Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Dämmung gesucht
Verfasser:
cbug
Zeit: 23.05.2019 23:42:26
0
2788549
Hallo Forum,

da mir bisher hier gut weitergeholfen wurde, bin ich mal wieder da.

Ich suche eine Möglichkeit unsere Heizung besser zu dämmen. Um genau zu sein, den Übergang vom Brenner zum Speicher.

Wie man auf dem Bild sehen kann, sind die Rohre an sich zwar gedämmt, allerdings ist der Kunststoff gefühlt wärmer als meine Hand, ganz abgesehen von den ungedämmten Anschlüssen, die richtig heiß sind.

Da die Speicherladepumpe regelmäßig läuft, bilde ich mir ein, dass dort ein erhöhtes Einsparpotential durch bessere Dämmung vorhanden ist.

Kennt jemand Dämmaterial, dass ich bei solch gebogenen Rohren verwenden kann? Je dicker die Dämmung desto steifer wird die Dämmung ja sein, oder?

Lohnt es sich die Heizung generell nachzudämmen? Würde sie gerne noch 10Jahre nutzen, aber den Verbrauch möglichst weiter senken.

Heizung ist eine SC115 mit 160L Speicher und Weisshaupt WL10 Brenner (1-stufig), Jahresverbrauch für 130m² EFH mit Einliegerwohnung inkl. Warmwasser in den vergangenen 365 Tagen, 1700L + 2SRM Buche über Kachelofen (der Zentral im Haus steht und Warmluft durch sep. Rohr auch in den 1. Stock abgibt.

Danke schonmal für alle die sich die Zeit nehmen um mir zu antworten.


Verfasser:
schorni1
Zeit: 24.05.2019 00:05:16
0
2788552
Die Rohrbögen und Verdickungen an den Verschraubungen sind halt Fitzelarbeit. Vielleicht mit Misselfix umwickeln oder mit Mineralwolle und dann mit Aluklebeband verkleiden.

Verfasser:
arnc
Zeit: 24.05.2019 05:30:20
0
2788556
Armaflex ist Gummiartig geht mit Kleber dafür und Klebeband der Sorte.

liese sich jeweils über die Bögen rüberschieben...........

suchen
Oder Alukaschierte Rohrisolation mit Cuttermesser zuschneiden. Bögen auf Gehrung.

Dann mit Aluklebeband und eventuell Wickeldraht verbinden. Dämmung eventuell etwas Nachstopfen.....

oder dies

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 24.05.2019 08:11:59
0
2788570
Wirklich passgenau bekommst das bei ein wenig handwerklichem Geschick mit PU-Schaum hin!

Dazu einfach die zu dämmenden Teile eng anliegend mit Frischhaltefolie einwickeln und dann z.b. aus Plastiktüten (Gefrierbeutel, o. ä.) und Klebeband eine entsprechend größere "äußere Hülle" (Schlauch) um den jeweiligen Bereich basteln, so das ringsherum genügend Abstand zu den zu dämmenden Teilen ist und zudem andere Teile, die nicht mit PU-Schaum kontaminiert werden sollen, geschützt sind.

Im Idealfall wird die äußere Hülle gleich so konstruiert, dass beim Ausschäumen zwei Halbschalen entstehen, um die Dämmung später einfach demontieren zu können.

Grob skizziert im Schnitt ungefähr so:


Verfasser:
lukashen
Zeit: 24.05.2019 09:10:52
0
2788582
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Wirklich passgenau bekommst das bei ein wenig handwerklichem Geschick mit PU-Schaum hin!
[...]


Dabei ist zu bedenken, dass das Treibgas des PU-Schaums hochentzündlich ist.
Nicht dass der startende atmosphärische Kessel eine Verpuffung oder Brand auslöst.

Wie arnc schon schrieb: Armaflex Tape

Verfasser:
schorni1
Zeit: 24.05.2019 15:41:17
0
2788714

Nicht dass der startende atmosphärische Kessel eine Verpuffung oder Brand auslöst.


DAS ist KEIN "atmosphärischer" Gas-Spezialheizkessel,
DAS ist ein Kessel mit Gebläsebrenner.

Verfasser:
lukashen
Zeit: 24.05.2019 15:50:51
0
2788717
OK, ist doch auch Raumluft-abhängig, oder?
Wie verhält er sich, wenn man ihn mit brennbaren Gasen einnebelt?

Gruß

Verfasser:
schorni1
Zeit: 24.05.2019 16:01:40
0
2788720
ja, der ist raumluftABhängig.

Ich denke, saugt er Verbrennungsluft mit brennbaren Bestandteilen an, so verbrennt das alles in der Flamme IM KESSEL, glaube kaum dass es da zu einer Verpuffung kommen kann, die über den Brenner in den Aufstellraum schlägt.

Verfasser:
arnc
Zeit: 24.05.2019 19:21:20
3
2788780


ungeübt kann dies passieren-----------

Verfasser:
cbug
Zeit: 26.05.2019 18:14:19
0
2789341
Danke für eure Unterstützung,

im lokalen Baumarkt hatten sie am Samstag kein Misselfix. Für PU-Schaum bin ich der falsche, bin Handwerklich nicht begabt genug um mir da so ein Rohr selbst zu bauen.

Die Rohrisolierungen die sie hatten waren auch nur bis max. 28mm Querschnitt und damit zu klein.

Ich habe mir jetzt überlegt, das ich ja von dieser Isolierung eine Matte vor das schwarze Vließ pappen kann.
https://www.amazon.de/Lamellenmatte-Rockwool-Isolierung-Rohrisolierung-Steinwolle/dp/B00VTGM3NQ

Das übrige Material werde ich versuchen um die Anschlüsse und einmal um den Kessel herum zu verlegen, der strahlt bei 66°C Kesseltemperatur durch seine Dämmung 35-40°C ab (je nachdem wo man mit Lasertemperaturmesser misst. Hinter dem Vlies scheint nur eine 1cm Dämmwolle zu sein, keine Ahnung aus welchem Material um den Kessel herum sieht es ähnlich aus.

Für die Ladepumpe werde ich eine Dämmschale kaufen, https://www.pumpendiscounter.de/ReigaGbR-p517h29s149-Wilo-Daemmschale-Wae.html sollte passen, ist eine Wilo RS 25/4

Ausser da spricht was gegen? Einwände?

Aktuelle Forenbeiträge
onyx.dop schrieb: Herzlichen Dank für eure Antworten. Habe die Gute am Wochenende mal geöffnet und war verwundert, dass ich ohne Demontage diverser Verkabelungen und Platinen überhaupt nicht an das MAG hinkomme. Somit...
hotstone2000 schrieb: @Reggae Kala Jupp, aber mir wäre eine "Übergangslösung" für den ersten Moment (das HEISSE WETTER) wichtig. Der Service kommt sicher bald, aber wenn mir einer ne "Notlösung" hätte die mir ermöglicht die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik