Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Fehlermeldung Trimatik MC A Viessmann Vitola Uniferral e Brenner
Verfasser:
hg58
Zeit: 16.08.2019 15:09:37
0
2813711
Hallo , guten Tag. Ich habe unlängst die defekte Trimatik P gegen eine Trimatik MC A ( älteres Modell- ohne ? Taste) getauscht . Meine Heizung läuft ausserdem seit 20 Jahren mit einer selbst installierten Solaranlage zur Brauchwassererwärmung und Raumheizungsunterstützung ( Phönix- Solarprojekt mit Solarsteuerung SP-2) .

Ich habe nun eine Fehlermeldung - die Leuchtdioden rot und grün blinken zusammen ( ... nicht abwechselnd !) rhythmisch auf. Laut Fehlercode müßte es eine Sensor- Unterbrechung sein.Wenn ich nun die Sensoren einzel prüfe - Schalterposition eins - blinkt nur die rote Diode , was einen Defekt des Kesseltemperatursensors bedeuten würde . Unter Schalterposition 2 ist alles ok. Bei Schalterposition 3 blinkt wieder die rote Diode , was laut Fehlerbeschreibung eine möglicherweise defekte Fernbedienung ( die ich gar nicht habe !) symbolisiert. Die restlichen Positionen - bis 10 sind unauffällig !!

Was habe ich gemacht : Ich tauschte den Kesseltemperatursensor gegen einen anderen ( gebrauchten ) der Ohm- Wert bzw. Beschriftung ist darauf leider nicht mehr zu erkennen. Sicherheitshalber habe ich auch noch den Aussentemperaturfühler getauscht ,obwohl der Fehlercode nicht darauf hin deutet !!??
----> keine Wirkung - die Dioden blinken immer noch fröhlich parallel vor sich hin.

?? Was mache ich mit der Fehlermeldung : Fernbedienung ?? Ich habe gar keine Fernbedienung . Kann das irgendwo eingegeben werden !?

Noch was , im Normalbetrieb werden die erst knapp ein Jahr alten Hocheffizienzumwälzpumpen nicht angesteuert . Im Schornsteinfeger Modus schon .
Wenn ich im Normalbetrieb den ausgeschalteten Kessel wieder einschalte , werden die Pumpen für wenige Sekunden angesteuert , dann erlischt das Display der Pumpen .

Meine Frage ist nun : Wer weiß welche Art Kesseltemperatursensor ich brauche- Fabr. Nr. und Ohm Zahl !??

Was gibt es sonst noch zu beachten !? Für jeden Tipp wäre ich dankbar .

Evt. kann die Trimatik MC gar nicht auf meine Vitola uniferral e 22-27 kW Heizung montiert werden - bzw. ist nicht " kompatibel !?

Danke im Voraus und schönes Wochenende

hg58

Verfasser:
micha_el
Zeit: 16.08.2019 15:27:46
0
2813717
hast du eine Möglichkeit das Netzteil zu Prüfen?

Vielleicht ist ein Gleichrichter, Kondensator, Elko defekt.

hier zur Viessmann Trimatik-MC/B
https://www.youtube.com/watch?v=hbelU-BplGA

Verfasser:
micha_el
Zeit: 16.08.2019 15:29:11
0
2813718
hast du eine Möglichkeit das Netzteil zu Prüfen? Oszi, Multimeter

Vielleicht ist ein Gleichrichter, Kondensator, Elko defekt.

hier zur Viessmann Trimatik-MC/B
https://www.youtube.com/watch?v=hbelU-BplGA

Verfasser:
egal1
Zeit: 16.08.2019 15:48:20
0
2813721
Falls du messtechnisch nicht gerüstet bist: tausch einfach den Ladeelko aus, kostet nur ein paar Cent, hat nach xx Jahren sowieso seine Nennkapazität nicht mehr und mit großer Wahrscheinlichkeit hast du den Übeltäter.
Zu den Temperatursensoren: sind alles PT500

Verfasser:
rudi
Zeit: 16.08.2019 18:32:50
0
2813766
Hallo,
die Trimatik sollte auch auf die vorhandene Heizung programmiert werden
So wie ich die Fehlerbeschreibung lese ist das wohl nicht passiert.
Unter der Uhr ist eine Elektronikbox mit Dipschaltern beidseitig.
Beschreibung der Funktionen: Serviceanleitung_Trimatik-MC

Verfasser:
hg58
Zeit: 17.08.2019 08:39:31
0
2813897
...wow , das sind ja spontan viele Antworten und Hinweise! Vielen Dank nochmal, werde alles abarbeiten und mich dann melden.
Schönes Wochenende hg58

Verfasser:
hg58
Zeit: 17.08.2019 22:04:59
0
2814144
kurze Zwischenmeldung : ich habe - gemäß Anleitung im youtube Video versucht einen Kondensator zu bekommen . Ich erhielt in unserem Elektronik Fachgeschäft einen von der Dimension passenden y2 ( verbaut ist ein x1) , ausgelegt für 300 Volt - aber nur 0,1 mikrofarad anstatt der 0,15 mikrofarad , die er eigentlich haben sollte . Kann ich den anstatt des alten einlöten, riskiere ich , daß er durchbrennt - oder sogar noch schlimmeres !!??. >Einen 0,15 mikrofarad Kondensator habe ausser in Riesenstückzahlen nicht gefunden.

Desweiteren habe ich die ( versuchte ) Anpassung an der Elektronikbox vorgenommen .
Schalter 5 - ein ( Maximaltemperaturbegrenzung ) ; Schalter 4 - ein ( Trinkwassertemperatur 32°-60° ) ; Schalter 1 - ein ( Trinkwassererwärmung) ; Schalter 3 - aus ( Abschaltung Heizkreispumpe - wenn Außentemp. 1 K über Raumsolltemp. liegt ) .
An der Fehlermeldung hat sich nichts geändert..

Gruß hg58

Verfasser:
egal1
Zeit: 18.08.2019 08:28:37
0
2814186
es geht doch um den Ladeelko, nicht um irgendeinen Entstörkondensator.
Wenn ich mich recht erinnere hat der 1000 µF und 40V.
https://www.youtube.com/watch?v=hbelU-BplGA
Schau dir doch mal das Video an.

Verfasser:
hg58
Zeit: 18.08.2019 11:13:36
0
2814249
..ok da hätte ich fast einen Bock geschossen. Ich habe den Elko auch auf der Unterseite , nachdem ich die Platine herausnahm gefunden .
Er sieht an den " Sollbruchstellen" unauffällig , nicht aufgeblasen aus . Werde mir einen besorgen und hoffen daß sich das Problem damit löst. schönen Sonntag noch

Verfasser:
hg58
Zeit: 23.08.2019 10:42:35
0
2815794
..so ich bin inzwischen etwas weiter gekommen . Habe mir die KTS ( Kesseltemperatursonde ) neu besorgt . - Diese Fehlermeldung ist nun bei der Testschaltung 1 weg !!!

Ich habe eine neue Zuleitung zum Aussentemperaturfühler gelegt , die alte war brüchig und hat möglicherweise im Verlauf einen Kurzschluß verursacht . Auch diese Fehlermeldung ist in Testschalterposition 1 nun weg.

Ich habe momentan die Trimatik auf Warmwassererwärmung ( Wasserhahnsymbol ) stehen. Die beiden Dioden ( grün und rot ) , die vorher im Betrieb zusammen rhythmisch ein und aus gingen leuchten nun dauerhaft . Frage : ist das richtig so ? Oder müssten die Dioden im Betrieb erloschen sein?

Ich habe in den Teststellungen 4 bis 10 nun ein abwechselndes Blinken der beiden Leuchtdioden als Zeichen einer " Sensorunterbrechung" ( laut Legende) . Was hat das zu bedeuten oder ist das im Sommerbetrieb - nur Hauswassererwärmung normal?

Ich habe bisher den ElKo noch nicht ausgetauscht , da er noch nicht geliefert wurde . Ich werde ihn auf jeden Fall dann einlöten. Oder ?

Beste Grüße

Verfasser:
egal1
Zeit: 23.08.2019 12:43:45
0
2815830
Also die rote LED leuchtet, wenn Trinkwasser erwärmt wird. Die grüne wenn Programmwahlschalter in Stellung nur Warmwasser, Frostschutz und Absenkzeit.
Also alles in Ordnung.
Ob du den Elko noch tauscht, liegt bei dir. Ich würde bei so einem alten Kessel nicht mehr rumtun, wenn jetzt alles läuft.
In Teststellung 4-10 wird kein Sensor abgefragt, das blinken zeigt also keinen Fehler an, sondern eben nur, dass der Testschalter in der Stellung ist, wo man die Aktoren ansteuern kann.
Bedienungsanleitungen einfach unter trimatik mc bedienung suchen,
da sind dann auch die DIP-Schalter beschrieben.
Lies die mal durch, dann erübrigen sich viele Fragen.

Verfasser:
hg58
Zeit: 23.08.2019 14:30:47
0
2815861
,,, danke für die schnelle Antwort , Genau so werde ich verfahren !

Aktuelle Forenbeiträge
Optimist auf Zeit schrieb: So, hab es jetzt wie Kristine beschrieben durchgeführt - und siehe da, es haben sich andere Voreinstellungen ergeben. Danke nochmals ;-) Es sieht bisher gut aus, mache den Test aber im Kalten (Winter)...
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da, kein heisses Wasser zu den Heizkörpern/FBH zu lassen. Mit max Pumpendrehzahl...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Website-Statistik