Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Klimatisierung mit Geisha und Kaltwasser Innengeräten
Verfasser:
Benny3112
Zeit: 10.06.2019 18:22:59
0
2793763
Hallo forum!

Aktuell beheize ich mein Reihenmittelhaus mit einer Junkers Brennwert Therme und Heizkörpern.

Da ich eine heizlast um die 5kw habe und die Vorlauftemperaturen schon ziemlich weit unten sind, wollte ich früher oder später ohnehin auf eine Geisha umsteigen.

Allerdings wollte ich auch schon immer eine Klimaanlage in den Schlafräumen und dem Wohnzimmer haben.
4 Split Geräte oder eine Multi Split sind aber keine Option, so dachte ich man nimmt einfach eine Geisha und solche https://www.klimacorner.de/klimacorner-kc-kww-07-wandgeraet-konvektor-wasserfuehrend-1-97-2-37-kw-kuehlen-2-35-3-15-kw-heizen/kaltwasser/a-1710/ Innen Geräte um das Haus im Sommer zu kühlen und um im Winter die Vorlauftemperaturen noch weiter runter zu bekommen.

Die Leitungen würde ich parallel Aufputz zu den vorhanden Heizleitungen verlegen, in einem Kanal mit Dämmung wegen dem Kondensatausfall. Die Heizleitungen sind aus Stahl und eignen sich daher wahrscheinlich weniger, zumal sie erst noch gedämmt werden müssten.

Hat jemand sowas bereits realisiert?

Grüße Benny

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 11.06.2019 08:27:32
0
2793845
Ich habe für unsere WH-MDC05F3E5 noch keinen zusätzlichen Kühlkreis realisiert, habe aber definitiv vor in unserem Haus etwas zu Konstruieren, um die sommerliche Raumtemperierung zu verbessern.

Die von dir verlinkten wasserführenden Wärmetauscher wären mir zu teuer.

Bin am Überlegen einfache Autokühler zu verwenden.

Vom Hersteller NRF gibt's z.b. mit der Teilenummer 58845 einen schön schlanken für unter 20 Euro.

Diese Wasser-Luft-Wärmetauscher sind in Luftströmungsrichtung 465mm x 248 mm groß und insgesamt nur 34 mm dick und ich würde diese wohl mit etwas Abstand vor der Wand möglichst weit oben an der Decke senkrecht hängend montieren und inklusive erforderlichen Lüftern, Elektronik, sowie Leitungen in einem "Kasten" verstecken.



Sämtliche Anschlüsse an diesen kaltwasserführenden Tauschern wären bei uns übrigens problemlos und ohne viel Aufwand, entweder von oben durch die oberste Geschossdecke, oder durch die Wand zwischen Wohnzimmer und dem Raum in dem die Geisha bald wohnt von hinten machbar.

Verfasser:
Entropie
Zeit: 11.06.2019 11:55:10
0
2793920
Wenn du weit genug von der Taupunktlinie weg bleibst (VL 14-16°C) kannst du auch deine HK mit Ventilatoren nachrüsten und kühlen. Damit es aber richtig behaglich wird solltest du wenigstens ein kleines Splitgerät zur Entfeuchtung montieren.

Verfasser:
Benny3112
Zeit: 11.06.2019 20:46:30
0
2794085
Die Idee von lowenergy ist nicht schlecht... Günstig vorallem... Aber eine "bastellösung" soll es natürlich auch nicht sein. Es soll schon ordentlich aussehen.

Kühlung über die HK habe ich auch schon im Kopf gehabt... Fragt sich nur, ob ich damit auch genügend Kälte erzeugen kann um besonders das Dachgeschoss von 30 auf mindestens 22 Grad runter zu bekommen. Raumgröße wären im Dg knapp 18qm, im OG zwei mal 11,5qm und im Erdgeschoss sind es 32qm.

Zieltemperatur sind 20-22 Grad.

Die vorhanden Leitungen von der Heizung könnte man natürlich auch dämmen, damit sich kein Kondensat bildet, allerdings müsste man dann auch die decken an den entsprechenden Stellen öffnen. Das ist mir dann doch zu umständlich. Das nächste ist dann der Anschluss an das alte schwarzrohr... Da lege ich lieber gleich komplett neues rohr, zb Rehau fertig isoliert von der Rolle.

Grüße

Verfasser:
pinot
Zeit: 11.06.2019 20:55:51
0
2794087
Die Lösung mit den Innengeräten hat erhebliche Vorteile, wenn die anderen Heizflächen nicht mitlaufen.
Du kannst dann in der Temperatur richtig runter.
Musst halt für Kondensatablauf sorgen, wie bei den Klimas.

Das herabsetzen der Feuchte ist ein wesentlicher Teil WAF bei Klimas.

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 12.06.2019 10:24:50
1
2794181
Zitat von pinot Beitrag anzeigen
Das herabsetzen der Feuchte ist ein wesentlicher Teil WAF bei Klimas.

Richtig. Sonst hat man Kellerfeeling - kühl, aber feucht. Man schwitzt und friert quasi gleichzeitig...
Bringt man die Luft recht trocken, kann man auch 25...26°C gut aushalten.

Verfasser:
Benny3112
Zeit: 12.06.2019 15:01:49
0
2794257
Die innengeräte sollen ja über einen separaten heizkreis versorgt werden, somit können die Heizkörper über ein zwei Wege Ventil abgeschaltet werden.

Bei einer multi Split müsste ich ja auch irgendwo mit den Leitungen entlang. Aussen ist keine Option. Parallel zu den Heizleitungen schon eher, zumal die dann ohnehin von den Vorhängen verdeckt werden.

Den kondensatablauf würde ich grade mit den Leitungen mitführen und im Keller an ein siffon anschließen. Ebenso mit der Stromversorgung für die Geräte.

Großer Vorteil ist dass ich nur 1 aussen Gerät benötige, für Klima und Heizung.

Eine andere Überlegung war auch noch, nur im Dachgeschoss eine Split Anlage zu installieren und alle Türen im Haus offen zu lassen, damit die Kälte von alleine runter fällt. Das würde aber voraussetzen, dass im Dach die Klima immer auf 18 Grad läuft.

Verfasser:
pinot
Zeit: 12.06.2019 20:16:03
0
2794345
Die innengeräte sollen ja über einen separaten heizkreis versorgt werden, somit können die Heizkörper über ein zwei Wege Ventil abgeschaltet werden.
Dann funzt das auch.

Bei einer multi Split müsste ich ja auch irgendwo
Multe Split haben Sch...Arbeitszahlen.

Eine andere Überlegung war auch noch, nur im Dachgeschoss eine Split Anlage zu installieren und alle Türen im Haus offen zu lassen, damit die Kälte von alleine runter fällt. Das würde aber voraussetzen, dass im Dach die Klima immer auf 18 Grad läuft.
Ich behaupte, wenn Du die Kiste 24/7 (wie vorzugsweise WPs betrieben werden sollten) laufen lässt, steht die Sommers auf 23 oder 24 Grad.

Aktuelle Forenbeiträge
Mike077 schrieb: Hallo zusammen, vielen Dank für die Antworten. @lowenergy Wie ist die hausinterne Heizkreishydraulik konstruiert? Ist...
Dreher schrieb: Das ist meiner Meinung nach das Problem. Wasser dehnt sich halt beim Erhitzen aus .... Das 2te Problem wäre die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik