Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Konkurrierende Einstellmöglichkeiten (Heizung vs. Regler)
Verfasser:
crueckel
Zeit: 11.07.2019 10:54:51
0
2802948
Hallo zusammen,
wir haben vor rund einem halben Jahr ein Haus erworben (20 Jahre altes EFH, Bungalow, ~120qm beheitze Fläche, ausschließlich FBH). Heizung ist eine DeDietrich (heute Rehema) WBK 1.25 LP, also mit angeschlossenem 80l-Warmwasserspeicher. Jeder Raum besitzt einen eigenen Heizkreis sowie einen Thermostat, welcher den jeweiligen Heizkreis steuert (bzw. steuern kann). Die Anlage wird derzeit rein witterungsbedingt geführt (Außenthermometer). Im "Hauptraum" des Hauses ist sowohl ein Raumthermostat als auch 40cm darüber die Regelungseinheit (Dietricom DC 35) angebracht. Der Raumsensor der Regelungseinheit ist derzeit deaktiviert.

Die Anlage tut im Prinzip auch brav ihren Dienst, ob optimal eingestellt ist natürlich unklar. Allerdings bin ich als technik-affiner Mensch natürlich irgendwann neugierig geworden und habe mir sämtliche Einstellmöglichkeiten zumindest mal angeschaut. Und hier taucht auch meine erste grundsätzliche Frage auf:

Es gibt Parameter, die können sowohl direkt an der Heizung als auch an der Regelungseinheit eingestellt werden, völlig unabhängig voneinander. Beispiele:

1. an der Heizung kann ich die Heizkurve über die 3 Parameter Fußpunkttemperatur (min. Vorlauftemp. bei 20 Grad AT) sowie Vorlauftemperatur (einstellbar) bei Mindestaußentemperatur (einstellbar) definieren. Darüber lässt sich entsprechend auch die Steilheit berechnen (derzeit 0,57). An der Regelungseinheit kann ich nun zusätzlich noch die Steilheit (aber eben auch nur die Steilheit) der Heizkennlinie einstellen, einstellbar zwischen 0,2 und 3,5.
Werden jetzt beide Steilheiten miteinander multipliziert? Sprich wenn die Parameter der Heizung eine rechnerische Steilheit von 0,57 ergeben, und ich an der Regelungseinheit eine Steilheit von 0,75 einstelle, ergibt sich dann eine "tatsächliche Steilheit" von 0,57 x 0,75 = 0,43? Zudem: ich kann ja über die Regelungseinheit nur die Steilheit beeinflussen - welcher Endpunkt der Heizkurve bleibt denn konstant, und welcher wird über die Steilheit am Regler modifiziert?

2. etwas weniger komplex ... ich kann an der Heizung die Warmwassertemperatur einstellen (40-65 Grad), parallel kann ich aber auch an der Regelunseinheit die Warmwassertemperatur einstellen (30-65 Grad). Welcher Wert wird denn berücksichtigt? Immer der von der Heizung oder von der Regelungseinheit? Der Mittelwert? An geraden Tagen der eine, an ungeraden Tagen der andere?

Wäre toll, wenn jemand mit Fachwissen mich hier aufklären könnte. Denn solange nicht klar ist, wie diese beiden Geräte miteinander arbeiten, machen Optimierungsversuche wenig Sinn ...

Danke & Gruß
Christoph

Verfasser:
la boca
Zeit: 11.07.2019 13:53:20
0
2803023
Hallo,

Ich bin kein Auskenner in Sachen DeDietrich. Aber lies Dir doch bitte nochmal Dein selbst gestelltes Thema durch. Da steht Konkurierend. Und genauso würde ich es verstehen. Ich würde also die Einstellungen gleichermaßen wählen.

Was allerdings auch möglich wäre ist,dass es zwei Heizkreise gibt. Einer für Fußboden und einer für Heizkörper. Aber da kein Hydraulikplan bekannt ist,ist es Kaffeesatzlesen.

Edit: Ich las grad ausschließlich FBH. Hm, dann wahrscheinlich doch nur der erste Absatz?!?

la boca

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 11.07.2019 18:11:05
0
2803105
Nein...

Du brauchst du Fachhandwerker Anleitung

Da wird drinstehen dass entweder eine von beiden gilt

Oder ( was auch sein kann ) die Linie des Raumreglers einem Mischer zugeordnet werden kann während die von Kessel für den Kessel ist.

So muss dann der fachkundige Betreiber den Kessel so hoch einstellen wie es der Mischerkreis ( viele Steuerungen können mehrere Kreise bedienen) es benötigt.

Die Feinregelung des Mischerkreis es obliegt dann dem Raumregler / Fernbedienung

Verfasser:
crueckel
Zeit: 11.07.2019 19:48:50
0
2803126
Zitat von la boca Beitrag anzeigen
Aber lies Dir doch bitte nochmal Dein selbst gestelltes Thema durch. Da steht Konkurierend.


Das ist ja nur eine These/Frage von mir, ich suche ja hier nach der Antwort ;)

Verfasser:
la boca
Zeit: 11.07.2019 23:03:26
0
2803165
@Peter_Klee

Der TE schrieb

Zitat von crueckel Beitrag anzeigen
Der Raumsensor der Regelungseinheit ist derzeit deaktiviert.


Daher ging ich davon aus,dass etwas verstellt ist.

@crueckel

Peters Antwort geht wohl in die richtige Richtung. Wenn Raumthermostat aus,dann wird rein nach Heizkurve gefahren. Wenn an,dann kommt die Regelung des Raumfühlers hinzu. Aber konkrete Aussagen hierüber kann nur die Bedienungsanleitung treffen. Es sei denn es findet sich noch jemand.

Wenn Optimierungen anstehen (frühestens in 3-4 Monaten) dann MUSS als erstes die Heizkurve passen. Raumregelung kommt viel später.

la boca

Verfasser:
crueckel
Zeit: 12.07.2019 14:19:34
0
2803354
Klar, verstellt wird an der Heizkurve erst wenn‘s kälter wird, ich versuche mich halt gerade zwischenzeitlich mit dem Theoretischen zu beschäftigen ;)

Danke für eure bisherigen Antworten

Aktuelle Forenbeiträge
Kristine schrieb: Läuft schon ganz gut, Ich habe das Gefühl, dass Dein Temperatursensor noch immer leichte Spuren in der Kurve hinterlässt, müsste man mal sehen, wie sich das entwickelt. Was ich komisch finde sind...
bakerman23 schrieb: Das Problem hatte ich auch. Setze es richtig rum ein. Auf der einen Seite ist eine Nase. Dann drücke es ein, bis ein klicken zu spüren ist. Das erfordert etwas Kraft, danach dürfte aber Ruhe sein. Das...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik