzung im Massenmarkt" gepuffert werden? Und warum?

2.Wenn du mit der STA, ergänzt um Heizstab, auf 90% Deckung im Jahr willst, benötigst du sehr viel PV oder mußt etwas am Haus machen. [...]

1.
Worum geht es den WPlern denn hauptsächich? Um eine Mega-AZ. Dafür nimmt dann gerne inkauf mit lauwarmen Wasser zu duschen, oder die ganz cleveren unter zuhilfenahme eines DLE. Aber dann in einem Parallelthread von der Energiewende fabulieren.

Der Massenmarkt erfüllt selten die Anforderungen für eine WP! Anderenfalls müsste die Politik sich über den Wärmebedarf von Bestandhäusern keine Gedanken mehr machen.

2.
Bei > 30% WW-Anteil ist "etwas am Haus machen" irrelevant, da bereits ausgreizt. Übrig bliebe noch etwas an den Heizprogrammen zu optimieren, was zum Teil schon zu tragen kommt.

Ein Jenni-Haus anzustreben macht bei antelig 150 € Heizkosten p.a. absolut keinen Sinn mehr. Ebenfalls PV-Thermie, das wäre etwas für Späteiteinsteiger, wenn überhaupt.

Zitat von Ich_habe_Feuer_gemacht Beitrag anzeigen
Die Warmwasserbereitung ist ja immer wieder ein Thema, insbesondere im Bereich Mehrparteienhaus. [...]

Ich denke das bei 13 WW-Zapfstellen einzig die zentrale Wasserbereitung Sinn macht. Wer gerne sinnlos Geld ausgeben möchte oder gerne bastelt soll dies gerne umsetzen.

Wie heist es doch so schön: Wohnt du schon, oder bastelst du noch?

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 24.05.2019 16:58:01
0
2788736
Zitat von Ich_habe_Feuer_gemacht Beitrag anzeigen
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
[...]

Ohne Worte. LOL

Ist mir da nach 5 Betriebsjahren etwas entgangen? Vielleicht ein störungsfreier Betrieb, oder keine Wartungskosten, keep it simple?

Vermutlich weil so ein PSP keine lange Standzeit hat? Diese Angst habe ich jetzt wirklich nicht.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 24.05.2019 17:05:52
1
2788740
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen

Ist mir da nach 5 Betriebsjahren etwas entgangen?

JA

Verfasser:
gnika7
Zeit: 24.05.2019 17:11:09
1
2788742
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen

Ist mir da nach 5 Betriebsjahren etwas entgangen?

JA

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 24.05.2019 17:14:39
0
2788745
Ach tatsächlich? Das ich nicht in WP investierte? Warum auch?

Nenne mir einen Grund bei 150 € Wärmekosten p.a. welchen Nutzen eine WP für mich hätte, außer das ich einige tausend Euro investieren müsste um welchen monetären Nutzen zu haben??

Verfasser:
gnika7
Zeit: 24.05.2019 17:19:08
1
2788746
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Ach tatsächlich? Das ich nicht in WP investierte? Warum auch?


NEIN!
Lies mal noch weiter oben. Vielleicht kommst du selber drauf. Wenn nicht, interessiert auch keinen. Dir irgendwas mit Logik aufzuzeigen hat einfach keinen Zweck. Deshalb lasse ich es.

Zeit: 24.05.2019 17:28:17
1
2788751
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Zitat von Ich_habe_Feuer_gemacht Beitrag anzeigen
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Auch eine WP wäre ohne weiteres integrierbar. Aber den eingefleischten WPlern fehlt da ein wenig Phantasie, weil sie nur Pufferspeicher mit WT kennen.

Ohne Worte. LOL

Ist mir da nach 5 Betriebsjahren etwas entgangen? Vielleicht ein störungsfreier Betrieb, oder keine Wartungskosten, keep it simple?

Vermutlich weil so ein PSP keine lange Standzeit hat? Diese Angst habe ich jetzt wirklich nicht.

Ja!

Dir ist entgangen, daß die WPlel sehr wohl verschiedene Puffersysteme kennen.
Dir ist entgangen, worauf ich mich bezog, obwohl ich es extra fett hervorgehoben hatte.
Dir ist entgangen, daß dein Beitrag inhaltlich nichts mit dem Zitierten Beitrag zu tun hat.

Die unterstelte Unkenntnis Dritter ist unabhängig von deinen (begrenzten) Erfahrungen mit Speichertechnik und damit nicht zu belegen. Was du weißt oder nicht weißt, ändert nichts an dem Kentnisstand Dritter. Oder vereinfacht in einem Satz.

Wird einer klug, wird dadurch der andere nicht dumm.

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 24.05.2019 17:33:37
0
2788752
Logik?

Wie wäre es zur Abwechselung mal mit gesundem Pragmatiskmus? Es gibt verschiedene Gründe warum ich noch keine WP haben möchte. Würde ich sie nennen fielen sie gleich unter OT und würden doch wieder gelöscht. Ergo belasse ich es beim oberflächlichen Geplänkel.

Es geht in diesem Thread immer noch über Zukunft der STA. Zu dumm, das niemand diese Zukunft kennt und nur auf Hoffnungen und Vermutungen seine Entscheidungen treffen muß.

Fakt ist doch, das nur ein sehr kleiner Anteil WP den Wärmesektor bedient. Ich warte daher in Ruhe ab, was geschehen wird wenn einige Millionen WP die Stromnetze belasten. Vermutlich ziemlich unangenehme Zeitkontingente wann eine PW zu laufen hat.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 24.05.2019 18:10:43
1
2788759
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Logik?

Wie wäre es zur Abwechselung mal mit gesundem Pragmatiskmus? Es gibt verschiedene Gründe warum ich noch keine WP haben möchte. [...]

Wenn kümmert es, dass du keine WP hast? Niemanden! Außerdem ging es gar nicht darum sondern um das andere von dir aufgeworfene Off-Topic Thema, WP+Heizungspuffer.

Aber deine ständigen Off-Topic Abschweifungen sind wir schon gewohnt

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 24.05.2019 18:20:17
0
2788763
Aber deine ständigen Off-Topic Abschweifungen sind wir schon gewohnt

Ja, das kenne ich auch von euch. Querdenker sind bei euch verpönt, werden dann gerne als Verschörungstheoretiker stigmatisiert. Damit kann ich aber gut leben.

Verfasser:
MaJen
Zeit: 24.05.2019 20:20:00
0
2788797
U
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Ach tatsächlich? Das ich nicht in WP investierte? Warum auch?

Nenne mir einen Grund bei 150 € Wärmekosten p.a. welchen Nutzen eine WP für mich hätte, außer das ich einige tausend Euro investieren müsste um welchen monetären Nutzen zu haben??


Zb weniger CO2 freizusetzen. SolarMB for future.

Und seit wann kosten knapp 30.000 kWh (erinnere ich mich richtig?) Gas nur 150 EUR? Null vergessen?

Verfasser:
albin11
Zeit: 24.05.2019 20:50:50
0
2788803
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen

Die Empfehlung ist auch goldrichtig. Ich habe ohne Pufferspeicher im Mai 96% solaren Deckungsgrad. 4% kommen eigentlich nur durch den Standby in der Nacht
Netzbezug zur Deckung des Wärmebedarfs ist eigentlich nur von Mitte Nov. bis Mitte Feb. erfoderlich. In der Rest der Zeit kann der[...]
Zitat von albin11 Beitrag anzeigen
[...]

Nein wird es nicht. Du vergisst die Sektorkopplung. Das ist bei ST nicht möglich. Beziehungsweise nur mit Einschränkungen in Großanlagen.


Wieviel von deinem Strom des Sommers setzt du im Stromnetz ab ?

Sektorkopplung ist die Wärmeerzeugung. Für PV also der Warmwasserbedarf im Sommer, nicht mehr - eher weniger. Dein EV fährt im Winter auch nicht mit PV-Strom, sondern aus dem Netz.

Lass mich Raten - 50-60% des Stromes gehen ins Netz, vielleicht auch 70% ?

Das bedeute dein Maideckungsgrad wird zu 2/3 durch die Öffentliche Vergütung finanziert.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 24.05.2019 21:02:26
0
2788804
Hi,

letztes Jahr gingen ca. 40% ins Netz. Nach der Erweiterung werden ich den Bezug um.ca. 10% reduziert haben.

Sektorkopplung heißt unter anderem,
1. Zukünftig wird auch das E-Auto damit geladen
2. Bei ausreichend EE-Strom können Stromspeicher gefüllt werden, sodass noch weniger fossile benötigt werden
3. Überschüsse können dann mittels P2X auch in den Winter geschoben werden.
Was kann davon die ST leisten?

Die öffentliche Vergütung finanziert nicht mein DG im Mai sondern das zusätzliche im Netz verfügbare EE. Meinen zusätzlichen DG muss ich selbst bezahlen und versteuern.

Dein EV fährt im Winter auch nicht mit PV-Strom, sondern aus dem Netz.
Die Aussage ergibt keinen Sinn

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 24.05.2019 22:26:07
0
2788831
Zitat von MaJen Beitrag anzeigen
U
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
[...]


Zb weniger CO2 freizusetzen. SolarMB for future.

Und seit wann kosten knapp 30.000 kWh (erinnere ich mich richtig?) Gas nur 150 EUR? Null vergessen?

Du erinnerst dich falsch. Es sind ca. 7000 kWh ~ 750 L HEL, anteilig ca. 150 € p.a. Und da ich PV-Volleinspeiser bin habe ich keinen EV für eine etwaige WP. Ergo "lohnt " sich eine WP momentan noch nicht.

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 25.05.2019 02:10:19
0
2788845
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Zitat von Ich_habe_Feuer_gemacht Beitrag anzeigen
[...]


Der Massenmarkt erfüllt selten die Anforderungen für eine WP! Anderenfalls müsste die Politik sich über den Wärmebedarf von Bestandhäusern keine Gedanken mehr machen



Mit „Massenmarkt“ sind sicher die deutschen Gebäude gemeint.
Hier sollte man differenzieren zwischen

• Neubau
• Gebäudebestand

Die nach Bundesverband Wärmepumpe (BWP) in D 2018 verbauten 84.000 Heizungswärmepumpen waren in der Masse in Neubauten eingesetzte Luftwärmepumpen.Die Zuwachsraten bei Wärmepumpen im deutschen Wärmemarkt konzentrieren sich auf den Neubaubereich. Im Gebäudebestand stagniert der Wärmepumpenabsatz seit Jahren.

Der BWP weist seit Jahren bei der Veröffentlichung seiner Jahresbilanzen für Wärmepumpen auf diesen Sachverhalt hin.

Technische Ursache ist der Zustand der Gebäudehüllen. Weit über die Hälfte des Bestandes wurde noch vor der ersten Wärmeschutzverordnung, d.h. noch ohne baurechtliche Vorgaben für Dämmung gebaut.

Der deutsche Wärmepumpenmarkt wächst erst seit der EnEV Novelle von 2016 mit ihren Vorgaben für Gebäudehüllen für Neubauten und durch die gleichzeitige Absenkung des Primärenergiefaktors für Strom.

Der Markt Solarthermie zeigt dagegen kaum Abhängigkeiten von den bestehenden Bauvorschriften.

Die exponentielle Wachstumsphase zwischen den Jahren 2000 bis 2009 war gekennzeichnet durch einen gleichzeitigen Anstieg der Ölpreise und der an den Ölpreis gekoppelten Gaspreise.Die Ölpreisbindung für Gas ist rechtlich nicht mehr zulässig, der Heizölpreis folgt den Börsennotierungen.

Seit 2019 wächst der deutsche Markt Solarthermie wieder.

Aktuelle Zahlen zum Absatz Solarthermie:

Klimadebatte dreht Solarwärme-Nachfrage ins Plus

Nach einer vom Bundesverband Solarwirtschaft und dem BDH gemeinsam geführten Kollektorabsatzstatistik wuchs der Absatz von Solarkollektoren in den zwei Quartalen um gut sechs Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Diese Statistik beruht auf monatlichen Meldungen von gegenwärtig 25 Anbietern und hat eine geschätzte Marktabdeckung von 85 %

Die mit Verkaufszahlen belegte Marktbelebung bei Solarthermie kommt für Marktbeobachter nicht überraschend. Seid 2018 liegen die Antragszahlen für die Förderung Solarthermie beim BAFA systematisch über den Zahlen der Vorjahre.
Seit Jahresbeginn 2019 werden 2018 gestellte Förderanträge Aufträge. Die Förderung gilt im Wesentlichen nur für den Gebäudebestand.

Für Neubauten wurden 2018 rund 50.000 Bauanträge mit Solarthermie als sekundäre Energiequelle beim statistischen Bundesamt gestellt. Diese Zahl kann man in der Datenbank des statistischen Bundesamtes einsehen.

Bei einer möglichen CO2 Bepreisung von Gas, Öl und Strom erwarten fast alle Marktbeobachter einen Nachfrageanstieg bei Solarthermie im Massenmarkt Gebäudebestand.

Der gleiche Effekt wird von der im Koalitionsvertrag der GroKo vereinbarten , bisher aber noch nicht umgesetzten steuerlichen Förderung von Heizungssanierungen erwartet.

Für den Massenmarkt Gebäude Deutschland gelten ab 2020 sehr wahrscheinlich neue Spielregeln für alle Technologien.

Bis zum Jahresende 2019 will das „Klimakabinett“ der Bundesregierung die gesetzlichen Rahmenbedingungen neu festlegen.

Dietmar Lange

Verfasser:
albin11
Zeit: 25.05.2019 07:07:56
0
2788851
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen

letztes Jahr gingen ca. 40% ins Netz. Nach der Erweiterung werden ich den Bezug um.ca. 10% reduziert haben.

Sektorkopplung heißt unter anderem,
1. Zukünftig wird auch das E-Auto damit geladen
2. Bei ausreichend EE-Strom können Stromspeicher gefüllt[...]


Nach deiner Erweiterung geht MEHR Strom ins Netz - dieser Anteil steigt mehr als dein Bezug sinkt. Du Finanziert größere Anteile über die öffentliche Vergütung.

Sektorenkopplung bedeutet das du EE-Strom in Heizung, Warmwasser und Mobilität unterbringst. Gleichzeitig elektrifizierst du aber auch die Residuallast - Also der Strom für deine Heizung und für EV kommt im Winter kommt aus der Windkraft bzw. aus Fossilen Quelle.

Das PtG-Thema wurde geschlossen.

Bei deinem Batteriespeicher hast du ja auch schon festgestellt, das dieser nur *funktioniert* wenn die Installierte Überkapazität sich in Grenzen hält. Dein Speicher bedient ja nur deinen persönlichen Verbrauch und speist NICHT ins Netz ein.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 25.05.2019 08:46:20
1
2788863
Zitat von albin11 Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]


Nach deiner Erweiterung geht MEHR Strom ins Netz - dieser Anteil steigt mehr als dein Bezug sinkt. Du Finanziert größere Anteile über die öffentliche Vergütung.
[...]

Das ist doch genau der Sinn, mehr EE im Netz.Wie soll denn deiner Meinung nach EE finanziert werden. Baust du 1MW PV und verschenkst dann den Strom?

Zitat von albin11 Beitrag anzeigen

Also der Strom für deine Heizung und für EV kommt im Winter kommt aus der Windkraft bzw. aus Fossilen Quelle.

Nein, Strom für EV kommt nicht aus Windkraft. Ansonsten. Ansonsten gilt auch hier, es ist so gewollt. Wo kommt denn bei ST die Wärme im Winter her? Wie hoch ist dabei der EE-Anteil.


Zitat von albin11 Beitrag anzeigen

Das PtG-Thema wurde geschlossen.

Und welche Relevanz hat diese Aussage? Frag mal Dietmar, ob die Politik das Thema ebenfalls geschlossen hat?

Zitat von albin11 Beitrag anzeigen

Bei deinem Batteriespeicher hast du ja auch schon festgestellt, das dieser nur *funktioniert* wenn die Installierte Überkapazität sich in Grenzen hält. Dein Speicher bedient ja nur deinen persönlichen Verbrauch und speist NICHT ins Netz ein.

Nein, der Speicher funktioniert bei beliebig viel Überkapazität. Im Gegensatz zu ST müssen aber die nicht speicherbaren Überschüsse nicht vernichtet werden.
Und nein mein Speicher bedient nicht nur meinen persönlichen Verbrauch. Es ist
1. netzdienlich
2. reduziert die Grundlast und so auch den besonders dreckigen Kohlestrom...

Ansonsten solltest du mal auf den Titel gucken und erstmal dich fragen
1. Wie kann ST netzdienlich eingesetzt werden?
2. Wie kommt man mit ST auf 100% EE?
3. Wie können Digitalisierungspotentiale bei ST gehoben werden?
4. Wie kann die ST bei Sektorkopplung helfen?

Du reitest hier auf Eigenschaften der PV rum, die bei der ST komplett fehlen. Und gerade diese Eigenschaften verschaffen der PV Vorteile. Statt diese krampfhaft schlecht zu reden, solltest du dich lieber fragen, wie ST diese Nachteile ausgleichen kann?

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 25.05.2019 09:48:20
0
2788878
Nur zur Erinnerung:

ST wird nicht gedeckelt, warum wohl? Und während April bis September liefert ST 100% EE Wärmeenergie, PV nur bei vorhandensein einer Speicherbatterie. Wieviele sind davon bereits im Einsatz?

Zumindest meine PV liefert tagsüber mehr EE-Strom als ich verbrauchen kann, aber nach SU? ...

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 25.05.2019 09:59:56
5
2788881
Solarthermie liefert leider nur 100 % der benötigten WÄrmeenergie .

Das macht eine pv / wp Kombi ebenfalls .
Ausserdem liefert sie noch hsushaltsstrom und mobilitätsstrom . Bei vorhandener Batterie schafft die pv dies sogar an den meisten Tagen im Jahr sogar 24/7.

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 25.05.2019 10:17:47
0
2788885
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Nur zur Erinnerung:

ST wird nicht gedeckelt, warum wohl? Und während April bis September liefert ST 100% EE Wärmeenergie, PV nur bei vorhandensein einer Speicherbatterie. Wieviele sind davon bereits im Einsatz?

Zumindest meine PV liefert tagsüber mehr EE-Strom als ich


Aktuelle Zahlen dazu

Heimspeichermarkt

Im vergangenen Jahr wurden 45 000 Speicher installiert

Für das aktuelle Jahr 2019 prognostiziert EuPD Research ein weiteres Wachstum auf gut 51 000 Installationen von Heimspeichern in Deutschland.

Die Masse der deutschen PV Anlagenbetreiber nutzt das Netz als kostenloser Speicher. Wenn die eigene Anlage nicht liefern kann, wird Strom aus dem Netz bezogen.

ST – Anlagen werden in der Regel dagegen immer mit Speicher betrieben

Dietmar Lange

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 25.05.2019 10:51:08
3
2788896
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
[...]


Aktuelle Zahlen dazu

Heimspeichermarkt

[i]Im vergangenen Jahr wurden 45 000 Speicher installiert

Für das aktuelle Jahr 2019 prognostiziert EuPD Research ein[...]


Danke für die wunderbare Beschreibung der Schwachstellen, der solarthermischen Anlagen.

Nur der bescheuerten baugesetzgebung ist der Anstieg der solarthermischen Anlagen zu verdanken , denn diese bescheuerte Gesetzgebung behinderte massiv die bessere Technik.

Zusammen mit der bescheuerten EEGumlage erreichte diese Gesetzgebung einen massive Behinderung der Technologieoffenheit.

Dies wird hoffentlich bald geändert .

Eines steht ja schon fast fest , das PV Strom als Erfüllung der EE Auflagen gilt .

Verfasser:
delta97
Zeit: 25.05.2019 13:50:24
1
2788929
Das Thema hier heisst explizit Markt Zukunft der Solarthermie. Die Aussagen von SolarMB mögen zwar für in Betrieb stehende Anlagen korrekt sein - das ist aber Vergangenheit. Und 100 % PV Strom einspeisen ist auch ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Ich nutze 50 % PV Strom selber, ohne Batterie.

Ich gehe davon aus, dass der ST Zug im Normalfall abgefahren ist. Solarthermie macht heute noch in speziellen Situationen Sinn. Und über diese sollte diskutiert werden. Gerade Niedertemperatur Nahwärmenetze wären ein ST Einsatzgebiet. Ich habe mal meinen Fernwärmeversorger darauf angesprochen: Der meint ich könne genau 70 °C haben - das war sein letztes Angebot.

Gruss delta97

Aktuelle Forenbeiträge
Kristine schrieb: Läuft schon ganz gut, Ich habe das Gefühl, dass Dein Temperatursensor noch immer leichte Spuren in der Kurve hinterlässt,...
bakerman23 schrieb: Das Problem hatte ich auch. Setze es richtig rum ein. Auf der einen Seite ist eine Nase. Dann drücke es ein, bis ein klicken...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik