Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Novelan LD9 mit MFS und Photovoltaik Signal an SWTin
Verfasser:
Rastelli
Zeit: 12.08.2019 00:04:53
0
2812188
Auch im winterlichen Heizbetrieb liegt der Vorlauf im Primärkreis rund 10K über dem im Sekundärkreis.
Die Spreizung beim Abtauen überschreitet die - 15K Marke. Vorübergehender Heizstabbetrieb ist die Folge.
Hier stimmt der WP Durchfluss vorn und hinten nicht.

Verfasser:
ch.eick
Zeit: 12.08.2019 12:38:49
0
2812278
Der Installateur kommt :-)
Jetzt wird analysiert.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 13.08.2019 15:27:16
1
2812682
Ansonsten: PV-Strom kann man ohne grosse WP-Quälerei in den vielen Tonnen Estrich der Fussbodenheizung einlagern (dafür die 1-2° Taganhebung), da passen mehr kWh rein als in den Puffer - bei viel niedrigeren Temperaturen und damit viel höherer Effizienz. Das Haus ist der Puffer....

Verfasser:
ch.eick
Zeit: 14.08.2019 09:08:06
0
2812953
@HFrik
Dann würde aber doch die Temperatur im Haus auch ansteigen.

Ich denke der Vorschlag von weiter ober, bei dem die Kurve für den Puffer höher gestellt wird und für die Heizung niedriger wäre da angenehmer für das Wohlempfinden.
Letztendlich geht es mir darum die Einschaltung der LWP in der Nacht zu minimieren.

Momentan scheint es jedoch auch noch ein Problem mit dem Volumenstrom zwischen LWP und Puffer zu geben, dass natürlich als erstes gefunden werden muss. Laut AIP entsteht dadurch ein bis zu 25% höherer Stromverbrauch, weil die Wärme nicht im Speicher ankommt.

Viele Grüße
Christian

Verfasser:
ch.eick
Zeit: 04.09.2019 10:38:09
0
2819593
Hallo zusammen,

die Story geht weiter.

Es zeigt sich immer noch ein zu geringer Volumenstrom ab.

Die Pumpe im Vorlauf zur LAD9 wurde nun von 10V Ansteuerung auf 7V reduziert.
Hierdurch meine ich nun eine etwas bessere Spreizung feststellen zu können. Vorher hatte AIT 21,5K ermittelt, nun sind es ca 18K , was immer noch viel zu hoch ist.

Die LAD9 und die Novelan Steuerung sind ca. 18m voneinander entfernt, was auch so geplant worden ist. Die Verrohrung hat einen Querschnitt von 35mm.
Eine Spülung und Entlüftung wurde vor einigen Tagen Vorgenommen.

Für mich als Endverbraucher stellt sich nun die Frage, was kann ich noch tun?
Hat hier eventuell jemand einen Vorschlag, wie man den Volumenstrom erhöhen kann?

Bitte nur konstruktive Kommentare, da ich weder die Planung noch die Installation rückwirkend beeinflussen kann.

Viele Grüße
Christian

Verfasser:
ch.eick
Zeit: 21.10.2019 10:58:41
0
2842509
Hallo zusammen,

es hat zwar lange gedauert, aber hier kommt noch die Lösung des Volumenstromproblems.

Ein AIT Werkstechniker hat festgestellt, dass die Pumpe für den Volumenstrom am falschen Anschluss betrieben wurde und somit nur mit 5V angesteuert wurde.
Der richtige Anschluss ist A02, wodurch auch 10V zur Ansteuerung bereit stehen.
Nun ist mit 100% Pumpenleistung der Volumenstrom Okay und die Spreizung liegt bei ca. 8k.

Dadurch sind natürlich auch die anderen Probleme weg.

Viele Grüße
Christian

Verfasser:
ch.eick
Zeit: 04.01.2020 16:09:58
0
2884404
Hallo zusammen,

meine bisherigen Probleme mit der LAD9 sind ja nun beseitigt. Die PV-Anlage ist jetzt auch auf dem Dach. Und das Gebaede ist nach KFW85 Standard saniert. Im Energiepasswurde A+ attestiert.

PV-Anlage: Plenticore 10 Plus 10Kwp mit BYD-Speicher 8,75 KWh
KWL laeft
LAD9 mit Pufferspeicher
1 Wohnung 118 qm
1 Mietwohnung 64 qm
Alles FBH
Hydraulischer Abgleich ist erfolgt
Das WW hat bis 14:00 und ab 18:00 eine Sperrzeit, was fuer unseren 2 Personenhaushalt sehr gut funktioniert. Es gibt nur eine WW Bereitung um 14:00 Uhr auf 50 Grad.

Wenn alle Heizkreise offen sind, was immer der Fall ist werden alle Raeume optimal geheizt, da die Heizkurven entsprechend der Wohnungen eingestellt wurden.

Nun ist mein Ziel durch die Nachtabsenkung die Einschaltung der LAD9 in der Nacht zu minimieren, da am Tag der PV-Strom verwendet werden soll. Ansonsten laed sich der PV-Speicher auf und die LAD9 entlaed ihn wieder, was in dem Masse nicht sooo optimal waere. Besser waere es, wenn die LAD9 die PV-Leistung direkt verbrauchen wuerde und nicht erst der Umweg ueber den PV-Puffer genommen wuerde.

In der grossen Wohnung wird auch noch ein Kaminofen fuer den Luxus am Abend betrieben, wodurch die Bausubstanz nicht so dolle auskuehlen wuerde. Ja, ich weiss dass Holz auch Geld kostet, jedoch moechte ich gerne den Luxus, der eh verwendet wird durch die Nachtabsenkung eventuell in Stromersparniss rueckgewinnen.

Ueber Meinungen zu diesen Gedanken wuede ich mich freuen.
(bitte keine Grundsatzdiskussionen, die Welt hat auch Grauzohnen :-)

Viele Gruess
Christian

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 04.01.2020 16:35:32
0
2884431
Zitat von ch.eick Beitrag anzeigen
PV-Anlage: Plenticore 10 Plus 10Kwp mit BYD-Speicher 8,75 KWh


Und wieder in den Brunnen gefallen ???

Keinen Platz für 20 kWp gehabt ??? oder sich den Speicher aufschwatzen lassen und der Platz ist nun ungenutzt ???

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 04.01.2020 16:41:06
0
2884440
Andere machen das dann mit Taganhebung, man wird es aber nicht schaffen die ganze Nacht ohne einen Heiztakt mit der kleinsten Heizkurve.

Verfasser:
ch.eick
Zeit: 04.01.2020 18:11:58
0
2884520
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
Zitat von ch.eick Beitrag anzeigen
[...]


Und wieder in den Brunnen gefallen ???

Keinen Platz für 20 kWp gehabt ??? oder sich den Speicher aufschwatzen lassen und der Platz ist nun ungenutzt ???


Leider kein Platz, sorry fuer die kleine Unzulaenglichkeit.

Eventuell koennte ich doch noch 4 Module platzieren, da muesste ich im Sommer jedoch erstmal schauen, dass ich die 900V DC pro String nicht ueberschreite, da soll wohl der WR zu machen.

Das Leben ist das haerteste einer :-)

Gruss
Christian

Verfasser:
ch.eick
Zeit: 04.01.2020 18:14:05
0
2884521
Zitat von de Schmied Beitrag anzeigen
Andere machen das dann mit Taganhebung, man wird es aber nicht schaffen die ganze Nacht ohne einen Heiztakt mit der kleinsten Heizkurve.


Okay, ganz ohne hatte ich ja auch nicht mit gerechnet.

Also die Heizkurve um 2 Grad anheben und dann die Nachtabsenkung aktivieren?

Gruss
Christian

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 04.01.2020 18:42:00
0
2884536
Nicht Nachtabsenkung sondern Taganhebung.

Es gab da ein Thema wo dies umgesetzt wurde, wenn ich es finde verlinken ich es

Vielleicht erklärt es auch Rastelli 🙂

Verfasser:
Rastelli
Zeit: 04.01.2020 18:47:11
0
2884541
Taganhebung? Nachtabsenkung? Ist doch das Selbe.
Liest jemand Nachabsenkung ist das im Allgemeinen gleich negativ behaftet.
Taganhebung hört sich (noch) etwas neutraler, v.a. um Zwangs-PV zu rechtfertigen.

Verfasser:
ch.eick
Zeit: 04.01.2020 20:07:18
0
2884577
Wenn ich die Heizkurve z.B.um zwei Grad anhebe, dann ist das doch eine Taganhebung. Die Mehrenergie ueber den Tag klaue ich dann halt in der Nacht wieder.
In Summe sollte so der Gesamtenergiebedarf des Hauses gleich bleiben.

Aber Ihr habt recht, Taganhebung hoert sich tollererer an :-)
Am ende des Jahres bekomme ich dann hoffentlich eine Ersparnis durch den etwas guenstigeren PV-Strom.

Im Sommer passt das eh, weil um 14:00 Uhr meist die Leistung in vollem Umfang vom Dach kommt.
Im Herbst / Winter ist es eh knapp und die Heizung arbeitet halt nicht fuer lau.

Momentan habe ich 6 Heizzyklen in 24h von jeweils 25-30 Minuten und 2,5 KW dazu kommt noch ein Mal WW mit 1h Laufzeit und 3 KW Verbrauch bei 50 Grad Solltemperatur. Das sind dann 7,5 KWh Heizung und 3 KWh fuer WW , was ich als recht gut ansehe.
Von der LWP bekomme ich momentan maximal 2x Heizen und das WW ins PV-Anlagen Fenster.

Gruss
Christian

Verfasser:
Rastelli
Zeit: 04.01.2020 21:11:26
0
2884619
Zitat von ch.eick Beitrag anzeigen
Die Mehrenergie ueber den Tag klaue ich dann halt in der Nacht wieder.
In Summe sollte so der Gesamtenergiebedarf des Hauses gleich bleiben.[...]
nein, damit die Bilanz gleich bleibt, musst du die Heizkurve erst leicht senken und und das "Minus" über die Taganhebung wieder reinholen. Z.b. 18h 0,5K weniger (RL-Soll) und dafür 6h 1,5K mehr, dann bist du unterm Strich wieder gleich.

Wenn du nur 6h eine Anhebung fährst und die restilchen 18h mit unveränderter Heizkurve wie bisher auch fährst, dann hast du nach 24h in Summe einfach nur mehr Energie ins Haus geschaufelt. Es wird entsprechend wärmer im Haus und der Verbrauch steigt.

Du willst Heizzeiten ja nur verschieben, nicht vermehren...

Verfasser:
ch.eick
Zeit: 04.01.2020 21:37:30
0
2884640
Okay, das meinte ich auch so. Danke nochmal fuer den Hinweis.

Ich werde dann och meine dta logs hochladen und naehere Angaben zu den Veraenderungen benoetigen.
Eventuell sieht man ja auch noch weitere, mir nicht bekannte Probleme, die dann noch behoben werden koennen.

Die ganze Anlage ist fuer mich noch recht neu und soll ja auch noch viele Jahre laufen.

Vielen Dank erst mal
Christian

Verfasser:
ch.eick
Zeit: 05.01.2020 12:56:17
0
2884937
So, hier kommen nun meine dta Daten.
Ich wuerde mich sehr freuen, wenn ich dazu eine Aussage bekommen koennte, ob das so okay ist.
Wie bereits geschrieben ist es im Haus ueberall richtig temperiert und ueber die Mietwohnung kommt auch keine Klage. Das Haus wird vollkommen automatisch und ohne manuellen Eingriff von Raumthermostaten beheizt. Die Mietwohnung kann zwar raumweise zufahren, was jedoch nicht verwendet wird. Da steht alles immer auf 30Grad.
In unserer Wohnung habe ich einfach Schalter eingebaut, die es dann ermoeglichen in der Uebergangszeit zb, das Bad schon mal zu beheizen.

Sollten meine dta Files soweit okay sein, wuerde ich dann beginnen wollen die Heizzeiten etwas auf den Tag zu verschieben. Dazu braeuchte ich jedoch eine Hilfestellung fuer die Heizkurvenverschiebung, sowie die Nachtabsenkung.

Vielen Dank im Vorraus
Christian

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 05.01.2020 13:00:01
0
2884940
Wo?

Daten zB unter filehorst.de/ hochladen und Link setzen

Verfasser:
ch.eick
Zeit: 05.01.2020 13:06:38
0
2884951
Hier

https://www.dropbox.com/sh/an0izvf7yew0fki/AABxE-4R5IpXnycxrd2Q4e0da?dl=0

ich war noch nicht soweit :-)

Verfasser:
Rastelli
Zeit: 05.01.2020 13:31:49
0
2884972
10V der ZUP sind nun fast wieder zuviel. 8V würden vermutlich auch reichen

Warum ist MK1 (FBH-Vorlauf) so niedrig? Sollte im Heizbetrieb i.e. auf gleichem Niveau wie TVL liegen.
Wo ist der Messpunkt? Ist dieser gut isoliert? Welche HUP hast du angeschlossen und auf welcher Stufe läuft diese? Welcher sekundärseitige Volumenstrom ergibt sich?

Verfasser:
ch.eick
Zeit: 05.01.2020 14:23:22
0
2885032
Zitat von Rastelli Beitrag anzeigen
10V der ZUP sind nun fast wieder zuviel. 8V würden vermutlich auch reichen

Warum ist MK1 (FBH-Vorlauf) so niedrig? Sollte im Heizbetrieb i.e. auf gleichem Niveau wie TVL liegen.
Wo ist der Messpunkt? Ist dieser gut isoliert? Welche HUP hast du angeschlossen und auf welcher[...]


Hallo, jetzt wird es wieder schwierig fuer mich. Ich bin ein technisch versierter Nutzer, also habt bitte Nachsicht.

MK1 ist die FBH der Hauptwohnung mit 118 qm. Die Heizkurve ist wohl auf default eingestellt.
MK2 ist die Kellerwohnung und die junge Dame brauchte etwas mehr Waerme wegen des Kellerbodens. Deshalb ist die Heizkurve etwas angehoben worden.

In der dropbox habe ich von den Pumpen Bilder hinzu gefuehgt.
MK1 ist links auf dem Bild und MK2 fuer die Mietwohnung rechts, mit einem Waememengenzaehler darueber.
Die Themperatusfuehler sitzen direkt in den Styroporverkleidungen. und sind unterhalb des rechten Thermometers (Vorlauf) mit Kabelbindern auf dem Messing fest gemacht. Es ist dort keine eng anliegende Isolierung, da es im Styroporgehaeuse ist.

Ups, ich muss noch etwas Daemmung an den Rohren ergaenzen.

Das andere Bild ist die offene Novelan Steuerung mit der Luxtronik 2. Hier wurde die Pumpe bereits durch Novelan gewechselt, da die originale bereits bei der Inberiebnahme festgesessen hat. Wegen der Volumenstromproblematik von ganz vorne in diesem Thread wurde durch den Werkskundendienst von AIT die falsche Verkabelung der Pumpe (ab Werk!) behoben. Die Pumpe wurde nur mit 5V angesteuert, was zu einer Spreizung von 18K gefuehrt hat. Jetzt wird sie mit 10V betrieben und es besteht eine Spreizung von 9K. Die LAD9 ist ca 18 Meter entfernt und mit ca 35mm Verrohrung angeschlossen.

Was ist TVL? T-Vorlauf?

Ich hoffe ich habe nichts vergessen.
Christian

Verfasser:
Rastelli
Zeit: 05.01.2020 17:25:21
0
2885179
Ah ja ok, sehe gerade, 2 Mischkreise... das macht es etwas kompexer :) sehr schön, sehr schön... ;)

Zitat von ch.eick Beitrag anzeigen
MK1 ist die FBH der Hauptwohnung mit 118 qm. Die Heizkurve ist wohl auf default eingestellt.
MK2 ist die Kellerwohnung und die junge Dame brauchte etwas mehr Waerme wegen des Kellerbodens. Deshalb ist die Heizkurve etwas angehoben worden.[...]
Hier gibt es wohl noch ein Verständnisproblem:

Die Heizkurve ist eine rücklaufgeführte Regelkurve für die WP, dessen Fühler unten im MFS sitzt und das RL-Heizwasser sowohl aus MK1 als auch aus MK2 durchgeschmischt erfasst. Über die Heizkurve kannst du keine unterschiedlichen Temperaturen A für die Hauptwohnung und B für die Kellerdame generieren.

Die Mischkurven 1 und 2 begrenzen jeweils das Vorlaufmaximum (TFB1 und TFB2), welches der jeweilige Mischer aus dem Speicher in die jeweilige FBH lässt.

Die Einstellungen sind aktuell für
MK1 35,0/22,5
MK2 35,0/23,5

Der Fußpunkt der Kellerdame ist also 1 Grad höher. Das hat auf die Beheizung von MK2 überhaupt keinen Einfluss, denn die maximale Vorlauftemperatur im Heizbetrieb der Wärmepumpe ist niedriger als der jeweilige maximale Vorlaufwert.

Die Mischer sollten auch beide ganz offen stehen, denn ihre Aufgabe ist eher die Temperaturen zu begrenzen, als irgendwie zu erhöhen. Mehr als die WP hergibt, kann aus dem Speicher nicht entnommen werden.

Ich würde daher beide Mischkreiskurven gleich setzen und für beide einen hohen Fußpunkt von z.B. 24,0 setzen. Mit den 22,5 läufst du in der Übergangszeit sogar eher noch Gefahr, dass es kühler wird in der Wohnung.

Zitat von ch.eick Beitrag anzeigen
Die Themperatusfuehler sitzen direkt in den Styroporverkleidungen. und sind unterhalb des rechten Thermometers (Vorlauf) mit Kabelbindern auf dem Messing fest gemacht.[...]
das ist OK soweit. Ich denke jetzt auch zu wissen, warum der Fühlerwert von TFB11 im Vergleich zum WP-Vorlauf so niedrig ist. Denn wenn ich TFB2 für die Kellerdame betrachte, dann ist hier der FBH-Vorlauf deutlich höher und sehr stimmig zum WP-Vorlauf.
Ich glaube, es liegt an der Pumpeneinstellung von MK1, warum der Vorlauf so niedrig und die Spreizung so klein ist. Das ist ein Zeichen von viel zu hohem Volumenstrom druch die Hauptwohnung. Auf den Fotos sind zwar die Pumpen zu sehen, allerdings sind diese nicht in Betrieb. Wenn du also mal noch ein Foto von der Pumpengruppe machen könntest, wenn der Sekundärkreis gerade aktiv ist, dann könnte man anhand der orangen Leucht-LEDs erkennen, welche Kennlinie jeweils eingestellt ist und ggfs hier für Pumpe 1 eine andere, kleinere Stufe einstellen, damit der Vorlauf steigt und mit ihm die Spreizung und die mittlere Heizwassertemperatur.

Zitat von ch.eick Beitrag anzeigen
Jetzt wird sie mit 10V betrieben und es besteht eine Spreizung von 9K. [...]
9K? Wo siehst du 9K? Ich sehe gerade so 5,5K und deshalb meine dringende Empfehlung, die Pumpenspannung von 10 auf zunächst 8V zu senken...

Zitat von ch.eick Beitrag anzeigen
Was ist TVL? T-Vorlauf?[...]
ja, und zwar von der Wärmepumpe zum MFS. Das sind die Bezeichnungen in der Luxtronik und in den DTAs

Verfasser:
ch.eick
Zeit: 05.01.2020 18:03:18
0
2885208
Und weiter gehts.

Das Foto der Mischerpumpen ist jetzt in der Dropbox.
Da sind alle Lampen an, bis auf die Letzte.

Die Spreizung habe ich aus dem Gedaechtnis. Sind 5,5K nicht besser als 9K?
--> Ich stelle dann mal die Pumpe auf 8V

"Ich würde daher beide Mischkreiskurven gleich setzen und für beide einen hohen Fußpunkt von z.B. 24,0 setzen. Mit den 22,5 läufst du in der Übergangszeit sogar eher noch Gefahr, dass es kühler wird in der Wohnung. "

Okay, auch wenn sich keiner beschwert hat? Der WAF ist super :-) Ich kann es ja trotzdem mal aendern und mir die Vorherigen Werte sind ja im dta File.
Muss ich dann fuer die Keller Wohnung trotzdem noch etwas erhoehen?
Wird der Energieverbrauch in unserer Wohnung dann nicht auch etwas steigen? Wie gesagt der WAF ist super, aber ein optimal ausbalanciertes Heizsystem waere besser.

Entspricht TVL dann auch der Temperatur des Heizungspuffers? Da habe ich im Moment noch nicht den Richtigen Variablennamen von der Luxtronik gefunden, Aehnlich der hotWaterTemperature und hotWaterTemperatureSoll fuer das Brauchwasser.

Ich mache dann jetzt mal die Aenderungen und stelle morgen ein neues dta File in die Dropbox.

Vielen Dank
Christian

Verfasser:
ch.eick
Zeit: 05.01.2020 18:19:53
0
2885222
So, die Heizkurfen sind geaendert und die Pumpe ich auf 8V eingestellt.
Bei der Pumpe waren zwei Werte, einmal Nom. und einmal Min., die ich beide vom 10V auf 8V geaendert habe.
Bilder von den geaenderten Einstellungen sind in der Dropbox.

Macht es Sinn bereits nach dem ersten Heizungslauf ein dta File zu erstellen, oder braucht das erst mal bis morgen, bis man was sehen kann?

Brauchen wir die Mischer auf/zu Signale? Ich koennte die mit in mein Heizungslog schreiben, dann sieht man ob und wann der Mischer zu faehrt.

Das ist sooo spannend :-)
Christian

Verfasser:
ch.eick
Zeit: 05.01.2020 18:59:53
0
2885241
Jetzt wird gerade geheizt und ich kann glaube ich sehen, was Du mit den Mischern und der Vorlauftemperatur gemeint hast.
Die LAP9 liefert fast 33 Grad Vorlauf. Die Mischer bekommen beide immer wieder das Signal "Auf" . VL-Soll liegt nun bei 33,2 °C
Mischkreis1-Vorlauf 28.7°C
Mischkreis1 VL-Soll 33.2°C
Mischkreis2-Vorlauf 30.9°C
Mischkreis2 VL-Soll 33.2°C

Warum jetzt MK1/MK2 -Vorlauf unterschiedlich sind verstehe ich nicht wirklich. Wird da, wenn der Mischer auf ist kaltes FBH Wasser beigemischt?
Der MK1 ist die grosse Wohnung und MK2 ist die Kellerwohnung.

Und noch etwas, wird jetzt im MFP nicht eine etwas hoehere Temperatur gespeichert, damit die LWP nicht so schnell wieder an geht? Hier ist der Bezug auf meine Vorherige Frage, welcher Temperaturwert gibt die Heizungspuffertemp. an?

Im PV-Modus der LAD9 soll doch dieser Bereich Ueberheizt werden, das wuerde ich halt auch gerne an der temperatur ablesen koennen. In diesem Fall wuerde der Mischer dann ja etwas zu machen, um auf die VL-Soll zu kommen.

Gruss
Christian

Aktuelle Forenbeiträge
Kala Nag schrieb: Der Heizstab hängt an 3 Phasen, die einzeln geschaltet werden. Daraus ergibt sich bei einem 9kW Heizstab die Stufung 9/6/3, bei einem 6kW Heizstab 6/4/2 und bei einem 3 KW Heizstab 3/2/1. Deshalb gibt...
M.Erndl schrieb: Guten Morgen zusammen, Kurzes Update nach 12 Stunden mit diesen Einstellungen: Laufzeit des Heiztaktes: 12 Stunden Vorlauf bzw. Rücklauftemp. an der WP: 30,4/26,2 Vorlauf bzw. Rücklauftemp....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik