Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Neuer Abgang in vorhandenes Stahlrohr
Verfasser:
JoachimJ
Zeit: 10.07.2019 12:55:45
0
2801632
In unserer Werkstatt soll ein Fancoil (Klimatisierung via Kaltwasser) umgehängt werden (komplett andere Stelle, ca. 25m entfernt).

Die Kaltwasserleitungen sind aus Stahlrohr (1“). In der Nähe der Geräte sind Rohrnippel (1/2“) eingeschweißt und darauf dann Kugelhähne. Hinter den Kugelhähnen zu den Geräten („der letzte Meter“) liegt Kupferrohr.

Das Gerät soll also abgebaut werden, die Kugelhähne geschlossen und die alten Abgänge Stillgelegt werden.
An der neuen Stelle müssten dann in das 1“-Stahlrohr neue Abgänge rein.

Jetzt stellt sich die Frage, was die beste Lösung ist:

1. An der neuen Stelle Rohrnippel einschweißen

Problematisch weil die Rohre direkt unter einer Kabelrinne montiert sind. Die Kabel müssten dann vor der Hitze abgeschirmt werden (Kälterohrschellen sind direkt ohne Abstand an die Kabelrinne geschraubt).


2. Stahlrohr trennen, ein Stück dazwischen entfernen und Gewinde drauf; dann Rotguss-T-Stück und einseitig Verschraubung rein (kann das T-Stück ja nicht beidseitig in das vorhandene Rohr einschrauben)

Welche Verschraubung (konisch oder flach dichtend)?
Medium ist reines Wasser ohne Zusätze.

3. Kupferrohre von der alten Stelle parallel zum Stahlrohr zur neuen Stelle verlegen

Sind 25m und müssten durch eine Wand (staubdichte Zelle für CNC). Das Stahlrohr liegt schon im passenden Raum. Ich weiß außerdem nicht wie das mit dem Druckverlust aussieht.

4. Anbohrschelle mit Abgang und Kugelhahn setzen

Damit habe ich keine Erfahrung...



Es ist schwer in Süditalien (Standort der Werkstatt) vernünftige Handwerker zu bekommen.
Vor etwa drei Jahren wurde schon mal etwas geändert und da hat der HB einfach das Stahlrohr abgesägt und einen Schlauch raufgeschoben und mit Schlauchschelle befestigt.


Entweder ich kann das selbst erledigen oder gebe ganz genau vor was zu machen ist.
Die Seite nach dem KH in Kupfer ist kein Problem für mich; Werkzeug (Radialpresse samt Backen vorhanden).
Allerdings kann von uns keiner Autogen schweißen (nur WIG).

Welche Lösung würdet ihr empfehlen?

Für 1. habe ich nach langer Suche einen HB gefunden, der das machen würde; dann aber ohne Garantie dass die Kabel darüber wirklich heile bleiben.
Ich habe keinen gefunden, der schon mal mit Anbohrschellen gearbeitet hat (wahrscheinlich müsste ich da auch eher im industr. Rohrleitungsbau suchen).

Verfasser:
Reggae
Zeit: 10.07.2019 14:13:48
0
2801668
Dafür gibt es Gebo T-stücke


Gruß Arne

Verfasser:
Stefan87
Zeit: 10.07.2019 16:23:15
1
2801721
Megapress wäre auch eine Lösung

Verfasser:
pgruber
Zeit: 11.07.2019 14:25:35
0
2803030
Oder sowas:

https://www.youtube.com/watch?v=nebL7QZ_238

https://flamcogroup.com/de/catalog/systemkomponenten-fur-heizungs-und-trinkwasserinstallation/t-plus/t-plus/groups/g+c+p+view

Verfasser:
muscheid
Zeit: 12.07.2019 08:48:21
1
2803216
Tja, aber weis einer von euch, was da in Süditalien für ein Stahlrohr verwendet wurde??
Und ob es passende Megapress oder T-Plus Teile gibt (auch dort vor Ort?)

Verfasser:
OldBo
Zeit: 12.07.2019 09:03:46
0
2803219
Richtig. Man könnte auch ein längeres Rohrstück mit Abgang vorbereiten und das dann mit zwei Schweißnähten einsetzen.

Verfasser:
muscheid
Zeit: 12.07.2019 11:09:20
0
2803267
Könnte aber mit dem Elektro schwierig werden...

Verfasser:
Gundmaster
Zeit: 12.07.2019 15:45:46
0
2803386
Gewindeschneiden mit T-Stück wäre meine Wahl. Die Verschraubung dann flachdichtend, es sei denn, du kannst beim zusammenschrauben die ca. 3 mm für den Konus ziehen. Die Verschraubung und deren Dichtung gut schmieren (z. B. Locherpaste oder Armaturenfett), speziell die blanken Teile. Es wird besser dicht und geht leichter wieder mal auf.
Wenn du mit Gewindeschneiden nicht geübt bist, mach ein paar Versuche am Werkbank.
Die Schneidbacken fleißig schmieren.
Viel Glück!

Verfasser:
OldBo
Zeit: 13.07.2019 11:36:28
0
2803433
Zitat von Gundmaster Beitrag anzeigen
Gewindeschneiden mit T-Stück wäre meine Wahl. Die Verschraubung dann flachdichtend, es sei denn, du kannst beim zusammenschrauben die ca. 3 mm für den Konus ziehen. Die Verschraubung und deren Dichtung gut schmieren (z. B. Locherpaste oder Armaturenfett), speziell die blanken Teile. Es wird besser[...]

Wenn man dort genügend Platz hat.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 14.07.2019 12:33:40
0
2803529
Zitat von muscheid Beitrag anzeigen
Könnte aber mit dem Elektro schwierig werden...

Eigentlich hat man dazu den passenden Hitzeschutz.

Aktuelle Forenbeiträge
Kristine schrieb: Läuft schon ganz gut, Ich habe das Gefühl, dass Dein Temperatursensor noch immer leichte Spuren in der Kurve hinterlässt, müsste man mal sehen, wie sich das entwickelt. Was ich komisch finde sind...
bakerman23 schrieb: Das Problem hatte ich auch. Setze es richtig rum ein. Auf der einen Seite ist eine Nase. Dann drücke es ein, bis ein klicken zu spüren ist. Das erfordert etwas Kraft, danach dürfte aber Ruhe sein. Das...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
 
Website-Statistik