Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Zukunft der Energiewende
Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 18.08.2019 10:17:08
3
2814222
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
@ Georg Fiebig

Lesebrille nicht dabei, oder wo liest du das aus meinen Beiträgen heraus?
Ist der Begriff "Schlechte Erfahrungen machen" bei dir schon Hetze?


Ja, das ist für mich schon hetze .

Man kann über Verbrecher schimpfen , aber generell schlechte Erfahrungen mit Ausländern geht gar nicht .

In jeder Nation gibt es gute und schlechte Menschen. Für mich persönlich gibt es nur Menschen. Danach mache ich meine eigenen Erfahrungen nur diesen Menschen. Viele sehr gute menschen wurden vertrieben oder mussten flüchten.

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 18.08.2019 10:38:48
3
2814233
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
[...]


Ja, das ist für mich schon hetze .

Man kann über Verbrecher schimpfen , aber generell schlechte Erfahrungen mit Ausländern geht gar nicht .


Und schon wieder liest du nicht richtig!

Wo habe ich "generell" geschrieben?

So werden Aussagen schlicht verdreht.
Nochmals der Hinweis, lies die Beiträge richtig, ansonsten besser nix schreiben.

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 18.08.2019 11:05:15
0
2814245
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
@ Georg Fiebig

Lesebrille nicht dabei, oder wo liest du das aus meinen Beiträgen heraus?
Ist der Begriff "Schlechte Erfahrungen machen" bei dir schon Hetze?


Ja, wenn dieser Begriff nicht durch Relation geklärt wird, dient er zur Meinungsmache. Damit soll die Meinung geschaffen werden, dass Ausländer schlecht für's Land seien. Es handelt sich dabei also um Volksverhetzung. Warum schreibst Du nicht, schlechte Erfahrungen mit Bayern und Schwaben gemacht zu haben? Im Kriminalitätsranking stehen die weiter oben als Migranten. Ganz logisch: weil diese Fakten nicht geegnet sind, die gewünschten FakeNews zu verbreiten.

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 18.08.2019 11:07:24
0
2814247
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
Es spielt keine Rolle, wie viele da nun genau leben.
Fakt ist, schlechte Erfahrungen mit Merkels Gästen wurden, bzw. werden gemacht.


Es werden mit "Merkels Gästen" (schon wieder ein zwecks Abwertung vorsätzlich gewählter pejorativer Begriff) aber keine schlechteren, sondern sogar bessere Erfahrungen gemacht als mit der vorhandenen Bevölkerung.

Kannst Du nicht anders, als hetzend über andere Leute herzuziehen?

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 18.08.2019 11:15:51
1
2814250
@ Tom Berger

Ich habe lediglich diesem Beitrag widersprochen, der so definitiv nicht stimmt.

Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen

Dazu sollte man aber berücksichtigen, dass die AfD vor allem dort stark ist, wo der Anteil der Migranten/Flüchtlinge und die damit einhergehende "schlechte" Erfahrung quasi nicht vorhanden sind. Tja, wenn die Menschen die Wahrheit nicht kennen und keine eigene Erfahrung haben, kann man die[...]


Womit hast du da ein Problem?

Verfasser:
wpibex
Zeit: 18.08.2019 11:36:32
0
2814261
ad Tommeswp:
die Problematik mit Merkels "Eingeladenen" gehört nicht in dieses Thema.
Es ist nicht zielführend hier Nebendiskussionsplätze aufzumachen.
Glauben ist Nichtwissen und kann meistens nicht mit Fakten geheilt werden.

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 18.08.2019 11:42:35
2
2814265
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
@ Tom Berger

Ich habe lediglich diesem Beitrag widersprochen, der so definitiv nicht stimmt.

Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]


Womit hast du da ein Problem?


Ja ich habe ein arges Problem mit dem ohne Kontextnennung falschen und nur zwecks Meinungsmanipulation verwendeten Begriff der "schlechten Erfahrung". Fakt ist: man hat auch in Ostdeutschland keine schlechteren Erfahrungen mit Ausländern gemacht, als man mit zugewanderten Wessis gemacht hat. Und man hat im Osten mit Ausländern sehr viel bessere Erfahrungen als mit Nazis gemacht.

Warum ist Dir das Nennen von "schlechten Erfahrungen" mit Ausländern so wichtig, obwohl das faktisch nicht zutrifft? Wenn Dir die wenigen schlechten Erfahrungen mit vereinzelten kriminellen Ausländern wichtig sind, warum fällt es Dir dann so schwer, die größere Anzahl schlechter Erfahrungen mit Nazis auch zu nennen?

Dass Dir nicht an einer seriösen Diskussion gelegen ist, sondern nur an Meinungsmapipulation, wird doch schon aus Deiner Hetze bzgl "Merkels Gästen" deutlich. Kannst Du Dich nicht wenigstens wertfrei über andere Menschengruppen äußern?

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 18.08.2019 11:45:02
0
2814266
@ wpibex

Recht haste, lassen wir das hier.
Dann geben auch die anderen Ruhe.

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 18.08.2019 12:04:32
1
2814272
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
Warum schreibst Du nicht, schlechte Erfahrungen mit Bayern und Schwaben gemacht zu haben?

Oh, diese Schwaben. Ganz fies.
Genau wegen denen haben wir Badener im Pilozän einen großen, langen Hügel als Schutzwall aufgekippt. Der ist mittlerweile etwas erodiert und zugewuchert, funktioniert aber immer noch.

Vor Allem aber kann man da sogar Windräder drauf stellen, viele haben nicht einmal was dagegen...

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 19.08.2019 10:28:31
0
2814557
Hier wird in einem aktuellen Beitrag analysiert, welchen Beitrag Wärmepumpen zur Energiewende leisten können

Wärmepumpen keine „Schlüsseltechnik“?

Eine kritische Wertung der Energieexperten Falk Auer, Werner Eicke-Hennig, Werner Neumann und Gabriele Purpe

Dietmar Lange

Verfasser:
JoRy
Zeit: 19.08.2019 10:39:37
5
2814562
So ein Blödsinn !

Seit dem Linde-Patent aus dem Kaiserreich gibt es Thermodynamik und jeder
halbwegs Schulgebildete weis, dass ein Prozess, der zur Effizienz im Verhältnis
3-4 regenerativ Wasser, Luft, Erdwärme plus einen Anteil Strom fährt, jeder
monovalenten Verbrennung immer weit überlegen sein wird !
- Wenn der Stromanteil dann noch so regenerativ wie irgend möglich gewonnen
wird GIBT ES DARAN KEINE ZWEIFEL !

Gruß JoRy

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 19.08.2019 10:41:20
4
2814563
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Hier wird in einem aktuellen Beitrag analysiert, welchen Beitrag Wärmepumpen zur Energiewende leisten können [...]


Wenn Teile des SHK-Handwerk nicht immer wieder die gleichen Fehler machen und die Regierung nicht die Energiewende behindern würden. Im Wesentlichen alles bereits hier Forum nachlesbar.

Verfasser:
Brombaer
Zeit: 19.08.2019 10:43:43
5
2814567
Größtenteils beziehen sich die Herren auf Luft-WPs mit JAZen von 3.0 . Da haben sich Heizungsbauer mit Herstellern als Partner also bereits mit Ruhm bekleckert und Geld verdient. Denn gerne vertickt man Geräte die schnell aufgebaut sind, der schnelle Rubel muss nach Hause gebracht werden.

Warum aber eine WP selbst mit mieser JAZ von 3 schlecht sein soll, während Gas/eFuel mit höherer Stromvernichtung als JAZ 1.0 besser sein soll erschließt sich auch nicht.

Zum Glück reported Herr Lange hier immer völlig neutral und hat auch keine Vorschläge oder arbeitet aktiv daran wie seine Branche das Ergebnis ihrer Arbeit mal auf ein sinnvolles Niveau anhebt. Wenn selbst die gerne vertickten Brennwerter in dem Bereich laufen würden bei dem der Brennwetteffekt einsetzt wäre uns allen viel geholfen. Optimiert eingestellte Heizungen würden mt 25% höherer Energieeffizienz einen besseren Effekt im Vergleich zu zusätzlicher solarer Unterstützung liefern, ohne dass CO2 intensive Gerät produziert werden müssten.

Verfasser:
Brombaer
Zeit: 19.08.2019 10:52:04
2
2814572
Wird Zeit einen Effizient-TÜV für Heizungen einzuführen mit Regressansprüchen an die Heizbranche. Das gäb ein Heidenspektakel.

Verfasser:
JoRy
Zeit: 19.08.2019 10:57:38
4
2814575
"" Ja ich habe ein arges Problem mit dem ohne Kontextnennung falschen und nur zwecks Meinungsmanipulation verwendeten Begriff der "schlechten Erfahrung". Fakt ist: man hat auch in Ostdeutschland keine schlechteren Erfahrungen mit Ausländern gemacht, als man mit zugewanderten Wessis gemacht hat. Und man hat im Osten mit Ausländern sehr viel bessere Erfahrungen als mit Nazis gemacht. ""

Das ist so dumm und verlogen, wie das "Sommermärchen" von Beckenbauer und
Theo Zwanziger, die sich bei diesem "Ehrenamt" in 2stelligen Millionensummen
bereichert haben !
Deren Prozess wurde nur von oberster Ebene 10 Jahre verschleppt, sonst säßen
beide längst im Knast.
Aber da wird ja wegen den Fußballfans vom deutschen "Kaiser" die schützende
Hand drüber gehalten.

Schon lange vor der Wende gab es im Osten die Ausschreitungen gegen
Gastarbeiter und Studenten aus den "sozialistischen Bruderländern" mit einer Menge Toten !

Und lange vor der WM 2006 gab es "no go areas" (vom Ministerium so genannt)
vor denen man die "zu Gast bei Freunden" zu deren Schutz fernhalten mußte !!!

In Rostock brannten Asyslantenheime , auf den Straßen wurden Ausländer verfolgt
wie bei den Ausschreitungen z-B- von Hoyerswerda u.s.w. , u.s.w. ging es weiter !

Das alles ist so verlogen wie die LKA`s , Verfassungsschutz und die Nachrichtendienste, die mehr als 10 Jahre keinen Hintergrund der NSU erkennen
konnten !

Der Osten komplett hat die SED und Stasi-Vergangenheit fast so perfekt
verdrängt und ausgeblendet wie Adenauer und Nachfolger die Anteile von Nazi-
Größen in seinem Stab nach 49 !

Geschichtsblindheit hilft niemand !
" Wenn man Fehler macht , und sie nicht korrigiert und behebt, macht man schon den Zweiten. " Konfuzius

Gruß JoRy

Verfasser:
MaJen
Zeit: 19.08.2019 11:10:34
1
2814584
Zitat von JoRy Beitrag anzeigen
Geschichtsblindheit hilft niemand !


Dauerhetze aber auch nicht, schau Dich doch mal hier um, wieviele Poster alles beim Alten lassen wollen, ob aus Bequemlichkeit, Angst oder weil sie einfach nur ihrem Beruf der Lobbyisten nachgehen.

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 19.08.2019 11:15:19
0
2814586
Zitat von JoRy Beitrag anzeigen
"" Ja ich habe ein arges Problem mit dem ohne Kontextnennung falschen und nur zwecks Meinungsmanipulation verwendeten Begriff der "schlechten Erfahrung". Fakt ist: man hat auch in Ostdeutschland keine schlechteren Erfahrungen mit Ausländern gemacht, als man mit zugewanderten Wessis gemacht hat. Und man hat im Osten mit Ausländern sehr viel bessere Erfahrungen als mit Nazis gemacht. ""

Das ist so dumm und verlogen, wie das "Sommermärchen" von Beckenbauer und
Theo Zwanziger, die sich bei diesem "Ehrenamt" in 2stelligen Millionensummen
bereichert haben !


Ich war ja zunächst schockiert, weil ich verstanden habe, dass Du meine Aussage als "dumm und verlogen" bezeichnest. Aber das wurde dann im Kontext klar, und dafür gab's 'nen grünen Daumen hoch.

Für mich ist der wesentliche kulturelle Unterschied zwischen Ost und West darin begründet, dass dem Osten die Kulturrevolution der 68er weitgehend entgangen ist. Diese hat ja erst die Aufarbeitung der Nazidiktatur in Gang gesetzt.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 19.08.2019 11:53:11
3
2814595
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Hier wird in einem aktuellen Beitrag analysiert, welchen Beitrag Wärmepumpen zur Energiewende leisten können

Wärmepumpen keine „Schlüsseltechnik“?

Eine kritische Wertung der[...]

Der Artikel ist doch Steinalt wer hat den das vertstaubte Teil zum Abducken aus dem Archiv gegraben?
Der Primärenergiefaktor von 1,8 wurde ja denn in 2016, als der Artikel etwa geschrieben wurde auch in der Praxis erreicht und ist bis heute weiter stark gesunken, so dass eine weitere Absenkund dringend ansteht. Mit Primärenergiefaktor 0 für die eine Hälfte des stroms und erwa 2,5 füür die zweite Hälfte des Stroms kommt da heute etwa 1,3 als korrekter Primärenergiefaktor raus. Bei einer (sauschlechten) JAZ von 3 ist das dann ein Primärenergiefaktor von 0,4333 für die kWh Nutzwärme.
Eine Gastherme hat einen Primärenergiefaktor von 1,2 je kWh Nutzärme wenn sie optimal betrieben wird (Brennwert mit vollem Brennwerteffekt) d.h. da müsste man etwa 60-70% ST-Anteil zumischen um mit der WP mithalten zu können.
Die WP wird zusammen mit dem Stromnetz aber immer günstiger werden, für 2030 sind 65% EE-STrom gesetzt, also Primärenergiefaktor Strom dann etwa 0,8. Mit Sole WP mit JAZ 5 dann eine Primärenergiezahl von 0,16.
Holz hat für Nutzwärme erwa 0,25, d.h. Holzheizung mit 35% ST-Anteil liegt dan gleichauf mit stinknormaler Erdwärme WP ohne PV.
Mit PV - nun 40% des STroms mit Primärenergiefaktor 0, dannkommt die LWWP heute für die Nutzwärme etwa auf 0,26, womit die Gastherme dann 80% ST-Anteil bräuchte sprich PAssivhaus mit Jennyspeicher, um mit ner lahmen LWWP mitzuhalten.
Bei 2030 mit 40% PV - 0,096 wäre dann der Primärenergiefaktor. Holz mit 60% ST wäre dann gleichauf mit ner Feld-wald-und Wiesen Solewärmepumpe, bräuchte dafür aber auch schon Monsterspeicher und Superdämmung - so wird das nix ohne WP im Gebäudesektor. Der Strom ist einfach schon zu sauber. und wird immer sauberer.

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 19.08.2019 12:33:00
0
2814608
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]

Der Artikel ist doch Steinalt wer hat den das vertstaubte Teil zum Abducken aus dem Archiv gegraben?
Der Primärenergiefaktor von 1,8 wurde ja denn in 2016, als der Artikel etwa geschrieben wurde auch in der Praxis erreicht und ist bis heute weiter stark gesunken, so dass eine weitere[...]


Der "steinalte" Artikel wurde am 18.08.2019 veröffentlicht und enthält u.a. die Marktdaten Wärmepumpen Deutschland (BWP) für 2018.

Richtig ist, dass die Autoren schon einmal in einem ähnlichen Artikel ihre Bedenken gegen einen Masseneinsatz von WP formuliert haben.

Die Sachkunde der Autoren zu diesem Thema ist bekannt.

Es ist bezeichnend, dass auch hier wieder ein Verriss versucht wird, weil prüfbare Fakten nicht in des eigene Weltbild passen

Dietmar Lange

Verfasser:
Brombaer
Zeit: 19.08.2019 12:48:03
4
2814614
Ich finde es bezeichnend das die von Ihnen gerne herabgewürdigenden privaten Foristen bessere Ergebnisse erreichen als dass was die Branche offiziell verkauft, aber dann auch noch oft genug nicht liefert. Und obendrauf kein Interesse das zu verbessern weil es sich negativ auf den Umsatz auswirkt.

Eine erfolgreiche Energiewende kann man von dieser Branche, die ständig auf Subventionsunterstützungen aus Berlin schielt wohl kaum erwarten.

Hier helfen nur knallharte Vorgaben, die nicht von solchen Lobbyrittern wie Ihnen oder der Branche, die Sie vertreten, entstammen. Und eine Überprüfung ob die versprochenen Werte eingehalten, mit entsprechend harte Sanktionen.

Verfasser:
MaJen
Zeit: 19.08.2019 12:50:36
7
2814615
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
[...]


Es ist bezeichnend, dass auch hier wieder ein Verriss versucht wird, weil prüfbare Fakten nicht in des eigene Weltbild passen[...]



HFriks Ausführungen strotzen nicht vor Weltbild, sondern vor Fakten.

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 19.08.2019 12:51:28
0
2814616
Zitat von Brombaer Beitrag anzeigen
Größtenteils beziehen sich die Herren auf Luft-WPs mit JAZen von 3.0 . Da haben sich Heizungsbauer mit Herstellern als Partner also bereits mit Ruhm bekleckert und Geld verdient. Denn gerne vertickt man Geräte die schnell aufgebaut sind, der schnelle Rubel muss nach Hause gebracht[...]


Luftwärmepumpen sind die mit Abstand am häufigsten verbauten WP in Deutschland.

Die Autoren beschreiben in Ihrem Beitrag, welche JAZ für welche WP in den Feldtests und Monitoringberichten der letzten 10 Jahre wirklich dokumentiert wurden.

Die Realitäten des deutschen Wärmemarktes werden hier von einigen Schreiber(innen)sehr häufig in Frage gestellt, weil si nicht in das eigene auf WP fixierte Weltbild passen.

Industrie und Fachhandwerk orientieren sich aber an Markterfahrungen und auch an solchen Studien, die von einer all elctric Zukunft des deutschen Wärmemarktes abraten.

Wärmepumpen müssen sich am Markt im zukünftigen Technologiewettbewerb bewähren, dessen Rahmenbedingungen erst am 20. September vom Klimakabinett als Eckpunkte mitgeteilt werden sollen.

Bis jetzt ist der Marktanteil WP in Deutschland noch überschaubar bei grob 10 % Wärmeerzeuger /a.

Man kann es auch anders formulieren.

90 % der Eigentümer wollten keine WP, obwohl im Forum dazu immer wieder geraten wird.

Dietmar Lange

Verfasser:
MaJen
Zeit: 19.08.2019 12:54:45
3
2814617
90 % der Eigentümer wollten keine WP

Sorry, so ein Schwachsinn. Von den 90% wissen doch schon die Hälfte nicht, was eine WP für Heizzwecke ist...

Verfasser:
Brombaer
Zeit: 19.08.2019 13:12:45
9
2814622
Sie sind ein echt witziger Zeitgenosse und das wissen Sie auch.

Die Realität im Markt wird von den Heizungsbauern beim Kunden meist geschickt vorgegeben. Meiner wollte mir auch lieber ne Gasbüchse verkaufen, viel einfacher und fehlertoleranter für ihn. Interesse an ner Energiewende eher nicht. Als nächste dann lieber eine Luft-WPnstatt ner Sole-WP, geht ja schneller und die Provisionen und BAFA Förderung landen in der eigenen Tasche. Dann widerwillig Sole-WP um den Bohrungsdienstleister auch noch was abzunehmen. Und das alles mit einer überhöhten Heizlastberechnungen in Kombi.

Alles Nix Neues. Die Realität im Markt ist ein Armutszeugnis für die Branche.

Ihre hier vertretenen Beiträge ändern sich vermutlich erst wenn Ihre Branche eine neue Message hat. Bis dahin gibt es nur ständige Wiederholungen des Altbekannten. Aber eines muss man Ihnen lassen. Ihr Geld als Lobbyist verdienen Sie.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 19.08.2019 13:21:01
0
2814626
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
[...]


Der "steinalte" Artikel wurde am 18.08.2019 veröffentlicht und enthält u.a. die Marktdaten Wärmepumpen Deutschland (BWP) für 2018.

Richtig ist, dass die Autoren schon einmal in einem ähnlichen Artikel ihre Bedenken gegen einen Masseneinsatz von WP formuliert[...]

Den habe ich hier im Forum aber schon vor ein paar JAhren mal kommentiert.... Vielleicht findet die Suchfunktion das wieder....

Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da, kein heisses Wasser zu den Heizkörpern/FBH zu lassen. Mit max Pumpendrehzahl...
lukashen schrieb: Hi, Deine Einrohrheizung könnte mit Saugdüsen realisiert sein (ist im verlinkten Artikel sehr gut beschrieben). Das Prinzip sollte man so lassen. Damit ein neuer Heizkörper funktioniert, muss ein passendes...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik