Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
NIBE 1255-12 für 9,5 Kw Heizlast ?
Verfasser:
Multicano
Zeit: 15.06.2019 21:47:02
0
2795172
Hallo, im anderen Tread habe ich nach der NIBE 1255-12 mit PC gefragt.
Jetzt haben wir mal ohne den Heizi die Heizlast nach > grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de < ausgerechnet und sind auf ca. 9,5 KW gekommen.
Das ist bei meinem Sohn die gleiche Heizlast wie in meinem 2 Fam. Haus.
Meine NIBE 1155-6 PC wurde gestern angeliefert und wartet jetzt auf den Einbau.
Mein Sohn ist am Grübeln, ob bei 9,5 KW die kleine -6 reicht oder doch die -12 notwendig ist. Ich vertraue dem Forum und habe ja nun die 6 KW Maschine, da ja Novelan und andere dieses Teil auf 9 KW bringen
Was ist nun eure Meinung dazu ? MfG Multicano

Verfasser:
gnika7
Zeit: 15.06.2019 22:06:16
2
2795181
Sind die 9,5kW inklusive WW, oder ist es nur die reine Heizlast?

Persönlich wäre mir die 6er Nibe auch bei 9,5kW inklusive WW zu knapp. Klar hat diese einen Heizstab. In meinem Fall kann ich auch nicht mit solaren Gewinnen rechnen. Wir haben es öfters richtig kalt und trüb. Auch wenn die kleine auf 7,5kW entsperrt wird, fehlen da noch 2kW. Inneren und solaren Gewinne werden das nicht decken. Meine inneren Gewinne liegen bei ca. 0,3kW. Und die solaren Gewinne sind in kalten Januarnächten gleich 0.

Grüße Nika

Verfasser:
Multicano
Zeit: 16.06.2019 08:35:54
0
2795228
Hallo gnika7, die Heizlast ist inclusive Warmwasser wie im Grabentool ausgerechnet. Die Frage ist, ob der Heizstab die fehlenden KW im Notfall bei Extremtemperatur liefern kann. Aber dafür sollte er ja ausgelegt sein. Der teure Strom müßte zum Aufpreis der 12 KW Maschine gegengerechnet werden. Ich denke , bei ca. 2000 € Mehrpreis kann man schon lange mit E-Stab zuheizen.

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 16.06.2019 09:36:42
0
2795236
Zitat von Multicano Beitrag anzeigen
Die Frage ist, ob der Heizstab die fehlenden KW im Notfall bei Extremtemperatur liefern kann. [...]

Klar kann er das, aber das wird bestimmt ohne gehen

Verfasser:
crink
Zeit: 16.06.2019 09:44:05
3
2795238
Hi,

was ließe sich denn erreichen wenn die 2000 EUR Mehrpreis in eine Verbesserung der Dämmung gesteckt werden? Die bisherige Heizlast klingt sehr hoch.

Viele Grüße
crink

Zeit: 16.06.2019 09:58:09
0
2795242
Zitat von crink Beitrag anzeigen
Hi,

was ließe sich denn erreichen wenn die 2000 EUR Mehrpreis in eine Verbesserung der Dämmung gesteckt werden? Die bisherige Heizlast klingt sehr hoch.

Viele Grüße
crink


+1

Und danach auch mal dies durchlesen (normalerweise bringt winni den Link):

https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/199288/Auslegung-wieviele-kW-braucht-die-WP

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 16.06.2019 09:59:06
1
2795243
Die Heizlast sollten wir hinterfragen. Kannst du mal alle Daten dazu hier einstellen?
Keller in der beheizten Zone?
Wie viel hast du für WW angesetzt?

Grüße
Frank

Verfasser:
winni 2
Zeit: 16.06.2019 11:48:05
0
2795287
Danke meinereiner... :-)

In dem Link würde ich mir besonders dyarnes Haus ansehen, mit P-tot 8,5 kW,
In P-tot (österreichische Heizlastbezeichnung) ist kein Warmwasser enthalten
und dyarne hat die Nibe sogar zu Testzecken auf 5 kW gedrosselt und kam
damit im tiefsten Winter klar.

Wie ist bei euch das Wetter üblicherweise, wenn es knackig kalt wird?
Meist gibt es dann klares Wetter mit Sonnenschein.
In Passivhausheitlastberechnungen werden zwei Szenarien gerechnet.
Einmal ein trüber, nicht sooo kalter Tag, zum anderen ein klarer, richtig kalter
Tag. I.D.R. ist der trübe der mit der höchsten Heizlast und die ist geringer, als
die theoretische Auslegungsheizlast an den kältesten Tagen.

Deine Heizlast ist vermutlich mit Fensterlüftung?
Üblicherweise wird da weniger gelüftet, wenn es richtig kalt wird.

Ich denke, mit der kleinen Nibe riskiert man nicht viel, das Haus wird nicht
gleich kalt, wenn mal ein paar Watt an wenigen Tagen im Jahr fehlen würde,
es gibt den Heizstab oder einen Heizlüfter oder vielleicht einen Kaminofen
oder vielleicht eine Split-Klima an zentraler Stelle zum Kühlen, die auch
heizen könnte. Viele Möglichkeiten, um ein kleines Leistungsdefizit aus-
zugleichen...

Grüsse

winni

Verfasser:
winni 2
Zeit: 16.06.2019 11:48:53
0
2795289
Danke meinereiner... :-)

In dem Link würde ich mir besonders dyarnes Haus ansehen, mit P-tot 8,5 kW,
In P-tot (österreichische Heizlastbezeichnung) ist kein Warmwasser enthalten
und dyarne hat die Nibe sogar zu Testzwecken auf 5 kW gedrosselt und kam
damit im tiefsten Winter klar.

Wie ist bei euch das Wetter üblicherweise, wenn es knackig kalt wird?
Meist gibt es dann klares Wetter mit Sonnenschein.
In Passivhausheitlastberechnungen werden zwei Szenarien gerechnet.
Einmal ein trüber, nicht sooo kalter Tag, zum anderen ein klarer, richtig kalter
Tag. I.D.R. ist der trübe der mit der höchsten Heizlast und die ist geringer, als
die theoretische Auslegungsheizlast an den kältesten Tagen.

Deine Heizlast ist vermutlich mit Fensterlüftung?
Üblicherweise wird da weniger gelüftet, wenn es richtig kalt wird.

Ich denke, mit der kleinen Nibe riskiert man nicht viel, das Haus wird nicht
gleich kalt, wenn mal ein paar Watt an wenigen Tagen im Jahr fehlen würde,
es gibt den Heizstab oder einen Heizlüfter oder vielleicht einen Kaminofen
oder vielleicht eine Split-Klima an zentraler Stelle zum Kühlen, die auch
heizen könnte. Viele Möglichkeiten, um ein kleines Leistungsdefizit aus-
zugleichen...

Grüsse

winni

Verfasser:
winni 2
Zeit: 16.06.2019 13:10:55
0
2795328
Sorry für den Doppelpost.

Grüsse

winni

Verfasser:
Multicano
Zeit: 16.06.2019 13:24:59
0
2795333
Hallo, ich versuche mal zu antworten :
Heizlast wurde wie von Lowenergy vorgeschlagen ( Grabentool ) mit Ww berechnet. Das Haus wurde 1975 abgerissen und der Bauschutt als Auffüllung verwendet.
- Kein Keller, man geht 4 Stufen nach oben in den
- Flachbau mit 20x10 m Grundfläche. Zimmerhöhe ca. 2,70 m
- Wände aus 24 cm Hohlbetonsteinen bzw Ziegel.
- Holzbalkendecke mit Sauerkrautplatten( Holzbeton).
Dieses Jahr wurden umgebaut: - neue 3 Fach-Glas Fenster,
- Decke mit 200 mm gedämmt, darauf Blechplatten als
ca. 20° Flachdach
- 9 KW Photovoltaik gen Süden.
- Außendämmung + Klinker kommt noch.
- Innen Fußboden und Deckenheizung .,
Bei uns gibt es schon kalte Tage bis -20 Grad. Dann eher immer klar mit blauen Himmel.

Auf Grund von Dyarnes Haus habe ich mich mit Heizlast 9,6 KW lt. DIN für die 6 KW entschieden. Aber meinem Sohn kann ich keine Vorschriften machen. Er muß selber entscheiden. Die Erfahrungen und Meinungen hier aus dem Forum sind dabei
absolut hilfreich. Luft WP hat er abgewählt. Nur an meinen 50 mm Einstrang Kolli will er noch nicht richtig ran. Aber ein normaler Graben mit 3x 300 tut es auch. Fläche ist ausreichend vorhanden.
Schönen Sonntag für alle. Grüße Multicano



Verfasser:
winni 2
Zeit: 16.06.2019 13:47:43
0
2795344
Die Dämmung nach oben liegt auf der obersten Geschossdecke?
Wenn noch machbar, würde ich da noch was drauf packen, 100 mm+.
Z.B. bei "Dämmstoffkönig" gibt es das in Mineralwolle sehr günstig.
Verbessert auch den Hitzeschutz weiter.

Die neuen Fenster sind schon drinn?
Schade, das die nicht bündig mit der Aussenfassade eingesetzt wurden.
Dämmtechnisch besser und kein "Schießscharteeffekt".

Den Kollektor würde ich mit 2 mal 300 Meter 40er Rohr ausführen.
Nicht so viel Rohrgetümmel im Graben und weniger Verlegeaufwand
und das Rohr ist wegen dickerer Wandstärke noch stabiler.

Grüsse

winni

Verfasser:
Multicano
Zeit: 16.06.2019 14:52:08
0
2795366
[img]
[/img]

Hallo Winni, ich denke, da legt keiner mehr eine Schicht Dämmung drauf. Die URSA liegt zwischen den Sparren auf der 4 cm Sauerkrautplatte . Diese ist von unter verputzt. Die neue Deckenheizung ist ca. 10 cm abgehangen in Metallprofilen. Zwischen Deckenheizung und Deckenputz legt der Elektriker die Kabel. Danach wird der 10 cm Hohlraum mit Mi Wo gedämmt.
Für den Kolli hätte ich ja noch ca. 750 Meter 50mm PE Rohr auf Rolle. Mein Kolli ist fertig und ich habe viele Erfahrungen weiterzugeben.

Verfasser:
Multicano
Zeit: 16.06.2019 14:56:13
0
2795369
Mein Kollektor mit 550 Meter 50 mm PE Rohr.[img]
[/img][img]
[/img]

Verfasser:
winni 2
Zeit: 16.06.2019 15:01:11
0
2795372
Das wären dann 30 cm Dämmung?
Wenn ja, ist das topp.

Was überlegt Dein Sohn noch, wenn das 50er Rohr schon da ist und
Du weisst, wie man damit umgeht??

Grüsse

winni

Verfasser:
Multicano
Zeit: 16.06.2019 15:16:04
0
2795377
Sein Heizi hat bisher nur Zoll Rohr angeschlossen mit Soleverteiler. In einem kurzen Gespräch habe ich versucht, auf 50mm Rohr zu gehen. Er sagte , das schafft die Solepumpe nicht. Das ein größerer Querschnitt von Vorteil ist, und 3 x 150 Meter auch 450 Meter als Einrohrkollektor sind, konnte er nicht verstehen.
Als er dann noch einen Soleverteiler anbauen wollte, habe ich aufgegeben. Muß mein Sohn entscheiden. NIBE hat mir auf Nachfrage gesagt, 600 Meter bei 50 mm sind o.k.[img]
[/img]

Verfasser:
Brombaer
Zeit: 16.06.2019 16:14:47
2
2795396
Die Unkenntnis von Druckverlustberechnung ist ein echtes Trauerspiel. Sollte zum sofortigen Einzug des Meisterbriefes führen.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 16.06.2019 16:33:15
1
2795403
http://www.druckverlust.de/Online-Rechner/

Man könnte den Heizi fragen, wie das bloss in einer 100 Meter Erdwärmebohrung mit
25 Meter Anbindeleitungsweg funktioniert...

Grüsse

winni

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 17.06.2019 07:24:10
1
2795553
Sein Heizi hat bisher nur Zoll Rohr angeschlossen mit Soleverteiler. In einem kurzen Gespräch habe ich versucht, auf 50mm Rohr zu gehen. Er sagte , das schafft die Solepumpe nicht.

So etwas wäre lustig wenn es nicht so traurig wäre.

Hey, du hast die erste mir bekannte Anlage mit 50er Rohr.
Mit einer modulierenden 6 kW WP gibt das extrem niedrige Druckverluste. Du könntest da sogar eine modulierende 10 kW WP dran hängen.

Kannst du deinen Sohn nicht mit den eigenen Betriebserfahrungen überzeugen?

Grüße
Frank

Aktuelle Forenbeiträge
Haeuslbauer_noe schrieb: Tut mir leid, wenn’s etwas konfus formuliert war :) Ich hab es diese Nacht nochmal beobachtet, da wir nachts aus Lärmgründen...
lowenergy schrieb: Bei uns sind doppelt so viel Liter Heizkreiswasser pro Stunde in den 6 Einzelheizkreisen unserer Fußbodenheizung unterwegs,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik