Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
LAN-Kabel verlegen - Ideen?
Verfasser:
elo22
Zeit: 29.06.2019 07:41:15
0
2798400
Zitat von hanssanitaer Beitrag anzeigen
Weg mit dem devolo Schrott. Brauchst nur einen pfiffigen Nachbarn mit Kenntnis der Hochfrequenztechnik haben und der legt dir den Kram über die BNetzA still.

Lan Kabel eindeutig priorisieren. Hält auch langfristig die Betriebskosten gering.

Ich kann gar nicht so viel liken wie mir das gefällt. Und bewusst wird von den Herstellern der Einbau von Trägerfreaunzsperren unterschlagen. Da dann ja zusätzliche Kosten auf den Nutzer zu kommen und keiner den PowerLan Dreck kaufen würde.

Lutz

Verfasser:
elo22
Zeit: 29.06.2019 07:38:17
0
2798399
Zitat von holter Beitrag anzeigen
Es gibt noch unauffälliger und einfacher zu verlegende Netzwerkkabel:
https://www.reichelt.de/10m-cat-5e-flach-patchkabel-weiss-goobay-93363-p171125.html

Dazu ein weißes (oder transparentes) 6mm breites Doppelklebeband und man kann das Kabel schon ziemlich unauffällig praktisch[...]

Aua, hier soll kein Sender gebaut werden.

Lutz

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 29.06.2019 07:06:36
1
2798390
Weg mit dem devolo Schrott. Brauchst nur einen pfiffigen Nachbarn mit Kenntnis der Hochfrequenztechnik haben und der legt dir den Kram über die BNetzA still.

Lan Kabel eindeutig priorisieren. Hält auch langfristig die Betriebskosten gering.

Verfasser:
Groxo
Zeit: 28.06.2019 23:33:05
0
2798366
Ich danke euch einmal mehr für die Anteilnahme an meinem Problem.

Ich werde es vorerst mit dem MESH Repeater versuchen. Wenn das nicht klappt greife ich zu Plan B bis F aus diesem Thread. Vielen Dank.

Verfasser:
holter
Zeit: 28.06.2019 14:28:47
0
2798219
Es gibt noch unauffälliger und einfacher zu verlegende Netzwerkkabel:
https://www.reichelt.de/10m-cat-5e-flach-patchkabel-weiss-goobay-93363-p171125.html

Dazu ein weißes (oder transparentes) 6mm breites Doppelklebeband und man kann das Kabel schon ziemlich unauffällig praktisch überall verlegen.

Verfasser:
JoergW
Zeit: 28.06.2019 14:12:22
1
2798214
Moin,


als erstes wenn Devolo und Co dann die Teile mit der Steckdose!

Devolo

Die kommen in die Wandsteckdose und nicht in die Leiste neben den Steckernetzteilen.
Und erst recht nicht in Leisten mit Überspannung und Netzfilter!


Den Elektriker bitten einen Phasenkoppler in die Etagenverteilung Einzubauen

z.B.

Devolo 1

oder
Phasenkoppler 1

Wenn zu wenig Platz bzw. keine IP Einspeisung im Bereich der Sicherungen möglich ist.


Gibt es im Wohnzimmer ein Telefonanschuss?

Ethernet / IP Verlängern.

Ethernet über Telefonkabel


Grüßle

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 28.06.2019 13:46:39
0
2798209
Zitat von Groxo Beitrag anzeigen
... Seit gestern habe ich ein DLAN System von Devolo im Einsatz. Das läuft soweit okay (WLAN vorher: 18 MBit, nachher: 12 MBit, per LAN kommt 18MBit an - bei VDSL 30.000), aber nicht gut und erst recht nicht zuverlässig.[...]


Versuche mal ob es besser wird, wenn du die DLAN-Geräte in Steckdosen steckst, die auf dem gleichen Außenleiter sind. Wenn es dann gut ist, dann die Stromkreise im Verteiler umklemmen (lassen).

Verfasser:
gnika7
Zeit: 28.06.2019 11:23:32
0
2798149
Hi,

LAN-Kabel ist grundsätzlich natürlich zu bevorzugen. Ist aber im vorligendem Fall bei ausreichnender Signalstärke von WLAN absolut unnötig.

Falls das WLAN-Signal ausreichend ist, könnte man einfach ein WLAN-Mesh mit einem zweiten Router aufbauen. An diesen kann man dann auch 4 Geräte anschliessen. Alternativ/günstiger einfach nur ein MESH-Repeater mit einem Switch dran. Das sollte auch für ein 100Mbit DSL dicke ausreichen. LAN-Kabel braucht man erst dann, wenn man im internen Netz hohe Datendurchsatz braucht. Für reinen Internetzugang reicht WLAN...

Grüße Nika

Verfasser:
berkamti
Zeit: 28.06.2019 10:18:10
0
2798124
weißes LAN-Kabel an der Türöffnung links hoch und an der Decke am Treppensturz entlang. Weißer Kabelkanal am Sturz, Rest mit weißen Schellen.

Verfasser:
Nebelmeister
Zeit: 28.06.2019 09:49:58
1
2798112
Moin!

Mal abgesehen davon, das Netzwerkleitungen ins Leerohr gehören und nicht in den Putz:

bei LAN hat offensichtlich jeder das berühmte Cat7VOKA-LAN hastenichgesehn in quietschorange vor Augen.

Problemlöser, weil schön schlank, recht beweglich (Biegeradius) und bei üblichen Längen im EFH :

Draka Cat 7 Verlegekabel UCHOME SS26 S/FTP PiMF

Mit ein wenig Geschick auch mittels Kabelschellen Ap verlegbar.

Oft genug kanns auch in vorhandene Leerohre mit eingezogen werden.

GrussGruss

Verfasser:
Freaky0815
Zeit: 28.06.2019 09:43:58
1
2798110
Handelt es sich um das Erdgeschoss und ist ein Keller vorhanden?

Dann nach unten damit und im Keller verlegen. Und am besten gleich ein paar Kabel mehr wenn man schon dabei ist :-)

LAN Anschlüsse kann man nicht genug haben

Verfasser:
Groxo
Zeit: 28.06.2019 09:37:25
0
2798109
Hallo, ich habe vor drei Jahren ein Haus gekauft/renoviert und dummerweise vergessen Netzwerkkabel UP zu verlegen. Hielt ich schlicht nicht für wichtig und habe alle als Spinner und "unnütz" abgetan, die das gemacht haben. Keine Ahnung warum ich da so engstirnig war. Vermutlich weil ich dachte, man könne alles per WLAN machen.

Nun stehe ich aber vor der Aufgabe, dass mein AVR im Wohnzimmer gerne per LAN angeschlossen werden möchte, um ordentlich zu funktionieren. Und da in Kürze auch noch ein Sat-Receiver mit ähnlichem Wunsch angeschafft wird, der daneben Platz findet, suche ich nun eine Lösung das nachzurüsten.

Seit gestern habe ich ein DLAN System von Devolo im Einsatz. Das läuft soweit okay (WLAN vorher: 18 MBit, nachher: 12 MBit, per LAN kommt 18MBit an - bei VDSL 30.000), aber nicht gut und erst recht nicht zuverlässig.
Deshalb überlege ich nun, wie ich vielleicht doch nachträglich, ohne große bauliche Veränderung und ohne optische Verschandelung, ein LAN Kabel da hin gelegt bekomme.

Zwischen Router und benötigter Stelle liegen Luftlinie 5 Meter, aber eben auch ein Treppenhaus. Dieses kann ich entweder mit einem 3 Meter langen Kabelkanal quer von rechts nach links überwinden, was ohne Ende hässlich ist oder mit xx Meter Kabel ohne Wanddurchbruch schön "außen rum" von hinten durch die Brust ins Auge, was nicht weniger hässlich ist, machen.
Ich würde sogar mit dem LAN Kabel recht nah an die Stelle ran kommen. Aber es gibt eine unüberwindbare Stelle, die ich ohne baulichen Eingriff nicht zu überwinden weiß.
Hier ein Beispielfoto aus dem Internet, wo bei mir das Problem liegt.
http://itgroups.info/wp-content/uploads/2019/02/treppenhaus-einfamilienhaus-treppe.jpg

Der Router steht links hinter der Wand in einem Raum. Bis unter die links Treppe lässt sich das Kabel problemlos, wenig sichtbar verlegen. Aber der Übergang über die nächste Treppe in den Raum rechts, wo es hinsoll, sehe ich keine Chance ohne a) bauliche Veränderung oder b) einer Stolperkante (Kabelkanal) direkt vor dem Treppenabgang.

Ideen?

Ich bitte von Beiträgen à la "Und was sollen wir da jetzt machen" Abstand zu nehmen. Die Erfahrung zeigt, dass Profis sehr wohl nochmal eine Idee mehr haben, als ich. Vielleicht ja auch in diesem Fall.

Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: DN 25 ist der Durchmesser des Anschlussrohrs. 60 bzw. 70 ist die "Förderhöhe" bzw der max Differenzdruck den die Pumpe...
Chris0510 schrieb: Danke für die Rückmeldungen bisher. Habe das Haus erst seit dem Frühjahr. Und scheinbar Themen verpasst anzusprechen bei...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik