Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Elektroautos
Verfasser:
OliverSo
Zeit: 12.07.2019 08:52:50
0
2803217
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
[
Bei einem Verbrenner geht es nicht schneller. Mein Neffe z.B. hat auf einen BMW X1 6 Monate...

Wer will, der kann auch direkt einem bekommen. Da wird sich schon ein Händler finden lassen, der einen Neuwagen direkt verfügbar hat. Natürlich dann nicht unbedingt mit Wunschausstattung, und nicht mit Wunschrabatt.

Oliver

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 12.07.2019 09:08:39
0
2803221
Zitat von loli Beitrag anzeigen
PS: wenn ich Heute ein Auto brauche, ist es spätestens am nächsten Werktag auf mich zugelassen! - nur mal so am Rande...

Hilft aber auch nicht, wenn Du es heute brauchst...:-)

Verfasser:
manwe
Zeit: 12.07.2019 09:48:34
0
2803232
Tönt zwar widersprüchlich aber ich würde sogar behaupten je schneller ein Auto lädt, desto eher hat man Wartezeiten an den Ladestationen.

Mein Auto lädt mir 3.7kWh. Da kommt man gar nicht auf die Idee mal schnell einzustecken und darauf zu warten. Während das Auto lädt geh ich dann in die Stadt, an den Badesee, ins Restaurant, Kino...

Bei einem Schnellader der in 20 Minuten den Akku voll hat, bleibt man eher mal in der Nähe des Autos und wartet bis der Akku wieder ausreichend geladen ist ;-)
Je schneller die Ladung desto weniger lohnt es sich während der Ladung noch gross was anderes zu machen.

Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 12.07.2019 09:54:31
0
2803233
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
Die Wirkungsgrade der Verbrenner sind gegenüber Brennstoffzellenautos nicht sehr viel schlechter...Der Verbrenner fehlt in Deinem schönen Bild leider völlig.


Huh?? Einfach im Prozess-Schritt (Fuel-Cell) den Wirkungsgrad eines H2 Verbrenners < Diesel, also 20-25% einsetzen. Der Rest bleibt bei der H2 Kette gleich.

Wirkungsgrade werden multipliziert, Tom, also halbiert sich mal eben der Gesamtwirkungsgrad. Und, Verbrenner können nicht nennenswert rekuperieren.

Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen

die Behauptung, Verbrenner mit nachhaltigen Treibstoffen seien schlechter als Brennstoffzellenautos mit H2 aus EE


Doch, sind sie, unterirdisch schlecht...

Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen

aber man kann dafür den kompletten Fahrzeugpark und die vorhandene Infrastruktur weiter benutzen.


Nö, kann man überhaupt nicht. Bitte nicht alles durcheinanderschmeißen, wir reden von H2-Verbrennern. Kein Benziner fährt, ohne Umbau mit H2, ein Diesel gar nicht. Und keine konventionelle Tankstelle kann H2, weder flüssig noch mit 700bar verkaufen.

Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen

Mit aus nachhaltiger Energie erzeugten synthetischen Treibstoffen kann man die Energiewende bei der Mobilität mit dem vorhandenen Fahrzeugpark und mit der vorhandenen Infrastruktur vorantreiben.


Ja, das ist auch der feuchte Traum vieler Petrolheads. Technisch möglich, aber der Preis? Klar kann man den W124 anno 2031 noch in Rumänien fahren, aber bei 12,78€/l für EE Diesel und 10 ct/kWh EE Strom macht das dann kein Rumäne mehr...

Verfasser:
rman
Zeit: 12.07.2019 10:00:40
1
2803237
Ich denke dass jeder seine eigene Ladestrategie finden muss.
Ich bin noch in der Findungsphase.

Im Moment lade ich am Wohnort für 7€/Ladung. Wenn ich heute Abend dort mit ca. 30 Restkilometern ankomme werde ich ca. 300km nachladen. Ich stehe natürlich nicht neben dem Auto und warte.

Unterwegs lade ich am Supercharger. Diese sind meist in der Nähe von Raststätten oder Burgerschnellimbissen wo man sich kurz auffrischen kann und seinen Dust/Hunger mit Fabrikessen stillen kann.

Ein Supercharger in meiner Nähe liegt sogar in der unmittelbaren Nachbarschaft zu einem Outlet. Das ist gut, denn zum Kleiderkaufen komme ich nie aber jetzt kann ich, so Kauflaune vorhanden, die Ladezeit nutzen um z.B. neue Socken zu kaufen.

Sobald die PV auf dem Dach ist, werde ich wieder verstärkt am Firmenstandort laden.

Jemand der meist in der Stadt unterwegs ist wird eine ganz andere Ladestrategie haben.

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 12.07.2019 10:02:36
0
2803238
das ist auch der feuchte Traum vieler Petrolheads. Technisch möglich, aber der Preis?

Man könnte. Vielleicht wird dieser Weg sogar beschritten. Ich bezweifle allerdings dass er sich gegen das Elektroauto durchsetzen wird.

Es wird allerdings nicht Wasserstoff sein, der diese Autos antreibt. Viel zweckmäßiger hinsichtlich Lagerung, Transport und Einsatz im Verbrennungsmotor ist Methanol. Ammoniak ist auch interessant.

Grüße
Frank

Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 12.07.2019 10:22:37
0
2803250
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
In dieser Zeit habe ich weniger Stunden wartend an Ladesäulen verbracht als ich mich mit einem Verbrenner an der Tankstelle aufgehalten hätte.


Genau das!

Ein Rechenbespiel:

Ein Pendler fährt 15000km im Jahr zur Arbeit, sein Auto braucht 6l/100km.

Er tankt min. 30 Mal, denn er ist schlau und tankt nicht wenn der Tank leer, sondern die Preise unten sind. Er verbringt also min. 6 Stunden des Jahres an einer Tankstelle.

Sein Kollege stöpselt sein eAuto alle zwei Tage mal an, das dauert auf das gesamte Jahr gerechnet gerade mal 4 Minuten.

Nur mal so...

Verfasser:
Geowi
Zeit: 12.07.2019 12:11:56
0
2803291
364:2 = 181Tage x 4 Min = 724:60 = 12 Stunden fürs Laden = richtig ?

Verfasser:
winni 2
Zeit: 12.07.2019 12:25:22
0
2803301
Nein, An- und Abstöpseln braucht nur wenige Sekunden, wenn das
Ladekabel nahe beim Stellplatz hängt.
4 Minuten/Jahr ist knapp, denke ich, aber auch wenn es denn
20 Minuten wären...

Grüsse

winni

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 12.07.2019 12:29:22
0
2803303
364:2 = 181Tage x 4 Min = 724:60 = 12 Stunden fürs Laden = richtig ?

Das Laden dauert natürlich länger.
Es dauert aber nur wenige Sekunden, in der Garage das Kabel einzustöpseln und die Ladung zu starten.

Mal überlegen: ich lade so etwa 2-3x pro Woche, sagen wir 120x im Jahr.
Das Anstöpseln und Abstöpseln dauern jeweils maximal 5 Sekunden. Damit komme ich im Jahr auf höchstens 20 Minuten, die mich das kostet.

Grüße
Frank

Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 12.07.2019 12:39:24
0
2803306
Zitat von Geowi Beitrag anzeigen
364:2 = 181Tage x 4 Min = 724:60 = 12 Stunden fürs Laden = richtig ?


Du musst beim Laden nicht 4min neben dem Auto stehen...kannste natürlich so machen, is aber kagge.

Hmm, ich fahr an die Wallbox, öffne den Ladedeckel, reiß die Schutzkappe mit der linken Hand runter und stecke gleichzeitig das Typ 2 Kabel an, 4 Sekunden. Das Laden startet automatisch.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 12.07.2019 13:17:26
0
2803327
Zitat von PapaPaul Beitrag anzeigen
und stecke gleichzeitig das Typ 2 Kabel an, 4 Sekunden.[...]

Wer hat denn heut 4s Zeit?
Tesla-Besitzer baut Laderoboter mit Raspberry Pi

Tesla Laderoboter

Ist natürlich nicht auf Tesla beschränkt... Habe mal ein cooles Video von Volvo, glaube ich, gesehen. Finde es aber gerade nicht...

Verfasser:
nochnix
Zeit: 12.07.2019 13:31:10
0
2803337
Das erklärt mal jemand der zur miete im 4 stock wohnt und neben den Gehweg parken muss. Naja der kann ja nebenbei einkaufen gehen das macht ja automatisch Spaß wenn man ein Elektroauto kauft :-)

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 12.07.2019 17:27:08
0
2803401
Bei Volkswagen geht es mit der E-Mobilität schnell bergauf...:-)

https://innovationorigins.com/volkswagen-electric-racing-car-faster-than-formula-1-car-at-goodwood/

Grüße
Stefan

Verfasser:
winni 2
Zeit: 12.07.2019 18:14:50
0
2803410
Hallo Stefan,

erstaunlich, das Ding hat weniger Leistung, ist schwerer und trotzdem
auf dieser Strecke schneller als ein Formel 1.
Nein, ich möchte keine neue Diskussion über Drehmoment oder
Leistungscharakteristik eines E-Motors eröffnen. :-)

Grüsse

winni
(Boooo, der Server nervt :-(

Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 12.07.2019 19:37:51
0
2803415
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen

Nein, ich möchte keine neue Diskussion über Drehmoment oder
Leistungscharakteristik eines E-Motors eröffnen.


Schade...

Zeigt aber, dass die Maximalleistung doch nichts über die Performance aussagt. Wohl aber der Drehmomentverlauf und das max. Drehmoment.

Ich weiss ja nicht, aber arbeiten die mit variablem Abtrieb, also während der Fahrt verstellbaren Flügelspoilern? Das ist in der F1 verboten.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 12.07.2019 19:51:01
0
2803416
Weiss nicht Papa, aber für mich sieht der Heckspoiler nicht aus,
als wäre er aktiv verstellbar.

Grüsse

winni

Verfasser:
winni 2
Zeit: 12.07.2019 20:01:45
0
2803418
Lese da gerade noch im Link:

"In addition, the drag reduction system (DRS) designed for the high-speed sections of Nürburgring had been dropped for the record drive in Great Britain. Due to the track characteristics in Goodwood, it was superfluous for this hill climb."

https://de.wikipedia.org/wiki/Drag_Reduction_System

Das heist dann wohl, keine verstellbaren Spoiler.

Grüsse

winni

Verfasser:
PapaPaul
Zeit: 12.07.2019 20:02:45
1
2803419
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
Bei Volkswagen geht es mit der E-Mobilität schnell[...]


Uhuaa, das klingt ja also ob ein 12 jähriger Junge sein RC-Rennauto über den Supermarktparkplatz jagt....

Muss man(n) sich in meinem Alter erst dran gewöhnen

Wie machen dann die kleinen Kinder das Geräusch beim Autospielen nach? Brrrrrouum is ja nicht mehr...Echtes Problem! haha

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 13.07.2019 21:10:37
0
2803465
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Hallo Stefan,

erstaunlich, das Ding hat weniger Leistung, ist schwerer und trotzdem
auf dieser Strecke schneller als ein Formel 1.
[...]
(Boooo, der Server nervt :-(

Hallo winni,

vermutlich ist das nur den Fortschritten bei den Reifen zuzuschreiben...

Zum Server: Denke ich bei einem Thema zur Automobilität über die Zahl 500 nach, lande ich bei.

Schreibe ich im HTD darüber, lande ich bei.

Hallo Papa,

die Kinder werden da schon eine Lösung finden (oder die Frage erst gar nicht verstehen...). Eine Landkarte kann ich auch besser erklären, als die Navigation über ein Smartphone - trotzdem wird jeder 12-Jährige eher ein Smartphone als eine Landkarte nutzen und kleinere Kinder werden sich weniger Gedanken darum machen, ob sie ein Geräusch für ein Auto "drauf haben", das Du direkt verstehst...:-)

Wichtiger für die Zukunft eines Papas ist doch, ob die Kinder selbst mobil werden oder von den Qualitäten der elterlichen Chauffeure abhängig bleiben und gleichzeitig deren Mobilitätsverhalten kritisieren...:-)

Grüße
Stefan

P.S.: Beitrag einmal verfasst und einmal abgeschickt - das ist ja heute Abend fast schon wie G5-Standard...

Verfasser:
loli
Zeit: 13.07.2019 21:48:35
0
2803472
Also vermissen werde ich das Gekrache jedenfalls nicht.
Dass die E-Autos jetzt künstlich lärmen sollen ist ja wohl ein Witz...

Verfasser:
spasspendler
Zeit: 13.07.2019 22:10:02
0
2803475
hallo,
...lärm für e-fahrzeuge.

so ca. um 1905 ,gab es wohl Regeln ,dass vor einem auto ein Mann mit einer roten Fahne laufen mußte. (5 kmh ????)

.....Wünsche ich mir heute öfters in der Fußgängerzone , wenn das Taxi "fix mal" von einer Seite der Stadt zur anderen wechselt, Lieferanten versuchen die Straßenbahn zu überholen, sich deutsche "Premiumfahrer " einen sch...dreck um das allgemeine Fahrverbot scheren.

gruß steffen

Verfasser:
loli
Zeit: 13.07.2019 22:33:02
0
2803485
Also ich versteh es nicht ganz: wer fährt durch die Fußgängerzone - Taxis, Strassenbahn oder "Premiumfahrer"?

Aber egal, ich denke mit gegenseitiger Rücksichtnahme werden die Autos auch nicht lärmen müssen.

Das leben könnte soo viel einfacher sein, wenn man nur auf der Strasse das Kriegsbeil begräbt..., aber wir lassen uns auch so leicht gegeneinander ausspielen ;-(

Verfasser:
loli
Zeit: 13.07.2019 23:06:27
0
2803488
Man sollte eine Art verpflichtende Schulung zur Teilnahme am Strassenverkehr einführen - auch für Fußgänger und Radfahrer.

Kaum ein Radfahrer kennt die Bedeutung des runden blauen Schildes mit dem Fahrrad drauf...

Kaum ein Fußgänger weiß, dass er an Einmündungen (für Geradeuas Kommende) wartepflichtig ist...

Aber Jeder ist besser als die Anderen und natürlich im Recht - immer!

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 14.07.2019 12:29:44
0
2803524
Zitat von loli Beitrag anzeigen
Kaum ein Radfahrer kennt die Bedeutung des runden blauen Schildes mit dem Fahrrad drauf...

Liegt ggf. daran, dass Autofahrer dieses Schild gerne mal mit dem anderen blauen und dem 'P' drauf verwechseln - und irgendwo müssen die Scherben nach einem Auffahrunfall schließlich auch hin... Du merkst... ;-)
Ist bei uns zum Glück selten so, da sind Autofahrer fast schon eine nicht wirklich ernst genommene Minderheit. Die trauen sich das nicht.

PS: Der letzte Satz ist leider wahr.

Aktuelle Forenbeiträge
HFrik schrieb: Also ich schliesse mich Oliver an, der Puffer muss im Normalzustand völlig vom Heizkreislauf getrennt sein. Nur wenn die sT so viel Wärme liefert dass sie Heizungsunterstützung liefern kann, dann kann...
westwoodauto schrieb: Ich stand vor ein paar Jahren vor dem selben Problem..... Nach dem ich alle Komentare der Puffer und Regelungs Fetischisten gelesen hatte, hatte ich erst mal die Lust an dem Projekt verloren. Dann fand...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Website-Statistik