Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Abwrackprämie für Heizungsanlagen ?
Verfasser:
HFrik
Zeit: 15.08.2019 19:37:32
4
2813468
Zitat von Onkel2012 Beitrag anzeigen
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
[...]

Machbar ist alles, klar! Aber: es ist nicht bezahlbar! Punkt, aus, Ende, basta! Die Sanierung zählt nämlich am Ende der Mieter. Das ist einfach nur Weltfremdes grünes Denken. Mehr nicht. Und wird sich hoffentlich nicht durchsetzen.

Warum soll eine simple Bohrung nicht bezahlbar sein? So ein Unfug, Die wird in den MEiten Fällen um so günstiger je mehr Wohneinheiten daran hängen.
Und sanieren muss man die Gemäuer sowiso alle 30 Jahre, das machen die Wohnungsbaugesellschaften auch. Aber bevor man nachdenkt schreit man halt " Punkt, aus, Ende, basta!" und hält das für ein stichhaltiges technisches Argument.
Statt darüber nachzudenken wie es dennoch geht.
@ OliverSo - die 100% kommen nicht von mir sondern von verschiedenen Forschungsinstituten die versucht haben die verbleibenden CO2-Budgets auf die verschiedenen nicht eliminierbaren reibhausgasemittenden zu verteilen.
Onkel Gasbrennwerter kann da nur mit PtG laufen, was bedeutet dass es dann effizienter ist die Etagenheitzung einfach mit einer elekrtrischen Heizpatrone zu betreiben. DAs ist eine realistische mit den Rahmenbedingungen vereinbare Variante. Die Variante in alle ewigkeit dortfossiles Gas zu evrballern ist eher ein TRaum aus dem Wolkenkuckuksheim. Dem kann man nachhängen, aber darauf Entscheidungen zu basieren ist eher unklug.
Aber erfahrungsgemäss kommen dann ganz schnell die Lösungen wenn sich der erste Hauch von Preisdruck einstellt.

Verfasser:
Poeggsken
Zeit: 15.08.2019 20:40:07
4
2813482
Zitat von Onkel2012 Beitrag anzeigen
Gemach, gemach.... zunächst ist in meinen Augen IN SOLCHEN OBJEKTEN ein Gasbrennwerter altenativlos. Und später dann könnte zum Beispiel Sowas in Verbindung mit[...]


Ja, überall der Wasserstoff, das wird im wahrsten Sinne des Wortes der Knaller.

Ich will das Zeug weder im Auto und schon gar nicht im Haus haben.

Wie kommt der Wasserstoff ins Haus? Das Gasnetz kanns nicht und Neubauten schliesst man besser an einen Erdwärmekollektor an anstatt ein Wasserstoffnetz aufzubauen.
Und wo kommt der dann zwingend grüne Wasserstoff her? Wie HFrik schon schrieb kann man dann besser mit Strom direkt heizen.


Gruß
Philipp

Verfasser:
gnika7
Zeit: 15.08.2019 21:10:37
0
2813492
Zitat von Poeggsken Beitrag anzeigen
Zitat von Onkel2012 Beitrag anzeigen
[...]


Ja, überall der Wasserstoff, das wird im wahrsten Sinne des Wortes der Knaller.
[...]

Ist auch eine Form des sozialen Darwinismus 🙈

Verfasser:
OldBo
Zeit: 15.08.2019 21:24:11
4
2813500
"Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an."
Marie von Ebner-Eschenbach

Einfach einmal das Brett ein wenig nach vorne schieben und sich mit den Themen "Windstrom zu Windgas", "E-Fuels" und "Synthetische Kraft- und Brennstoffe" befassen.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 15.08.2019 21:46:17
1
2813510
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen

Einfach einmal das Brett ein wenig nach vorne schieben und sich mit den Themen[...]

Verrat uns doch einfach, was uns deiner Meinung nach beim Thema entgangen sein soll.

Dass Heizen mit einer Elektropatrone/Speicherheizung statt mit EE-Gas weniger EE-Strom und weniger EE-Gas braucht als das Heizen mit einer Gastherme und EE-Gad kann man leicht selbst nachrechnen und wurde hier schon mehrmals vorgerechnet.

Und keiner kann mir erzählen, dass die Installation einer Heizpatrone zu teuer/aufwendig ist. Das einzige, was das behindern wird ist die durch VNB maximal vorgegebene Anschlussleistung und gegebenenfalls eine Subventionierung der ineffizienteren Hausfeuerung mit EE-Gas.

Grüße Nika

Verfasser:
Guber
Zeit: 15.08.2019 21:54:22
1
2813514
Wohlbekanntes thema. Die Wissenschaft sieht das als Rohstoff ffür die Chemieindustrie, als Treibstoff für Flugzeuge und für Fahrzeuge in entfernten Regionen wie Polarexpeditionen - aber nicht als Brennstoff für Gasthermen - viel zu teuer das zeug für die Anwendung. Gastherme rauswerfen,gasanschluss abmelden und Heizopatrone statt der gastherme in den Heizkreislauf ist relativ zu PtG die deutlich billigerer Alternative. Weil man da nur 1kWh Strom für 1kWh Wärme braucht ,und nicht 1,3-1,5kWh Strom- und zudem ist die Anlagentechnik noch viel einfacher und Wartungsärmer...

Verfasser:
Poeggsken
Zeit: 15.08.2019 21:56:22
1
2813515
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von Poeggsken Beitrag anzeigen
[...]

Ist auch eine Form des sozialen Darwinismus 🙈

Ja. Verletzte wie bei Gasexplosionen gibt's dann nicht mehr. Nur noch Tote.
Die Trümmer stürzen auch nicht mehr einfach zusammen wie bei einer Gasexplosion sondern liegen breit verteilt auf der Straße und beim Nachbarn.

Sorry für's übertreiben, aber ist das euer ernst?

Vielleicht sollte man die Nachtspeicheröfen behalten und die Gebäude von außen dämmen.

Knallgasexplosion ab 1:30

Verfasser:
gnika7
Zeit: 15.08.2019 22:14:22
0
2813523
Zitat von Poeggsken Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]

Ja. Verletzte wie bei Gasexplosionen gibt's dann nicht mehr. Nur noch Tote.
[...]

Dass das Gasnetz auf 100% H2 umgebaut wird, ist eher unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher ist H2 unter 20%, Rest EE-Methan.

Grüße Nika

Verfasser:
MaJen
Zeit: 15.08.2019 22:24:50
3
2813528
„AKK fordert Abwrackprämie für Ölheizungen“
Hat bei dieser Überschrift schon jemand gemerkt, dass die größte ÖlHeizungsdichte im Westen ist, während demnächst im Osten gewählt wird. Schon clever von AKK, so einen viertelgaren Schnellschuss vor drei Landtagswahlen im Osten rauszuhauen.
So viel Professionalität zeigt sie öfters mal, seit sie CDU Vorsitzende ist.

Verfasser:
lukashen
Zeit: 15.08.2019 22:43:16
1
2813533
"Derzeit sind in Deutschland 51 unterirdische Erdgasspeicher für insgesamt 24,6 Mrd. Kubikmeter in Betrieb, was etwa 28 Prozent des deutschen Jahresverbrauchs entspricht."
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Erdgasspeicher

Man kann das Mal in kWh umrechnen und mit Batteriespeicher vergleichen...

Power to Gas bietet im Erdgasnetz Saisonale Speichermöglichkeit, Power to Heat nicht.

Verfasser:
Guber
Zeit: 15.08.2019 23:21:17
2
2813543
Stimmt - nur dass es mit der passenden Mischung aus Wind (im Winter viel Energie) und Solar (im Sommer viel Energie) keine Saisonspeicherung braucht. und für die kürzere Speichrrung reicht das europäische Verbundnetz mit etwas Ausbau - siehe Ehighways 2050 bei entso-e.
Sprich das Gasnetz als Saisonspeicher ist eine Gute Lösung für ein Problem das wir gottseidank nicht haben.

Verfasser:
Guber
Zeit: 15.08.2019 23:25:58
0
2813545
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von Poeggsken Beitrag anzeigen
[...]

Ist auch eine Form des sozialen Darwinismus 🙈

https://darwinawards.com/

Verfasser:
Onkel2012
Zeit: 16.08.2019 06:28:56
1
2813560
Bevor weitere Märchen über Wasserstoff erzählt werden, empfehle ich sich erstmal zu informieren.
Dann stellt man auch fest, dass das Gasnetz ein gewaltiger (Saison)Speicher ist. Das kann das Stromnetz leider nicht leisten - auch wenn Fr. Baerbock uns da was anderes erzählen will (das Netz ist der Speicher).
Und wenn wir schon auf 100% erneuerbare Energien umsatteln wollen, dann müssen wir auch speichern können, wenn wir auch weiterhin gesichert versorgt werden wollen.
Im übrigen IST das Gasnetz Wasserstoff geeignet!

Verfasser:
Guber
Zeit: 16.08.2019 07:25:37
0
2813568
Nur, dass wir eben den Saisonspeicher im Stromnetz nicht brauchen. Aber da weis Onkel mal wieder mehr als die europäischen Stromnezbetreiber, die vom Betrieb von Stromnetzen ja garantiert keine Ahnung haben.

Kleiner Tipp: man kann die Schwankungen in der EE-ERzeugung sowohl entlang der 3 Raumachsen als auch entlang der Zeitachse ausgleichen. Beim Ausgleich entlang der 3 Raumachsen nennt sich das "Netz", entlang der Zeitachse nennt sich das "Speicher....

Wie viel man jeweils braucht sagt einem unter anderem der zentrale Grenzwertsatz der Statistik.

Verfasser:
crink
Zeit: 16.08.2019 07:50:37
3
2813572
Moin,

EE-Gas hat durchaus den Vorteil, dass es mit vorhandener Infrastruktur wesentlich einfacher gespeichert werden kann als EE-Strom. Es macht aber energetisch keinen Sinn 30 Wochen im Jahr EE-Gas ineffizient nur für Heizzwecke zu verbrennen, weil 3 Wochen nicht genügend EE-Strom zur Verfügung steht. Da macht es viel mehr Sinn das EE-Gas zu verstromen und effizient per WP zu nutzen.

Selbst mit direktelektrischer Heizung ist der EE-Stromverbrauch (inkl. Anteil EE-Gasverstromung) geringer als mit ineffizienter Gasheizung. Wobei eine WP, die eine JAZ größer 2 erreicht, in den allermeisten Gebäuden einbaubar ist - zur Not bivalent.

Durch den inzwischen ziemlich sauberen Strommix (wer wettet dagegen, das 2019 die 450 g/kWh unterschritten werden?) sind alte Faustregeln zu hinterfragen.

Fossile Verbrennung für Heizzwecke schadet dem Klima und kann in mehr als 90% aller Fälle vermieden werden. Bei sinnvollen politischen Vorgaben ohne Mehrkosten für die allermeisten Verbraucher. Eine Abwrackprämie für Ölheizungen, die im Austausch wieder fossile Heizungen für die nächsten 20 Jahre zementiert, gehört definitiv nicht zu den sinnvollen politischen Vorgaben.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
fasteindialog
Zeit: 16.08.2019 07:57:03
1
2813574
Warum soll eine simple Bohrung nicht bezahlbar sein? So ein Unfug, Die wird in den MEiten Fällen um so günstiger je mehr Wohneinheiten daran hängen.
Und sanieren muss man die Gemäuer sowiso alle 30 Jahre, das machen die Wohnungsbaugesellschaften auch


"Simple Bohrung?"
"Ein Gemäuer alle 30 Jahre sanieren?"

Du wohnst aber nicht in Deutschland oder?

Also hier im Ruhrgebiet, gibt es sowas wie Bergbau.
Bei mir gegenüber wurde, hat der Bagger einen Keller ausheben wollen, für einen Neubau. Die Baggerschaufel ist nach 2 m in einen Stollen gefallen.

Die Sommerferien wurden für eine Grunschule 5 km von mir verlängert, wegen einer Baustelle.
Lt den Luftaufnahmen liegen da Blindgänger aus dem 2 Weltkrieg, wie fast auf jedem Feld hier in der Gegend.

Hier Macht der keine Firma einen Festpreis für eine Bohrung.

Verfasser:
Onkel2012
Zeit: 16.08.2019 09:07:17
0
2813587
Zitat von Guber Beitrag anzeigen
Kleiner Tipp: man kann die Schwankungen in der EE-ERzeugung sowohl entlang der 3 Raumachsen als auch entlang der Zeitachse ausgleichen. Beim Ausgleich entlang der 3 Raumachsen nennt sich das "Netz", entlang der Zeitachse nennt sich das "Speicher....[...]


Das hätte ich jetzt mal gerne näher erläutert. Also das mit den Raumachsen. Bin ja gelernter Energieelektroniker aber da habe ich dann scheinbar geschlafen... 😉

Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.08.2019 09:22:44
1
2813592
Zitat von Onkel2012 Beitrag anzeigen
Zitat von Guber Beitrag anzeigen
[...]


Das hätte ich jetzt mal gerne näher erläutert. Also das mit den Raumachsen. Bin ja gelernter Energieelektroniker aber da habe ich dann scheinbar geschlafen... 😉


Naja, wenn der Strom vom Norden an die Zugspitze über das Netz kommt, dann wird es entlang von drei Raumachsen transportiert. Um das zu wissen muss man nicht mal studiert haben 😉

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 16.08.2019 10:15:05
0
2813617
Aber selbst auf die Zugspitze wird kaum die z-Achse zur Verwendung kommen ;-)

Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.08.2019 10:50:43
0
2813628
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
Aber selbst auf die Zugspitze wird kaum die z-Achse zur Verwendung kommen ;-)

Wie soll es denn dann nach oben kommen? Deutschland ist nicht flach...

Verfasser:
sukram
Zeit: 16.08.2019 16:44:17
2
2813736
Zitat von sukram Beitrag anzeigen
Trotz Klimadebatte
Merkel und Scholz bekennen sich zur schwarzen Null


(aber wir wissen ja, wie man sich auf Versprechen der Kanzlerdarstellerin verlassen kann).;-)


Zitat von sukram Beitrag anzeigen
>Machbar ist alles, klar! Aber: es ist nicht bezahlbar!

Achwas, ein bissele mehr Schulden...

BIP Q2 -0,1% und damit Schlusslicht in Europa. Und Flassbeck sagt, das wäre getürkt wie schon die Vorquartale bzw. die wurden klammheimlich nachträglich[...]


"Ach":

Neue Schulden
Regierung will bei Rezession schwarze Null opfern


Halbwertszeit nähert sich der von Barium-137.

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 16.08.2019 19:08:43
0
2813777
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
[...]

Wie soll es denn dann nach oben kommen? Deutschland ist nicht flach...

Na, über die y-Achse...

Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.08.2019 19:20:18
0
2813784
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]

Na, über die y-Achse...

Das geht nur auf der Karte... Die Realität ist dreidimensional. Zudem ist die übliche Konvention, dass x-y die Ebene aufspannt und z für die Höheunterschiede genutzt wird...

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 16.08.2019 19:23:43
0
2813789
Auch wieder wahr.
Peace.

Aktuelle Forenbeiträge
rholten schrieb: OK, vielen Dank, jetzt habe ich den Sinn verstanden. Wenn die Therme die Heizkörper speist, geht dies die meiste Zeit, außer wenn es sehr kalt ist, mit geringeren Temperaturen als jene die permanent...
Peter_Kle schrieb: Was hast du nach 15 MIn und laufendem Brenner für eine Spreizung ?? GErade bei überdimensionierter Therme + Übergangsproblemen empfehle ich nicht die Internet App ( die dich überhauptnicht voran bringt)...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik