Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wasseruhr läuft permanent – Wasserschaden?
Verfasser:
Schutzschi
Zeit: 18.07.2019 08:14:18
0
2804512
Hallo zusammen,

in unserem Technikraum (im EG, wir haben keinen Keller) höre ich seit ein paar Tagen ein leichtes „Rauschen“. Es hört sich so an, als ob ein Wasserhahn ganz leicht aufgedreht ist und dadurch das typische „Leitungsgeräusch“ entsteht. Wenn ich den Druck in meinen Wasserleitungen mittels Druckminderer reduziere, wird das Rauschen leiser. Wenn ich den Druck erhöhe, wird es lauter. Laut Wasseruhr laufen (obwohl alle Wasserauslässe geschlossen sind) pro Stunde ca. 6 Liter in die Leitungen.

Bisher habe ich noch keinen Wasserschaden feststellen können (kein Modergeruch, keine nassen Wände etc.).

Müsste man nicht längst einen Wasserschaden sehen können, wenn irgendwo in der Wand eine Leitung undicht ist?

Oder was könnte sonst die Ursache für den Wasserdurchfluss sein?
Unsere Klospülung läuft von Zeit zu Zeit nach... da werde ich jetzt den Schwimmer austauschen, wobei ich nicht glaube, dass das mit diesem Thema was zu tun hat...

Vielen Dank im Voraus und Gruß

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 18.07.2019 08:57:47
3
2804522
Hallo,

Wasserschaden muss nicht unbedingtsichtbar sein.
Zuerst kann man ihn messen, dann fühlen, sehen und dann erst riechen.
OK bei einem Hund könnte es anders sein ;-)

Ventile an den Spülkästen zustellen.

Dann Leckortung bestellen, wenn man nicht selber mit einem Feuchtmessgerät fündig wird.

MfG
uwe

Verfasser:
Hilli
Zeit: 18.07.2019 10:05:26
2
2804550
Zitat von Schutzschi Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,
Oder was könnte sonst die Ursache für den Wasserdurchfluss sein?
Unsere Klospülung läuft von Zeit zu Zeit nach... da werde ich jetzt den Schwimmer austauschen, wobei ich nicht glaube, dass das mit diesem Thema was zu tun hat...
[...]


Glauben heißt nix wissen ich weiß es auch nicht genau aber glaube fest daran dass es die Klospülung ist, Eckventil zu dann weißt du es genau.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 18.07.2019 13:54:11
1
2804623
Die Klospülung kann ich mir auch gut vorstellen.
Bei uns (damals noch über 20 Grad Härtegrad) stark kalkhaltiges Wasser, dass jedes Jahr dazu geführt hat, dass die Geberit Spülkästen undicht wurden.
D.h. dieser Plastiktrichter ist nicht mehr sauber in den "Dichtgummi" reingerutscht.
D.h. im Zwischenraum konnte minimal Wasser durch. Das ist einem im Klo selbst nur bei genauem Hinschauen aufgefallen, dass dort ganz wenig Wasser läuft - und das permanent...
Entkalkt und alles war wieder gut... Das habe ich wenige Jahre mitgemacht, und uns dann eine Entkalkungsanlage angeschafft :-)...

Wie hoch ist der Kalkgehalt denn?

Und wie schon geschrieben, einfach mal das Eckventil, oder das Ventil innerhalb des Spülkasten zudrehen... Und dann ab zur Wasseruhr ;-)

Wenns die Klospülung doch nicht ist..., fällt mir nur noch ne Gartenleitung ein, die vor sich hinlauft... (kaputtes Gardenaventil, oder oder....)

Verfasser:
michael sommer
Zeit: 18.07.2019 14:05:54
1
2804627
Hast Du vielleicht eine Gartenleitung? Vielleicht sind Anschlüsse im Erdreich undicht oder der Wasserhahn schließt nicht mehr.
Gruß Michael

Verfasser:
lukashen
Zeit: 18.07.2019 14:53:33
1
2804660
Sicherheitsventil am Warmwasserspeicher kann auch noch sein.

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 18.07.2019 14:58:07
1
2804661
Ganz beliebt sind auch UP-Rohrbelufter und deren verdeckten Abwasseranschlüsse.
Wurde früher immer wieder gerne genommen ....

Verfasser:
Jürgen Kempf
Zeit: 18.07.2019 18:11:22
2
2804713
Falls ein wassergeführter Ofen im Haus ist,kann es auch die Thermische Ablaufsicherung sein.

Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 19.07.2019 00:21:37
4
2804818
Hallo,
Zitat von Schutzschi Beitrag anzeigen

... seit ein paar Tagen ...



ohne Worte




MfG

Verfasser:
Thorfinn Hansen
Zeit: 19.07.2019 15:33:45
1
2804968
Wenn man keinen 0-Verbrauch hat, macht man eine Dichtigkeitsprüfung und wartet nicht weiter ab.
Schlimmstenfalls spühlt das Wasser das Fundament frei und das Haus sackt zusammen.

Wir haben hier vom Versorger Diehl Hydrus Zähler. Die schicken uns eine email wenn wir nicht täglich einmal 0-Verbrauch haben.

Verfasser:
Schutzschi
Zeit: 20.07.2019 10:30:25
0
2805069
Danke erstmal für die vielen Hinweise!
Ich habe alle (so weit mir möglich) überprüft - allerdings ohne Erfolg.

Ich habe es aber jetzt gefunden:
Es ist eine Leitung, die aus unserer Wärmepumpe oben herauskommt. Diese Leitung zweigt von der Hauptverteilleitung der Wärmepumpe ab.
Aus dieser Leitung tropft dann das Wasser in einen Ablauf-Trichter, der mit der Abwasserleitung verbunden ist. Das Wasser ist übrigens warm... vielleicht ist es eine Art Überdruck-Ventil?

Die Frage ist nun: Weshalb läuft hier unentwegt Wasser heraus?

Verfasser:
Kommunalhausmeister
Zeit: 20.07.2019 12:25:33
1
2805099
Also genau das, was lukashen schon geschrieben hat.

Das Ventil sorgt dafür, dass der Druck des sich bei Erwärmung ausdehnenden Wassers abgebaut wird. Es verklemmt sich gerne mal. Du kannst versuchen, es mit dem Handrädchen ein bisschen manuell zu öffnen, manchmal ist es danach wieder gut, manchmal muss es halt getauscht werden.

Oder ist mit "Hauptverteilleitung" etwas anderes gemeint? Vielleicht wären ein paar aussagekräftige Bilder gut?!

Verfasser:
schloddy23
Zeit: 20.07.2019 22:04:53
1
2805194
Moin,

das klingt stark nach dem SIcherheitsventil. Ich bin zwar ein paar Jahre raus, aber zu Zeiten als ich noch als Klempner unterwegs war hätte ich zuerst an das Ausdehnungsgefäß geklopft ob dieses sich voll anhört. Im zweiten Step hätte ich das Ventil so klacken lassen. Ich kenne nur die eine Sorte, daher will ich da nun keine Gewähr geben, nicht das du nachher eine andere Form hast oder sowas, aber eben bei diesen die ich kenne kanns du die aufdrehen und es wird richtig Wasser rausschießen bis du einen Punkt überdrehst und dann klackt es so zurück. Könnte halt wenn Dreck dazwischen sitzt schon damit erledigt sein. Ich weiss nicht ob diese Möglichkeit des Überdrehens und Klackens wirklich diesen Hintergrund hat, ich denke aber schon.

Die letzte Zeit habe ich keine Ausdehnungsgefäße mehr eingesetzt. Dann hat bei jeder Wasserbereitung das Ventil getropft. Zählt mal alle Tropfen zusammen, so kommt man immer noch billiger weg, als wenn man alle paar Jahre das Gefäß tauschen muss. Das war die Aussage meines Lehrgesellen damals. Nun gut da können erfahrenere Kollegen wohl mehr zu sagen. An dem Ventil drehen würde ich auf jeden Fall, alles andere ruhig noch eine zweite Meinung abwarten.

Du hättest bei 6 Liter pro Stunde aber auf jeden Fall sofort einen Monteur bestellen sollen. Wenn die dir irgendwo unter den Estrich gelaufen wären dann hättest du nun aber einen richtigen Wasserschaden. Freu dich blos wenn es das Ventil ist.

Besten Gruß

Verfasser:
meStefan
Zeit: 20.07.2019 23:54:34
4
2805210
Da dreht sich der Wasserzähler, ein hörbares Rauschen ist zu vernehmen, man heult sich im HTD aus, aber die Suche nach der Undichtigkeit bleibt tagelang erfolglos...

Aber dann findet man doch noch eine tropfende Leitung und schreibt das gleich im HTD...


...statt endlich einen SHK- Fachbetrieb zu beauftragen!


Ich wundere mich echt, was heute so alles lebensfähig ist!?!

Verfasser:
loli
Zeit: 21.07.2019 02:00:08
4
2805226
Zitat von meStefan Beitrag anzeigen
Da dreht sich der Wasserzähler, ein hörbares Rauschen ist zu vernehmen, man heult sich im HTD aus, aber die Suche nach der Undichtigkeit bleibt tagelang erfolglos...

Aber dann findet man doch noch eine tropfende Leitung und schreibt das gleich im HTD...


...statt[...]


6 Liter die Stunde, für mehrere Tage ist aber immer noch günstiger, als ein SHK-Betrieb...
Also, alles richtig gemacht ;-)

In manchen Fällen, könnte sogar ein Wasserschaden günstiger sein... ;-(

Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 21.07.2019 07:29:15
2
2805234
Zitat von Schutzschi Beitrag anzeigen
Ich habe es aber jetzt gefunden:
Es ist eine Leitung, die aus unserer Wärmepumpe oben herauskommt. Diese Leitung zweigt von der Hauptverteilleitung der Wärmepumpe ab.
Aus dieser Leitung tropft dann das Wasser in einen Ablauf-Trichter, der mit der Abwasserleitung verbunden ist.

hast du denn da mal die menge in einer stunde bestimmt?

ich bezweifle, das man mit leichten tröpfelndem wasser auf 6l/std kommt.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 21.07.2019 09:39:27
5
2805252
Zitat von hbrockmann Beitrag anzeigen
Zitat von Schutzschi Beitrag anzeigen
[...]

hast du denn da mal die menge in einer stunde bestimmt?

ich bezweifle, das man mit leichten tröpfelndem wasser auf 6l/std kommt.

Naja, wenn er so viel Zeit hat, dann kann er ja einmal ausprobieren, wie groß die Wassertropfen sein müssen, um auf 6 l/Stunde zu kommen, die aus einer Zapfstelle kommen ;>))

Ich glaube, der TE will uns hier nur zu Antworten animieren. Anders kann ich mir so ein Verhalten nicht vorstellen. Und wenn es rauscht, dann sind es sicherlich über 6 l.

Verfasser:
Schutzschi
Zeit: 26.07.2019 13:33:17
0
2806748
Hallo zusammen,

erstmal nochmals Danke für die vielen Hinweise.
Das Rauschen ist nur hörbar, wenn es ganz leise ist und man darauf achtet. Die 6 Liter pro Stunde stimmen.

Ich habe nun das Sicherheitsventil mal für 1 – 2 Sekunden aufgedreht. Dabei fließt dann ordentlich Wasser in den Ablauftrichter.
Hier ein Bild vom Ventil, an dem ich gedreht habe:
img]https://share-your-photo.com/85415e380e[/img]

Ist aber nicht besser geworden… es tröpfelt da immer noch raus. Oder ist mit Sicherheitsventil das Ventil am Ausgleichsbehälter der Wärmepumpe gemeint? Da habe ich mich noch nicht getraut, daran zu drehen. Ich dachte, das ist der Ausgleichsbehälter für die Sole…

Verfasser:
Kommunalhausmeister
Zeit: 26.07.2019 13:52:59
2
2806751
Es ist das Sicherheitsventil gemeint, dass Du meinst! Anders gesagt: Natürlich sollst Du an nix drehen, das kein Problem macht.

Wenn das Anlüften des Ventils nichts nutzt, wird es wohl getauscht werden müssen. Ich weiß nicht, warum Du da nicht schon lange eine Fachfirma nach schauen lässt?!

Aber wenn ich mir das Bild so recht ansehe: Das hat keine Fachfirma errichtet, oder?

Verfasser:
Schutzschi
Zeit: 29.07.2019 07:42:13
0
2807286
Ok, vielen Dank.

Was genau passt denn auf dem Bild nicht, dass du darauf schließt, dass es keine Fachfirma installiert hat?

Es hat vor Jahren tatsächlich eine Fachfirma installiert, die sich auf Wärmepumpen spezialisiert hat.

Aktuelle Forenbeiträge
Mike077 schrieb: Hallo zusammen, vielen Dank für die Antworten. @lowenergy Wie ist die hausinterne Heizkreishydraulik konstruiert? Ist...
Dreher schrieb: Das ist meiner Meinung nach das Problem. Wasser dehnt sich halt beim Erhitzen aus .... Das 2te Problem wäre die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik