Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Heizkörper Abbau Einrohrheizung
Verfasser:
MischMasterMike
Zeit: 16.07.2019 20:56:46
0
2804194
Hi,

ich muss einen Heizkörper zwecks Renovierung abmontieren und bin mir nicht sicher, wie ich den Bypass bei unserem Einrohrsystem schließe. Es ist ein Herz 50 Bypass (siehe Bild).

Wie schließe ich alles ab, damit ich das Bas nicht unter Wasser setze?

Vielen Dank,



Verfasser:
lukashen
Zeit: 16.07.2019 22:47:45
1
2804204
Rechts neben dem Steigrohr zum Thermostatventil unter der Kappe ist eine Innensechskantschraube.
Dort kann man den Rücklauf vom Heizkörper schließen. Thermostat auf * zudrehen.
Am besten aber auch den Vor- und Rücklauf des Einrohrkreises schließen.

Verfasser:
MischMasterMike
Zeit: 17.07.2019 10:05:59
0
2804220
Hi,

super danke.

Hab ich aufgemacht. Ich konnte die Innensechskantschraube aber nur ca. 1/8 bis 1/4 Umdrehung zudrehen. Noch fester Anziehen hab ich mich getraut, da sonst vielleicht die Schraube reißt. Ich hatte da mal was von 12 möglichen Umdrehungen gelesen, aber vielleicht ist das nur bei variablen Bypässen so. Auf meinem steht eine 50.

Ist das möglich?

Da wir in einem Mehrparteien Haus wohnen, wüsste ich gar nicht, wo das Strangventil ist. Die Heizung befindet sich im Nebenhaus. Also müsste das irgendwo bei uns im Keller sein.

Danke,

Michi

Verfasser:
OldBo
Zeit: 17.07.2019 11:06:27
0
2804236
Und da müsste nach dem Wiederanbau evtl. auch nachgefüllt werden.

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 17.07.2019 11:20:59
0
2804239
Hier, das Herz Ass Ventil im Schnitt.




MfG. Schmitt

Verfasser:
lukashen
Zeit: 17.07.2019 11:54:02
0
2804251
Hi,

die 50 bedeutet, das bis zu 50% durch den HK gehen. Ob der Heizkörper über die Bypassschraube oder über das Ventil einreguliert wird, hängt von dem Ventil unter dem Thermostat ab (die gibts von Herz als voreinstellbar und auch als nicht voreinstellbar).

Ob noch Druck auf dem Heizkörper ist merkst du am Entlüfter.

Wenn du nicht weißt, wo der Kreis abzustellen ist, dann frag bei der Hausverwaltung. Wenn der Heizkörper ab ist, dann steht da immer noch das Steigrohr mit Anlagendruck herum. Nicht das du plötzlich ganz dringend jemanden suchen musst, der das abstellt.

Gruß

Verfasser:
MischMasterMike
Zeit: 17.07.2019 15:56:53
0
2804325
Hi,

schon mal vielen Dank für die Antworten.

Was mir aber immer noch nicht klar ist, ob der Zulauf abgesperrt ist, wenn ich den Innensechskant zudrehe. Oder ob der nur den Rücklauf zu macht.

Bei nem Einrohsystem läuft ja immer warmes Wasser und ich will mir nicht die Hände verbrühen.

Hab leider ein bisschen zeitdruck, weil am Montag der Fliesenleger kommt und da muss der Heizkörper runter sein.
Und alle Installateure und Heizungsbauer lassen mich gerade im Stich.

Danke,

Michi

Verfasser:
caipithomas
Zeit: 17.07.2019 16:40:13
1
2804336
Hallo!
Ob der Heizkörper "Drucklos"ist?
Entluftung Schraube öffnen!
Wenn ja kannst Du den Hk demontiern.
Anschlüsse Unten und oben mit 3/4"Kappen sichern!
Wenn auf die vorhanden Fliesen Aufgekelbt werden werden die Anschlüsse nicht mehr passen!!!!
MFG

Verfasser:
lukashen
Zeit: 17.07.2019 16:49:39
0
2804342
Ja, die Inbusschraube schließt den Anschluss Richtung Heizkörper. Im Schnittbild von Schmitt der obere rote Teilbereich. Der untere rote Teilbereich im Schnittbild ist der eigentliche Bypass.

Am Heizkörperentlüfter kannst Du den Druck ablassen, nach einer Tasse Wasser sollte der Druck weg sein. Den Heizkörper entleerst Du dann an den Stopfen auf der anderen Seite. Sobald der Heizkörper leer ist, kannst du die Überwurfverschraubung links am Bypasskörper und über dem Ventil oben lösen. Beim lösen der Verschraubungen mit einer Zange den Bypasskörper bzw. Ventilkörper gegenhalten.

Wichtig: Das vernickelte Steigrohr mit dem Ventil bleibt dran, da ist Druck drauf. Besser auch den Einrohr-Kreis absperren (lassen).

Verfasser:
MischMasterMike
Zeit: 17.07.2019 22:19:13
0
2804449
Oh Mann... ich bin am verzweifeln.
Hab jetzt das Vetil geöffnet. Da kam deutlich mehr als eine Tasse Wasser raus und hat nicht aufgehört. Der Heizköper ist dann auch warm geworden, also muß es das Wasser von unten reingedrückt haben, denn der Thermostat oben war natürlich zugedreht. Scheiß Einrohsystem (sorry).
Also Fehlanzeige und schön Wasser aufwischen war angesagt.

Das Innensechskant dreh ich schon nach rechts zu, oder?

Des war sehr schwergängig.

Danke,

Michi

Verfasser:
Dreher
Zeit: 21.07.2019 19:43:52
1
2805369
Wenn die Schraube nicht mehr Schließt und trotz geschlossenem Thermostat Wasser kommt ... tja dann ist der HK noch unter Druck.

Eventuell einfach vergammelte Schraube.

Generell ... Hausverwaltungsaufgabe bzw. mit dem Betreiber abzustimmen.
Nachfüllen ggf. nötig.


Wenn dir die Bude absäuft oder der HK nach den Fliesen nicht mehr passt (zu 80 % wahrscheinlich) bist du am arsch.

Tu dir selbst einen gefallen und mach das nicht ohne alles geklärt zu haben und zu wissen wo was ist und wie du den zugang dazu hast ...

Aktuelle Forenbeiträge
Paule 5019 schrieb: . Zitat: Und wo liegt das Problem wenn ich zuerst das Magnetventil und danach den Druckminderer montiere? Dann...
Setano schrieb: Ich habe eine neue Vemutung zum Wasser: Das 50cm Tiefe (selbstgegrabene) Loch im Gewölbekeller war ca 6 Monate abgedeckt....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
 
Website-Statistik