Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Zukunft der Energiewende
Verfasser:
crink
Zeit: 08.08.2019 11:59:03
0
2811212
Moin Philipp,

leider liegt der von Dir verlinkte Artikel hinter einer Registrier-/Bezahlschranke. Es wäre schön, wenn Du die wichtigsten Punkte zusammenfasst - ich weiss nicht, ob die unten aufgeführten Entwicklungen berücksichtigt wurden.

Spannend wird in diesem Zusammenhang die Entwicklung der Börsenstrompreise nach Abschaltung der letzten AKW - es kann also sein, dass die Kohlekraftwerke zwischen 2022 und 2025 durchaus wieder profitabel laufen. Allerdings droht für die Kohlekraftwerksbetreiber noch das zweite Problem neben den CO2-Kosten: Die Verschärfung der Emissionsgrenzen anderer Schadstoffe kann zu teuren Nachrüstungen führen, so dass der langfristige Betrieb der Kohlekraftwerke schlicht zu teuer wird. So erledigt sich das Thema des schmutzigen Kohlestroms hoffentlich schneller als befürchtet.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Poeggsken
Zeit: 08.08.2019 12:03:38
0
2811216
Verfasser:
crink
Zeit: 08.08.2019 12:30:15
0
2811225
Hi Philipp,

schon wieder eine Bezahlschranke, der Tagesspiegel zeigt einen hoffentlich vergleichbaren Artikel ohne.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Poeggsken
Zeit: 08.08.2019 12:43:29
0
2811227
Zitat von crink Beitrag anzeigen
Hi Philipp,

schon wieder eine Bezahlschranke, der Tagesspiegel zeigt einen hoffentlich vergleichbaren Artikel ohne.

Viele[...]


Gibts doch nicht...ich bin von google immer so darauf gekommen.
Als wenn ich Geld für so viele Abos ausgeben würde...

Danke Crink

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 08.08.2019 14:58:44
0
2811276
Zitat von crink Beitrag anzeigen
Hi Philipp,

schon wieder eine Bezahlschranke, der Tagesspiegel zeigt einen hoffentlich vergleichbaren Artikel ohne.

Viele[...]


Auf DLF hab ich kürzlich gehört, dass die deutschen Braunkohlekraftwerke alleine im ersten Halbjahr '19 an die 800 Mio Verlust eingefahren haben.

Verfasser:
delta97
Zeit: 12.08.2019 20:38:20
0
2812431
Hier ein konkretes Bsp zur Fassaden PV: Für eine Hütte am Matterhorn wurde eine PV Fassade montiert. So müsste die Lösung in 3 Jahren CH-weit aussehen. Heute reicht PV in West Ost Ausrichtung für 9 Monate im Jahr. Das ist schon mal ein Anfang.

In der Schweiz hat es viele Gewerbe Dächer und Fassaden. Nur ist der Leidensdruck noch nicht so hoch. Wir brauchen noch mehr Tote damit ein Umdenken stattfindet. Das ist übrigens nicht sarkastisch - sondern die bittere Wahrheit. Gruss delta97

www.blick.ch/..matterhorn-hier-entsteht-solarstrom-unter-extremen-bedingungen..

https://www.20min.ch/schweiz/news/story/Interview-Chamoson-18890633
Besonders hässig macht es mich, dass eines der Opfer ein 6jähriges Mädchen ist.

Verfasser:
loli
Zeit: 12.08.2019 23:39:38
4
2812510
Delta,

auch wenn es traurig ist, Menschen sind schon immer durch Naturgewalten ums Leben gekommen!

Das lieg daran, dass sie Gegende bevölkern/bewohnen, die eigentlich nicht dazu geeignet sind. Früher haben sie bei einem solchen Ereignis gelernt, dass sie sich lieber zurückziehen sollen. Heute überlegen sie noch mehr Mauern, und tiefere Bette zu bauen, mit dem Risiko dass es nicht reicht - nun, es hat nicht gereicht...

Das sehe ich noch deutlicher hier bei uns im Norden.

Als ich nach Hamburg zog, stand im Stadtteil Neuland (der Name verrät das schon!) ein Gebäude - Heute ist alles bebaut! Im Willhelmsburg (war schon 1962 größtenteils überflutet) soll ein neues Stadtquartier entstehen...

Es ist nur eine Frage der Zeit, wann sich die nächste Katastrophe ereignet, aber weil es schon so lange her ist, wird die Gefahr von Allen ignoriert. Dass Deiche auch mal brechen können, will keiner wissen...


Die Menschen werden übermütig und zu viele...

Statt beim Weltklimagipfel, sollte man sich lieber zum Weltüberbevölkerungsgipfel treffen..., sonst wirds nichts! Alle Bemühungen werden umsonst sein, wenn man es nicht schafft dieses primäre Problem zu lösen!

Gruß

Verfasser:
loli
Zeit: 12.08.2019 23:52:10
1
2812513
Und bevor jetzt Komentare nach dem Motto kommen:
"Und, willst Du so weiter machen wie bisher? - Du Ars.h!"

Nein, das will ich nicht, aber es ist utopisch zu glauben, wir hier in Europa könnten im Alleingang die Welt retten.
Durch zu viel Gas geben, wird eher unsere Karre aus der Kurve fliegen, als dass wir nennenswerte Verbesserungen erreichen.

Viel mehr ist es wichtig, dass die Richtung stimmt und dass das andere Problem (Überbevölkerung) sinnvoll und wirksam angegangen wird!

Gruß

Verfasser:
kabo63
Zeit: 12.08.2019 23:58:52
0
2812514
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Hier ein konkretes Bsp zur Fassaden PV: Für eine Hütte am Matterhorn wurde eine PV Fassade montiert. So müsste die Lösung in 3 Jahren CH-weit aussehen. Heute reicht PV in West Ost Ausrichtung für 9 Monate im Jahr. Das ist schon mal ein Anfang.

In der Schweiz hat es viele Gewerbe Dächer[...]



...also ich bin mir nicht ganz sicher, ob Du das wirklich ernst meinst mit PV "reicht 9 Monate" - hast Du tatsächlich die restlichen 3 Monate alle Nachtsunden und weitere Verdunklungsszenarien mit berücksichtigt? Hm...
kabo63.

Verfasser:
kabo63
Zeit: 13.08.2019 00:19:21
0
2812517
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Hier ein konkretes Bsp zur Fassaden PV: Für eine Hütte am Matterhorn wurde eine PV Fassade montiert. So müsste die Lösung in 3 Jahren CH-weit aussehen. Heute reicht PV in West Ost Ausrichtung für 9 Monate im Jahr. Das ist schon mal ein Anfang.

In der Schweiz hat es viele Gewerbe Dächer[...]


...und hier ein konkretes Beispiel, das es die Windkraft der Schweiz nicht immer ganz so leicht hat - rational gedacht halt...:
"Regierung verbietet Windräder in Bilten – Linthwind vor Aus

Im Linthgebiet werden keine Windräder gebaut, geht es nach der Glarner Regierung. Sie hat diese überraschend aus dem Richtplan gestrichen – ein schwerer Rückschlag für das umstrittene Windenergie-Projekt Linthwind.

[…]

Im Richtplan von 2004 war das Linthgebiet noch zum «Interessengebiet Windenergie» erklärt worden. Jetzt streicht der Regierungsrat den Standort wieder aus dem Richtplan. «Im Einzugsbereich von Siedlungsgebieten sollen keine neuen Windenergie-Anlagen erstellt werden», hat er entschieden. Eine Windanlage verunmögliche auf lange Sicht die Siedlungsentwicklung, argumentiert der Regierungsrat. Zudem würden Windräder Zuzüger abschrecken und die intakte Landschaft zerstören..."
- Bilten - Linthwind
kabo63.

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 13.08.2019 03:52:22
6
2812521
"...Eine Windanlage verunmögliche auf lange Sicht die Siedlungsentwicklung, argumentiert der Regierungsrat. Zudem würden Windräder Zuzüger abschrecken und die intakte Landschaft zerstören..."

Schon lustig, wie sich das selbst widerspricht. Mit "Siedlungsentwicklung", also dem asphaltieren und überbauen der Natur wird natürlich keine "intakte Landschaft" zerstört ;-)
Siedlungswachstum um jeden Preis mit Inkaufnahme höheren Energiebedarfs, deren Erzeugung aber bitte not in my backyard...

Verfasser:
HFrik
Zeit: 13.08.2019 08:06:20
1
2812538
Zitat von kabo63 Beitrag anzeigen
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
[...]


...und hier ein konkretes Beispiel, das es die Windkraft der Schweiz nicht immer ganz so leicht hat - rational gedacht halt...:
[b]"Regierung verbietet Windräder in Bilten – Linthwind vor Aus

Im Linthgebiet werden keine Windräder gebaut, geht es nach der Glarner[...]

Und so voller Fehlschlüsse.... Es gibt mindestens so viele die die WKA anzieht und nicht abstösst - als symbol für eine gesunde Umgebung - nach Umfragen ist das die überwiegende Zahll. Aber darauf muss das gesunde Volksempfinden ja keine Rücksicht nehmen.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 13.08.2019 08:32:12
2
2812547
Zitat von loli Beitrag anzeigen
Delta,

auch wenn es traurig ist, Menschen sind schon immer durch Naturgewalten ums Leben gekommen!

Das lieg daran, dass sie Gegende bevölkern/bewohnen, die eigentlich nicht dazu geeignet sind. Früher haben sie bei einem solchen Ereignis gelernt, dass sie sich lieber[...]

Tja ,schau Dir mal die Bevölkerungsentwickungen an Die Geburtenraten brechen weltweit ein, und die Zahl der Länder in denen die Zahl der Kinder je FRau unter 2 liegt steigt weltweit ebenfalls an. Weswegen der Peak in der Bevölkerungsentwicklung quasi schon in Stein gemeisselt ist. Die Bevölkerung wächt heute überwiegend noch dadurch, dass die Leute älter werden und dann in etlichen Ländern die sterbenden Generationen noch deutlich kleiner sind als die Jungen Generationen.
Die Kinderzahl hängt dabei ganz klar an der Bildung und an der wirtschaftlichen Entwicklung. Sobald Wissen über die familienplanung da ist, und die Alterssicherung ohne Kinder möglich ist, fällt die Kinderzahl auf das Niveau der Industrieländer - jahr für Jahr ein bischen.
Da wirken die Programme der vergangenen Jahrzehnte - bis sich die Wirkung voll zeigt dauert es aber 50 oder 100 Jahre.
Inzwischen ist die Bevölkerung von den Kinderzahlen her z.B. in China, der Türkei oder Tunesien am Schrumpfen, in Indonesien, Saudi Arabien, Marokko langfristig stabil - und der Trend zu weniger Kindern setzt sich weltweit Jahr für Jahr fort.

Hier mal das Beispiel Indien: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/170730/umfrage/fertilitaetsrate-in-indien/

Zwischen 2,1 und 2,2 Kinder je Frau bleibt die Bevölkerung stabil bei der aktuellen Entwickung erreicht das Indien in etwa 5 Jahren. Bei unter 2 Kindern schrumpft die Bevölkerung zwingend - das könnte dortin 10-15 Jahren erreicht sein.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 13.08.2019 08:46:32
1
2812552
Zitat von loli Beitrag anzeigen

Statt beim Weltklimagipfel, sollte man sich lieber zum Weltüberbevölkerungsgipfel treffen..., sonst wirds nichts! Alle Bemühungen werden umsonst sein, wenn man es nicht schafft dieses primäre Problem zu [...]


Zitat von SPoN:[break
Die Bevölkerungsexplosion fällt aus]
Bei Diskussionen über den Klimawandel taucht regelmäßig dieses Argument auf: Wir können ohnehin nichts tun, solange wir nicht das ungebremste Wachstum der Weltbevölkerung stoppen.
[...]

Immer wieder mit anderen (weniger relevanten) Problemen gegen die Maßnahmen bei Klimawandel zu argumentieren ist nicht zielführend und wird üblicherweise gemacht um vom Thema abzulenken.

Grüße Nika

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 13.08.2019 11:01:21
4
2812592
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
"...Eine Windanlage verunmögliche auf lange Sicht die Siedlungsentwicklung, argumentiert der Regierungsrat. Zudem würden Windräder Zuzüger abschrecken und die intakte Landschaft zerstören..."

Schon lustig, wie sich das selbst widerspricht. Mit "Siedlungsentwicklung", also dem[...]


Und wie man gut überprüfen kann, ist die Landschaft auch nach dem Bau von Windrädern noch vollständig da. Keine Spur von Zerstörung. Was man an den Windrädern aber ablesen kann, ist etwas, was schon immer stattgefunden hat, nämlich dass sich die Kultur ändert und mit der Kultur auch die Kulturlandschaft.

Genau deshalb liebe ich den Anblick einer Landschaft mit Windrädern, weil diese nämlich Ausdruck einer sich zum Besseren verändernden Kultur ist.

Verfasser:
loli
Zeit: 13.08.2019 11:04:03
0
2812595
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Zitat von loli Beitrag anzeigen
[...]

Tja ,schau Dir mal die Bevölkerungsentwickungen an Die Geburtenraten brechen weltweit ein, und die Zahl der Länder in denen die Zahl der Kinder je FRau unter 2 liegt steigt weltweit ebenfalls an. Weswegen der Peak in der Bevölkerungsentwicklung quasi schon in Stein gemeisselt ist. Die[...]

Welche Rolle spielt die Fertilitätsrate, wenn die zu ernährende Anzahl an Menschen unaufhörlich weiter ansteigt?
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/19326/umfrage/gesamtbevoelkerung-in-indien/
Selbst wenn sich die Anzahl der Menschen etwas verringern liesse (was dem aktuellen Trend entgegen stünde), welche Rolle spielt das an der "Spitze des Eisbergs"? Bitte die Grafik auf dieser Seite anschauen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bev%C3%B6lkerungsentwicklung

Gruß

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 13.08.2019 11:09:58
5
2812598
Zitat von loli Beitrag anzeigen

Nein, das will ich nicht, aber es ist utopisch zu glauben, wir hier in Europa könnten im Alleingang die Welt retten.


Das ist, mit Verlaub, ein wirklich hirnrissiges Argument. Man kennt das leider v.a. aus der Propaganda der neuen Rechten.

Nein, weder Deutschland noch Europa können im Alleingang die Welt retten, oder haben das auch nur vor. Deutschland und die EU sind aber Teil eines internationalen Klimaabkommens, in dem sich 200 Staaten dieses Planeten zu dem Zweck zusammen geschlossen haben, *gemeinsam* die Welt zu retten. Jeder der 200 Staaten hat sich im Rahmen dieses Abkommens zu eigenen Maßnahmen verpflichtet, die je nach Leistungsfähigkeit und eigenem Beitrag zur Umweltzerstörung selbstverständlich sehr stark variieren. Deutschland ist einer der Staaten, die ihre Selbstverpflichtung bisher nicht ausreichend erfüllen. China hingegen übertrifft seine Verpflichtungen sogar, und sogar die USA stehen (obwohl Trump die Teilnahme der USA am Abkommen aufgekündigt hat) besser da als Deutschland.

Dieser dumme Spruch da oben, mit dem die neue Rechte aus nationalistisch-egoistischen Gründen eigene Aufwendungen zum Schutz des Planeten vermeiden will, ist eben nur das: eine bösartig dumme, die Faktenlage grob verfälschende Propagandalüge.

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 13.08.2019 11:15:20
0
2812601
Zitat von loli Beitrag anzeigen

Welche Rolle spielt die Fertilitätsrate, wenn die zu ernährende Anzahl an Menschen unaufhörlich weiter ansteigt?


Lesen Sie den Beitrag nochmals, oder denken Sie selbst mal über die Unlogik Ihrer Aussage nach. HFrik hat begründet, warum wegen der sinkenden Geburtenrate die Zahl der Menschen ab einem in nicht mehr weiter Ferne liegenden Punkt nicht weiter zunehmen wird. Das Maximum wird Ende dieses Jahrhunderts mit zwischen 10 und 12 Mrd Menschen erreicht, und danach wird die Zahl der Menschen nicht mehr weiter zunehmen.

Falls Sie das lieber anschaulich vorgeführt bekommen wollen, dann lassen Sie sich vom leider viel zu früh verstorbenen Hans Rosling im Rahmen der TED Talks erklären: https://www.ted.com/talks/hans_rosling_on_global_population_growth?language=de

Verfasser:
loli
Zeit: 13.08.2019 11:32:47
0
2812605
"Das ist, mit Verlaub, ein wirklich hirnrissiges Argument. Man kennt das leider v.a. aus der Propaganda der neuen Rechten."

Jetzt wurde ich auch schon in die rechte Ecke geschoben...

Mensch Tom, hört auf überall Feinde zu sehen!

Mir würde nie im Leben einfallen rechts zu wählen!

Mir graut es nur zuzusehen, was momentan los ist, und was noch kommen wird.

Jede Stimme die verängstigte Wähler für Grün oder Links abgeben, ist eigentlich eine Stimme die an Rechts geht. Denn Druck erzeugt bekanntlich Gegendruck! Die breite Masse in der Bevölkerung hält sich noch zurück - noch, aber wenn der Kragen geplatzt ist, dann gnade uns Gott...

Für alle die es nicht glauben wollen - zurück in die Geschichte schauen...

Gruß

Verfasser:
loli
Zeit: 13.08.2019 11:35:48
0
2812606
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
Zitat von loli Beitrag anzeigen
[...]


Lesen Sie den Beitrag nochmals, oder denken Sie selbst mal über die Unlogik Ihrer Aussage nach. HFrik hat begründet, warum wegen der sinkenden Geburtenrate die Zahl der Menschen ab einem in nicht mehr weiter Ferne liegenden Punkt nicht weiter zunehmen wird. Das Maximum wird Ende[...]

10Mrd Menschen ist nun mal eindeutig zu viel, wenn sie alle vernünftig leben wollen - und das wollen sie...

Verfasser:
sukram
Zeit: 13.08.2019 11:41:37
0
2812609
Skandal: Defätismusverdacht im Gemeinwohlmedium

Energiewende
Warum das deutsche Vorzeigeprojekt zu scheitern droht
+- / ARD

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 13.08.2019 11:52:09
0
2812611
Zitat von loli Beitrag anzeigen
10Mrd Menschen ist nun mal eindeutig zu viel, wenn sie alle vernünftig leben wollen - und das wollen sie...


Nun, diese Behauptung sollten Sie schon begründen können. Dummerweise bauen Sie diese Aussage auf nicht quantifizierbare Voraussetzungen. Was bedeutet denn "vernünftiges Leben" für Sie?

Die Ressourcen dieses Planeten ermöglichen einen Lebensstandard für alle, der bei etwa der Hälfte unseres Standards liegt, oder gar nur bei einem Viertel des in den USA verbreiteten Standards. Aber selbst da ist die Frage: Was kann Standard sein? Die USA haben keinen höheren Wohlstand als wir, obwohl sie mindestens 50% mehr Ressourcen verbrauchen als wir. Ausgehend von dieser Feststellung schließt sich schon die nächste Frage an: Können wir unseren Ressourcenverbrauch halbieren und dennoch unseren Wohlstand beibehalten?

Ich behaupte einfach mal: Ja, das können wir. Und wenn wir das können und die notwendigen Technologien dafür entwickeln und auch zeitnah umsetzen, dann können auch die 10 bis 12 Mrd Menschen auf diesem Planeten ein gutes Leben führen.

Das Problem liegt genau anders herum, als Sie es darstellen: Wenn es uns nicht gelingt, die Ressourcen des Planeten so zu verteilen, dass selbst die ärmsten Staaten ein Minimum an Wohlstand erreichen, dann wird die Zahl der Menschen nicht bei 10 bis 12 Mrd stoppen. Dann wird die Menschheit unausweichlich weiter anwachsen.

Anstatt des destruktiven Defätismus, den Sie hier verbreiten, brauchen wir die konstruktive Vernunft des Hans Rosling. Haben Sie sich den von mir verlinkten Vortrag von Hans Rosling angesehen? Falls nicht, dann holen Sie das jetzt bitte nach. Sofort!

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 13.08.2019 11:57:42
0
2812614
Zitat von loli Beitrag anzeigen
"Das ist, mit Verlaub, ein wirklich hirnrissiges Argument. Man kennt das leider v.a. aus der Propaganda der neuen Rechten."

Jetzt wurde ich auch schon in die rechte Ecke geschoben...


Nein, ich habe niemanden in die rechte Ecke geschoben. Ich habe nur völlig faktenkonform festgestellt, dass das von Ihnen vorgebrachte Argument eine häufig vorgebrachte, die Faktenlage grob verfälschende Propagandalüge der neuen Rechten ist. Das ist ein Faktum, das Sie gerne überprüfen können. Sie befinden sich mit Ihrer Aussage 1:1 bei Trump, Erdogan, Orban, Höcke & Co.. Wenn Ihnen diese Gesellschaft nicht gefällt, dann sollten Sie Ihren Standpunkt doch mal überprüfen.

Warum Sie hier ganz offenkundige Propagandalügen der neuen Rechten weiter verbreiten, weiß ich allerdings nicht. Vielleicht sind Sie rechter Propagandist, vielleicht sind Sie aber auch nur Opfer der rechten Propaganda geworden. Was ist denn Ihr Motiv?

Verfasser:
HFrik
Zeit: 13.08.2019 16:50:15
4
2812711
Zitat von loli Beitrag anzeigen
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
[...]

Welche Rolle spielt die Fertilitätsrate, wenn die zu ernährende Anzahl an Menschen unaufhörlich weiter ansteigt?
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/19326/umfrage/gesamtbevoelkerung-in-indien/
Selbst wenn sich die Anzahl der Menschen etwas verringern liesse (was dem[...]

Weil unausweichlich nicht geboene Kinder auch nicht ernährt werden müssen. Ganz einfach.
Und wenn wir unseren Energieverbrauch CO2-frei erzeugen und den Müll recykeln dann bekommen wir auch 10 Milliarden MEnschen mit unserem hiesigen Lebensstandard ernährt ohne die Welt kaputt zu machen. Wir haben heute- im Gegensatz zu vor 20 Jahren alle notwendige Technik verfügbar um das hin zu bekommen. Und es ist noch mehr Technik in der Pipeline, die die 10 MRd MEnschen auch auf einem höheren als unserem LEbensstandard durchzubringen, ohne die WElt kaputt zu machen.
Aktuell machen wir die Welt aber völlig unnötig kaputt, weil wie den Popo nicht hoch bekommen und die bereits vorhandene Technik nicht anwenden - und unser Lebensstandard ist deswegen auch ein wenig niedriger als er sein könnte, wegen der Externalitäten.
Das ficht aber weder die Askeseprediger der einen Seite noch die Ignoranzprediger der anderen Seite an, die machen leider weiter wie schon seit langem.
Was sollte denn unsere Bevölkerung dagegen haben komfortabel weitrzuleben ohne die Welt kaputt zu machen? Natürlich muss man dafür einige Dinge anders machen, es kommen Dinge dazu und andere verschwinden. So wie es immer schon war, wie es aber viele in den letzten 30-40 Jahren in D nicht mehr gewohnt sind.

Verfasser:
kabo63
Zeit: 14.08.2019 11:03:47
3
2812979
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
Zitat von loli Beitrag anzeigen
[...]


Das ist, mit Verlaub, ein wirklich hirnrissiges Argument. Man kennt das leider v.a. aus der Propaganda der neuen Rechten.

Nein, weder Deutschland noch Europa können im Alleingang die Welt retten, oder haben das auch nur vor. Deutschland und die EU sind aber Teil eines[...]


zum Status dieses Beitrages in Bezug auf hier geltende "Forenregelnauslegung":

- weit off-topic - Redaktion, warum wird hier nicht eingeschritten, im Unterschied zu harmloseren Beiträgen anderer Foristen?

- "hirnrissiges Argument": unsachlich, beleidigend!
- "dumme Spruch ": unsachlich, beleidigend!
- "bösartig dumme, die Faktenlage grob verfälschende Propagandalüge": unsachlich, beleidigend! politisch motivierte Stigmatisierung Andersdenkender!

Das sind grobe Verstöße gegen die Netiquette!

kabo63.

Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Hi, bei allem geht die Arbeitssicherheit vor. Daher normal "nur" maximal 175 cm Tiefe, ausser die Humusschicht wird zunächst grossräumig abgeschoben und dann ca. 1,7 Meter tief gegraben. Dein Plan...
Eisbaer.7 schrieb: Guten Abend irgend etwas stimmt hier nicht. Ein Vakum-Leckanzeiger benötigt keine Leckflüssigkeit. Hier wird mittels Vakumpumpe ein Unterdruck bei einem Doppelwandigen Tank gezogen, dann wird der...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik