Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Strom im Kleingarten
Verfasser:
Sebastian07
Zeit: 07.07.2019 22:35:15
0
2800695
Hallo Leute,wir benötigen mal euer Expertenwissen!Wir haben seit kurzem einen Kleingarten mit Wasseranschluss aber leider ohne Strom. Jetzt suchen wir nach einer Lösung, um zumindest eine kleine Teichpumpe und eine Sandfilterpumpe für einen Pool zu betreiben. Ab und zu sollte auch ein Kleinelektrogerät (230V) angeschlossen werden können. Die Alternative mit einem Generator haben wir aus Umweltgründen und den Nachbarn zuliebe verworfen. Bleibt aus unserer Sicht nur noch die Methode der Solargewinnung. Wir sind leider absolute Laien auf dem Gebiet und auch unsere Recherchen haben uns nicht viel weiter gebracht. Das ganze Thema ist einfach zu umfangreich um auf Halbwissen zu vertrauen. Wir haben schon viel bei Ebay geschaut, dort werden dutzende Solarmodule und -anlagen angeboten. Ob diese aber was taugen und dür unsere Zwecke geeignet sind, da sind wir uns unsicher. Es wäre also toll wenn ihr uns ein paar Tipps oder Vorschläge geben könntet, was aus eurer Sicht benötigt wird, sprich: - Welche Größe/ Leistung sollten die Module haben?- Gibt es bei der Qualität/ Marke etwas zu beachten?- Wird außer den Solarmodulen, Kabeln, einem Konverter und Gel-Batterien sonst noch was benötigt?- Ist das ganze preislich mit 200-300€ zu stemmen oder sollte man mehr Geld in die Hand nehmen?- Macht eine Lösung mit einer Powerstation und Solarpanelen Sinn? (billiger weil Konverter und Batterie in einem?)Gerne auch mit präzisen Links oder Produktvorschlägen. Fragen über Fragen. Wir sind euch dankbar für alle Tipps und Infos!Danke vorab und Grüße,Sebastian

Verfasser:
rman
Zeit: 07.07.2019 23:39:00
0
2800706
Für 2-300€ bekommt man nichts.

Vielleicht macht es Sinn, eine Batterie zu kaufen, dazu einen Wechselrichter.
Die Batterie wird Heim geschleppt und dort geladen.

Verfasser:
loli
Zeit: 07.07.2019 23:51:59
0
2800707
Hallo,

was Sie brauchen ist eine kleine Inselanlage. Einfach mal danach in Ihrer Lieblings-Suchmaschine, oder im Lieblings-Auktionshaus suchen.

Tips zur Dimensionierung gibt es z.B. hier: Link

Mit dem vorgesehenen Kapital wird es m.M.n. schwierig was gescheites zu bekommen. Das teuerste dabei ist die Batterie.

Da könnten Sie versuchen ausgediente Bleigelakkus, z.B. aus dem Bereich der Sicherheitstechnik zu bekommen (bei den Kleinanzeigen stöbern). Nach 3 Jahren werden sie dort aus Sicherheitsgründen ausrangiert, obwohl sie noch lange weitergenutzt werden könnten.

Gruß

Verfasser:
winedesigner
Zeit: 07.07.2019 23:59:26
0
2800708
was zieht denn die Sandfilterpumpe an Strom und wie lange läuft die so am Tag?
500W sollte so etwa die Hausnummer sein, bei 10 Stunden Betrieb wenn man sie nur am Tag laufen lässt macht das 5kWh.
Eine normale Autobatterie hat so um die 1kWh (12V 90Ah) ... also die 5 Batterien jeden Tag hin und her schleppen ... ich weiß nicht.

Verfasser:
la boca
Zeit: 08.07.2019 01:24:09
0
2800715
Hallo,

Ich lese

Zitat von Sebastian07 Beitrag anzeigen
...Nachbarn...


Wie haben die es denn gelöst?

Ich gehe davon aus, dass ein Windrad auch keine Alternative darstellt :-)

Verfasser:
Brombaer
Zeit: 08.07.2019 05:36:11
0
2800718
Zitat von winedesigner Beitrag anzeigen
was zieht denn die Sandfilterpumpe an Strom und wie lange läuft die so am Tag?
500W sollte so etwa die Hausnummer sein, bei 10 Stunden Betrieb wenn man sie nur am Tag laufen lässt macht das 5kWh.
Eine normale Autobatterie hat so um die 1kWh (12V 90Ah) ... also die 5 Batterien jeden Tag[...]


Mit 500W Poolpumpe betreibt man ja schon einen Riesenpool oder muss eine grottenschlechte Hydraulik kompensieren. Tipp: mal nach modulierenden Poolpumpen schauen, diese können bei 24h Betrieb auf niedrigen Durchflussmengen mit niedrigem Stromverbrauch betrieben werden.

Verfasser:
Thorfinn Hansen
Zeit: 08.07.2019 09:29:48
0
2800768
Zitat von Sebastian07 Beitrag anzeigen

...eine kleine Teichpumpe
eine Sandfilterpumpe für einen Pool zu betreiben. [...]


Die Teichpumpe fällt wohl in die Kategorie "nice to have"
Sandfilterpumpe für den Pool ist "must have" - natürlich kann man die moduliert betreiben, das können die billigen aber nicht. Motoranlaufströme und Blindströme sind natürlich auch zu beachten.

kurzer Überschlag: Inselanlage 1,2 kVA
max Bedarf pro Tag: 2 kWh

ohne nähere Angaben zum Poolvolumen und der Pumpe wird es aber nur "Ratemal mit Rübezahl"

Da muss du reichlich Sonne ernten. So ab 3-4 m2
Batterien wird ne ordentliche Bank auch wenn nur die Tagesschwankungen der Sonne ausgeglichen werden sollen.
Es gibt sehr viele Fallgruben. Als Laie sind Inselanlagen nicht so einfach auszulegen.

"Off-grid" oder "Inselanlagen" kannst du fertig kaufen. In der Leistungsklasse für eine Sandfilterpume wird es aber dünn und teuer. Mit 200-300 Euronen wirst du da gar nix, solche Anlagen lässt man auf 12 oder 24V und betreibt ein paar LED und ein kleines Radio im Campingwagen oder Segelboot.

Auch das 10fache wird nicht reichen. Dann bist du zwar bei 230V und schaffst die Pumpe drehen zu lassen, aber auch da wird nach 1h selbst bei praller Sonne und geputzten Panelen Schluss sein.

Verfasser:
Thorfinn Hansen
Zeit: 08.07.2019 09:48:02
0
2800776
Da nach einem Link gefragt wurde:
https://www.solarbag-shop.de/solar-homesystems/inselanlagen-230v-ac.html

bei ca 8 Wochen Lieferzeit bekommst du die Anlage diesen Sommer wohl nicht mehr aufs Dach.
Die räumlichen Abmessungen sind sind auch nicht ohne im Verhältnis zu einer Kleingartenhütte,

Verfasser:
Reggae
Zeit: 08.07.2019 10:05:10
0
2800784
Hier bei bei meranus zb unter 100 watt

Gruß Arne

Verfasser:
Sebastian07
Zeit: 08.07.2019 20:55:31
0
2801034
Hey,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten und Tipps. Wir dachten uns schon dass das mit den Budget sehr wahrscheinlich nicht reichen wird.

Was die Nachbarn angeht, die konnten wir noch nicht umfänglich fragen. Aber wir denken, dass nicht viele einen größeren Pool geschweigedenn einen Teich haben, folglich auch nicht unbedingt Strom benötigen. Aber dennoch werden wir natürlich fragen.

Was den Pool angeht, der fasst ungefähr 2.200 Liter. Also nichts allzu großes.

Viele Grüße,
Sebastian

Verfasser:
Brombaer
Zeit: 08.07.2019 22:21:53
0
2801082
2200ltr ist wirklich klein, da muss die 3fache Menge also 6.6m3 am Tag umgewälzt werden. Umgerechnet bei 24 Stunden Betrieb wären das 300ltr/h, was wirklich sehr wenig ist. Kriegt man so kleine Pumpen überhaupt modulierend ?

Aktuelle Forenbeiträge
de Schmied schrieb: Wie waren bei dir die Temperaturen in der Übergangszeit? Mir sind die 20° in der Heizkurve etwas zu niedrig, evtl kann...
Timoto schrieb: Hallo zusammen, danke nochmal für die rege Teilnahme. Der Sachverständige hat mir eine Mängelliste an die Hand gegeben...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik