Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Luft-Wasser Wärmepumpe austauschen?
Verfasser:
HFrik
Zeit: 18.08.2019 18:52:16
1
2814428
Ich würde gnika folgen und die Hysterese auf 450 setzen.
Ansonsten sieht es für mich als Nicht Logadingensnutzer alles plausibel aus, so dass ich damit erst einmal in den Winter gehen und beobachten würde. Wenn der Durchfluss hoch ist, und die Wärme von der FBH entsprechend gut abgenommen wird, müsste das auch gut laufen.

Verfasser:
Jebro87
Zeit: 18.08.2019 18:56:45
1
2814434
Ok Dankeschön für die Einschätzung.

Aber nur um es zu verstehen wie sollte die Spreizung von Vorlauf und Rücklauf sein ?

Verfasser:
gnika7
Zeit: 19.08.2019 07:40:44
1
2814513
Zitat von Jebro87 Beitrag anzeigen

Aber nur um es zu verstehen wie sollte die Spreizung von Vorlauf und Rücklauf sein ?

Kommt darauf an... Üblicherweise sind es ca. 7K.
Wenn du bei dieser Spreizung die VLT um 1 K absenkst, musst du den Volumnstrom erhöhen sodass die Spreizung um ca. 2 K reduziert wird.

Niedrigere VLT bedeutet zwar bessere JAZ, aber höhere RLT bedeutet schlechtere JAZ. Du kannst ja im JAZ-Rechner mit verschiedenen Werten spielen um ein Gefühl dafür zu bekommen.

Grüße Nika

Verfasser:
HFrik
Zeit: 19.08.2019 10:42:16
3
2814565
Das hängt genaugenommen vo deinem Kätmittel ab. Bei R407C haben wir eher 5-7° empfohlen, bei R410A oder R32 3-5°.
Grundsättzlich bringt die WP ihre Leistung zu gut 80% als Latente wärme, d.h. die fällt bei einer festen Temperatur an (Abhängig vom Druck im Kältekreis), darüber git es ein wenig sensible wärme aus der Heissgasüberhitzung, darunter ein wenig sensible Wärme aus der Kältemittelunterkühlung. Die Effizienz des Kältekreises hängt (Carnot-Formel) grunsätzlich von dieser Kondensationstemperatur ab. Diese liegt praktisch bei der Vorlauftemperatur
Deine für die Heizung wirksam ist die mittlere Heizwassertemperatur, d.h. das Mittel aus Rücklauf und Vorlauf. Dadurch verlerst Du bei grösserer Spreizung tendeziell efizienz. Ein klein wenig Effizienz bekommt man über die zusätzlich abgeholte sensible Wärme zurück, was die Sache bei kleineren Spreizungen nicht so kritisch macht.
Zudem, um die sache komplizierter zu machen, sind viele Kältemittel Mischungen aus mehreren Kälrtemitteln, die dann auch bei unterschiedlichen Temperaturen kondensieren. Dies ist bei R407C der Fall. Bei R410 ist zwar auch ein gemisch da, aber die verdampfungstemperaturen der beiden Komponenten sind fast identisch, R32 ist dagegen ein Einstoff-Kältemittel, kein Gemisch, da gibt es dann auch nur eine kondensationstemperatur.
Deswegen sollte bei R407C die Spreizung so gross seind ass auch beide Kältemittelanteile sicher kondensieren.
Genaue Messungen hat aber leider noch keiner gemacht, wir reden hier aber um Effekte im Bereich unter 5% Wirkungsgrad. 20° spreizung würde aber einen grösseren Effekt haben, daher die Empfehlung für 5-7 bzw 3-5° Spreizung von meiner Seite.

Verfasser:
Jebro87
Zeit: 19.08.2019 10:43:26
0
2814566
Ich gehe nun davon aus, dass das 3 Wegeventil defekt ist

Verfasser:
Jebro87
Zeit: 19.08.2019 10:46:52
1
2814568
Dankeschön für die Beratung.
Habe das R410A

Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da,...
lukashen schrieb: Hi, Deine Einrohrheizung könnte mit Saugdüsen realisiert sein (ist im verlinkten Artikel sehr gut beschrieben). Das Prinzip...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik