Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wasseranschluss - Wasserdurchfluss zu niedrig
Verfasser:
borecki
Zeit: 21.06.2019 23:28:23
0
2796682
Hallo,

ich habe einen (glaube ich) Kemper Frosti und bin dabei automatische Gartenbewässerung zu realisieren. Ich habe Eimer-Test zur Feststellung der verfügbaren Wassermenge durchgeführt mit dem Ergebnis:
33s/10l = 1090l/h = 18,1l/m

An dem Hauptanschluss habe ich 4bar Druck gemessen und da habe ich der Wasserdurchfluss:
13s/9l = 2492l/h = 41l/m

Haus ist neu (Garantie 5 Jahre). Ich habe folgende Fragen:
- Habe ich ein Recht für die Installation draussen eine Nachbessererung zu fordern?
- Ist die Reparatur einfach, bzw. könnte ich es schnell selber reparieren, ohne Garantie zu verlieren?

Danke und Grüße

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 22.06.2019 07:25:56
1
2796693
Zitat von borecki Beitrag anzeigen
Habe ich ein Recht für die Installation draussen eine Nachbessererung zu fordern


Welche Anforderungen stellst du denn an den Außenwasseranschluss ?

Welche Anforderungen sind im Vertrag definiert ?

Ob das änderbar ist hängt von den Gegebenheiten vor Ort ab, insbesondere der dazu zu betreibende Aufwand.

Es fehlt an Information : Was für Anforderungen werden an den Anschluss gestellt ?
Welche Gegebenheiten sind vor Ort vorhanden ? Leitungslänge, Anordnung, Verlegeart etc ....

P.S. Eine Aussenwasserzapfstelle ist kein Versorgungspunkt für Gartenregner und dgl.
Von daher seh ich eher keine Nachbesserungspflicht sondern man wird sich über *Sowieso-Kosten* für die erhöhten Anforderungen unterhalten müssen heisst die Kosten wären auch bei anfänglicher Kenntnis angefallen und gehen daher zu deinen Lasten

Verfasser:
OldBo
Zeit: 22.06.2019 09:30:54
0
2796716
Wenn eine automatische Gartenbewässerung realisiert werden soll, dann sollte der Anschluss regelgerecht vor dem Druckminderer angeschlossen werden. Wurde das nicht vereinbahrt, dann ist es kein Mangel.

Wenn der Versorgungsdruck wirklich nur 4 bar hat, dann muss man ein passendes System aussuchen.

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 22.06.2019 09:33:16
0
2796717
Moin

Dein Hauswasseranschluß ist wahrscheinlich DN32 rum, dein Aussenwasserhahn hat bestenfalls DN15. Natürlich kommt da weniger durch.

Wie schon mehrfach in diesem Forum durchdiskutiert ist es schlicht und einfach verboten, eine Unterflurberegnung einfach so an eine Trinkwasserinstallation anzuschliessen.

Du brauchst eine Trennstation der Flüssigkeitskategorie 5 mit freiem Auslauf und eigener Pumpe. Dann kriegst Du auch deine Durchflüsse hin.

Wer allerdings in der heutigen Zeit noch kostbares Trinkwasser im Garten verschwenden, dem wird sowieso alles egal sein. Denk dochmal über eine Regenwasserzisterne nach oder einen Brunnen. Das ist garnichtmal so teuer und auf Dauer die beste Lösung für alle Beteiligten.

Gruss
Dom

Verfasser:
borecki
Zeit: 11.07.2019 11:39:39
0
2802974
Hi,

danke für die Antworten.

> Wer allerdings in der heutigen Zeit noch kostbares Trinkwasser im Garten verschwenden, dem wird sowieso alles egal sein.

Natürlich ist mir nicht alles egal und mir ist die kostbare Trinkwasser auch zu schade für Gartenbewässerung. Es sollte aber idealerweise ein Zwischenlösung sein, um erstmals Erfahrungswerte für die Planung (Regenwasserertrag, wie groß soll die Zisterne sein, etc...) zu sammeln um später ein anderes Lösung zu nehmen.

Erstmal brauche ich aber ein vernünftiges Wasserdurchfluss am Außenwasseranschluss. Meine Nachbarin (gleiches Bauherr/Reihenhaus, etc.) meinte, dass alle Wasserhähne falsch installiert wurden. Kurz nach der Übergabe hatte die Haustechnikfirma etwas am Wasserhahn verändert (ging schnell) und nun hat sich der 10l Eimertest von 35s -> 24s verbessert.

Jetzt sind aber schon fast 2 Jahre um und ich bin nicht sicher, ob die Firma freiwillig noch mal kommt und es zu reparieren. Was könnte an der Wasserhahn falsch installiert sein? Könnte ich es leicht selber nachbessern?

Erstmal: wie kriege ich die Wasserhahn kappe raus, einfach versuchen rauszuziehen, oder gibt es da eine versteckte Schraube, etc...

Ich überlege für später eine kleine Zisterne für Regenwasser zu installieren. Die braucht jedoch Pumpe und da die Frage:
- Sind die Pumpen laut? Kann man die nach 22Uhr und vor 7Uhr und Sonntags benutzen?

Brunnen wird wahrscheinlich nicht in Frage kommen, da wir Wahrscheinlich mehr als 11 Meter bohren müssen...

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 11.07.2019 12:18:19
3
2802984
Echt schlimm hier im Forum mit den hysterischen Ansichten einiger Fanatiker.
Man bekommt hier mittlerweile vorgeschrieben, für was man seinen Strom nicht verbrauchen darf und wofür Trinkwasser nicht zu verwenden ist.

Es ist genug Trinkwasser da.
Da wo es knapp ist, liegt's daran, das deren Städte und Gemeinden bei dessen Infrastruktur (Rohrleitungen) gepennt haben, was gern von der Presse verschwiegen wird.

Unsere Stadt will bspw. gegen Versiegelung und Verschotterung der Vorgärten vorgehen und plädiert für dessen Begrünung und Bepflanzung, auch hinsichtlich der Insekten. An und für sich löblich und erhält absolut meine Zustimmung.
Wenn dann aber wiederum das Gießen eingeschränkt werden soll, beißt sich die Katze in den Schwanz.

Und nicht überall gibt ein Brunnen Wasser, bzw. ist eine Zisterne möglich, geschweige denn, das da dann auch Wasser drin ist.

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 11.07.2019 12:38:51
0
2802990
Jepp. Ich gieße den Garten auch mit Trinkwasser. Ohne schlechtes Gewissen. Brunnenbohrung würde ~3.300 € kosten (30 -35 m tief müsste gebohrt werden). Bei derzeitigem m³-Preis von 1,83 € und ~50 m³/a Bedarf wäre das ein Amortisationszeit von 36 Jahren. Bei 100 m³/a 18 Jahre.

Letztens erst hat ein Berliner Wasserwerker im Fernsehinterwiew gesagt, es ist genug Wasser in Berlin da.

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 11.07.2019 13:01:31
0
2802996
Zitat von borecki Beitrag anzeigen

... automatische Gartenbewässerung zu realisieren. Ich habe Eimer-Test zur Feststellung der verfügbaren Wassermenge durchgeführt mit dem Ergebnis:
33s/10l = 1090l/h = 18,1l/m
[...]


Was willst du denn nehmen? Gardena, Hunter, Rain Bird? Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, daß fünf Hunter MP Rotator MP800SR + zwei MP Left Corner Strip in einem Kreis auch bei 44s/10l = 818 l/h funktionieren. Weil die MP Rotatoren in Summe lt. Hunterplanungshandbuch 500 l/h rauswerfen. (2 x MP800SR 90°, 3 x MP800SR 180°, 2x MP Left Corner)

Aktuelle Forenbeiträge
Lupo1 schrieb: Hallo, es gibt einen schmalen hohen Hygienespeicher, suche hier nach Solimpeks 300 oder 500. Habe mich mit dem Thema WW Speicher zu unserer WP tiefer beschäftigt. Anfänglich hatte ich in unserer Planung...
ThomasShmitt schrieb: Naja ist beides. Das Thermometer misst die Temperatur und zeigt sie dir an und danach regelt dann das Thermostat. Bzgl. Effizient wird sich das bei einer Gasetagenheizung nicht viel tun, aber du könntest...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik