Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Planung Einbaustrahler/Spots für Neubau
Verfasser:
Pommes01
Zeit: 07.07.2019 19:31:44
0
2800639
Hallo zusammen,

ich muss diese Woche die Planung unseres Einbaustrahler im Neubau abschließen. Überall ist abgehängte Gipskartondecke. Ich weiß, dass man das alles mit Abstrahlwinklel usw. berechnen kann, hierfür fehlt mir allerdings die Zeit. Deshalb habe ich mich an den Leitsatz "doppelter Abstand zwischen den Spots als zur Wand" gehalten und geschauht, dass man mit der Anzahl der Spots den Raum ordentlich ausleuchten kann (Flur 100 Lumen, Wohnen 200, Bad 300 L/qm²).

Könnt ihr bitte mal drüber schauen ob euch irgendwas auffällt, auch im Hinblick auf die Maße? Die Anhänge sind teilweise sehr einfach dargestellt aber ich denke es ist alles verständlich.

Küche:
Spots direkt über der Arbeitsplatte um Schattenwurf durch Personen zu vermeiden. An die Insel kommen wahrscheinlich 3 Pendelleuchten. Hier ist die Frage ob die Beleuchtung ausreicht oder ich extra Spots für den Gang zwischen Küchenzeile und Insel benötige?

Bad als T-Lösung
Die Spotreihe in Dusche und WC dürfte klar sein. Hier ist die Frage ob nicht sogar eine Reihe Spots im Bereich Waschtisch und Badewanne reichen?

Flur:
Hier ist es etwas tricky, da wir den Treppenaufgang haben und zusätzlich eine Aussparung für die Spitzbodentreppe in der Decke. Zusätzlich geht der Flur Plan-unten noch etwas weiter, hier fängt aber die Dachschräge an. Sind 1,35m Abstand zur Wand zu viel und ich muss weitere Spots in die 47cm Nische zwischen Wand und RuckZuck-Treppe bauen? Langt der eine Spot für den Gang links neber der Treppe?

Wohnzimmer:
Hier habe ich zwei Farben genommen, da die Spots unterschiedlich schaltbar sein sollen. Der äußere rote Ring dient dann mehr als indirektes Licht. Alle werden dimmbar. Die waagrechten Maße kann ich leider noch nicht liefern da hier die Balkenlage diese vorgibt.

Bin für jede Anregung, Kritik usw. dankbar








Verfasser:
Automadrant
Zeit: 07.07.2019 20:22:36
0
2800658
Ich hab mich gewundert ob du wirklich 9 Spots im Bad dieser Größe haben willst. Unseres ist ähnlich groß und hat eine große LED Schale die völlig ausreicht, bis auf die Duschnische mit eigenem Licht.
Da sieht man schon wie unterschiedlich Meinungen sind. Dann will der eine viele Spots, der andere lieber stärkere und wenige, der dritte will sie systematisch verteilt, der vierte lieber unregelmäßig.

Daher nur ein Tip. Nimm dir die Zeit und denke das alles selbst durch. Nicht nur von der Lichtstärke her sondern auch von der Wirkung und dem aussehen. Sonst ärgerst du dich nur weil du ein Bad hast das irgendjemandem aus diesem Forum gut passt - aber dir selbst nicht.

Verfasser:
winedesigner
Zeit: 07.07.2019 22:57:58
0
2800698
ähm ... in der Küche, kommen da Hängeschränke? darüber direkt die Strahler sind suboptimal aus meiner Sicht, dann sieht man schön beim Staubwischen aber wenn man den Schrank aufmacht erkennt man kaum was drin steht.

Im Bad hab ich's bei mir ähnlich, ist fein, ich würde nur (weil ichs bei mir auch so gemacht hab und hat sich bewährt) überm Waschtisch nochmal Separat schaltbar n etwas stärkeren Strahler vorsehen, ist hilfreich beim Schminken und rasieren (wenn da nich n Spiegelschrank mit Licht hin soll). Ich hab die T-Mauer Dusche-WC in 24 gemauert, dann haben da schön der Spiegelschrank und der Spülkasten in der Wand versenkt werden können, schafft mehr Kopffreiheit überm Waschtisch.

Verfasser:
Pommes01
Zeit: 08.07.2019 00:01:54
0
2800710
Zitat von Automadrant Beitrag anzeigen
Ich hab mich gewundert ob du wirklich 9 Spots im Bad dieser Größe haben willst. Unseres ist ähnlich groß und hat eine große LED Schale die völlig ausreicht, bis auf die Duschnische mit eigenem Licht.
Da sieht man schon wie unterschiedlich Meinungen sind. Dann will der eine viele Spots, der[...]


Von wollen kann keine Rede sein. Ich habe es nach dem genannten Prinzip gerechnet, die Anzahl hat sich dann automatisch ergeben. Würdest du also eine Spot Reihe weniger machen und für Waschtisch und Badewanne nur eine Reihe vorsehen? Ich hab vergessen zu erwähnen das da noch ein LED Spiegel hin komme.

Zitat von winedesigner Beitrag anzeigen
ähm ... in der Küche, kommen da Hängeschränke? darüber direkt die Strahler sind suboptimal aus meiner Sicht, dann sieht man schön beim Staubwischen aber wenn man den Schrank aufmacht erkennt man kaum was drin steht.

Im Bad hab ich's bei mir ähnlich, ist fein, ich würde nur (weil ichs[...]


Ja Plan rechts ist ein Hängeschrank, Plan links Hochschränke Viel Sinn macht der Spot darüber tatsächlich nicht, ich hab allerdings auch unten drunter keine Beleuchtung. Lieber also weg lassen?

Verfasser:
loli
Zeit: 08.07.2019 00:50:34
0
2800714
Hallo,

ich bin dann wohl der Vertretter der Meinung: Man kann nicht genug Lichtquellen haben.
Das ist zwar teuerer, sowohl beim Invest, als auch beim Betrieb, aber es sieht eindeutig besser aus. Ausserdem ist es schonender für die Augen.

Ich finde, Strahler sollte man nah an den Wänden einsetzen. Die angestrahlte Wandfläche gibt das Gefühl dass der Raum hell ist, ohne dass man im Lichkegel sitzt.

Da keine Angaben über die eingeplante Strahler vorliegen, ist es auch schwer abzuschätzen wie es wird und ob es ausreicht.

Zum Thema Bad: in einem kleinen quadratischen Gästebad (ca. 3,5m²) habe ich 8 Strahler verbaut, ohne dass es zu viel ist - sind aber nur je1,8W
Zusätzlich ist eine RGBW-Beleuchtung indirekt verbaut, die alleine ausreichen würde. Die Leuchte am Spiegel kann über Sensorschalter dazugeschaltet werden.

In der Küche sollten die Arbeitsplatten ausgeleuchtet werden. Auch unter den Hängeschränken. Sonst sind Schatten nicht zu vermeiden.

Wenn die Decken eh abgehängt werden, kann man aber auch alles mit wenig Aufwand nachträglich ändern.

Diese Kombi (Strahler + RGBWW + evtl. örtliche Zusatzbeleuchtung) kann ich nur empfehlen. Ich baue jetzt sukzessive die Räume um, was ohne abgeh. Decke nicht so einfach möglich ist ;(


Bei den Strahlern sollte man drauf achten, dass Standard-Leuchtmittel eingesetzt werden, damit bei Ausfall kostengünstiger Ersatz möglich ist.

Gruß

Verfasser:
Automadrant
Zeit: 13.07.2019 11:37:37
0
2803434
Zitat:
Bei den Strahlern sollte man drauf achten, dass Standard-Leuchtmittel eingesetzt werden, damit bei Ausfall kostengünstiger Ersatz möglich ist.

Das wird aber immer schwerer zu finden, jeder will doch fest verbaute LED haben. Oder anders gesagt es gibt fast nur noch solche.

Verfasser:
loli
Zeit: 13.07.2019 20:32:05
0
2803457
Also, ich tue es mir auch immer sehr schwer bei der Auswahl...
Liegt aber auch darin, dass ich keine Unsummen ausgeben will ;-)
Bei meinem Bad brauchte ich ganz flache Strahler. Da habe ich mich dann für Möbeleinbauleuchten mit G4-Lämpchen entschieden. Das günstigste waren dann 3 Komplet-Sets. Lämpchen und Trafos flogen raus. Mit LED-Lämpchen (von den flachenren) und LED-Netzteil ist es gut gelungen, wie ich finde.
Einbaustrahler mit festverbauten LEDs wären billiger gekommen, aber ob es die später zum nachkaufen gegeben hätte...

In Küche und Wohnzimmer konnte ich mehr Platz schaffen - da kammen GU10 zum Einsatz.
In der Küche ist mir jetzt der Dimmer flöten gegangen - durch die zusätzliche Indirektbeleuchtung mittels WW-Strips kann ich mir mit der Reparatur Zeit lassen ;-)

Aktuelle Forenbeiträge
rholten schrieb: OK, vielen Dank, jetzt habe ich den Sinn verstanden. Wenn die Therme die Heizkörper speist, geht dies die meiste Zeit, außer wenn es sehr kalt ist, mit geringeren Temperaturen als jene die permanent...
Peter_Kle schrieb: Was hast du nach 15 MIn und laufendem Brenner für eine Spreizung ?? GErade bei überdimensionierter Therme + Übergangsproblemen empfehle ich nicht die Internet App ( die dich überhauptnicht voran bringt)...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik