Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Meine persönliche erfolgreiche Energiewende
Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 03.06.2019 20:41:26
0
2791670
Krankheit ist auch ein Aspekt in meiner Planung gewesen , denn dann braucht man ein gut eingefahrenes und bedienbare System .

Das gleiche gilt bei meinem Ableben ( das hoffentlich noch lange auf sich warten lässt.)
Dann möchte ich vorgesorgt haben, das meine frau und andere Hinterbliebenen ein bezahlbares zu Hause zur Verfügung haben .

Irgendwann muss ich ja mal etwas zurück geben , das ich mich so viele Jahre austoben durfte in meinem Projekt.

Aber die Geschichte geht natürlich noch lange weiter , denn ich habe noch so einiges vor .

Die neue pv ist jetzt komplett montiert und ich warte nur noch auf die Genehmigung einspeisen zu dürfen.

Ab 15 . Juli habe ich sturmfreie Bude , dann wird das Esszimmer umgekrempelt , denn ich muss ja noch ein bischen mit den systemtemperaturen runter.

@ holzbock

Ich freue mich das dir dein Projekt auch so viel spass macht . Schreibe bitte auch ab und zu , wenn du etwas berbesserst.

Manchmal kommt man ja nicht selber auf die einfachsten Dinge.

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 03.06.2019 21:17:43
0
2791678
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Was denkst du denn wo die Strompreise ohne EEG wären? Der Börsenstrompreis wäre mit Sicherheit wesentlich höher.
Naja, anstelle die EE-Umlage bei denjenigen zu kassieren, die kein eigenes Dach haben um eine PV zu installieren, oder nicht genug Kreditlimit um eine PV zu finanzieren, könnte man die Rendite bei denjenigen abgreifen, die eh zuviel Geld haben und sich übergroße PVen, E-Autos, unrentable Riesenumbauten und ähnliches leisten können.

Einfach übertriebene Kapitalrendite, die bei einer PV zu einem RoI kleiner 18Jahre führt, nutzen um EE-Strom zu importieren, statt Kohlestromüberschüsse zu exportieren.

Verfasser:
pinot
Zeit: 03.06.2019 21:29:37
11
2791682
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
[...]
Naja, anstelle die EE-Umlage bei denjenigen zu kassieren, die kein eigenes Dach haben um eine PV zu installieren, oder nicht genug Kreditlimit um eine PV zu finanzieren, könnte man die Rendite bei denjenigen abgreifen, die eh zuviel Geld haben und sich übergroße PVen, E-Autos, unrentable[...]


Warum machst Du für diese Gelaber nicht einen eigenen Faden?

Georgs Faden ist zu schade dafür.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 03.06.2019 22:24:18
1
2791698
Zitat von pinot Beitrag anzeigen
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
[...]


Warum machst Du für diese Gelaber nicht einen eigenen Faden?

Na weil ihn keiner mehr ernst nimmt und dort nicht aus seine Provokation einsteigt. Deshalb werden andere Fäden, nicht nur dieser, mit dem gleichen Spam zugemüllt

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 03.06.2019 23:09:38
4
2791716
Mir macht es nichts aus , hier darf er sich austoben .

Ich möchte erreichen , das jeder einfach nur nach seinem eigenen persönlichen Weg sucht


Deshalb macht benn hier gute Arbeit denn er hilft unbewusst der Energiewende.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 04.06.2019 00:38:59
1
2791730
Hallo Georg,

schön, daß Dich der Unsinn nicht nervt und weiter so! :-)

Grüsse

winni

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 04.06.2019 09:06:15
1
2791770
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Hallo Georg,

schön, daß Dich der Unsinn nicht nervt und weiter so! :-)

Grüsse

winni



Winni ,

Was stört es eine deutsche Eiche, wenn sich ein Wildschwein an ihr Schubert oder dort pickelt ?

Nichts , siehst so geht es mir
.😂🤣😂

Zeit: 04.06.2019 10:23:04
1
2791790
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Zitat von Ich_habe_Feuer_gemacht Beitrag anzeigen
Das ist für die Allgemeinheit im Wesentlichen ein Nullsummenspiel.

Die Rendite kommt dadurch zustande, daß das Konzept gut ist.
Sag das mal den Menschen, die keine PV haben, aber die übertriebene Kapitalrendite der PV-Besitzer finanzieren.

Ich glaube, die haben eine andere Meinung, sind aber in diesem Forum hier auch nicht vertreten um euch die Leviten zu lesen.

Was "gut" ist kommt auf den[...]


Ach Manfred,
lies doch bitte den Satz, den du unmittelbar vor dem Zitat abgeschnitten hast. Wärst du meinem Rat gefolgt es mal nachzurechnen, dann wäre dir das aufgefallen. Damit du ihn leichter findest, habe ich ihn wieder eingfügt und hervorgehoben. Damit ist deine "Kritik" völlig gegenstandslos. Trotzdem las en sich offensichtlich dennoch Leute mit solchem Unsinn in die Irre ühren und geben dann auch noch "Daumen hoch" ^^

Es ist schon ein weng seltsam überall den bösen Kohlestrom zu verteufeln und zugleich auch maßnahmen gegen den Kohlestrom ebenfalls zu verteufeln.

Wie lautet denn die Alternative?
Zu 100% weiter fossil heizen und nichts gegen den bösen Kohlestrommachen (keine PV)?

Du hast eine Frage nicht beantwortet:
Womit heizt du denn?

Zeit: 04.06.2019 11:01:33
2
2791799
@holzbock

Schön von dir zu hören. Und gut daß der Sturz einigermaßen glimpflich abgelaufen ist. Bei uns läuft es auf eine Mischung der beiden Varianten hinaus. Bei uns fällt ohnehin Hoz an. Das nutzen wir im Holzvergaserkessel. Dabei hätte ich im Frühjahr auch fast Lehrgeld bezahlt beim Bäume fällen. Trotz Schutz was ins Auge bekommen.

Noch dient eine Gastherme als Backup, wenn man nicht feuern will, kann, abwesend oder krank ist. Das wird später umgestellt auf WP+PV und stellt damit das Gegenstück zu deiner STA mit dem Ölkessel dar. Vorher ist aber noch ein Umbau fällig, bei dem auch das Dach geändert wird. Mit der Aktion vor der Nase war es wenig sinnvoll hier eine Solaroption kurz vorher noch auf das Dach zu bauen, egal ob STA oder PV.

So hat jeder seine eigenen Vorbedingungen die den Fahrplan beeinflussen.

Hauptsache man macht etwas Sinnvolles und läßt sich nicht durch Vorurteile in die Irre führen. Ich bevorzuge es in Ruhe vorher darüber nachzudenken und Aussagen selber zu prüfen und nachzurechnen, anstatt wilde Aussagen und Anschuldigungen blind zu kaufen.

Die Umfinanzierung der Umlage ist zwar ein interessantes Thema, aber hier OT, da es im Wesentlichen ein Nullsummenspiel ist. Außerdem ist das nur eine Frage der Buchführung. Damit kann man nicht heizen. Und zum Heizen wurde keine Alternative geboten.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 04.06.2019 11:19:23
0
2791802
"Und zum Heizen wurde keine Alternative geboten."

Temperieren mit geringen systemtemperaturen ist ja auch keine Alternative, denn hieizen ist es ja immernoch .

Aber es ist billiger und mit WP und pv sehr umweltschonend .

Und ich warte immer noch .

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 04.06.2019 17:00:04
0
2791906
Und wieder war in Briefkästen nicht der erwünschte Brief.

Soviel zum Thema Energiewende der Versorger hat alle Zeit der Welt.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 04.06.2019 17:07:47
1
2791909
Das hört sich ja viel zu umständlich, bürokratisch und nicht besonders berauschend an.
Welcher VNB ist es denn?

Bei mir war es einfach,
1. Anrufen und telefonisch Termin in zwei Wochen für Anschluss ausmachen.
2. Nach zwei Wochen, Tür für Elektriker und Techniker des EVU aufmachen.
3. 30 Minuten warten und sich danach über höhere Erzeugung freuen.

Natürlich habe ich alle Anmeldungen, etc. vor dem Anruf schon erledigt.

Grüße Nika

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 13.06.2019 10:56:58
5
2794491
So meine neue pv mit 7,56 kwp darf jetzt ganz offiziell an das Netz. 🙂

Die persönliche Energiewende ist wieder einen Schritt weiter .

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 13.06.2019 11:00:34
1
2794493
Herzlichen Glückwunsch.
Und weiter so !

Grüße
Frank

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 13.06.2019 11:12:15
2
2794498
Danke!

Ich habe ja Vorbilder, die zu erreichen sind .

Es gibt noch viel zu tun , aber ich packe es an.

Gerade habe ich mir die telefonische Erlaubnis geholt , das schriftliche folgt.

Es war Urlaub und einige Feiertage, deshalb hat es sich so lange hin gezogen .

Aber gut ich habe die Erlaubnis und unsere snlage kann jetzt endlich offiziell einspeisen .

Verfasser:
Muraxi
Zeit: 13.06.2019 16:44:39
0
2794619
Hier ein Zeitungsartikel zum Thema Energiewende.
Das ist wohl eher nichts für Private, aber trotzdem interessant
Treibstoff aus Licht und Luft

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 13.06.2019 18:35:23
0
2794643
Zitat von Muraxi Beitrag anzeigen
Hier ein Zeitungsartikel zum Thema Energiewende.
Das ist wohl eher nichts für Private, aber trotzdem interessant
Treibstoff aus Licht und Luft
Mann oh Mann, was für eine Energieverschwendung.
Das Ding produziert Hitze (Anergie) ohne zuvor Strom(Exergie) zu erzeugen und das dann mit WP in Anergie zu wandeln.
Das kann nichts sein und wird spätestens nächstes Jahr durch eine Wärmepumpe abgelöst.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 13.06.2019 20:02:23
2
2794665
.die neue anlage arbeitet schön , jetzt kommen gerade noch 452 w vom Dach.

Schritt für Schritt auf dem Weg zu all elektric.

Mal sehen wann ich wieder mal Strom aus dem Netz brauche.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 13.06.2019 20:28:28
0
2794676
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
.
Schritt für Schritt auf dem Weg zu all elektric.

Zählst du die für 100% EE-Strom notwendige Rückverstromung von EE-Gas aus P2G dann auch zu all-electric?

Grüße Nika

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 13.06.2019 20:43:01
0
2794686
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
[...]

Zählst du die für 100% EE-Strom notwendige Rückverstromung von EE-Gas aus P2G dann auch zu all-electric?

Grüße Nika


Ja.

Verfasser:
jogi54
Zeit: 13.06.2019 21:09:08
0
2794700
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
[...]

Zählst du die für 100% EE-Strom notwendige Rückverstromung von EE-Gas aus P2G dann auch zu all-electric?

Grüße Nika


Hallo gnika,

wenn ich soviel PV Strom erzeuge, dass ich mit einer P2G Anlage, H2 Speicherung und Brennstoffzellenheizung 100% meines Energiebedarfs decken kann, und die restlichen Überschüsse an PV-Strom noch einspeise - wäre das ok ??? Das ginge mit Picea...

Bilanz:
10.000kWh/a PV Ertrag
2.000kWh/a Haushaltsstrom
2.000kWh/a Strom für WP bei einer JAZ von (nur) 4,0
500kWh/a Batterieanlagenverluste
Summe Bedarf 4500kWh/a Strom, davon direkt gedeckt 3500kWh/a (rechnerisch gehen 4000kWh/a)

4.000kWh/a P2G in 2000kWh/a (ohne Einrechnung der KWK Gewinne)
2.000kWh/a H2 G2P in 1000kWh/a Strom (ohne Einrechnung der KWK Gewinne)

10.000kWh/a - 3500kWh/a - 4000kWh/a = 2500kWh/a Einspeisung

Das alles ist sehr konservativ gerechnet - so erwarte ich eher eine JAZ >5,0, die Umwandlung P2G2P ist ohne die Nutzung der Abwärmeverluste gerechnet, da sind bestimmt mindestens 50% nutzbar und vermindern den Bedarf an Strom für die WP.

Zum mal drüber nachdenken - Was geht in Deutschland ?

LG jogi

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 13.06.2019 22:44:42
0
2794727
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
Zum mal drüber nachdenken - Was geht in Deutschland ?
Statt 6000kWh Einspeisung nur 2500kWh.
Mal locker 3500kWh vernichtet. Solange noch irgendwo auf der Welt fossiler Strom hergestellt wird, ist das das klimaschädlichste Vorgehen, das man ersinnen kann.
Einfach mal drüber nachgedacht.

Verfasser:
jogi54
Zeit: 13.06.2019 23:36:40
0
2794739
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
[...]
Statt 6000kWh Einspeisung nur 2500kWh.
Mal locker 3500kWh vernichtet. Solange noch irgendwo auf der Welt fossiler Strom hergestellt wird, ist das das klimaschädlichste Vorgehen, das man ersinnen kann.
Einfach mal drüber nachgedacht.


Hallo Benn,

ich denke, über deinen Kommentar solltest du erst noch mal nachdenken - was in meinem Szenarium dargestellt ist - ist nichts anderes, als auch durch P2G => G2P sowieso stattfinden muss - und wird, wenn wir gegen 100% EEN gehen
Wie geschrieben, unter Annahme von schlechtesten Wirkungsgraden.

Mit diesem Modell ersetze ich immerhin 10.000kWh/a Gas - so oder so.

Die modellhafte Alternative wäre - die auch erstmal angestrebt ist, 6500kWh/a einzuspeisen und 500kWh/a Strom (dann ziemlich sicher 100% fossiler Strom) zu beziehen.

Was jetzt wirklich zukunftsfähig ist - insbesondere auf Grund der hohen Investitionskosten bei Picea - ich habe erstmal Zeit, weil ich erstmal meine SWP installieren muss.

lg jogi

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 14.06.2019 06:24:32
0
2794757
Gestern war ein sehr schöner Tag!

Alte PV Anlage hat 20 kWh erzeugt .
Neue PV Anlage hat 21,7 kWh erzeugt .

Die Batterie bedient jetzt fast ausschließlich den nacht Bedarf an Strom.

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 14.06.2019 07:48:05
0
2794767
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Gestern war ein sehr schöner Tag!
Alte PV Anlage hat 20 kWh erzeugt .
Neue PV Anlage hat 21,7 kWh erzeugt .
Die Batterie bedient jetzt fast ausschließlich den nacht Bedarf an Strom.

Für in Summe über 12kWp kann man bei 41,7kWh gestern aber bei dir nicht von einem schönen Tag reden.
Bei mir hat gestern die PV ohne Batterie tagsüber den kompletten Energieverbauch gedeckt und 50% mehr eingespeist als diese 12kWp.
Für das bisschen Stromverbrauch gestern Nacht lohnt sich wirklich keine Batterie.
(Ich denke, du hattest mehr Wandlungsverluste als ich Stromverbrauch nachts)

Aktuelle Forenbeiträge
verdammt schrieb: Hallo cirion, Hallo Rastelli, ich bin echt so froh das ihr euch Zeit nehmt und mich unterstützt mit meiner Anlage. Hier unter diesem Link habe ich alles abgelegt und wenn weiter was benötigt wird...
mtx0815 schrieb: Moin ! Die im Gerät verbaute Pumpe ist ungeregelt. Der Kabelbaum ist allerdings universal und hat daher den Anschluss für die Drehzahlregelung einer UPER20-60 alternativ einer UPM20-70. ABER die Software...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik