Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Keller tiefer legen und Sanitärinstallation erneuern
Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 25.06.2019 12:48:03
0
2797388
"einen Abzweig anklemmen" - wie auch immer das gehen soll. Wenn da ein Schwall Scheiße aus der DN100 Druckleitung in das Fallrohr rauscht, dann belüftet da am selben Abzweig gar nichts mehr und es zieht dir alle Siphons leer.


Wie man das Fallrohr "ansticht", sprich einen Abzweig setzt, hängt vom Material und den örtlichen Gegebenheiten ab. Mach auf, schick Fotos, dann sehen wir weiter.

Am besten du buddelst die Ecke am Treppenfuß mal frei, damit man auch die tiefste Anschlusshöhe sieht.

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 27.06.2019 18:00:04
0
2797967
Die Ecke ist noch nicht frei. Die kommt Samstag dran. Bisher habe ich keine Zeit dafür gefunden.

Meinst du das ne Compli 400 für meinen Fall geeignet ist?

Platz hätte ich. Der Heizungsraum hat 9m². Mitten im Raum kann ich einen Schacht von ~1m³ problemlos mauern.

Geht mir jetzt darum, dass ich ein gutes Angebot habe, mit neuer 400er, Rückstausicherung und Keilflanschverschluss oder wie das Teil heißt.

Günstiger werde ich vermutlich nicht an eine Hebeanlage kommen.

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 28.06.2019 12:34:03
0
2798189
Mit der Compli kann ich mich anfreunden. Macht einen besseren und robusteren Eindruck als die Aqualift.

Reparaturen scheinen mir ebenfalls einfacher und preiswerter zu sein.

Dazu pumpt die Compli wohl anfallendes Wasser inklusive Klopapier direkt durch, ohne es klein zu schneiden.
Oder zerkleinert das Freistromrad den Unrat?


Ist nur die Frage ob 300er oder 400er.

Preislich liegen beide gleich auf. Zumindest durch ein Angebot bei den Kleinanzeigen. Ansonsten wäre die 400er gute 500€ teurer.

Gebrauchte 400er ist original verpackt und eben neu. Müsste also noch Garantie drauf sein. 300er würde ich neu bestellen.

Beide Anlagen sind mit Rückstauklappe und Keilflachschieber ausgestattet.

Die 300er hat ein Motorgehäuse aus Edelstahl. Die 400er aus Grauguss.
Guss hört sich wahrscheinlich runder und leiser an. Punkt für die 400er

Dazu 50l (300) Fassungsvermögen zu 64l (400). Verbrauch wird wohl bei beiden recht gering sein.
Da würde mir die 300er ausreichen. Punkt für die 300er.

230V gegen 380V.

230V liegt, 380V muss ich legen lassen. Der Punkt geht an die 300er

Steht also 2:1 für die 300er

Platztechnisch habe ich 9m² Heizungsraum, wo ein großer Schacht für die Anlage mittig im Raum gebaut werden kann. Beide Anlagen sind quasi gleich groß. Der Unterschied liegt bei gerade mal 5cm, wenn ich mich jetzt nicht vertue. Daher Schacht entweder 180x180cm oder eben ein paar Zentimeter kleiner. Wobei kleiner nicht so gut wäre, wenn ich in ein paar Jahren doch eine größere Anlage in den Schacht stellen muss oder möchte.

Von der Aqualift möchte ich eigentlich Abstand nehmen, da mir die Anlage recht kompliziert aufgebaut ist und mit Sicherheit enorme Kosten für Wartung, Instandsetzung und Austausch bringen wird.

Morgen, am Samstag, muss ich noch gucken, wo ich die Druck und die Lüftungsöeitung anschließen kann.

Aber ich hoffe, dass es für die Compli so weit passt.

Viele Grüße
Andy

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 28.06.2019 13:06:19
0
2798198
Wenn ich den Schacht im Heizungsraum baue, muss ich die Anlage aber recht tief stellen, da der Raum ca. 20cm höher liegen wird als das Bad. Und im Bad werde ich, auf Grund der Tiefe, einen Bodenablauf einbauen müssen. Wenn dort Wasser stehen sollte, kann es von da aus zur Hebeanlage fließen.

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 28.06.2019 17:40:43
0
2798256
Werden die 60cm ringsum, im Schacht selbst oder außerhalb des Schachtes benötigt?

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 28.06.2019 18:27:19
0
2798276
Mit der Compli im Heizungskeller musst du eine geklebte DN100 Druckleitung bis vorne zum Hauptfallrohr ziehen. Das ist nicht unmöglich, aber erheblicher Aufwand. Der Keilflanschschieber ist dann obligatorisch, sonst rauschen dir im Wartungsfall dutzende Liter Abwasser aus der Rückstauschleife in den Schacht.

Compli 400 hat grob 60*60cm, Innenmaß Schacht mindestens 120*120cm.
Tiefe wenigstens 50cm unterhalb der tiefsten KG Leitung vom Bad. Sonst kannst du das Volumen nicht nutzen. So grob solltest du 1m tiefer als das Bad für den Schacht graben. Dann einen Baueimer 15l als Pumpensumpf in die Betonplatte einlassen.

Das Freistromrad arbeitet wie eine schlechte Jetpumpe. Dafür müssen die Fäkalien nicht gewollt zerkleinert werden. Verstopfungen durch größere feste Textile o.ä. sind dennoch möglich.

Und die Compli300 ist keine Option. 3-phasigen Anschluss für die 400er legen lassen, dann kann auch kein Motorkondensator sterben. Hebeanlage sollte in jedem Fall einen neuen eigenen Sicherungskreis bekommen. Nicht einfach in Keller irgendwo einstecken.

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 28.06.2019 18:32:16
0
2798280
Rechne mal mindestens 200€ Material für die PVC-U Leitung in Dn100 und 200€ Material für den Schacht ein. Da kommt man ganz schnell in einen Bereich, wo die Aqualift gewisse Vorzüge hat, zumal sie mit weniger Aufwand zu installieren ist.

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 29.06.2019 09:38:17
0
2798428
Moin

Was fürn Baueimer in der Bodenplatte?

Ok, 300er ist keine Option. Dachte ich mir schon.

Gleich lege ich erst mal die gemeinsam genutzte Abwasserfallleitung frei, welche direkt zu meinen Schwiegereltern nebenan verläuft. Mal gucken wo ich da einen neuen Zugang setzen lassen kann.

120x120 geht ja noch. DAchte eher an 180x180.

Die Aqualift ist auch keine Option. Viel zu teuer und technisch zu kompliziert.

Selbst mit Materialkosten von 500€ komme ich wesentlich günstiger mit der 400er davon, wie mit der Aqualift.

Vom Aufwand her, sind beide Systeme für mich enorm. Und da soll es sich lohnen und für die Zukunft mehr Vorteile als Nachteile bringen.

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 29.06.2019 11:26:27
0
2798457











Das Rohr in der Wand, bzw. im Boden habe ich freigelegt. Es befindet sich 15cm tief in der Wand und 30cm unterhalb der Bodenplatte, wo es mit einem 90 Grad bogen nach nebenan läuft.

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 29.06.2019 14:09:48
0
2798495





Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 29.06.2019 15:05:23
0
2798504
Naja, also mal objektiv: keine Firma der Welt würde für die Compli ein günstigeres Angebot als für die Aqualift Compact schreiben. Das ist schon eine sehr individuelle und subjektive Betrachtung, die du da führst.

Und technisch komplexer ist die Aqualift auch nicht. Im Gegenteil: die modernen Verriegelungsmechanismen von Kessel sind zweifelsfrei marktführend. Wartungsfreundlicher geht kaum noch. (Nein, keine Verbindung zu Kessel, keine Provision, kein garnix).

Btt: das ist eine Gussfallleitung.

30cm unter vorhandener Bodenplatte schreibst du. Das wird dann eng mit der Kellertieferlegung. Ergo Rückstauschleife direkt da vorne neben das Fallrohr.

Jetzt kommt wieder, was du nicht hören willst: Fallrohr komplett freilegen und auf ganzer Kellerhöhe erneuern. Am besten in SML. Da passen auch CV Verbinder am Übergang auf vorhandenes Gussrohr. Oben und unten neu anschließen. Du kannst natürlich auch versuchen nur oben und unten einen Abzweig einzusetzen, da wünsche ich dann viel Spaß.

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 29.06.2019 15:18:10
0
2798507
Das Angebot, welches ich meine, besteht ausschließlich aus der Compli 400.

Die wurde privat angeboten, neu für 1200€.
Komplett mit Rückstauklappe und Keilflachschieber.

Die Aqualift liegt bei 2300€.

Für beide Systeme muss ich den Boden ausheben und die Fallleitung erneuern.

Der Unterschied ist bloß der Schacht für die Compli.

Klar, die Aqualift ist eleganter, kleiner, kann als Duschablauf und Bodenablauf im tieferen Bad genutzt werden. Dort fällt dann im Prinzip, ein weiterer Ablauf, welcher zur Not das Wasser Richtung Compli ableitet weg. Und die Duschrinne ebenfalls. Sind mal eben ca. 300€.

Fallleitung erneuern. Mit was für einer Arbeitszeit und Kosten muss ich da ungefähr rechnen?

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 29.06.2019 15:22:35
0
2798508
Warum wird es mit den 30cm eng?

Den Flur lege ich nur 20cm tiefer. Genau ein Treppenstufe. Und Gefälle brauche ich doch gar nicht, wenn dort an der Fallleitung irgendwo, weit unten, die DN100 Druckleitung oder im Fall der Aqualift, ein DN80 Rohr als Druckleitung dran kommt.

Zumindest habe ich es so verstanden. Bitte korrigieren wenn ich da falsch liege.

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 29.06.2019 15:43:45
0
2798515
Gibt es einen Unterschied, für den Anschluss der Druckleitung und der Entlüftung, an der Fallleitung, zwischen Compli und Aqualift?

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 29.06.2019 16:15:58
0
2798521
Vielleicht gibt es noch eine Option.

Wenn ich das Bad ebenfalls auf „nur“ 220cm tiefer lege, hätte ich noch Gefälle zum alten Rohr im Bad.

Eventuell kann icv da ansetzen und ein ganz andere Möglichkeit umsetzen

Edit: Ne geht gar nicht. Ich habe von OK FFB gerechnet. Haut ja nicht wegen dem Anschluss der Hebeanlage hin. Der Anschluss sitzt ja nicht ganz oben.

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 29.06.2019 17:44:04
1
2798542
Alles was hinter dem höchsten Punkt der Rückstauschleife liegt, muss mit freiem Gefälle abfließen können. Da mit Gegengefälle zu arbeiten ist ein geplanter Katastrophenfall.

Und auch im Flur wirst du hoffentlich einen soliden Bodenaufbau mit Dämmung und Estrich realisieren. Da noch ein DN100 Rohr mit Gefälle unterzubringen wird einfach nur nutzloses Gefrickel. Es soll ja lang halten, wartbar bleiben und für alle Ewigkeit unter der BoPla verschwinden. Daher Rückstauschleife -> neben das Fallrohr.

Die Druckleitung von der Hebeanlage zur Rückstauschleife sollte mit Gefälle zur Hebeanlage verlegt werden, damit man das Rohr im Notfall reinigen kann. Der Keilschieber muss so verbaut werden, dass man die Compli ohne Demontage des Schiebers komplett ausbauen kann. Sonst hast du bei jedem Störfall 80l Scheiße (DN100, 10m Rohrlänge) in dem Schacht schwimmen.
Im Zweifelsfall einen weiteren PVC Absperrschieber in der Druckleitung verbauen!!!

Das Fallrohr auf 2,5m Länge freistemmen, abtrennen und mit zwei neuen Abzweigen durch SML ersetzen wird beim Installateur sicher 4h mit zwei Personen brauchen. 400€ musst du da bestimmt kalkulieren.

Kannste aber auch selber machen. Alles was du brauchst ist eine Flex, einen Meterstab und die CV Verbinder. Das SML Rohr wird abgelängt, stumpf gestoßen und der CV Verbinder dicht angezogen.


Im Unterschied zur Aqualift kannst du mit den DN100 Druckrohr der Compli ganz gewiss nicht irgendwo weiter oben ins Fallrohr rein. Die Rückstauschleife sollte da ganz besonders direkt in die Grundleitung münden.

Aber sowohl für Aqualift und Compli würde ein weitere Abzweig im Fallrohr fehlen, wobei man da bei der Aqualift am ehesten Tricksen könnte.

Bild 1: Variante SML plus Compli


Bild2: Notfalllösung Aqualift

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 29.06.2019 17:46:20
0
2798545
Zitat von AndyWaffeln Beitrag anzeigen
Wenn ich das Bad ebenfalls auf „nur“ 220cm tiefer lege, hätte ich noch Gefälle zum alten Rohr im Bad.

Eventuell kann icv da ansetzen und ein ganz andere Möglichkeit umsetzen]


Vergiss das mit dem alten Badezimmeranschluss bitte einfach! Der Anschluss zum Nachbarn rüber ist die schlechteste denkbare Idee. Du weißt nicht wer dort wann wie und überhaupt wohnen wird. Beim nächsten Rohrbruch ist da was kaputt, dann hackst du dein Bad wieder auf und all so Scherze. Einfach vergessen.

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 29.06.2019 17:56:00
0
2798548
Die Notfalllösung war mein Plan A. Natürlich nur bei der Aqualift.

Ok,alter Badanschluss wird ignoriert, mit Racofix und Beton dicht gemacht.

Es bleibt also nur die Leitung im Flur. Die lasse ich erneuern.

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 29.06.2019 18:35:55
0
2798554
Mach doch selber. Flexen kannst du hoffentlich und der Rest ist trivial. Oder lässt du Druckleitung, Grundleitungen, Bad usw auch machen? Irgendwie passt das mit deinem Finanzplan nicht zusammen? Oder irre ich?

Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 29.06.2019 20:11:29
0
2798573
Na klar kann ich mit ner Flex umgehen.

Ich kann hier nur kein Totalausfall gebrauchen. Beide Haushälften hängen an der Leitung. Vermutlich würde ich es aber ohne Schäden hinbekommen.

Am liebsten würde ich die Leitung von unten bis oben raus schlagen und erneuern. Die wird ja schon bald 100 Jahre alt.

Darf ich die Hebeanlage, inklusive Druck und Lüftungsleitung selbst installieren?

Die Leitungen zu legen sollte ansonsten kein allzu großes Problem. Die Jung aufzustellen und anzuschließen bestimmt auch nicht. Aber die Aqualift fix und fertig in der Bodenplatte zu installieren, dann noch dicht in der Dusche eingebaut und voll funktionsfähig. Das stelle ich mir nicht so einfach vor.

Aktuelle Forenbeiträge
HFrik schrieb: Also ich schliesse mich Oliver an, der Puffer muss im Normalzustand völlig vom Heizkreislauf getrennt sein. Nur wenn die sT so viel Wärme liefert dass sie Heizungsunterstützung liefern kann, dann kann...
westwoodauto schrieb: Ich stand vor ein paar Jahren vor dem selben Problem..... Nach dem ich alle Komentare der Puffer und Regelungs Fetischisten gelesen hatte, hatte ich erst mal die Lust an dem Projekt verloren. Dann fand...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Mit Danfoss ist alles geregelt
 
Website-Statistik