Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Spülmaschine an WW anschließen
Verfasser:
smue79
Zeit: 12.06.2019 19:10:45
0
2794313
Macht es Sinn bei der Kombination Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Zirkulation, die Geschirrspülmaschine an das Warmwasser-Netz anzuschließen?

Oder zerstört das aus irgendeinem Grund der sich mir noch nicht erschließt die Effizienz der Wärmepumpe?

Ich meine wenn ich das WW eh über die Wärmepumpe mit entsprechender JAZ/COP erzeuge, warum auch nicht das WW für die Spülmaschine? Ansonsten würde das WW von der Spülmaschine ja 1zu1 über nen Heizstab in der Spülmaschine erzeugt?

Oder übersehe ich irgendetwas?

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 12.06.2019 19:14:25
2
2794317
Die Effizienzbetrachtung ist erstmal richtig.

Aber nur, wenn das Warmwasser direkt an der Maschine anliegt. Läuft die Zirku nicht ständig, dann zieht die Maschine kaltes Wasser aus der Leitung und das nachströmende warme kühlt im Rohr wieder ab.

Moderne Geschirrspüler brauchen kaum 10l Wasser für alles! Waschen und kaltes Spülen.

Zudem muss Maschine und Inhalt immer durch elektrisches Nachheizen erwärmt werden.

Meist lohnt sich der Warmwasseranschluss daher nicht.

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 12.06.2019 19:30:57
0
2794319
Jau, Du vergisst dabei dass dann Klarspülprogramme und Niedrigtemperaturprogramme nicht mehr funktionieren.

Verfasser:
smue79
Zeit: 12.06.2019 19:41:42
0
2794324
Okay Danke für die Hinweise, demnach macht der Anschluss ans WW wenig Sinn...

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 12.06.2019 20:04:53
2
2794337
Wenn Du irgendwo den Rotstift ansetzen willst, dann guck dochmal wie Du deine Zirkulationsleitung mit Pumpe wieder zurückbauen kannst. ;)

Verfasser:
micha_el
Zeit: 12.06.2019 20:40:28
0
2794359
von welcher Spülmaschine sprechen wir da?

Bosch/Siemens haben z.b. einen inneren Wärmetauscher. Diese sind für WW Anschluss ungeeignet.

Verfasser:
arnc
Zeit: 12.06.2019 20:59:56
0
2794364
Verfasser:
Paule 5019
Zeit: 12.06.2019 21:05:07
1
2794367
..
Zitat: Macht es Sinn bei der Kombination Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Zirkulation, die Geschirrspülmaschine an das Warmwasser-Netz anzuschließen?




Nun diese Geschirrspülmaschienen der Privaten Nutzung sind für nur kaltes Frischwasser vom Geräte Hersteller so vorgesehen. Durch eine andere Verwendung (zum Beispiel) mit Warmwasser kann das Tauscher - Harz in der Geräte Enthärtung Anlage ein Schaden nehmen.

Bei Gewerblichen Geräten, ist dort ein Extra Warmwasser Anschluß am Gerät mit Vorgesehen. Und auch die gesamte Geräte Wassertechnik unterscheidet sich schon um ein Vielfaches...





Am besten, das Gerät mit Frischwasser Betreiben... denn die heutigen modernen Geschirrspülmaschienen, benötigen wirklich nur eine geringe Wassermenge für den Spülvorgang.






Paule 5019


.

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 12.06.2019 21:14:31
0
2794371
Zitat:
... Nun diese Geschirrspülmaschienen der Privaten Nutzung sind für nur kaltes Frischwasser vom Geräte Hersteller so vorgesehen.


Bei meinem GS von Siemens steht in der Bedienungsanleitung:

Wassertemperatur:
bevorzugt Kaltwasser; bei Warmwasser
max. Temp. 60 °C.

Seit ich die Geisha in Betrieb habe, ist der GS an WW angeschlossen. Nachteile in der Reinigungsleistung o.a. wurden von GöGa nicht an mich herangetragen.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 12.06.2019 21:24:59
1
2794377
Zitat von donnermeister Beitrag anzeigen
Seit ich die Geisha in Betrieb habe, ist der GS an WW angeschlossen. Nachteile in der Reinigungsleistung o.a. wurden von GöGa nicht an mich herangetragen.


Interessant wäre jetzt noch, ob Du dadurch mehr oder weniger Strom verbrauchst.

Grüße
Martin

Verfasser:
founder
Zeit: 12.06.2019 22:43:50
0
2794400
Zitat von smue79 Beitrag anzeigen
Macht es Sinn bei der Kombination Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Zirkulation, die Geschirrspülmaschine an das Warmwasser-Netz anzuschließen?

Oder zerstört das aus irgendeinem Grund der sich mir noch nicht erschließt die Effizienz der Wärmepumpe?

Ich meine wenn ich das WW eh[...]


Das Problem ist der wahnwitzige Aufpreis von Geschirrspülern mit getrennten Eingängen.

Solche Maschinen brauchen manchmal warmes, manchmal kaltes Wasser, wenn man wüßte was die Maschine gerade braucht könnte man es ja liefern.

Eventuell gelingt es Herstellern von WIFi Geschirrspülern dazu zu überreden, über die WIFI Kommunikation mitzuteilen, welche Wassertemperatur gerade gewünscht ist.

Dann könnte man hausseitig an den Eingang entsprechende Wassertemperartur liefern.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 13.06.2019 00:07:41
3
2794412
Wobei der Ansatz ja schon durchkam:

Plant eure WW Versorgung so durch, dass die Zirku wegfällt

--> Keine Pumpe
--> Keine unnötigen WW Nachladungen (weniger Verschleiß)
--> Weniger Energieverbrauch... auch ohne Geschirreinsatz....

Energiesparen beginnt beim Hauskauf/Bau


erinnert einen dann an manche Diskussion "Ich habe mir einen Audi Q8 gekauft... um Energie zu sparen, wass kann man da alles machen ??"

"Keinen Q8 kaufen "

"Das hat der Verkäufer überhaupt nicht erwähnt und wir wollten uns auch mal was gönnen"

Mfg Peter dessen WW Rohrlängen 8m / 9m und 5m sind und der keine Zirku braucht.

Verfasser:
smue79
Zeit: 13.06.2019 06:07:30
0
2794416
Sorry wenn ich jetzt so doof Frage aber:

Was ist den bei Euch ne Zirkulation? Die Zirkulationspumpe die ständig läuft und das Wasser durch die Gegend pumpt?

Oder auch schon ne Zirkulation die morgens 15 Minuten vorm aufstehen läuft, und vielleicht nochmal Nachmittags 15 Minuten bevor man von der Arbeit heimkommt?

Verfasser:
arnc
Zeit: 13.06.2019 06:17:31
0
2794417
Zirkulation ist alles was neben der Warmen wie auch immer zurückläuft.

Wenn am Gs erst kaltwasser kommen würde bei nicht kplter Zirku, würde Warmes produziert aber vllt gar nicht ankommen.

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 13.06.2019 08:30:21
0
2794445
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen

...
Interessant wäre jetzt noch, ob Du dadurch mehr oder weniger Strom verbrauchst.
...


Das ist in der Tat interessant. Jedoch war mir der Aufwand das meßtechnisch zu ermitteln deutich zu hoch.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 13.06.2019 12:16:53
0
2794530
Zitat von donnermeister Beitrag anzeigen
Das ist in der Tat interessant. Jedoch war mir der Aufwand das meßtechnisch zu ermitteln deutich zu hoch.


Ich hab's bei uns mal gemacht, allerdings mit Warmwasserbereitung mit Gas.
Und wir haben eine lange Zirkulationsleitung, die inzwischen nur auf Anforderung läuft.
Würde die Zirkulation dauerhaft laufen, hätte der Warmwasseranschluss der Spülmaschine einen ganz leichten Vorteil (Nur ganz leicht, weil eben auch das normalerweise kalte Wasser, das die Maschine nicht aufheizt dann warm ist. Die Maschine holt eben mehrfach Wasser, heizt aber nur eine Ladung davon auf, der Rest wird kalt wieder abgepumpt.).
Mit Anforderungszirkulation oder ganz ohne war der Energieverbauch insgesamt deutlich erhöht. Das liegt daran, dass die Spülmaschine immer nur so wenig Wasser holt, dass bei ihr noch gar kein warmes Wasser ankommt. Dafür steht dann in den Leitungen warmes Wasser und kühlt wieder ab. Der Stromverbrauch der Spülmaschine war dadurch kaum vermindert, dafür musste deutlich mehr warmes Wasser von der Gasheizung gemacht werden.

Grüße
Martin

Aktuelle Forenbeiträge
Kristine schrieb: Läuft schon ganz gut, Ich habe das Gefühl, dass Dein Temperatursensor noch immer leichte Spuren in der Kurve hinterlässt, müsste man mal sehen, wie sich das entwickelt. Was ich komisch finde sind...
bakerman23 schrieb: Das Problem hatte ich auch. Setze es richtig rum ein. Auf der einen Seite ist eine Nase. Dann drücke es ein, bis ein klicken zu spüren ist. Das erfordert etwas Kraft, danach dürfte aber Ruhe sein. Das...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Die ganze Heizung aus einer Hand
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik