Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Zukunft der Energiewende
Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 26.05.2019 18:53:01
0
2789355
Nahles hat dich gerade den kohleausstieg als tollen Erfolg verkauft.

Weiter so wie bisher .

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 26.05.2019 19:04:12
0
2789358
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Nahles hat dich gerade den kohleausstieg als tollen Erfolg verkauft.

Weiter so wie bisher .


Da habe ich mich auch an den Kopf gefasst. Mal schauen wie lange sie noch Chefin ist.

Vielleicht spielt das auch gar keine so große Rolle, weil die Grünen jetzt in Europa ne größere Rolle spielen.

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 26.05.2019 20:16:24
2
2789369
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
[...]


Ich habe gedachte die Gebrüder grimm sind schon gestorben :-)) aber sowas dokumentiert man eigentlich auch nicht, es gibt keine 50% aus EE und schon gar nicht im Winter.[...]


Ach Gottchen, wie süß. Tatsächlich ist im Winter mehr EE-Strom im deutschen Stromnetz als im Sommer. Die wenigen Stunden, die es bisher gab, an denen das deutsche Stromnetz zu 100% mit EE-Strom versorgt wurde, lagen allesamt im Winter.

Aber diese Versorgung mit 50% EE wären ja bei vielen schon erreicht, selbst wenn im Stromnetz 0 EE-Strom wäre, wenn sie denn über eine WP heizen. Ein Durchschnittshaushalt verbraucht ohne WP im Januar ca 300 kWh Strom und gute 3000 kWh Heizwärme. Da reicht schon eine WP, die diese 3000 kWh Wärme mit einer JAZ von 2,2 liefert, um den Haushalt auf insgesamt 50% EE-Versorgung zu bringen.

Zeit: 26.05.2019 20:22:22
1
2789372
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
Klar sagt er das, was aber eine lüge ist es gibt 33,3% aus EE nicht mehr und nicht weniger und im Winter fallen nochmal 6% an PV davon weg, das ist eine grüne Milchmädchen Rechnung mehr nicht.

Nochmal lesen!

Zitat:
Im Stromnetz sind 40% EE enthalten

Er sagt 40, nicht 50!

Und dann kommt
Zitat:
und eine WP holt sich mit 1 kWh Netzstrom (also 0,4 kWh EE) satte 4 kWh EE-Wärme aus der Umgebung.


und damit kommtman dann

Zitat:
auf über 50% EE.


Ist es jetzt angkommen?

Ob es nun 33 oder 40 % sind
siehe https://www.energy-charts.de/
Es sind im Jahr 40%. 33% ist ein veralteter Wert.

Du sprachst vom Winter und seine Antwort war ohne Winteranmerkung. Da kann man sich nun streiten ob man das dann allgemein oder Winterbezogen wertet, oder man fragt einfach wie es gemeint war, bevor man losbrüllt.

Allerdings ist der EE-Strom im Winter nicht systematisch markant niedriger. Lediglich der Verbrauch ist etwas höher. Bei stetig steigendem EE-Anteil ist es aber müßig sich darum zu zu streiten ob das dann diesen Winter, ob der Schwankung, zwei, drei Prozent weniger waren oder nicht. Ende 2019 sind wir vermutlich bei 42 % im Jahr.

Verfasser:
nochnix
Zeit: 26.05.2019 21:45:32
0
2789394
Ob jetzt der verbrauch höher ist oder es weniger aus ee gibt ist ja egal es kommt aufs selbe heraus das Problem ist ja auch eher den zu speichern oder zu verbrauchen wenn er da ist.

Es geht auch gar nicht darum was er erzeugt sondern was er bezieht und da er heiliggesprochen werden will bekommt er von mir keine Absolution weil er ohne Kohlestrom gar nichts macht. Auf den paar Prozent aus EE erhebt ja jeder Anspruch

Verfasser:
crink
Zeit: 26.05.2019 22:15:57
1
2789405
Moin Dietmar,

mit diesem Wahlergebnis musst Du Dir wegen des PV-Deckels keine Sorgen mehr machen.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
crink
Zeit: 26.05.2019 22:33:56
7
2789412
Hallo nochnix,

lassen wir uns mal auf Deine seltsame Argumentation ein: Ich stelle mir vor, meine WP wäre nur mit Kohlekraft (Steinkohle Moorburg, das liegt hier am nächsten) betrieben worden letzten während des letzten Januar. Arbeitszahl lag bei 4,6 wenn ich das richtig erinnere, CO2-Äquivalente von Moorburg bei max 850 g pro kWh Strom. Ergibt 185 g CO2 pro kWh Wärme.

Nun stellen wir uns eine nagelneue, aber leider trotzdem ineffiziente Gasheizung (Gas mit 240 g CO2-Äquivalenten/kWh) mit einer Arbeitszahl von 0,9 (inkl. Stromverbrauch) vor, dazu noch 10% Solarthermie (mehr wird schwierig im Januar).

Welche Heizung ist wesentlich klimaschonender, selbst bei 100% Kohlestrom? Welche Heizung ist in der schleswig-holsteinischen Realität absolut und ohne jeden Zweifel empfehlenswerter? Welche Heizung wird über ihre Lebensdauer immer klimafreundlicher?

Viele Grüße
crink

Verfasser:
delta97
Zeit: 26.05.2019 23:27:16
0
2789422
Nun, gibt es in D eine Partei die begriffen hat:
Mehr CO2 = mehr Probleme ??
www.bluewin.ch/wie-auf-den-salomonen-die-inseln-verschwinden

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 26.05.2019 23:55:38
2
2789427
Lt. Infratest Dimap sind die Grünen stärkste Kraft bei den unter 60jährigen...


It is the climate, stupid! Die Jugend hat die Europawahl zu einer ökologischen gemacht. SPD und Union müssen aufpassen, dass sie diesen Klimawandel überleben.

Es ist sehr wahscheinlich, dass die Ergebnisse der Wahl und die Ursachen in den Parteizentralen zur Kenntnis genommen werden und entsprechende Schlussfolgerungen gezogen werden.

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 27.05.2019 00:03:00
0
2789428
Zitat von crink Beitrag anzeigen
Moin Dietmar,

mit diesem Wahlergebnis musst Du Dir wegen des PV-Deckels keine Sorgen mehr machen.

Viele Grüße
crink


Hallo crink

diese Sorgen machen sich im BEE organisierte EE - Branchenverbände.

Ich nehme gesetzliche Reglungen zur Kenntnis und versuche Gesetzesfolgen im Markt zu erkennen.

Ob die GroKo wegen der Wahlergebnisse eine EEG Novelle in Auftrag gibt, ist nicht absehbar. Bei EE - Ausbauzielen reden nicht nur Parteiführungen, sondern auch Fachleute aus der Bundesnetzagentur mit

Im Osten stehen drei Landtagswahlen an, bei denen Energie - und Strukturpolitik bei allen Parteien schon Wahlkampfthemen sind oder wahrscheinlich noch werden

Dietmar Lange

Verfasser:
gnika7
Zeit: 27.05.2019 00:16:03
2
2789430
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Ob die GroKo wegen der Wahlergebnisse eine EEG Novelle in Auftrag gibt, ist nicht absehbar. [...]

Ernsthaft? Glaubst du das tatsächlich nach dieser Watsch'n?
Andererseits könntest du recht haben, mit einer simplen EEG Novelle kommt man nicht wirklich weiter. Vielleicht werden die sich doch etwas dickere Bretter vornehmen, statt nur etwas am EGG rumzudoktern.

Grüße Nika

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 27.05.2019 00:17:20
0
2789431
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
Es geht auch gar nicht darum was er erzeugt sondern was er bezieht


Eben. Und weil ein WP-Heizer 75% seiner Heizenergie als EE aus der Umwelt holt (genau genommen holt er nur die durch sein Haus an die Umgebung verlorene Wärme zurück), und weil im Winter die Heizenergie den fettesten Anteil seines Gesamtenergieverbrauchs ist, kann ein WP-Heizer ganz locker auf mindestens 50% EE kommen. Dazu braucht er keine eigenen EE-Anlagen, und er braucht noch nicht mal viel EE-Strom im Stromnetz.

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 27.05.2019 00:19:59
1
2789432
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Lt. Infratest Dimap sind die Grünen stärkste Kraft bei den unter 60jährigen...


In Hessen sind in fast allen größeren Städten die Grünen mit Abstand stärkste Partei, mancherorts haben sie fast so viel wie CDU und SPD zusammen.

Zeit: 27.05.2019 01:05:38
2
2789433
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
Ob jetzt der verbrauch höher ist oder es weniger aus ee gibt ist ja egal es kommt aufs selbe heraus das

Ob es am verbrauch oder am trag liegt... Im Prinzip richtig. Die erklärung hilft aber bei der Abschätzung der Größenordnung.
Beispiel:
A Schwankt der Ertrag um 5 %, so schwankt der Ertrag um 5%
B 50% EE deckung. Bedarf schwankt um 5%. dadurch schwankkt der EE anteil um ca 2,5%

Oder schau einfach direkt nach!
https://www.energy-charts.de
Menüpunkt Energie--->Anteil erneuerbarer Energien
Wöchentliche Auflistung ab KW 38, Mitte September

48,8 45,2 44,2 41,0
26,5 47,6 42,1 35,3
35,8 32,9 38.8 52.2
33.9 40,4 47.7 47,2
47,6 49,2 44,0 29,5
32,3 49,5 41,2 38,0
40,7 65,3 66,6 43,3
44,3 41,1 41,0 55,7
62,6 53,4 47,9 49.1
52.7

"Lüge"?
"es gibt 33,3% aus EE nicht mehr und nicht weniger"?
Ernsthaft? Noch Fragen?

Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
das Problem ist ja auch eher den zu speichern oder zu verbrauchen wenn er da ist.

Beim verbrauchen hilft ja die WP. Dann muß nicht gespeichert werden. ;)

Zusätzlich hilft sie auch beim Ausglichen (regelbare Last.
Wenn man die Option nutzt, steigt der EE-Anteil nochmals.

Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
Es geht auch gar nicht darum was er erzeugt sondern was er bezieht und da er heiliggesprochen werden will bekommt er von mir keine Absolution weil er ohne Kohlestrom gar nichts macht. Auf den paar Prozent aus EE erhebt ja jeder Anspruch


Du kannst dich noch so sehr winden. Das hat er einfach nicht gesagt!
Er sagte Strommix 40%, insgesamt mit WP 50%
Blos weil es dir um den Strommix geht, wird aus der Aussage nicht Strommix 50%
Und ob "es gibt 33,3% aus EE nicht mehr und nicht weniger" stimmt oder ob es doch eher 40% sind, das beantworten die Zahlen oben. Die Quelle ist auch dabei.

Ok, er braucht zusätzlich noch etwas Kohlestrom. Butter bei die Fische. Welche Alternative bietest du.100% Gas und dann die doppelte Menge?

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 27.05.2019 01:08:38
0
2789434
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]


Ernsthaft? Glaubst du das tatsächlich nach dieser Watsch'n?
Andererseits könntest du recht haben, mit einer simplen EEG Novelle kommt man nicht wirklich weiter. Vielleicht werden die sich doch etwas dickere Bretter vornehmen, statt nur etwas am EGG rumzudoktern.

Grüße[...]


Glaubensfragen sollte man mit Theologen diskutieren.

Ich habe diese Übersicht zur Kenntnis genommen und auch registriert, wie in den Ländern gewählt wurde, wo die nächsten Landtagswahlen stattfinden werden

ARD - Gespaltenes Land

Die Grünen waren dort noch nie sonderlich stark und über die Folgen eines sofortigen Kohleausstiegs wird dort anders diskutiert als in Großstädten der alten Bundesländer

Ich gehe davon aus, dass die Strategen in den Berliner Parteizentralen sich diese regionalen Wahlergebnisse sehr genau anschauen werden

Dietmar Lange

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 27.05.2019 01:24:02
0
2789435
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]


Glaubensfragen sollte man mit Theologen diskutieren.

Ich habe diese Übersicht zur Kenntnis genommen und auch registriert, wie in den Ländern gewählt wurde, wo die nächsten Landtagswahlen stattfinden[...]



Und man wird sich in den Parteizentralen auch sicherlich anschauen, wie dort in den größeren Städten die Ergebnisse aussehen; man wird sich die Frage stellen, wieviele Menschen in diesen Bundesländern leben; man wird erörtern, ob es nicht sehr starke länderspezifische Ursachen gibt, die das Wahlergebnis der AfD erklären; man wird darüber nachdenken, ob ein 'weiter so' in der Klimapolitik die Wahlchancen verbessert...

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 27.05.2019 05:43:39
0
2789444
Msn wird reden und reden und überlegen und analysieren .

All dies kostet ZEIT .

weiter so wie bisher ist angesagt.

Kann die EU eigentlich die co2 zertifikate verringern ?

Wenn ja , sollte sie es tun .

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 27.05.2019 07:47:53
0
2789459
Zitat von crink Beitrag anzeigen
mit diesem Wahlergebnis musst Du Dir wegen des PV-Deckels keine Sorgen mehr machen.


Vielleicht sollte man aber auch nicht vergessen, dass auch ausserhalb der EU Kräfte gibt die nen ziemlich großen Haufen auf den Umweltschutz scheissen

Wenn auch nur ein Teil des z.B.hier beschriebenen Szenarios auftritt, dann knallts in der Wirtschaft und das EU-Kartenhaus fällt auseinander.

Passiert das darf sich jeder ausmalen wie es weiter geht.

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 27.05.2019 08:04:55
0
2789466
Die USA kann auch gepflegt einen großen Haufen auf den Umweltschutz setzen - die paar Tornados waren schon immer da, außerdem wohnt außer Rednecks niemand in diesen Regionen. Land haben sie genug, also schlimmstenfalls bauen sie New Orleans eben ein paar Meter weiter oben neu auf.
Ressourcen für die paar Millionen Bürger sind auch entsprechend da - alles kein Problem.

Mal zurück zu Deutschland.
Interessant ist, dass hier immer wieder Leute aufschlagen, die behaupten, die Norddeutschen leiden so sehr unter den ganzen Windkraftanlagen, persönlich wie touristisch, ... Ich selbst habe da ganz andere Aussagen gehört, aber nun gucken sich diese Herren bitte mal das Wahlergebnis z. B. der Schleswig-Holsteiner an ;-)

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 27.05.2019 08:21:00
1
2789472
Komisch , könnte es sein , das je sauberer ein Bundesland ist desto grüner ist das Ergebnis.

Verfasser:
MaJen
Zeit: 27.05.2019 08:37:38
0
2789477
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von crink Beitrag anzeigen
[...]


Hallo crink

diese Sorgen machen sich im BEE organisierte EE - Branchenverbände.

Ich nehme gesetzliche Reglungen zur Kenntnis und versuche Gesetzesfolgen im Markt zu erkennen.

Ob die GroKo wegen der Wahlergebnisse eine EEG Novelle in Auftrag gibt, ist nicht absehbar. Bei EE - Ausbauzielen reden nicht nur Parteiführungen, sondern auch Fachleute aus der Bundesnetzagentur mit

Im Osten stehen drei Landtagswahlen an, bei denen Energie - und Strukturpolitik bei allen Parteien schon Wahlkampfthemen sind oder wahrscheinlich noch werden,[...]


Tja, Herr Lange, Sie denken wie immer in alten Mustern. Es geht längst nicht mehr nur um eine EEG-Novelle. Und nein, Energiewende ist auch nicht gleich Brennwerttherme mit Solarthermieanlage und unambitionierten CO2-Reduktionen in homöopathischen Dosen.

Die ersten PKs gestern haben es doch gezeigt: Den etablierten Parteien geht jetzt wegen der Stimmenverluste auf Grund ihrer Minderleistung beim Klimaschutz der Arsch auf Grundeis. NICHTS ist so wichtig wie Mandate, Macht und nicht zuletzt der Kanzlersessel. Sie werden also, ob es ihnen gefällt oder nicht - auch zur Durchsetzung ihrer anderen Themen - beim Klimaschutz viel progressiver werden müssen. Sogar die Na..sülze Nahles hat das kapiert. Auch an der FDP-Basis rumort es wegen der Aufstellung zum Klimaschutz.

Und was die Ost-Länder angeht: Seien Sie mal versichert, dass den GroKo-Parteien das bundesweite Abschneiden viel wichtiger ist als eine Wahl in den neuen Bundesländern.

Bin mal gespannt, wie lange Sie hier noch mit Verweis auf die Bundespolitik kämpfen...

Verfasser: kabo63
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 27.05.2019 08:56:39
0
2789487
Ich gehe mal davon aus, dass es Küstenbewohnern bei steigendem Meeresspiegel und gehäuften Unwettern herzlich egal ist, ob jemand an den Kölner Dom, die Frauenkirche oder an eine Moschee in Ankara pinkelt ;-)

Zur Verteidigung des Kölner Doms: Der ist auch ein bissel älter als die Dresdner Frauenkirche, die ist quasi ein Neubau nach EnEV :-)

Vermutlich willst Du aber damit sagen, dass die Braunen bei Euch ihre eigene Kacke gewissenvoller aufräumen - möglich ist alles.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 27.05.2019 08:56:40
1
2789488
Wenn die bundesunweltministerin jetzt nur beweisen würde und die co2 Steuer versuchen würde durch zu drücken und dies die SPD mit dem scheitern der Regierung verbinden würde bei uneinsichtigkeit der Cdsu , dann könnte es Neuwahlen geben .

Dann würde eventuell sogar die Spd etwas vertrauen wieder gewinnen können.

SESSEL kleben sollte die SPD vermeiden , es schadet der Glaubwürdigkeit.

Das Frau nahles immernoch den kohleausstiegskompromis für ein hervorragendes Ergebnis hält , ist einfach lächerlich .

Eigentlich sollten die einfach mal über alles nachdenken.

Steinkohlekrsftwerke sollten als erstes mal vom Netz, denn der Transport der Steinkohle ist ja schon Umweltverschmutzung pur .

Aber wie gesagt, dies ist nur die Meinung eines einfachen Handwerkers.

Ich würde einfach beim schlechtesten fossilen Kraftwerk anfangen zu schließen und dann erstmal sehen ,wie msn die Arbeitskräfte unterbringt .
Ältere Mitarbeiter könnte man bestimmt billiger in Rente entlassen , aber auch ohne Abzüge weil im nationalen Interesse.
ich bin bereit Schläge zu empfangen.

Verfasser:
MaJen
Zeit: 27.05.2019 09:01:17
2
2789490
Koalitionäre gegen CO2-Preisaufschlag auf Kraftstoffe
Die Bundeskanzlerin ist dagegen, Sprit mit einer CO2-Steuer teurer zu machen. Auch Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) sieht das Vorhaben des Umweltministeriums skeptisch.


Bericht: Kramp-Karrenbauer streicht CO2-Steuer aus CDU-Klimapapier

"Eine Sache für Profis"

AKK: Das Netz lacht über "7 Plagen, die es damals in Ägypten gab


Ob sich die "Altparteien" solche Meldungen und unprofessionelle PR noch leisten können? Wo mittlerweile doch (fast) jeder Rentner (von denen die meistens auch Kinder und Enkel haben) stundenlang am Handy rumdaddelt?

In gut 2 Jahren sind Bundestagswahlen. Spätestens.

Steuern kommt von steuern. Dieses ewige "den Bürger nicht noch mehr belasten" ist doch nur eine fade Ausrede für Arbeitsverweigerung. Mit diesem Argument kann und muss man jede Steuer auf den Prüfstand stellen, ob sie schon besteht oder noch nicht.
Wem das zu kompliziert ist, der soll sein Mandat abgeben.

Aktuelle Forenbeiträge
Benutzernamen sind out schrieb: Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich würde gerne eine Speicherpuffer an eine Kombitherme mit Durchlauferhitzer anschließen. Es geht um diese Therme: Weishaupt Thermo Condens WTC 25-A Ausf. C Anleitung...
JanOrz schrieb: Ich habe nun endlich die Zeit gefunden dem Heizungsbauer und dem Zuständigen bei Nibe eine email zu schreiben. Aufgrund einer optimalen Auslegung durch skyme mit gleich langen Kreisen (ca. 80m) und einer...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik