Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
WH-MDC05H3E5 Erfahrungen
Verfasser:
P.T.Pludge
Zeit: 13.08.2019 22:49:18
0
2812871
Zitat von FSnyder Beitrag anzeigen

Das Problem: Nun kommt, wenn ich die Platine aktiviere, egal in welcher Konstellation, eine Fehlermeldung,[...]


Dieselbe Frage hatte ich vor ein paar Wochen auch - @rman hat sie mir dankenswerterweise wie folgt beantwortet:
Zitat:

Die Firmware verlangt nach einem Heizkreissensor.
Man kann auch einen Widerstand einbauen , dann ist die Wärmepumpe glücklich


Ich habe dann letztlich einen gerade greifbaren Widerstand verbaut - seitdem zeigt die WP stoisch 28°C :-)

P.S.: Erster Post, nachdem ich schon viele Wochen und Monate hier mitlese, und es diesem Forum überhaupt zu verdanken habe, dass bei mir nun eine T-CAP(H), angesteuert durch eine UVR16x2 bivalent mittels PV-Ertrag die Hütte wärmt :-)

Verfasser:
FSnyder
Zeit: 14.08.2019 07:22:34
0
2812925
Hi,

Zitat:
Die Firmware verlangt nach einem Heizkreissensor.
Man kann auch einen Widerstand einbauen , dann ist die Wärmepumpe glücklich

Die Wärmepumpe schon......
Zitat von P.T.Pludge Beitrag anzeigen

Ich habe dann letztlich einen gerade greifbaren Widerstand verbaut - seitdem zeigt die WP stoisch 28°C :-)

Die Frage ist aber, wonach regelt sie denn jetzt?
Wenn nix verbaut ist, dann regelt sie die Vor- und Rücklauftemperatur.
Wenn jetzt die Platine drin ist, dann richtet sie aber, wenn ich das Menü richtig interpretiere, (mindestens) einen "Heizkreis 1" ein. Und ab jetzt wird dessen Vorlauftemperatur (an Hand des Fühlers) geregelt, oder?!
Weil, dann funktioniert das ja mit einem Widerstand eher nicht.......

Grüße
Snyder

Verfasser:
P.T.Pludge
Zeit: 14.08.2019 07:54:43
0
2812934
Ich habe einen Pufferspeicher verbaut, und entsprechend konfiguriert.
Die Heizkreisregelung erfolgt extern. Ich benötige daher den Sensor tatsächlich nicht, weshalb die zwingende Notwendigkeit in meinem Fall umso paradoxer ist.
Ich habe die Wärmepumpe zur dummen Wärmeerzeugungsmaschine degradiert, und steuere sie mittels UVR16x2 via ModBus.

Verfasser:
FSnyder
Zeit: 14.08.2019 08:06:29
0
2812938
Hi,

ich habe einen Serienpuffer mit integriertem Heizstab im Rücklauf.
Ich brauche also diesen Fühler eigentlich auch nicht.
Und die Anlage so konfigurieren, dass der Puffer eine um x K niedrigere Temperatur als der Vorlauf haben soll, kann man auch nicht.
Eigentlich ist die Platine bei mir für die Füße........

Grüße
Snyder

Verfasser:
P.T.Pludge
Zeit: 14.08.2019 15:30:09
0
2813037
Bis auf die Leistungsregelung (entweder via SG-ready oder via 0-10V-Signal), die ich für die Optimierung auf PV-Ertrag haben möchte, habe ich für die Zusatzplatine eigentlich auch keine Verwendung.

Ich lasse die WP via Modbus+UVR auf (derzeit noch, später dann wie oben erwähnt leistungsgeregelt) Vollgas laufen, und knipse sie auf Basis externer Sensoren ab, wenn der Puffer die gewünschte Temperatur erreicht, und v.a. VOLL geladen ist - letzteres habe ich mit der Pana-Steuerung auch nur über den Umweg der Pufferüberhöhung leidlich gut hinbekommen...

Verfasser:
Tiktal
Zeit: 15.08.2019 13:25:46
1
2813354
Ich dachte eine Leistungsregelung wäre über 0-10v nicht möglich, sondern nur eine Reduzierung?
Fürs auslesen per Modbus, braucht man aber eine weitere Platine, oder? Können zwei Zusatzplatinen gleichzeitig gesteckt sein?

Gruß

Onno

Verfasser:
FSnyder
Zeit: 15.08.2019 16:40:36
0
2813423
Hi,

eine "Reduzierung" von 100 auf bis zu 10% ist doch auch eine Regelung.
Regelung bedeutet schließlich nicht, über das Maximum zu regeln. ;-)

Grüße
Snyder

Verfasser:
Quinhagen
Zeit: 15.09.2019 00:29:30
0
2824252
Hi

Meine Geisha läuft jetzt seit ein paar Monaten. Warmwasser macht sie zuverlässig.
Beim Heizen bin ich noch nicht so weit. Trotz eingestellter Heizkurve (-5/35, 10/27) ist sie in den letzten Tagen oft auch bei Temperaturen von 15 Grad und mehr angesprungen. Die Temperaturen im Haus wurden dadurch eher unangenehm hoch. Kann jemand ahnen, wo das Problem liegt, bzw. was ich anders einstellen kann?

Gruß

Jonas

Verfasser:
KOKON66
Zeit: 15.09.2019 10:14:07
0
2824314
@Quinhagen

Deine Frage
Kann jemand ahnen, wo das Problem liegt, bzw. was ich anders einstellen kann?

Antwort
Viel zu steile Heizkurve

mit diesem tool kannst du deine Heizkurve graphisch dargestellt sehen.

http://vscope.at/heizkurve/?atMin=-15&heatMin=32&atMax=15&heatMax=30&sollWert=0&atCheck=0&atMin_2=-8&heatMin_2=32&atMax_2=15&heatMax_2=30&sollWert_2=0&atCheck_2=0

Verfasser:
Quinhagen
Zeit: 15.09.2019 13:07:56
0
2824394
Was kann eine zu steile Heizkurve damit zu tun haben, dass meine Wärmepumpe auch anspringt, wenn die Temperaturen höher sind?

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 15.09.2019 13:12:44
0
2824396
Zitat von Quinhagen Beitrag anzeigen

... Trotz eingestellter Heizkurve (-5/35, 10/27) ist sie in den letzten Tagen oft auch bei Temperaturen von 15 Grad und mehr angesprungen. Die Temperaturen im[...]


Welche Temperatur ist denn bei den Systemtemperaturen bei Heat OFF eingestellt? Wenn da ≥ 15 °C eingestellt ist, dann macht die Geisha die eingestellten 27 °C VL.

Nummer 5 in Einstellung der Systemtemperaturen

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 15.09.2019 13:18:44
2
2824400
Verfasser:
Quinhagen
Zeit: 15.09.2019 14:44:33
0
2824442
Zitat von donnermeister Beitrag anzeigen
Zitat von Quinhagen Beitrag anzeigen
[...]


Welche Temperatur ist denn bei den Systemtemperaturen bei Heat OFF eingestellt? Wenn da ≥ 15 °C eingestellt ist, dann macht die Geisha die eingestellten 27 °C VL.

[url=aquarea.smallsolutions.de/index.php?title=Anlage_Donnermeister#Einstellung_der_Systemtemperaturen]Nummer[...]


Ich habe ja die H-Version. Meine Bedienung sieht anders aus. Daher weiß ich nicht wo ich die Werte einstellen kann.

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 15.09.2019 15:38:34
0
2824463
Dann musst du in der Bedienungsanleitung nachsehen 😀

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 15.09.2019 15:43:52
0
2824464


Steht standardmäßig auf 24 °C bei der H.

Verfasser:
Quinhagen
Zeit: 15.09.2019 16:23:25
0
2824476
OK, Sommerbetrieb hab ich schon auf 15 Grad runtergesetzt. Ich dachte zwar schon vorher, aber ich warte mal heute Nacht ab.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 16.09.2019 07:57:56
0
2824647
Solltest dir eventuell auch mal die Rücklauftemperatur im Hausheizkreis anschauen!

Verfasser:
rman
Zeit: 16.09.2019 12:43:07
0
2824761
Zitat von Quinhagen Beitrag anzeigen
OK, Sommerbetrieb hab ich schon auf 15 Grad runtergesetzt. Ich dachte zwar schon vorher, aber ich warte mal heute Nacht ab.



Die Heizgerade ist definiert durch zwei Temperaturpunkte.
unterhalb Out Low und oberhalb out HI ändert sich die Vorlauftemperatur nicht.

Geheizt wird unterhalb der Temperatur für Sommerabschaltung.

Verfasser:
Quinhagen
Zeit: 16.09.2019 21:37:53
0
2824969
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Solltest dir eventuell auch mal die Rücklauftemperatur im Hausheizkreis anschauen!


Wie meinst du das?

Sorry für die Rückfragen, bin Anfänger auf dem Gebiet.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 17.09.2019 07:41:57
0
2825057
Zitat von Quinhagen Beitrag anzeigen
Was kann eine zu steile Heizkurve damit zu tun haben, dass meine Wärmepumpe auch anspringt, wenn die Temperaturen höher sind?
Die Temperatur vom aus den hausinternen wasserführenden Wärmeaustauschflächen zur Wärmepumpe strömendem Heizwasser ist ebenso wie die Außentemperatur eine laufbeeinflussende Größe - ist das zur Wärmepumpe strömende Hausheizkreiswasser kühler als die per Heizkennlinie vorgegebene Solltempemperatur, dann lässt die Wärmepumpe logischerweise per Verdichter thermische Energie aus dem Kältemittelkreis in den Hausheizkreis liefern!

Ist das bei dir eigentlich ein Altbau mit Heizkörpern?
Zitat von Quinhagen Beitrag anzeigen
... Geisha läuft jetzt seit ein paar Monaten. Warmwasser macht sie zuverlässig.
Beim Heizen bin ich noch nicht so weit. Trotz eingestellter Heizkurve (-5/35, 10/27) ist sie in den letzten Tagen oft auch bei Temperaturen von 15 Grad und mehr angesprungen. Die Temperaturen im Haus wurden dadurch eher unangenehm hoch. Kann jemand ahnen, wo das Problem liegt, bzw. was ich anders einstellen kann?
Parameter -5/35 und 10/27 ist sicherlich nicht passend wenn Du Flächenwärmeverteilung hast!

Verfasser:
Quinhagen
Zeit: 17.09.2019 08:15:33
0
2825069
Es ist ein Altbau, allerdings relativ gut gedämmt. Wir haben Wandheizung installiert.
Heizkurve habe ich erstmal auf -15/35 und 10/25 geändert. Gestern lief die Wärmepumpe, hat aber heute Nacht ausgesetzt, obwohl die Außentemperatur bei ca. 10 Grad war.
Zum Verständnis. Bei welchen Rücklauftemperaturen schaltet sich die Wärmepumpe aus? Kann man wahrscheinlich auch einstellen oder?

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 17.09.2019 09:04:37
0
2825081
Wie schon geschrieben, der thermische Energieeintrag aus dem Kältemittelkreis ins Hausheizkreiswasser findet per Modulationbetrieb bzw. Ein- und Ausschalten des Verdichters statt.

Auf der einen Seite von den von dir eingestellten Heizkennlinienparametern abhängig - auf der anderen Seite vom Heizleistungsbedarf in der Wärmesenke beeinflusst - mittendrin von den außen und innen gegebenen Bedingungen tangiert - die da beispielsweise Außentemperatur (Wärmequelle) und Heizwassertemperatur (Wärmesenke) wären.

Unter Umständen sind ein paar Dinge, die beim Luft-Wasser-Wärmepumpen gegeben sind, mit folgenden Worten nachvollziehbarer:
Zitat von mir
Beispielsweise kann unser modulierender 5 kW Luft-Wasser-Wärmepumpenmonoblock knapp unterhalb der Heizgrenztemperatur (+16°C) nicht konsequent durchlaufen, da die Minimalleistung, die im Verflüssiger aus dem Kältemittelkreis in den Hauswasserkreis abgegeben wird, aufgrund der dabei relativ hohen Wärmequellentemperatur und des entsprechend niedrigen Vorlauftemperaturbedarfs, größer als der erforderliche Heizleistungsbedarf ist.

Die aktuell fix per Kabelfernbedienung für die Geisha justierten Parameter:
out Lo = -8
out Hi = +14
H2O Lo = +30
H2O Hi = +25

Durch Freigabe- bzw. Sperrzeiten in der Wärmepumpensteuerung (Verdichterbetrieb ist ausschließlich zwischen 11 und 21 Uhr möglich) und mit einer leichten Vorlauftemperaturerhöhung per Sollwertverschiebung (bis zu 5 K auf max. +37°C) ist aber realisiert, dass diese Wärmepumpe pro 24 Stundentag in der Regel nur einen durchgehenden Verdichtertakt leistet.

Ab etwa +8 Grad Celsius Außentemperatur ist hingegen die Minimalleistung des o. g. Luft-Wasser-Wärmepumpenmonoblocks, aufgrund des etwas höheren Heizleistungsbedarfs und der kühleren Wärmequelle, mit etwa 2 kW thermisch auf dem Niveau, dass ein 24/7 Verdichterdauerlauf funzt.

Das Gebäude, bzw. die Wärmesenke, ist ein in 1999/2000 im Norm-Außentemperaturbereich -14 Grad Celsius freistehend gebautes Einfamilienhaus mit rund 250qm beheizter Fläche und einer hausinternen wasserführenden Wärmeverteilung mit Heizkörpern und ein paar Fußbodenheizungskreisen.

Der maximale Heizleistungsbedarf, um die gewünschte thermische Behaglichkeit an mehreren zusammenhängenden kältesten trüben Tagen in den einzelnen Räumen halten zu können, ist etwa 7,x kW und die maximal erforderliche Vorlauftemperatur knapp über +35 Grad Celsius.

Die installierte Wärmepumpe nutzt bei den Abtauungen des Verdampfers per Kreisumkehr thermische Energie aus dem Hausheizkreis. Es ist keine direktelektrisch betriebene Zuheizung und auch kein Pufferwasserspeicher im Hausheizkreis vorhanden.

Unterhalb von +6 Grad Celsius Außentemperatur kann zusätzlich bei Bedarf aus einem regionalen Wärmeversorgungsnetz, bivalent parallel und außentemperaturgeführt, thermische Energie ins Hausheizkreisvorlaufwasser eingeleitet werden.

Verfasser:
Quinhagen
Zeit: 19.09.2019 19:49:48
0
2827040
Es ist alles etwas besser geworden.
Die Wärmepumpe lief heute die ganze Nacht durch und hat dann mittags aufgehört. Was auch passte wegen den höheren Außentemperaturen. Allerdings springt das Gerät jetzt nicht wieder an. Obwohl die Außentemperatur passt (ca. 10 Grad) und auch die Wassertemperaturen deutlich gesunken sind (Vorlauf 22, Rücklauf 18).
Woran kann das liegen?

Verfasser:
Quinhagen
Zeit: 19.09.2019 19:57:55
0
2827044
Wenn ich dann über die smart Cloud die Heizung manuell anschalte, läuft sie wieder ganz normal. Aber ich kann ja nicht jedes mal manuell anschalten müssen.

Verfasser:
Samosir
Zeit: 19.09.2019 22:32:12
0
2827106
In der Service Cloud könntest du mal nachschauen, was die aktuelle Ziel-Wassertemperatur bei der Ausentemperatur ist. Oder halt im o.g. Heizkurventool ablesen. Und zu dieser Zieltemperatur wirkt auch noch die Hysterese, die u.a. auch von der gewählten Spreizung und der aktuellen Temperatur Differenz abhängt. (Vermutung von mir, da ich dazu keine Dokumentation kenne)

Grüße
Samosir

Aktuelle Forenbeiträge
Kala Nag schrieb: Der Heizstab hängt an 3 Phasen, die einzeln geschaltet werden. Daraus ergibt sich bei einem 9kW Heizstab die Stufung 9/6/3, bei einem 6kW Heizstab 6/4/2 und bei einem 3 KW Heizstab 3/2/1. Deshalb gibt...
M.Erndl schrieb: Guten Morgen zusammen, Kurzes Update nach 12 Stunden mit diesen Einstellungen: Laufzeit des Heiztaktes: 12 Stunden Vorlauf bzw. Rücklauftemp. an der WP: 30,4/26,2 Vorlauf bzw. Rücklauftemp....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik