Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
was bringt C02 Besteuerung
Verfasser:
gnika7
Zeit: 20.07.2019 19:22:06
0
2805159
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von wildbarren Beitrag anzeigen
[...]
Kann ich auch nicht verstehen, die bist doch ein Musterschüler ... aber nur in "Worten" .


Dann nur eine kurze Bemerkung:

[...]

Schön, dass du das "nur in Worten" bestätigst. Nötig war es nicht.

Grüße Nika

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 20.07.2019 19:56:35
0
2805169
Ich bin aber so wie diese Herren auch der Meinung, dass der gegenwärtige Zustand in diesem Bereich dadurch entstanden ist, weil die schon 2012 abgekündigte steuerliche Förderung der Heizungsmodernisierung nicht umgesetzt wurde.



Warum sollte man das schlechteste Heizsystem , das noch verbaut werden darf , mit Steuermitteln fördern ? Etwa damit Lagerbestände abverkauft werden können und da die gesamte Bevölkerung beteiligt werden soll ?

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 20.07.2019 20:26:05
1
2805177
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]


Na dann mal ein Link zu einem Artikel, in dem Unionspolitiker mit Namen, Funktion und Positionierungen zitiert werden.

[url=https://www.spiegel.de/politik/deutschland/vorsitzender-der-cdu-klimakommission-georg-nuesslein-gegen-co2-steuer-a-1272593.html]Vorsitzender der[...]


1. Man beachte zunächst das Datum.

2. Zum x.- mal: CO-Steuer und CO2-Bepreisung sind nicht identisch.

3. Der Koalitionsvertrag ist immer noch gültig.

Ergebnis: Auch aus diesem Artikel geht nicht hervor, dass es keine CO2-Bepreisung geben soll.

Medien spekulieren, dass in einer Eingangsphase eine nationale CO2-Steuer stehen wird. Wir werden sehen. Alle Beobachter sind fest davon überzeugt, dass es eine (wie auch immer geartete) CO2-Bepreisung geben wird.

Verfasser:
MaJen
Zeit: 20.07.2019 20:49:18
5
2805181
@ Herr Lange: Können Sie eigentlich noch ruhig schlafen, wenn Sie soviel Lebenszeit mit dem FUD-Unsinn über H2-Gasheizungen mit dem Mehrfachen an EE Bedarf als WP’s verschwenden?
Und der Behauptung, welche CO2 neutrale Heiztechnologie sich durchsetzt, wird man erst 2050 wissen? Wasserstoffwirtschaft zum Heizen soll wahrscheinlicher als eine CO2Umlage sein?

Schade, dass so interessante Themen hier immer und immer wieder mit diesem Unsinn zugespammt werden. Und dessen mindestens zehnte Wiederholung hier so stehen bleibt, länger als vermutlich mein Beitrag.

Verfasser:
delta97
Zeit: 20.07.2019 20:50:35
0
2805182
Was erstaunlich ist : Da kommt die Greta und treibt Angela Merkel in die Enge : „Sie haben uns sicherlich zur Beschleunigung getrieben.“

Seit 10 Jahren perlt jede sachliche Kritik bei Merkel ab. Noch schlimmer. In dieser Zeit hat die GroKo uns einen CO2 Bären nach dem anderen aufgebunden. "Klartext: Klimaziele verfehlt und Extrem-Wetter auch in Deutschland, weil die (Merkel-)Regierung nichts oder zu wenig getan hat!"

Aktuell kann Merkel gar nicht anders als eine CO2 Abgabe einführen. Die Frage ist nur, was auf dem Preisschild steht. Wer seine politischen Entscheidungen durch streikende Teenies beeinflussen lässt, diskualifiziert sich selbst ! Bittere Tatsachen & Gruss delta97

www.bild.de/..-angela-merkel-sie-gibt-sich-selbst-die-schuld-am-wetter-wahnsinn..

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 20.07.2019 21:02:02
1
2805184
Die Regierung wartet doch nur bis die Landtagswahlen vorüber sind , damit sie wissen wie schlimm das Ergebnis ist . Dann werden sie sich wohl auf den Minimalkonsens einigen .

Ihre eigenen Pöstchen sind doch das Einzigste , was die Politiker wirklich interessiert .

Richtig voran gehen wird es doch erst , wenn eine Partei mit Klimazielen die Regierung stellt .


Naja jetzt wird ja erstmal Wasserstoff mit Braunkohlestrom in Versuchsanlagen produziert mit etwas EE Strom als Feigenblatt .

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 21.07.2019 00:05:33
1
2805212
Zitat von MaJen Beitrag anzeigen
@

Herr Lange: Können Sie eigentlich noch ruhig schlafen, wenn Sie soviel Lebenszeit mit dem FUD-Unsinn über H2-Gasheizungen mit dem Mehrfachen an EE Bedarf als WP’s verschwenden?

Und der Behauptung, welche CO2 neutrale Heiztechnologie sich durchsetzt, wird man erst 2050 wissen?


Ich habe den Begriff H2-Gasheizungen nie gebraucht, sondern nur darauf hingewiesen, dass im deutschen Gasnetz der Anteil von grünen Gasen steigen wird.

Diese News über den ersten Test mit einer reinen Wasserstoffheizung kursiert erst seid einigen Tagen auf Fachinformationsportalen

Wasserstoff-Brennwertkessel

Die sachlichen Hintergründe sind bekannt.

Aus der europäischen Gaswirtschaft (EU) kommen aktuell Informationen, dass bis 2050 im Gasmix der Anteil von synthetischen Grüngasen überwiegen wird.

Die Mineralölwirtschaft informiert, dass bis zu diesem Zeitpunkt E- fuels in ausreichenden Mengen zur Verfügung stehen werden.

Das kann man bezweifeln oder glauben. Sicher und überprüfbar ist, dass solche News im Vergleich zu den Vorjahren fast exponentiell zunehmen-

Wer Marktentwicklungen ohne ideologische Scheuklappen beobachten will, kann solche Informationen nicht unbeobachtet lassen.

Die Bundesregierung unterstützt diese Prozesse ganz offensichtlich. In Sachen Förderung von PtX Technologien liegt im Unterschied zu CO2 Bepreisung ein erkennbarer Konsens vor.

Die Beobachtung solcher Entwicklungen ist spannend und aufschlussreich.
Wer das als verschwendete Lebenszeit bewertet, sollte sich an den Spruch von Gorbatschow erinnern.

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben !

Dietmar Lange

Verfasser:
Brombaer
Zeit: 21.07.2019 06:31:20
4
2805232
Wer zu spät (in der Produktentwicklung) kommt, bestraft das Leben mit tonnenweise FUD.

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 21.07.2019 08:23:24
6
2805240
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Was erstaunlich ist : Da kommt die Greta und treibt Angela Merkel in die Enge : „Sie haben uns sicherlich zur Beschleunigung getrieben.“

Seit 10 Jahren perlt jede sachliche Kritik bei Merkel ab. Noch schlimmer. In dieser Zeit hat die GroKo uns einen CO2 Bären nach dem anderen[...]

Was für ein selten dämlicher Artikel der Blödzeitung.
Sommerloch lässt halt grüßen.

Und warum hat man in der Schweiz die Steuer auf Benzin und Diesel ausgenommen?
Ist dann aber der am lautesten brüllende User, der ne CO2 Abgabe für Deutschland fordert.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 21.07.2019 08:31:05
1
2805243
Ich wollte den Artikel eigentlich nicht lesen , aber nach dem letzten Beitrag. Musste ich es dich .machen was ist daran selten blöde ?

Verfasser: MaJen
Beitrag entfernt. Grund: Persönliche Auseinandersetzung (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 21.07.2019 12:31:02
0
2805298
Zitat von MaJen Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]


Im Grunde genommen schreiben Sie: Ausgerechnet Gasbasierte, CO2neutrale Hauswärmekonzepte werden sicher möglich.
Unsicher ist die CO2 Umlage, also steigender Preis Gas und Öl, Vergütung von PV DachAnlagen ab 2021, die Verfügbarkeit von Strom mit WP während Dunkelflauten, die[...]


Es gibt viele Menschen, die beim schlafen träumen und es gibt Träumer ,die sind wach .

Verfasser:
nochnix
Zeit: 21.07.2019 13:03:21
3
2805301
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Ich wollte den Artikel eigentlich nicht lesen , aber nach dem letzten Beitrag. Musste ich es dich .machen was ist daran selten blöde ?


Na die Propagandazeitung an sich :-)

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 22.07.2019 09:42:03
0
2805478
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
[...]

Was für ein selten dämlicher Artikel der Blödzeitung.
Sommerloch lässt halt grüßen.

Und warum hat man in der Schweiz die Steuer auf Benzin und Diesel ausgenommen?
Ist dann aber der am lautesten brüllende User, der ne CO2 Abgabe für Deutschland fordert.



Die Ausführungen der Kanzlerin zu allen gestellten Fragen kann man jetzt im Wortlaut nachlesen und mit dem Artikel vergleichen

Sommerpressekonferenz von Bundeskanzlerin Merkel

Dietmar Lange

Verfasser:
HFrik
Zeit: 22.07.2019 10:37:43
1
2805500
Tja da es wohl schwer gefallen ist zu Zitieren was da steht hoer noch mal der wichtigste satz von MErkel:
"Für die Erreichung der Ziele 2030 will ich sagen: Man kann noch nicht die Details nennen, aber das, was uns die Gutachter sagen und was ich deshalb auch richtig finde, ist, dass der effizienteste Weg zum Erreichen der Ziele eine Bepreisung von CO2 ist. "
Noch Fragen Kienzle?

Verfasser:
nochnix
Zeit: 22.07.2019 10:52:32
1
2805507
Ich habe den Satz gelesen:

Das heißt, wir wollen nicht mehr Geld einnehmen als Staat, sondern wir wollen einfach die Anreize anders setzen, und das heißt: Bepreisung von CO2, um CO2-Emissionen möglichst zu vermeiden.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 22.07.2019 11:12:31
0
2805512
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Tja da es wohl schwer gefallen ist zu Zitieren was da steht h[...]

Mir ist da eine gewisse Systematik aufgefallen. Auf Zitate wird dann verzichtet, wenn diese die eigenen vorher getroffene Aussagen widerlegen. Im Grunde weiss man dann ganz genau, wenn D.L. nicht zitiert, ist die Aussage von D.L. falsch ;-)

Grüße Nika

Verfasser: nochnix
Beitrag entfernt. Grund: Verletzung der Netiquette (siehe Forumsregeln)
Verfasser: Dietmar Lange
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser: MaJen
Beitrag entfernt. Grund: Bezug auf gelöschten Beitrag
Verfasser: gnika7
Beitrag entfernt. Grund: Bezug auf gelöschten Beitrag
Verfasser: AndyWaffeln
Beitrag entfernt. Grund: Verletzung der Forumsregeln (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 22.07.2019 15:12:44
0
2805584
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Tja da es wohl schwer gefallen ist zu Zitieren was da steht hoer noch mal der wichtigste satz von MErkel:
"Für die Erreichung der Ziele 2030 will ich sagen: Man kann noch nicht die Details nennen, aber das, was uns die Gutachter sagen und was ich deshalb auch richtig finde, ist, dass der effizienteste Weg zum Erreichen der Ziele eine Bepreisung von CO2 ist. "

Noch Fragen Kienzle? [...]


Der aktuelle Stand der Arbeit des Klimakabineetts wird sehr unterschiedlich bewertet.
Hier eine kritische Einschätzung aus der Sicht der EE- Branche

BEE zum Klimakabinett

Das Klimakabinett der Bundesregierung hat auch seine dritte Sitzung ohne Entscheidungen beendet. Es sei deutlich geworden, dass bei verschiedenen Themen noch weiter Diskussionsbedarf bestünde, hieß es aus Verhandlungskreisen. Bis zum 20. September soll das Klimakabinett ein Maßnahmenpaket zum Klimaschutz vorlegen. In den kommenden Wochen sollen die Staatssekretäre der Ministerien für Umwelt, Bau, Landwirtschaft, Verkehr, Wirtschaft und Finanzen an einem Kompromiss arbeiten.


Kompromisse sind eigentlich immer dann erforderlich, wenn Auswege aus einer Konfliktsituation gesucht werden müssen.

Aus der Meldung wird deutlich zwischen welchen Fachressorts noch immer Diskussionsbedarf besteht.

Noch Fragen?

Dietmar Lange

Verfasser:
crink
Zeit: 22.07.2019 16:11:00
3
2805608
Hallo Dietmar,

der Diskussionsbedarf ist bei der Frage, ob Steuer oder Zertifikatehandel und Art der Rückerstattung vorhanden. Ob eine CO2-Abgabe kommt ist nicht mehr Inhalt der Diskussion, das Thema ist durch.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 22.07.2019 16:52:13
0
2805616
Zitat von crink Beitrag anzeigen
Hallo Dietmar,

der Diskussionsbedarf ist bei der Frage, ob Steuer oder Zertifikatehandel und Art der Rückerstattung vorhanden. Ob eine CO2-Abgabe kommt ist nicht mehr Inhalt der Diskussion, das Thema ist durch.

Viele Grüße
crink


Hallo crink,
der Diskussionsbedarf bezieht sich auf des angekündigte Gesamtpaket von gesetzgeberischen Maßnahmen, die bis Jahresende 2019 verabschiedet werden sollen.

CO2 Bepreisung wie auch immer, ist nur ein Teil davon.

Steuerliche Förderung von Gebäudemodernisierung, GEG, Klimaschutzgesetz, EEG Novelle sind weitere Punkte, wo sich Ressorts gegenseitig blockieren.

Die Streitpunkte sind im Groben bekannt. Das Klimakabinett hat die Aufgabe, diese Blockaden zu beseitigen.

Wie eine zukünftige Lösung aussehen wird, kann gegenwärtig niemand genau sagen.

Meine Vermutung:

Die Bundesregierung folgt möglicherweise dieser Kompromisslinie

BDEW

Gruß

Dietmar Lange

Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Hi, bei allem geht die Arbeitssicherheit vor. Daher normal "nur" maximal 175 cm Tiefe, ausser die Humusschicht wird zunächst grossräumig abgeschoben und dann ca. 1,7 Meter tief gegraben. Dein Plan...
Eisbaer.7 schrieb: Guten Abend irgend etwas stimmt hier nicht. Ein Vakum-Leckanzeiger benötigt keine Leckflüssigkeit. Hier wird mittels Vakumpumpe ein Unterdruck bei einem Doppelwandigen Tank gezogen, dann wird der...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
 
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik