Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Regendusche an Elektro-Durchlauferhitzer
Verfasser:
TackaTucka
Zeit: 12.07.2019 02:22:30
0
2803176
Moin!

Hat schon mal jemand zwei DLEs parallel eingesetzt, um eine Komfort-Dusche zu versorgen?

Die Wohnung hängt an 10mm² und einer 63A-Vorsicherung (SLS)-Schalter.

Reicht das für 2 x 18KW oder 2 x 21KW?

Verfasser:
loli
Zeit: 12.07.2019 05:41:47
1
2803178
Nimm lieber einen mit 27kW, statt zu experimentieren!

Wie genau sollen die denn angebunden werden?

Also wäre meine "laienhafte" Meinung - NEIN, nicht möglich!

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 12.07.2019 06:30:13
1
2803183
@TackaTucka.
Wir haben zwar keine Regenwalddusche, aber es kommt ab und an mal vor, dass unter anderem beide im Haus vorhandenen Duschen zeitgleich genutzt werden.

Unser vollelektronische Durchlauferhitzer hat 27 kW Anschlussleistung und ist zentral in der Warmwasserverteilung im Unterschrank in der Küche unterm Spülbecken installiert worden.
Mit dem funzt die komplette Trinkwassererwärmung, der Kospel-E-Brenner macht unseren gesamten Warmwasserbedarf absolut wunschgemäß und bedarfsgerecht.
Ein paar Informationen dazu hier verlinkt: Anlage_lowEnergy#Warmwasserbereitung




Eventuell kannst bei Deinem großem Bedarf dern Maximus nehmen: http://www.kospel-shop.de/de/epp-maximus-36-kw-elektrischer-durchlauferhitzer.html

Verfasser:
da1el
Zeit: 12.07.2019 06:56:05
3
2803191
Hallo erstmal beim Energieversorger/Netzbetreiber anfragen was möglich ist
einfach anschliesen ist nicht.

24kW gehen oft und 27kW haben sie nicht so gerne geht aber auch.

aber für 2x 24kW muss der Hausanschluss, Zählerleitung, Zählerkasten, Zähler Erweitert werden.

da ist dann ein Elektro Boiler einfacher.

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 12.07.2019 07:21:51
4
2803198
Es gibt eine andere Möglichkeit, mit der ein DLE ausreichen würde:
wenn der Platz dafür das ist nimm ein Duschrohr zur Rückgewinnung von Duschwasserwärme. Alternativ eine Duschwanne mit Rückgewinnung.
Man kann 50-60% der Energie zurück gewinnen, und dann reicht auch der DSL.

Dass eine elektrisch betriebene Regenwalddusche ein extremer Stromfresser ist und erhebliche Kosten verursacht dürfte klar sein. Deshalb ist es auch wirtschaftlicher, mit einer Rückgewinnung zu arbeiten.

Alternativ stell irgendwo eine Brauchwasserwärmepumpe hin.

Grüße
Frank

Verfasser:
TackaTucka
Zeit: 15.07.2019 09:41:23
0
2803619
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Unser vollelektronische Durchlauferhitzer hat 27 kW Anschlussleistung und ist zentral in der Warmwasserverteilung im Unterschrank in der Küche unterm Spülbecken installiert worden.
Bei 30K Erwärmung schafft der rund 13 Liter pro Minute.

Das wird für diese Dusche nicht genügen:



Deshalb die Idee mit 2x18 oder 2x21 parallel. Dann würde auch weniger Druck an den DLEs abfallen bzw. mehr am Duschkopf ankommen.

Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Kospel
hatte ich mir auch angeschaut, weil mir die Preise für DLEs mit Nacherwärmung bei Stiebel Eltron sehr hoch erscheinen (Kospel ab 230 Euro, Stiebel ab 400 Euro).

Verfasser:
fasteindialog
Zeit: 15.07.2019 10:52:09
0
2803641
Wenn es vernünftig sein soll dann, dann macht man das so:
CLAGE
DSX Twin/Komplettset.
Artikelnummer: 3200-34130

ist genau für den vorliegenden Fall gedacht.
2x18 bis 2 x 27 kW.

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 15.07.2019 11:45:53
15
2803662
54 kW Leistung für ne Brause.
Wenn ich sowas lese, dann muss ich mir einfach an den Kopf fassen.

Ist wie beim Auto : Wir müssen was tun zur CO² Minderung und dann kauft man sich den fettesten SUV für den man ne eigene Tankstelle braucht aber er hat da ein Effizienzpapperl das für den Schützenpanzer ja noch einigermaßen vertretbar ist, dank Hybrid oder sonst nem Feigenblatt.

Irgendwie verblödet DE immer mehr. Aber da wo man für ne Dusche über 50 kW Leistung braucht da muss die Zentrale sein.

Nicht alles was man technisch irgendwie hinkriegen kann muss man treiben.
Hoffentlich schüttelt das EVU den Kopf, wenn sie den Antrag kriegen.

Bei den alten Römern beklagte man die Dekadenz. Ich glaube wir sind auf dem besten Weg den selben Eintrag im Geschichtsbuch zu generieren.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 15.07.2019 13:24:03
2
2803716
Zitat von Karl Napf Beitrag anzeigen
Irgendwie verblödet DE immer mehr. Aber da wo man für ne Dusche über 50 kW Leistung braucht da muss die Zentrale sein.

Nicht alles was man technisch irgendwie hinkriegen kann muss man treiben.
Hoffentlich schüttelt das EVU den Kopf, wenn sie den Antrag kriegen.

Bei den alten Römern beklagte man die Dekadenz. Ich glaube wir sind auf dem besten Weg den selben Eintrag im Geschichtsbuch zu generieren.[...]

Genauso ist es. Nicht alles, was machbar ist, muss auch gemacht werden.

Man sollte immer die Low Tech im Hinterkopf haben.

Verfasser:
TackaTucka
Zeit: 15.07.2019 13:35:19
0
2803723
Zitat von fasteindialog Beitrag anzeigen
Wenn es vernünftig sein soll dann, dann macht man das so: CLAGE DSX Twin/Komplettset.
Aber das ist doch genau das, was ich meinte - zwei Geräte parallel:


Zitat von Karl Napf Beitrag anzeigen
Wenn ich sowas lese, dann muss ich mir einfach an den Kopf fassen.
Wieso, ist doch CO2-frei.

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 15.07.2019 13:54:32
0
2803732
Zitat von TackaTucka Beitrag anzeigen
Wieso, ist doch CO2-frei.


Wirklich ? Halte ich mal für ein Gerücht.
2018 wurden 474 Gramm CO² pro Kilowattstunde in DE im Durchschnitt hochgerechnet.
2019 wurden keine so gravierenden Fortschritte erzielt, dass deine CO²-Freiheit auch nur ansatzweise in Reichweite wäre. Aktuell gehörst mit dem Konzept eher in eine ganz andere Kategorie.

Das EVU interessiert der Anschlusswert und bei 54 kW kanns gut sein, je nachdem wie das Stromnetz am Anschlussort aussieht, dass das abgelehnt wird weils das Stromnetz nicht unbedingt hergibt.

Verfasser:
TackaTucka
Zeit: 15.07.2019 14:10:57
2
2803734
Wenn ein Elektro-Auto als CO2-frei gilt, warum dann nicht ein Elektro-Durchlauferhitzer? Das ergibt doch keinen Sinn.

Verfasser:
Litchking
Zeit: 15.07.2019 14:15:25
1
2803735
Auch wenn ich eigentlich ein sehr liberaler Kerl bin, finde ich ja, dass die EU da mal ran sollte und die maximale Durchflussmenge begrenzen sollte.

Die Hersteller machen die Leute mit diesen verschwenderischen Monstern kirre, während wir beim Haus selbst versuchen die letzten kWhs mit Dämmung und allem pipapo rauszuquetschen. Kaum etwas anderes passt so wenig in die Zeit wie so eine Brause.

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 15.07.2019 14:27:34
0
2803743
Zitat von TackaTucka Beitrag anzeigen
Wenn ein Elektro-Auto als CO2-frei gilt, warum dann nicht ein Elektro-Durchlauferhitzer? Das ergibt doch keinen Sinn.


Na dann denkt nochmal nach, dann kommst vielleicht drauf.
Es ist ein kleiner aber feiner Unterschied beim Auto zwischen *Fahrbetrieb* und *Ladebetrieb* ....

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 15.07.2019 14:34:06
0
2803745
Zitat von Litchking Beitrag anzeigen
Die Hersteller machen die Leute mit diesen verschwenderischen Monstern kirre, während wir beim Haus selbst versuchen die letzten kWhs[...]


Bitte nicht auch noch da irgend ein EU Geschiss.

Temporäre Blödheit hat die Eigenschaft dass sie die davon Betroffenen schon genug finanziell abstraft und jeder sollte die Chance auf nen Lerneffekt haben. Am nachhaltigsten ist der Lerneffekt wenn selbst getroffene Entscheidungen so richtig weh tun.

Verfasser:
Poeggsken
Zeit: 15.07.2019 15:33:58
1
2803784
Zitat von TackaTucka Beitrag anzeigen
Wenn ein Elektro-Auto als CO2-frei gilt, warum dann nicht ein Elektro-Durchlauferhitzer? Das ergibt doch keinen Sinn.


Es gilt der Grundsatz: "efficiency first"

Bau doch einen Holzbetriebenen Badeofen ein. Der hat auch die passende schüttleistung und hat den Vorteil dass er selten benutzt wird weil man keinen Bock drauf hat 😂

Verfasser:
TackaTucka
Zeit: 15.07.2019 15:46:52
1
2803792
Leute, Leute, Ihr seid wohl etwas von Gestern.

Im Geschosswohnungsbau werden doch nur noch Durchlauferhitzer eingebaut. Für meine kleine Stadt kann ich sagen, daß hier in den letzten zehn Jahren kein einziges Gebäude mit Speicher gebaut wurde. Die trifft man nur noch bei Sanierungen und kleinen Wärmepumpen-EFH/DHH/RHH zur Legionellenzucht.

Keine hundert Meter von mir wurde ein Klotz mit >60 30m²-Wohn-Klos gebaut, jedes natürlich mit Durchlauferhitzer.

Und da soll der Versorger in Schwierigkeiten geraten, wenn in meinem Haus zwei eingebaut sind?

Verfasser:
OldBo
Zeit: 15.07.2019 17:14:43
2
2803829
Auf die nächsten Beiträge bin ich sehr gespannt ;>))

Wieviele Windspargel stehen denn bei euch in der Landschaft?

Verfasser:
Taunusheizer
Zeit: 15.07.2019 17:56:09
0
2803845
Obwohl ich locker mit einer 7L/m Handbrause auskomme, sollte man doch bei dieser Diskussion um DLE und Regendusche den Energieverbrauch übers Jahr berechnen.

Dem Netz ist es scheißegal ob jemand mal für ein paar Minuten 50kW zieht. Hausverteilung und Zuleitung müssen eben darauf ausgelegt sein und das kostet. Es werden nicht alle Leute in der Straße zur gleichen Zeit duschen.

Ein DLE ist auch ökologisch günstiger, wenn wenig Wasser genutzt wird, weil dann die Standby Verluste für Speicher und Zirkulation wegfallen. Im Geschoßwohnungsbau machen die einen großen Teil aus.
Wenn er also einmal im Jahr 5 Minuten regenduscht, ist das nicht verwerflich, die Frage ist dann ob sich der Aufwand lohnt.

Wird die Regendusche viel genutzt, wird der doppelte DLE sicher unwirtschaftlich und ökologisch fragwürdig. Aber auch dann kann er, wenn er vernünftig geworden ist, die Dusche beim Einseifen aus machen und auf einen 7L/m Brausenkopf umstellen.

Ein mangelhaft gedämmtes Haus braucht im Gegensatz dazu, über Jahrzehnte unnötig Energie, auch wenn der Besitzer irgendwann schlauer wird.

Wenn ich wegen dem WAF mal in die Verlegenheit kommen sollte, eine Regendusche zu installieren, würde ich über die Brauchwassererwärmung im Durchfluss mittels WP-Speicher mit nachgeschaltetem solartauglichen DLE nachdenken.
Damit sollte in der Regel ausreichend warmes Wasser trotz niedriger VL/RL Temperaturen zur Verfügung stehen.

Teeenager duschen übrigens nach meiner Erfahrung oft so lange bis kein warmes Wasser mehr kommt.

Verfasser:
Pelli
Zeit: 15.07.2019 18:28:34
0
2803859
Zitat von TackaTucka Beitrag anzeigen
Moin!

Hat schon mal jemand zwei DLEs parallel eingesetzt, um eine Komfort-Dusche zu versorgen?




bei mir reicht ein DLE für eine 50cm x 50cm Regendusche, oder ist die Komfort- Dusche noch größer?


_______________________

Gruß Andreas

Verfasser:
TackaTucka
Zeit: 15.07.2019 18:48:06
2
2803871
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Wieviele Windspargel stehen denn bei euch in der Landschaft?
"Windspargel" klingt ja wenig zukunftsbejahend.

Vor der Stadt haben wir einen Gürtel von ca. 80 Anlagen. In weiterer Entfernung dann noch ein paar mehr. Die Landschaft ist sehr flach und entsprechend windig.

Insgesamt sind es im Kreis rund 1000 Anlagen für 140.000 Menschen. Es wird ca. viermal soviel Strom produziert wie verbraucht.

Die Kinderchen demonstrieren aber auch bei uns. War ja bislang alles nur "Pillepalle"...

Verfasser:
carmensita
Zeit: 15.07.2019 22:34:02
0
2803981
Nach den Ausfuehrungen zur 50kW-Dusche sollte hier auch nochmal das andere Ende der Skala erwaehnt werden.
Ohne Regenwaldduscheffekt, aber mit Regenwalddunsteffekt kann man auch sehr komfortabel duschen. Energieverbrauch dabei hoechstens 1-3kW, Wasserverbrauch etwa 600ml bis 1800ml pro Minute.
Dazu braucht man etwa 3 Duesen, wie sie z.B. auch bei Gartendrucksprayern verwendet werden, einen elektronisch regelnden DLE sowie einen Gegenstromwaermetauscher wie das oben erwaehnte Duschrohr. Diesen Waermetauscher kann man auch einfach selbst bauen, indem man auf ein 50mm Kupferrohr ein 8 oder 10mm Kupferrohr als Kaltwasser-Zulauf aufwickelt und verloetet. Das 50mm Rohr ist Teil der Abwasserleitung nach dem Duschabfluss, das 10mm-Rohr fuehrt zum DLE.

Zum risikofreien Testen kann man fuer 8-40 Euro einen der erwaehnten Gartendrucksprayer erwerben und zum Haendewaschen ausprobieren.
Die meisten Tester sind erstaunt datueber, wie wenig Wasser zum gruendlichen Haendewasachen mit dieser Spraymethode benoetigt wird - und wie gering die Komforteinbusse im Vergleich zum vollen Wasserstrahl ausfaellt, manche bevorzugen sogar die Spraymethode. Hier spielt auch der psychologische Gewoehnungseffekt eine grosse Rolle - die Testdauer sollte deshalb auch mehrere Tage betragen.

Natuerlich muss sichergestellt sein, dass kein Risiko durch Keime wie Legionellen etc. entsteht. Dieses Rsiko kann mit den seit einiger Zeit erhaeltlichen leistungsstarken und relativ preiswerten UV-LEDs (280-365nm) in den Leitungen nahe der Spruehkoepfe stark vermindert werden. Eventuell muss auch die Bad-Lueftung angepasst werden.

Selbst duschfreudige Teenager in Marathonlaune koennen damit nicht mehr als ca. 1,50 Euro pro Stunde an Wasser- und Stromkosten verballern.
Zum Vergleich: Mit der Regendusche und 50kW ohne Gegenstromwaermetauscher sind es mindestens das 15- fache, also 22,00 Euro pro Stunde.

Verfasser:
loli
Zeit: 15.07.2019 22:53:23
0
2803989
"Gartendrucksprayer"
Ist das das Ding womit man das Giftzeug versprüht...?
Nee danke, da nehme ich lieber die Handbrause.
Aber Respekt, auf solche Ideen muss man kommen!

Übrigens, kann es sein, dass auch die zweite Auflage der "Autositzauflagen" verschwunden ist? - komisch!

Gruß

Verfasser:
OldBo
Zeit: 16.07.2019 09:00:37
0
2804017
Zitat von TackaTucka Beitrag anzeigen
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
[...]
"Windspargel" klingt ja wenig zukunftsbejahend.

Vor der Stadt haben wir einen Gürtel von ca. 80 Anlagen. In weiterer Entfernung dann noch ein paar mehr. Die Landschaft ist sehr flach und entsprechend windig.[...]

In bezug auf diese Anlagen nicht.

Und sicherlich wohnst Du nicht in der Nähe dieser Anlagen und musst auch nicht bei dem Blick aus dem Fenster die riesigen Rotoren sehen und die Geräusche wahrnehmen, oder?

Verfasser:
carmensita
Zeit: 16.07.2019 17:54:31
1
2804168
<<
Ist das das Ding womit man das Giftzeug versprüht...?
Nee danke, da nehme ich lieber die Handbrause.
>>

Deshalb auch der vorsorgliche Hinweis auf den (Neu-) Erwerb, falls man doch noch einen dieser Sprayer mit unbekanntem Vorleben im Keller findet.

<<
Übrigens, kann es sein, dass auch die zweite Auflage der "Autositzauflagen" verschwunden ist? - komisch!
>>

Ja, der ganze Thread scheint geloescht worden zu sein - man koennte den Eindruck gewinnen, Threads mit Autositzheizauflagen werden routinemaessig geloescht.

Jedenfalls wurden in keinem Fall Informationen zum Grund dieser Loeschungen herausgegeben.

Andererseits gibt es auch ueberlebende Threads mit Erwaehnung der Sitzauflagen - der Thread ueber die Kirchenbeheizung wurde z.B. nicht geloescht.

Aktuelle Forenbeiträge
HFrik schrieb: Also ich schliesse mich Oliver an, der Puffer muss im Normalzustand völlig vom Heizkreislauf getrennt sein. Nur wenn die sT so viel Wärme liefert dass sie Heizungsunterstützung liefern kann, dann kann...
westwoodauto schrieb: Ich stand vor ein paar Jahren vor dem selben Problem..... Nach dem ich alle Komentare der Puffer und Regelungs Fetischisten gelesen hatte, hatte ich erst mal die Lust an dem Projekt verloren. Dann fand...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik