Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Markt-Zukunft der Solarthermie
Zeit: 29.05.2019 18:25:16
1
2790272
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von crink Beitrag anzeigen
Du redest von der Mitte des nächsten Jahrzehnts. Eine 2025 eingebaute Heizung wird im Mehrfamilienblock im Schnitt ungefähr bis 2050 in Betrieb bleiben. Es gilt also ungefähr abzuschätzen welche CO2-Emissionen eine Gasheizung und im Vergleich eine Wärmepumpenheizung unter den von Dir beschriebenen Bedingungen verursacht. [...]


Hallo crink,

Ich darf Dich mal darauf hinweisen welche Zahlenwerte in dem Dokument als Bewertungsvorschläge stehen, dass mit dem neuen Referentenentwurf GEG von BMWi und BMI versandt[...]


Da gibt es nur ein kleines Problem Es geht inhaltlich mal wieder aneinander vorbei.

In dem Dokument geht es um die "aktuellen" Werte
Zitat:
Bei der Definition der Faktoren wird eine Vorwärtsschau von max. ca. fünf Jahren als angemessen erachtet[...]


In dem Zitat von crink geht es um die Werte, die sich von 2025 an bis Ende der Standzeit ergeben.
Zitat:
Eine 2025 eingebaute Heizung wird im Mehrfamilienblock im Schnitt ungefähr bis 2050 in Betrieb bleiben.


Wir haben also jetzt vs Mittelwert von 2025 bis 2050.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 29.05.2019 18:36:55
1
2790276
"g CO2äq/kWh)

Strom: 450 – 480
Gas Deutschland: 240"

Interessant , einfach die Strommenge der dreckigsten Kohlekraftwerke durch Strommenge der Gaskraftwerke ersetzen ,schwupps sinkt der co2 im Mix drastisch.

Hätte auch den Vorteil das EE nicht mehr abgeregelt werden müssten , da Gaskraftwerke wesentlich schneller reagieren können .


Ist der pv sttom Eigenverbrauch eigentlich Bestandteil des strommix ?

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 29.05.2019 19:02:42
0
2790284
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
"g CO2äq/kWh)
Strom: 450 – 480
Gas Deutschland: 240"
Interessant , einfach die Strommenge der dreckigsten Kohlekraftwerke durch Strommenge der Gaskraftwerke ersetzen ,schwupps sinkt der co2 im Mix drastisch
Naja,
Das ist nun wirklich keine Neuigkeit, dass da irgendwann in Zukunft vielleicht etwas besser wird (Nachdem die CO2-Afa des Umbaus weg ist).
Nur diejenigen, die in der Vergangenheit bereits falsch agiert haben, haben dem Klima nichts Gutes getan. (Und auch nicht ihrem Geldbeutel)

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 29.05.2019 19:16:35
0
2790287
Zitat von crink Beitrag anzeigen
Hallo Dietmar,

bedenke den Zeitraum, den Stromverbrauch und den Nutzungsgrad der ineffizienten Gasheizung, dann wirst auch Du erkennen, dass die von Dir genannten Werte für das Beispiel nicht passen

Viele Grüße
crink


Hallo crink,

ob die von mir zitierten Zahlenwerte als neuer Bewertungsmaßstab für THG Emissionen in eine Gebäudesetzgebung einließen werden, kann ich wirklich nicht vorhersagen.

Ob und wie sie beachtet werden, ist ebenfalls noch unsicher, da der gesamte Vorgang GEG noch in einer kontroversen Diskussion ist, siehe

2. GEG-Entwurf geht in Länder- und Verbändeanhörung

Ich habe Dich lediglich darauf hingewiesen, dass die von Dir genannten Zahlen zu aktuellen vorgeschlagenen Zahlen für ein neues GEG erhebliche Abweichungen aufweisen.

Was dann 2025 für Dein Beispielgebäude wirklich zu beachten ist, kann dann beurteilt werden, wenn das GEG im BGBL veröffentlicht ist.

Bis dahin kann nur spekuliert werden wobei hier wieder feststellbar ist, dass oft der Wunsch der Vater des Gedankens ist.

Gruß

Dietmar Lange

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 29.05.2019 19:26:47
0
2790288
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
[...]
Naja,
Das ist nun wirklich keine Neuigkeit, dass da irgendwann in Zukunft vielleicht etwas besser wird (Nachdem die CO2-Afa des Umbaus weg ist).
Nur diejenigen, die in der Vergangenheit bereits falsch agiert haben, haben dem Klima nichts Gutes getan. (Und auch nicht ihrem Geldbeutel)



"Nachdem die CO2-Afa des Umbaus weg ist)."

Welches co2 Afa meinst du ?

50 GW gaskrsftwerke stehen schon rum, die brauchen nur in Betrieb gehen . Dafür gehen die dreckigsten kohlekrsftwerke in Reserve.
Solange bis sie verschrottet werden ..

Dann würde auch P2G Sinn machen und wenn ich mich nicht irre auch mit einem hohen wasserstoffanteil .

Man muss nur wollen .
Braucht auch nicht von heute auf morgen sein.

Allerdings bis 2038 geht überhaupt nicht , sollte die letzte Wahl wohl gezeigt haben .

Werdet wach , demnächst gibt es einen grünen Kanzler oder Kanzlerin.

Gut einige werden dies bezweifeln , aber anscheinend will dies unsere der zeitigen Regierung.

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 29.05.2019 19:42:10
0
2790297
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
[...]
Werdet wach , demnächst gibt es einen grünen Kanzler oder Kanzlerin.
Ich habe da keine Berührungsängste.
Ich wohne in nem Bundesland mit einem grünen Ministerpräsidenten.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 29.05.2019 19:49:59
0
2790299
Das weiß ich maya .

Verfasser:
MaJen
Zeit: 29.05.2019 19:50:07
0
2790300
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von crink Beitrag anzeigen
[...]


Hallo crink,

Ich darf Dich mal darauf hinweisen welche Zahlenwerte in dem Dokument als Bewertungsvorschläge stehen, dass mit dem neuen Referentenentwurf GEG von BMWi und BMI versandt
...
g CO2äq/kWh)

Strom: 450 – 480
Gas Deutschland: 240

[...]


... bei diesen Werten sind wir dich schon angekommen! Der Wähler will das Geschwafel der ewig Gestrigen nicht mehr hören, nicht mal die AfD-Jugend, das nervt!

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 29.05.2019 19:59:56
0
2790302
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Das weiß ich maya .
Der hier?????
Zitat von Maya Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

interessiert habe ich die bisherigen Beiträge zu der P2 gelesen.
Jetzt möchte ich meine Erfahrungen weitergeben.
In der letzten Zeit hatte ich sporadisch alle paar Wochen den Fehler
"Zündversuch nicht gelungen", daraufhin habe ich mich intensiver mit[...]

Verfasser:
HFrik
Zeit: 29.05.2019 21:24:06
0
2790321
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]

Es ist schon ein Unterschied, ob im EFH eine WP eine Gasheizung ersetzt oder ob ein unsanierter Mehrfamilienwohnblock auf "Fast-Direktstrom-Heizung" (bei - 15°C) umgestellt wird. Da läuft die WP bei -15°C garantiert nicht netzdienlich, sondern im Dauerbetrieb. Und da es in dem[...]

Deswegen hat eine solcherart Heizungstchnisch vermurkster Block von mir auch den Titel "Problembär" bekommen. Entweder saneiren, oder Abrissbirne. Gasbüchse tauschen ist keine Sanierung sondern eine Notreparatur.

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 29.05.2019 21:44:37
1
2790326
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
[...]

Deswegen hat eine solcherart Heizungstchnisch vermurkster Block von mir auch den Titel "Problembär" bekommen. Entweder saneiren, oder Abrissbirne. Gasbüchse tauschen ist keine Sanierung sondern eine Notreparatur.

Und ich habe geschrieben, dass die Umstellung auf 100% WP m.M.n. keine sinnvolle Lösung ist. WP bei IST-Zustand auf ca. 0°C ausgelegt hingegen auch nach einer Sanierung eine plausible Variante darstellen kann.

Zumindest müsste ich den Bewohnern nicht erklären, warum sie wegen zu viel CO2-Emissionen ausziehen oder frieren oder extrem hohe Wärmekosten tragen müssen...

Grüße
Stefan

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 29.05.2019 22:43:24
0
2790334
Zitat von MaJen Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]


... bei diesen Werten sind wir dich schon angekommen! Der Wähler will das Geschwafel der ewig Gestrigen nicht mehr hören, nicht mal die AfD-Jugend, das nervt!


Ich zitiere mal aus dem Impressum

Autoren

Dr. Martin Pehnt, Peter Mellwig, Sebastian Blömer, Hans Hertle, Michael Nast, Amany von Oehsen, Julia Lempik (ifeu – Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg, Projektkoordination, Kapitel 1, 2, 3, 4.4, 5, 7)

Nora Langreder, Nils Thamling (Prognos AG; Kapitel 4, 7)
Dr. Andreas Hermelink, Markus Offermann (Ecofys; Kapitel 5.1, 5.2, 6, 7)
Peter Pannier, Michael Müller (dena - Deutsche Energie-Agentur GmbH; Review)

Auftraggeber

BMWi, Abt. II, Ref. C2

Sachlichkeit in der Diskussion geht anders !


Kein weiterer Kommentar !

Dietmar Lange

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 30.05.2019 00:00:07
4
2790340
Seit wann wird eine Diskussion dadurch sachlich, dass wenn auf den Hinweis, dass die Zahlen möglicherweise nicht sinnvoll sind, das zitieren des Impressums als Antwort kommt.

Die ausschließliche Verwendung von Autoritätsargumenten ist mit einer sachlichen Diskussion nicht vereinbar.

Gleichwohl wäre zu diskutieren, ob die Bandbreite, die dort vorgeschlagen wird, nicht unnötig konservativ ist oder wird von Autoren befürchtet, dass die Energiewende im Stromsektor praktisch zum Stillstand kommt?

;-)))))

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 30.05.2019 00:18:07
0
2790341
Zitat von MaJen Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]


... bei diesen Werten sind wir dich schon angekommen! Der Wähler will das Geschwafel der ewig Gestrigen nicht mehr hören, nicht mal die AfD-Jugend, das nervt!



Die Autoren schreiben auch, dass sie empfehlen den Wert von 450g erstmal konstant zu halten.

Verfasser:
jogi54
Zeit: 30.05.2019 00:45:38
0
2790344
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Zitat von MaJen Beitrag anzeigen
[...]



Die Autoren schreiben auch, dass sie empfehlen den Wert von 450g erstmal konstant zu halten.


??? bedeutet das, dass die Autoren davon ausgehen, dass ab sofort nix mehr passiert ???

tschuldigung - hab den Quatsch jetzt nicht wirklich lesen wollen

lg jogi

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 30.05.2019 01:53:04
0
2790351
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]


??? bedeutet das, dass die Autoren davon ausgehen, dass ab sofort nix mehr passiert ???

tschuldigung - hab den Quatsch jetzt nicht wirklich lesen wollen

lg jogi


Wer sich für die Frage interessiert, wie zukünftig THG Emissionen von Wärmeerzeugern in der neuen Gebäudegesetzgebung bewertet werden könnten, sollte den Quatsch lesen.

Wer sich dafür interessiert, welche Marktfolgen durch das GEG eintreten könnten, kommt auch an diesen Texten nicht vorbei.

Wie darüber von einigen Schreiber(innen) diskutiert wird, ändert nichts an den Vorschlägen, die jetzt in einer Länder- und Verbändeanhörung diskutiert werden sollen.

Das die Steuerungswirkungen von PEF und THG Emissionen neu bewertet werden sollen, sollte eigentlich bereits seit dem ersten Referentenentwurf GEG jedem klar geworden sein, der sich ernsthaft mit dieser Materie beschäftigt. Die energiepolitische Diskussion zu diesem Punkt lässt sich noch länger rückverfolgen

Kleiner Hinweis für die WP Fraktion.

Das Marktwachstum bei WP wurde ausgelöst durch die letzte EnEV Novelle mit ihren Absenkungen des PEF Strom und die und die Anforderungen an die Gebäudehülle , die ab 2016 bis heute gelten.

Bis zu diesem Zeitpunkt stagnierte der der deutsche WP Markt . Details dazu können beim Bundesverband WP nachgelesen werden.

Dietmar Lange

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 30.05.2019 07:15:33
0
2790355
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Zitat von MaJen Beitrag anzeigen
[...]
Die Autoren schreiben auch, dass sie empfehlen den Wert von 450g erstmal konstant zu halten.

Ist es so schlimm, wenn der Wert erstmals zu niedrig ist?

Wenn man den CO2 Ausstoss für die Energieproduktion gemeldet vom Umweltbundesamt durch die fossile Stromproduktion (bei Agora) teilt, kommt man auf >1000g/fossilen-kWh. Wenn man berücksichtigt, dass fossile Stromproduktion knapp 50% ausmacht, erscheinen 450g/kWh für den Strommix schon einige Massnahmen der Zukunft vorweg zu nehmen.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 30.05.2019 08:37:30
0
2790372
Warum wurde da etwas vorweggenommen ?

Wurde fräcking Gas schon berücksichtigt?

Nicht wirklich .
Der fossile stromanteil enthält auch etwas ( zu wenig) Strom aus Gaskraftwerken , da ist der co2 Anteil geringer .

Stimmt dies ?

Kohlekraftwerke werden am lachen gehalten, weil angeblich nur diese die Versorgungssicherheit leisten können .

Könnten dies nicht auch die 50 GW Gaskraftwerke leisten , eventuell nach etwas as Ausbau?

Würde durch mehr gasstrom nicht auch der co2 austoss sinken ?

Würde durch Ersatz von gasbüchsen durch WPen nicht auch sehr viel Gas eingespart werden ?

Ab welcher Personenzahl ist eine solarthermieanlage effektiver als eine pv anlage ?

Verfasser:
gnika7
Zeit: 30.05.2019 09:17:20
3
2790382
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Kleiner Hinweis für die WP Fraktion.

Das Marktwachstum bei WP wurde ausgelöst durch die letzte EnEV Novelle mit ihren Absenkungen des PEF Strom und die und die Anforderungen an die Gebäudehülle , die ab 2016 bis heute gelten.
[...]

Woran könnte wohl die Absenkung des PEF liegen? Vielleicht an CO2-Emissionen? Könnte es sein, dass der Gesetzgeber einen CO2-neutralen Gebäudebestand anstrebt? Sollte eigentlich der PEF bei Gas nicht wegen LNG und Fracking erhöht werden? Fragen über Fragen, was du mit diesem Beitrag uns mitteilen wolltest, was wir hier nicht wussten. Oder wolltest nur einfach sagen, dass du auch das weißt, was wir wissen und uns so deine Kompetenz aufzeigen, da diese offensichtlich nicht durch das ausgefüllte Profil ausreichend gewürdigt wird?

Verfasser: MaJen
Beitrag entfernt. Grund: Unbelegte Tatsachenbehauptung (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
SolarMB
Zeit: 30.05.2019 10:07:23
0
2790395
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Ab welcher Personenzahl ist eine solarthermieanlage effektiver als eine pv anlage ?[...]

Ich gebe dir mal wieder eine "Haus-Nr":

Meine Mieter, mich inbegriffen, zahlen jährlich ca. 200 € an Wärmekosten inkl. WW. Da keine DLE etc. im Einsatz ist liegen auch die Stromverbräuche sehr niedrig.

Außerdem wird mein PV-Strom zuerst im MFH "verbraucht" bevor es ins öffentliche Netz geht.

Ergo profitieren sie in zweifacher Hinsicht von meiner Investition!

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 30.05.2019 10:09:30
0
2790396
Wir sollten abwarten bis das letzte Wahlergebnis von den regierenden Parteien richtig verstanden worden ist .

Vielleicht wird dann endlich etwas gegen den co2 austoss getan.

Erst dann werden die Karten wirklich neu gemischt .

Ich hoffe das jetzt wirklich mal bei jeden neuen Gesetz die Wirkung auf die Umwelt abgeklopft wird .

Ein guter Schritt wäre die Abschaffung der Sonnensteuer und zwar unbegrenzt .

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 30.05.2019 10:13:47
0
2790399
Vielleicht wird dann endlich etwas gegen den co2 austoss getan.

An wen denkst du da?

CO2 Emission pro Kopf

Ich habe mal ausgerechnet, meiner liegt bei ca. 0,8 t!

Verfasser: RuthGl
Beitrag entfernt. Grund: Unsachlich (siehe Forumsregeln)
Verfasser: SolarMB
Beitrag entfernt. Grund: Bezug auf gelöschten Beitrag
Aktuelle Forenbeiträge
Kristine schrieb: Läuft schon ganz gut, Ich habe das Gefühl, dass Dein Temperatursensor noch immer leichte Spuren in der Kurve hinterlässt, müsste man mal sehen, wie sich das entwickelt. Was ich komisch finde sind...
bakerman23 schrieb: Das Problem hatte ich auch. Setze es richtig rum ein. Auf der einen Seite ist eine Nase. Dann drücke es ein, bis ein klicken zu spüren ist. Das erfordert etwas Kraft, danach dürfte aber Ruhe sein. Das...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Wasserbehandlung mit Zukunft
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik