Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Probleme mit Ochsner LWP
Verfasser:
Mitlesender
Zeit: 16.06.2019 00:43:41
0
2795214
Zitat von schmidtz78 Beitrag anzeigen
... wir haben keine ERR, ...

Angesichts der formschönen schwarzen Stellantriebe auf den Heizkreisverteilern im 3. Bild hätte ich da so meine Zweifel.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 16.06.2019 08:04:18
0
2795225
Zitat von schmidtz78 Beitrag anzeigen
das ist rausgekommen,

Transmissionslast: 4493 W
+ Lüftungslast: 362 W
+ Warmwasserlast: 500 W
= Gesamte Heizlast: 5356 W
Wow ... eine Heizlast von maximal nicht mal 5,5 kW am Auslegungspunkt bei Norm-Außentemperatur ohne Berücksichtigung der inneren und äußeren Wärmegewinne!

Da wird die Gebäudehülle wohl einen sehr kleiner Transmissionswärmeverlustkoeffizienten haben - top!

Hier hätte es sicher auch mal wieder mit der aktuell für knapp 2.500 Euro zu erwerbenden Panasonic WH-MDC05H3E5 bestens gefunzt.

Bzgl. des Trinkwasserspeichers in dem der integrierte Rohrwärmetauscher leider nur 1,5qm Wärmeaustauschfläche hat, würde ich unbedingt einen Austausch realisieren!

Eine preiswerte alternative zum relativ teuren SP350 von Ochsner wäre übrigens z.b. der SHWT HWS1D 300 mit 3,1 qm Wärmeaustauschfläche.
Der hat einen doppelt gewickelten Wärmetauscher der tief geduckt im Speicher integriert ist und daher wesentlich besser für's effiziente und materialschonende Wärmepumpen taugt als der im Moment installierte SP300 bei dir.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 16.06.2019 08:10:16
0
2795226
Zitat von Mitlesender Beitrag anzeigen
Angesichts der formschönen schwarzen Stellantriebe auf den Heizkreisverteilern im 3. Bild hätte ich da so meine Zweifel.
Ist doch aber klar und deutlich zu erkennen, dass das nur (Bau)Kappen Kunststoff sind ...


Verfasser:
schmidtz78
Zeit: 16.06.2019 09:51:31
0
2795239
Danke für den Tipp mit dem Speicher.
Stellantriebe und Raumthermostate sind vorhanden, aber uns wurde gesagt das wir die nicht benutzen sollen, da alles über Durchflussmengen eingestellt wurde. Das wurde im Baugebiete bei allen Häusern so gemacht. Die Raumthermostate sind fix auf drei, Temperatur wir nur an der Pumpe erhöht oder gesenkt.

Ich hab nochmal die AZ ausgerechnet, also mit Heizung, Warmwasser und Abtauung durch Stromverbrauch .
Da komme ich dann auf eine AZ von 3,05. Wobei da auch das Estrichprogramm dabei ist.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 16.06.2019 10:18:57
0
2795249
Falls die thermoelektrischen Stellantriebe an den Heizkreisverteilern montiert worden sind, würde ich die unbedingt abmontieren!

Was für ein Wärmemengenzähler (Hersteller/Typ) ist installiert?

Verfasser:
schmidtz78
Zeit: 16.06.2019 10:38:51
0
2795257
Wir haben nur den im Gerät!

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 16.06.2019 10:50:25
0
2795264
Hmm ... ob der genau funzt ... ist der denn für die Förderung vom BAFA akzeptiert worden?

Verfasser:
schmidtz78
Zeit: 16.06.2019 11:15:54
0
2795275
War nicht Förderfähig laut Bafa

Verfasser:
pinot
Zeit: 16.06.2019 11:21:53
1
2795276
Die Raumthermostate sind fix auf drei, Temperatur wir nur an der Pumpe erhöht oder gesenkt.
Schritt1:
Abmontieren oder auf Anschlag drehen.

Verfasser:
schmidtz78
Zeit: 16.06.2019 11:39:10
0
2795282
So hab alle auf gemacht.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 16.06.2019 12:04:51
0
2795303
Zitat von schmidtz78 Beitrag anzeigen
Danke für den Tipp mit dem Speicher.
Stellantriebe und Raumthermostate sind vorhanden, aber uns wurde gesagt das wir die nicht benutzen sollen


Der Rat ist fast richtig....

Nuruesen die Thermostate auf 5 .... Woher willst du sonst feststellen wenn die Temperatur zu hoch eingestellt ist.

Genau wie bei überhitzen Räumen ( Sonne )

Die Wo springt an...merkt den hohen Rücklauf und geht lange aus...

Mit err ist alles zu und die WP taktet in kurzen Abständen

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 16.06.2019 12:30:53
0
2795311
Zitat von schmidtz78 Beitrag anzeigen
So hab alle auf gemacht.
Hier ist dir sicherlich nur ein Schreibfehler unterlaufen ... es sollte bestimmt alle komplett Abgemacht lauten! 😉

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 16.06.2019 12:36:28
0
2795316
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
Zitat von schmidtz78 Beitrag anzeigen
Danke für den Tipp mit dem Speicher ...
Der Rat ist fast richtig....
Ist D. M. n. bei nur 1,5 qm Wärmeaustauschfläche des im Trinkwasserspeicher integrierten Rohrwärmetauschers kein Handlungsbedarf?

Ich denke eine relativ ineffiziente Trinkwassererwärmung erhöht den Antriebsstrombedarf der Wärmepumpe unnötig und mit größerer Wärmeaustauschfläche im Speicher wäre einiges pro Jahr zu sparen.

Verfasser:
schmidtz78
Zeit: 16.06.2019 12:42:58
0
2795319
Nein ich habe sie alle auf Open gestellt. Dadurch sind sie offen und ohne Spannung.
Verbaut wurden Strawatherm DT5109230

Verfasser:
schmidtz78
Zeit: 16.06.2019 13:01:26
0
2795325
ohne Spannung ist nicht richtig. Einfach manuell offen

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 16.06.2019 13:17:23
0
2795330
Habe ein Bild vom Antrieb mit der angegebenen Artikelnummer auf dieser Seite gefunden: http://wordpress2.sanitaergrosshandel.eu/produkt/dietech-stellantrieb-230v/

Also stehen nun alle verbauten Antriebe auf manuell geöffnet und es wäre egal wie die Raumthermostate verstellt werden.

Sind eigentlich die beiden Hühnerleitern als eigene Heizkreise mit separaten Volumenstromeinstellern /-anzeigen an den Verteilern angebunden?

Verfasser:
schmidtz78
Zeit: 16.06.2019 13:32:44
0
2795338
Alle Antriebe sind manuell offen.

Die Heizkörper sind eigene Heizkreise mit separaten Volumenstromeinstellern /-anzeigen an den Verteilern

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 16.06.2019 15:03:41
0
2795374
Gut ... für den thermischen Abgleich ist das ziemlich hilfreich.

In der nächsten Heizperiode, wenn es um +5 Grad Celsius Außentemperatur hat und möglichst kein Fremdwärmeeintrag gegeben ist, kannst dann sofort loslegen.

Bis dahin am besten noch ein gutes IR-Thermometer besorgen und im Idealfall kannst vorher auch noch den Trinkwasserspeicher Austauschen lassen. 😉

Verfasser:
Mitlesender
Zeit: 16.06.2019 16:15:17
0
2795397
@low:
ja, am DG Verteiler sind nur Baukappen. Ich bezog mich auf die anderen zwei auf DIESEM Bild ;)

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 16.06.2019 17:05:35
0
2795413
@Mitlesender.
Joa. Hab ich nicht drauf geachtet. Hat sich ja nun geklärt, dass die Dinger glücklicherweise alle manuell auf voll Geöffnet fixiert worden sind und damit die komplette ERR deaktiviert ist.

Problematisch wird es aber wohl beim Abgleich, bzgl. Spagat zwischen zu erreichenden Raumtemperaturen sowie vermeiden von thermischen Kurzschlüssen, wegen der Hühnerleitern und der teils sehr kurzen Fußbodenheizungskreise werden.

Verfasser:
Ma Sc94
Zeit: 17.06.2019 20:42:20
0
2795767
Vermutlich hat bei deiner WP der Sicherheitstemperaturbegrenzer vom E-Stab ausgelöst, dadurch funktioniert dein Legionellenprogramm nicht mehr. Den musst du aber manuell quittieren.

Verfasser:
schmidtz78
Zeit: 17.06.2019 22:05:56
0
2795790
Es wird leider keine Störung angezeigt. Habe auch nicht weiter gefunden, wo ich was quittieren kann.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 18.06.2019 07:07:25
0
2795825
Zitat von Ma Sc94 Beitrag anzeigen
Vermutlich hat bei deiner WP der Sicherheitstemperaturbegrenzer vom E-Stab ausgelöst, dadurch funktioniert dein Legionellenprogramm nicht mehr. Den musst du aber manuell quittieren.
Hab ich's überlesen?
Wo ist das hier im Thread erwähnt worden, dass das Legionellenprogranm nicht funktioniert und warum sollte das genutzt werden?

Wenn in diesem System, in dem es keine Warmwasserzirkulation gibt, der gesamte Inhalt vom Trinkwasserspeicher idealerweise täglich ausgetauscht wird, ist das wohl der beste Schutz vorm Verkeimen. Das sollte eigentlich bei angepasst niedriger Speichertemperatur in Kombination mit regelmäßiger Nutzung der Dusche funzen.

Problem ist aber, davon ausgehend das die installierte Luft-Wasser-Wärmepumpe die Beladung bei der Trinkwassererwärmung nur mit maximal 5 Kelvin Spreizung zwischen Vor- und Rücklauf kann, der beim Trinkwasserspeicher integrierte Rohrwärmetauscher mit nur 1,5 Quadratmetern Oberfläche.

Kann bei der Wärmepumpe die Spreizung zur Trinkwassererwärmung manuell eingestellt werden?

Verfasser:
schmidtz78
Zeit: 18.06.2019 07:28:20
0
2795830
Wir benutzen das Legionenprogramm ja gar nicht andauernd. Ich wollte es einfach man Probieren, da ist mir aufgefallen das der Heizstab nicht einsetzt. Der sollte eigentlich ab 55 Grad einschalten.
Beim normalen Betrieb ist die Spreizung von VL und RL knapp 5 Kelvin. Hab es mit meinem IR Thermometer gemessen.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 18.06.2019 07:37:24
0
2795833
@schmidtz78.
Mit normalem Betrieb meinst bestimmt den Modus Raumtemperierung?
Achte darauf wie es sich bei der Trinkwassererwärmung verhält.

Schau bitte auch mal in der Betriebsanleitung ob da was von Verstellmöglichkeit der Parameter für die Trinkwassererwärmung steht.
Unter Umständen kann die Spreizung ein wenig erhöht werden um die Nachteile des kleinen Rohrwärmetauschers zu verringern.

Aktuelle Forenbeiträge
Mala1986 schrieb: Hej Gunar, danke für deine Antwort! Du machst mir Mut das DOM bald wieder auftaucht! Ich habe echt keine Ahnung was Sache ist und was der Techniker da bei mir jetzt umgestellt hat, aber sicher ist...
Sockenralf schrieb: Hallo, das passiert, weil die Therme gar nicht weiß, wie warm es in den Räumen wirklich ist, sie DENKT sich das nur Hast du dich schonmal mit deiner Anlage und deiner Regelung beschäftigt Wie...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik