Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
PUR/PIR zur Innen- und Außendämmung nur mit Abdichtung?
Verfasser:
JanOrz
Zeit: 01.07.2019 09:40:49
0
2798932
Hallo Leute,
ich habe mich schon viel mit unserer Dämmung beschäftigt. Bisher habe ich alles für die Innendämmung (Dämmung der Decke unbeheizter Räume gegenüber beheizten Räumen ein OG darüber) sowie Außendämmung (Kellerwand im Erdreich sowie Flachdach sowie unterhalb der Überhänge) mit XPS geplant. Aufgrund der geringeren Aufbauhöhe überlege ich nun PUR (oder PIR wegen leicht besserem Brandschutz) für die genannte Innendämmung und für die Dämmung unter den Überhängen zu verwenden. Allerdings werde ich aus PUR nicht ganz schlau! Es muss dann wohl ein PUR mit dem Zusatz W=Wand sein? Überall steht da kleingedruckt dann doch etwas von einer Abdichtung? Es ist in stehender Feuchtigkeit wie z.B. fürs Umkehrdach auch garnicht zugelassen.
Daher meine Frage braucht man da nun eine Abdichtung oder kann ich damit einfach wie mit XPS arbeiten?
Danke & Gruß
Jan

Verfasser:
Peter 888
Zeit: 01.07.2019 13:27:07
1
2799015
Hallo

normalerweise sagt man die Dämmung immer auf der kalten Seite. Bei einer Wand (Mauerwerk) wäre das aussen.

Hintergrund ist, dass dann die Wand - bei Aussendämmung - selbst warm bleibt und es keine Kondensationsprobleme gibt.

Wärmedämmung auf der Innenseite führt zu einer sehr kalten Wand (Mauerwerk) - die Wärme wird ja durch die Dämmung vom Mauerwerk ferngehalten - und jede Undichtheit in der Dämmung führt dazu, dass warme feuchte Luft an die sehr kalte Wand gelangt und die Feuchtigkeit dort kondensiert....

ciao Peter

Verfasser:
JanOrz
Zeit: 01.07.2019 15:38:49
0
2799053
Ok, das leuchtet mir ein. Ich rede allerdings beim Überhang (1.OG ragt über die Grundfläche des EG um ca. 1m hinaus) von einer Außendämmung gegenüber der Außenluft, die ja dann auch regengeschützt ist. Die nicht beheizten Räume liegen unter den beheizten Räumen, die Dämmung wäre auch hier nicht in den warmen, sondern in den nicht beheizten Räumen unter der Decke angebracht...laut U-Wert Rechner kondensiert da nix...

Verfasser:
winni 2
Zeit: 01.07.2019 15:49:13
1
2799058
Wenn da bei ubakus alles in Butter ist, würde ich mir weiter keine
Gedanken machen, ausser das das PUR ohne Kaschierung im
Aussenbereich irgendwie gegen UV-Strahlung abgedeckt sein sollte,
aber das wirst Du ja wohl eh schon aus ästhetischen Gründen machen.

Grüsse

winni

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 02.07.2019 06:48:58
0
2799178
Bei Innendämmung ist immer die Feuchtigkeit zu beachten.

Passende Dampfsperre und das Problem ist gelöst...

Nichts anderes passiert im HolzFertighaus...

Glaswolle Dampfsperre und dann OSB Platte. Da liegt der Taupunkt genau in der Wolle....aber durch die Sperre ist keine Feuchtigkeit da.

Man muss nur sauber arbeiten

Aktuelle Forenbeiträge
rholten schrieb: OK, vielen Dank, jetzt habe ich den Sinn verstanden. Wenn die Therme die Heizkörper speist, geht dies die meiste Zeit, außer wenn es sehr kalt ist, mit geringeren Temperaturen als jene die permanent...
Peter_Kle schrieb: Was hast du nach 15 MIn und laufendem Brenner für eine Spreizung ?? GErade bei überdimensionierter Therme + Übergangsproblemen empfehle ich nicht die Internet App ( die dich überhauptnicht voran bringt)...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik