Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Elektroautos
Verfasser:
crink
Zeit: 21.05.2019 16:32:20
0
2787810
Moin winni,

ich drück die Daumen, dass es bei Dir auch schnell was wird. Wir haben uns gegen das Laden per normaler Steckdose entschieden, da dann zumindest beim Zoe die Verluste höher sein sollen und das Herumhantieren mit dem Steckdosenadapter, der vor dem Ladevorgang aus dem Kofferraum geholt und danach wieder weg gepackt werden muss, lästig ist. Mit Garage mag das anders sein, aber mit offenem Carport muss der Kram immer wieder verstaut werden. Und da der Boden eh noch offen war wegen des Kollektors konnte auch das dicke Stromkabel schnell mit verlegt werden.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Poeggsken
Zeit: 21.05.2019 18:35:06
1
2787860
Das hier ist vielleicht für einige E-Auto Besitzer interessant
150€ für 2 Stunden Umfrage.
umfrage

Warum zahlen die so viel?

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 21.05.2019 19:36:08
0
2787868
Zitat von Poeggsken Beitrag anzeigen
Das hier ist vielleicht für einige E-Auto Besitzer interessant
150€ für 2 Stunden Umfrage.
umfrage

Warum zahlen die so viel?


Viel? Finde ich eher nicht. Und Du musst ja auch Deine Daten abgeben. Und irgendwie müssen sie die Zielgruppe ja auch motivieren.

Ich erinnere mich noch, als ich im ja schon vor langer Zeit pleite gegangenen Praktiker-Baumarkt ein Gerät im Wert von ca 400 Euro gekauft habe. An der Kasse fragte mich die Kassiererin nach meiner Mitgliedschaft im Praktiker-Club (oder so ähnlich), womit ich 25% Rabatt bekäme. Ich könnte auch jetzt gleich an der Kasse noch Mitglied werden, und würde die 25% Rabatt, also ca 100 Euro, sofort erhalten. Ich kann mich noch gut an das vollkommen entsetzte und von totalem Unverständnis gezeichnete Gesicht der Kassiererin erinnern, als ich das ablehnte, mit dem Hinweis, dass mir meine Privatsphäre wertvoller sei.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 21.05.2019 20:45:38
1
2787881
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
ch kann mich noch gut an das vollkommen entsetzte und von totalem Unverständnis gezeichnete Gesicht der Kassiererin erinnern, als ich das ablehnte, mit dem Hinweis, dass mir meine Privatsphäre wertvoller sei.

Und dann hast Du eine Karte Deiner Wahl gezückt und damit bezahlt ...?

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 21.05.2019 23:24:00
0
2787926
Zitat von PapaPaul Beitrag anzeigen
Absolut unglaublich....ohne Worte...

Dabei fahren die alle im ganz niedrigen Geschwindigkeitsbereich, sind strömungstechnisch doch optimal, Länge läuft und dabei rekuperieren die z.B. U-Bahn doch imho.

Liegt`s am Masseverhältnis pro Person?

Hätte ich nie[...]

Deshalb sind das auch "Personenkilometer". Es liegt in der Natur der Sache, dass so eine Kiste oft nicht voll besetzt ist, aber dennoch fahren muss - und auch quasi grundlos jede Haltestation wahrnehmen muss, was unabdingbar mit Anhalten und Anfahren verbunden ist ;-)
Zudem muss man neben Sitzen auch noch jede Menge Platz für Durchgänge, Eingangsbereich, Fahrscheinautomaten etc. freihalten.

Und... so eine U-Bahn mag zwar ggü. einer Straßenbahn freie Fahrt haben, aber die drückt eine Menge Luft durch den Tunnel (was weder vermeidbar noch unnötig ist, denn das muss so).

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 22.05.2019 17:50:17
0
2788143
Zitat von Arne_ Beitrag anzeigen
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
[...]

Interessant, die Funktion des automatischen Spurwechsel ohne Bestätigung des Fahrers ist von Tesla bisher nicht in Europa freigeschaltet.

Wohl doch - siehe hier ab 03:20.

Wie ich finde ein Unding, zum jetzigen Zeitpunkt.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 22.05.2019 18:09:55
0
2788156
Ab 14:08 wird´spannend in Sachen Ladeleistung.

Soo stellt man sich schnellladen jedenfalls nicht vor, wenn mehr als nur ein E-Auto laden muss.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
Poeggsken
Zeit: 22.05.2019 18:49:50
1
2788167
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Zitat von Arne_ Beitrag anzeigen
[...]

Wohl doch - siehe hier ab 03:20.

Wie ich finde ein Unding, zum jetzigen Zeitpunkt.

Gruss
Frank F.


Und für die Manipulation mit der Flasche sollte man him ein saftiges Bußgeld und Fahrverbot verpassen.
Das ist grob Fahrlässig.

Gruß
Poeggsken

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 22.05.2019 19:13:45
1
2788171
Sehe ich auch so. Unglaublich, dass der das öffentlich präsentiert (damit es am Besten auch noch Nachahmer dieser Dummheit gibt).
Wie er im Video sagt, fährt er immer so auf der AB. :-((

Das Strassenverkehrsgesetz sieht das so vor:

"hat die hoch- und vollautomatisierte Fahrfunktion die Kontrolle über das Auto übernommen, darf sich der Fahrer, „vom Verkehrsgeschehen und der Fahrzeugführung abwenden“. Er müsse aber so wahrnehmungsbereit sein, dass er die Steuerung wieder übernehmen kann, wenn er vom System dazu aufgefordert wird."

Wer vorsätzlich die vom Hersteller implementierte "Warnfunktion", wie im Video gezeigt, manipuliert, hat im Falle eines Unfalls mit strafrechtlichen Konsequenzen zu rechnen.
Das die jeweilige Versicherung dann die Regulierung ablehnen kann versteht sich von selbst.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 22.05.2019 19:25:12
1
2788177
Was ich an dem Video interessanter, als diesen Blödsinn, fand,
ist seine Aussage, das er auf dieser ca. 400 km Fahrt nur 4 mal in
die Arbeit des Autopiloten eingreifen musste.

Sicher bei einer sehr tiefenentspannten Fahrweise, aber trotzdem
schon ziemlich weit, die Technik.

Grüsse

winni

Verfasser:
Poeggsken
Zeit: 22.05.2019 19:44:03
1
2788186
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Was ich an dem Video interessanter, als diesen Blödsinn, fand,
ist seine Aussage, das er auf dieser ca. 400 km Fahrt nur 4 mal in
die Arbeit des Autopiloten eingreifen musste.

Sicher bei einer sehr tiefenentspannten Fahrweise, aber trotzdem
schon ziemlich weit, die[...]


Das hat mich auch positiv überrascht.

Ich fahre auch gerne mal schnell, aber wie Dennis in dem Video schon sagte...man kann es kaum mehr.

Diese Möglichen Reichweiten und, sobald erlaubt, anderweitige Beschäftigung wird auch ein paar Leute der "ich muss mindestens 1000km mit 200kmh durchfahren" Gruppe überzeugen.

Es geht Vorwärts, nur darf Tesla jetzt nicht schlapp machen.

Verfasser:
jogi54
Zeit: 22.05.2019 20:52:24
0
2788210
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Sehe ich auch so. Unglaublich, dass der das öffentlich präsentiert (damit es am Besten auch noch Nachahmer dieser Dummheit gibt).
Wie er im Video sagt, fährt er immer so auf der AB. :-((

Das Strassenverkehrsgesetz sieht das so vor:

"hat die hoch- und[...]


Ach Frank, mal ein wenig relaxen.

Ich bin z.B. hunderte von km mit dem Citroen CX ohne Hände am Lenkrad gefahren - solange es gerade aus ging (hydraulische Lenkung mit automatischer Geradeausstellung). Unfall gab es so wenige, nämlich keine, wie bei Holger Laudelei.

Wenn du dich selbst grundsätzlich so einschätzt, dass du regelmäßig Unfälle hast, dann hast du recht.

Aber - weder Holger Laudelei, noch ich, gehen auf Grund unserer Fahrpraxis und dauernden Aufmerksamkeit davon aus, in einen Unfall verwickelt zu werden. So what???

Ganz ehrlich - den Spurhalteassistent von Tesla empfinde ich als äußerst nervend und wöllte keinen haben/ bzw. würde ihn nicht anschalten. Alle 30 sec. sanft am Lenkrad ruckeln - gehts noch??? (das artet richtig in Stress aus...)

Auf der Autobahn halte ich mit einer Hand das Lenkrad meines C5 auf ca. 6 Uhr locker und lenke - so nötig. Ist ein total entspanntes Fahren - verglichen mit alle 30sec am Lenkrad ruckeln zu müssen LOL. Ich kann Holger L. da wirklich verstehen, diesen Quatsch auszutricksen.

Wenn ich (häufig) andere Autofahrer sehe, die mit beiden Händen total verkrampft das Lenkrad bei 10Uhr/2Uhr umklammern, schon bei 30 in der Stadt und wenn schneller, um so mehr, kann ich nur ahnen, wie lausig deren Autos/Servolenkungen sein müssen

Nur mal sooo

LG jogi

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 22.05.2019 21:08:14
1
2788218
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Was ich an dem Video interessanter, als diesen Blödsinn, fand,
ist seine Aussage, das er auf dieser ca. 400 km Fahrt nur 4 mal in
die Arbeit des Autopiloten eingreifen musste.

Sicher bei einer sehr tiefenentspannten Fahrweise, aber trotzdem
schon ziemlich weit, die[...]


Hallo Winni,

auf der AB mit 90 km/h hinter einem Lkw her ist das nicht sonderlich schwer. Die Herausforderung stellt Stadtverkehr mit komplexen Anforderungen dar (Kreisverkehr etc. etc.). Das kann bisher kein Fahrzeug fehlerfrei (egal ob E-Auto oder Verbrenner).

Die Fahrt hätte man auch mit dem e-Niro oder Kona so hinbekommen. Solange die Fahrbahnbegrenzungen einigermaßen gut erkennbar sind (Voraussetzung auch bei allen andern E-Auto-Systemen) geht das 1a.
Ich hatte das seinerzeit auch auf der Landstraße im Sauerland probiert. Der e-Niro folgte den Kurvenverläufen sauber. Das konnte z.B. der Nissan Leaf 2, bei der Probefahrt hin zu Frank (fdl1409), nicht.

Was ich als Praxisbeweis gut fand, war wieviel weniger Mehrzeit man bei langsamem Tempo mit einem E-Auto braucht. 15 Minuten auf rund 400 km sind so gut wie gar nichts. Dafür lohnt sich weder der erhöhte Verbrauch noch der zusätzliche Stress durch viel schnelleres Fahren.

Ich würde wohl die goldene Mitte bevorzugen. Mit 90 km/h hinter einem brummenden (die Reifengeräusche sind auch teils extrem nervend) und "stinkenden" LkW herzufahren ist nicht der Weisheit letzter Schluss.
Das habe ich mit unserem ZOE auch schon ausprobiert. Muss ich aber nicht öfter haben.
110 bis max. 120 km/h sind mit dem ZOE, auch verbrauchstechnisch gesehen, OK. Mit dem e-Niro würde ich auf 120 bis 140 km/h erhöhen, da er bei höheren Geschwindigkeiten merklich effizienter als der ZOE ist (auf etwa Model-3-Niveau).

Der mit Abstand größte Vorteil des Model 3 ist - es ist sehr schnell lieferbar. Sobald die anderen Hersteller da mithalten können, wird es eng(er) für Tesla werden. Dann wird mehr auf Verarbeitung und Preisnachlässe geschaut werden und Tesla muss sich dem stellen und reagieren.
Die teils extremen Preisnachlässe bei Model S und X waren dann evtl. nur der Anfang, des vom Wettbewerb aufgezwungenen.
Die Geister die EM rief sind nun da und werden immer mehr. Es ist zu hoffen, dass das nicht der Anfang vom Ende von Tesla wird. Es wäre wirklich schade um den E-Pionier, der das Ganze ins Rollen gebracht hat.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 22.05.2019 21:25:57
1
2788221
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
Ich bin z.B. hunderte von km mit dem Citroen CX ohne Hände am Lenkrad gefahren - solange es gerade aus ging (hydraulische Lenkung mit automatischer Geradeausstellung).
....
Wenn ich (häufig) andere Autofahrer sehe, die mit beiden Händen total verkrampft das Lenkrad bei 10Uhr/2Uhr umklammern, schon bei 30 in der Stadt und wenn schneller, um so mehr, kann ich nur ahnen, wie lausig deren Autos/Servolenkungen sein müssen


Hallo Jogi,

die AB, die permanent exakt geradeaus geht, gibt es in D und angrenzenden Ländern nicht. Schon kleinste Abweichungen von der Geraden machen nach einiger Entfernung einen Lenkradeingrifff notwendig (einfache Geometrie --> Winkelabweichung). Das kann auch ein französischer Autohersteller nicht ändern - zumindestens nicht durch so eine simple Technik ;-)

Die Dir merkwürdig vorkommende Lenkradhaltung einiger Autofahrer liegt nicht am Auto ;-)

Gruss
Frank F.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 22.05.2019 21:30:13
0
2788223
P.S.: Kleiner Nachtrag zum "Autopilotfahren" - der e-Niro macht das ab Werk 50 % länger als das Model 3 - ganze 15 Sek. ;-)

Verfasser:
jogi54
Zeit: 22.05.2019 22:48:37
0
2788248
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
[...]


Hallo Jogi,

die AB, die permanent exakt geradeaus geht, gibt es in D und angrenzenden Ländern nicht. Schon kleinste Abweichungen von der Geraden machen nach einiger Entfernung einen Lenkradeingrifff notwendig (einfache Geometrie --> Winkelabweichung). Das kann auch ein[...]


Scheint wohl der Unterschied zwischen einer französischen obere Mittelklasselimousine und den deutschen Qualitätsautos zu sein.

Die kleinen Winkelabweichungen kann ich mit Daumen und Zeigefinger auf 6 Uhr auslenken, während wohl bei den deutschen Qualitätsfahrzeugen wohl 2 kräftig zupackende Hände auf 10 und 2 Uhr am Lenkrad notwendig sind, um diese eigentlich geringen Lenkradeingriffe zu machen.

Ne, ne, ne - keine Ahnung, ist schon bestimmt 20 Jahre her, dass ich ein Fahrzeug aus deutscher Produktion gelenkt habe. Dass die bis heute so lausig sind, kann ich garnicht verstehen.
;-)
lg jogi

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 22.05.2019 23:53:57
0
2788266
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
[...]


Scheint wohl der Unterschied zwischen einer französischen obere Mittelklasselimousine und den deutschen Qualitätsautos zu sein.


So kann man das auch sehen. Während Citroen scheinbar wohl nicht so viel von Energieeffizienz hält, ist das bei einigen deutschen Qualitätsautos eben anders.

Als Beispiel ein Audi-Zitat:

"... beim A6 und beim A7 Sportback ist eine elektromechanische Lösung an Bord. Ein Elektromotor generiert die Lenkunterstützung, das System kommt völlig ohne hydraulische Komponenten aus. Bei Geradeausfahrt muss es keine Energie aufnehmen, damit spart es bis zu 0,3 Liter Kraftstoff pro 100 km."

Von superleichtgängig bis Grüne Hölle kompatibel kann man die dann auch noch per Knopfdruck einstellen.

Gruss
Frank F.

P.S.: Daumen und Zeigefinger sind keine Bestandteile eines teilautonom fahrenden Fahrzeugs ;-)

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 23.05.2019 00:16:08
0
2788273
Funktionsweise und Vorteil am Beispiel eines anderen deutschen Herstellers, der "unterentwickelte" deutsche Autos herstellt, erklärt.

Der Hersteller des i3 kann das natürlich auch und noch ein bischen mehr.

Bei E-Autos ist es keine Frage, wie die Lenkung angetrieben wird.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 23.05.2019 14:37:13
2
2788411
https://www.gruenderszene.de/automotive-mobility/eon-elektromobilitaet-stresstest-fuer-stromnetze
Stromkonzern E.on erklärt, wie er Elektroautos versorgen will

Hintergrund.
Keine Angst vor dem Blackout: Der Netzbetreiber E.on hat ausgerechnet, wie stark E-Fahrzeuge das Stromnetz belasten und welche Investitionen das erfordert.


Grüße
Stefan

Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 26.05.2019 11:23:53
3
2789188
Hej, ganz schön ruhig geworden hier. Alle Fragen geklärt und die eMobilität ist vollständig in den Alltag integriert.

Zumindest bei uns: Nach über zwei Jahren und 43 Mm mit dem Panda i3, jetzt mal was "unvernünftiges", unser neuer i3s 120Ah, ca. 40 kWh netto.





P.S.: Lieferzeit waren ~3 Monate

Verfasser:
sukram
Zeit: 26.05.2019 11:48:21
0
2789196
Skoda bringt den Citigo e iV ab unter 20.000, vor Förderung; VW up & Seat Mii werden folgen und purzeln dann vom gleichen Band.

Ich kenne da das eine oder andrer "Start-up", dem jetzt vernehmlich das Sterbeglöckchen läutet ;-) Mir wäre er aber selbst als Stadtauto doch ein bissele zu kurz.

Damit macht VW vermutlich ein paar Tausender Miese, spart sich aber CO2-Strafzahlungen...

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 26.05.2019 12:23:30
0
2789214
Zitat von PapaPaul Beitrag anzeigen
Hej, ganz schön ruhig geworden hier. Alle Fragen geklärt und die eMobilität ist vollständig in den Alltag integriert.

Zumindest bei uns: Nach über zwei Jahren und 43 Mm mit dem Panda i3, jetzt mal was "unvernünftiges", unser neuer i3s 120Ah, ca. 40 kWh netto.[...]


Ich wünschte bei mir wäre es auch so weit .leider dauert es noch eine Zeit besser gesagt Lieferzeit. Eine der ersten Fahrten wird dann auch gleich ca. 750km sein .

Ich hoffe das es gut wird und keine negativen Eindrücke hängen bleiben .

Verfasser:
winni 2
Zeit: 26.05.2019 13:36:40
1
2789234
Gratuliere Papa und viel Spass mit dem s !
Die Farbkombination steht dem Auto prima, finde ich.

Wie siehst Du den neuen, im Verhältnis zu Eurem alten i3 ?
Abrollkomford?

Grüsse

winni

Verfasser:
winni 2
Zeit: 26.05.2019 13:51:33
0
2789240
Sukram,

das ist ziemlich attraktives Paket für 16000,-- nach Förderung und
falls dann noch die Anhebung der Förderung für E-Autos unter
30000,-- beschlossen wird, erst recht.

Schade, das die beim Motor nicht noch ein paar kw nachgelegt haben.
Für die "Emozione":-)
Das Thema haben Tesla und BMW besser verstanden.

Grüsse

winni

Verfasser:
FranksBude
Zeit: 26.05.2019 14:04:58
1
2789248
Kurze Info: Bei Juicar gibt es momentan ein monatlich kündbares Leasing für den Leaf 2 mit Accenta Paket inkl. Versicherung, Reifen und Wartung. Momentan auch ohne Anmeldegebühr.
1000km/Monat für 400€
1400km/Monat 500€
1800km/Monat 600€
[Link]

So kann jeder mal ein paar Monate testen und sich ein eigenes Urteil über Elektromobilität bilden.

Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Hi, das klappt ohne wenn und aber mit einer modulierenden Wärmepumpe, wenn der Graben 300 Meter lang wird. Die Graben-Leistung wäre bei 1,5 Meter Tiefe schon in "trockenem Sand" ca. 7400 Watt und...
JoergW schrieb: Moin, ich traue mich das garnicht zu schreiben.... Urinal durch den Siphon mit einer Spirale reinigen? Evtl. bin ich zu jung und kenne nur Urinale mit dahinter leigenden Kunsstoffschnecken. Diese...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik