Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Simulation der Solarthermie für bafa Innovationsförderung
Verfasser:
Morty1873
Zeit: 19.08.2019 23:53:52
0
2814788
Moin!

Ich fülle gerade den Förderantrag vom bafa für Innovationsförderung Solarthermie aus. Das ist erst simpel... Aber dann wollen die Nachweise, die mir niemand liefern kann.

Hauptproblem ist der Nachweis einer Simulation. Dafür gibt es Software und Online-Rechner. Alles ganz nett. Aber die können keine großen Anlagen.

Wir haben 2 Wohneinheiten, 420qm Wohnfläche, dazu 290qm Nutzflächen, davon 120qm beheizte Werkstatt. Im Schnitt werden hier 10 Menschen leben. Im Sommer eher mehr. Die Grundlagen für die Innovationsförderung sind also gegeben. Wohn- und Gewerbefläche > 500qm.

Geplant sind 10 Kollektoren NES SUNSYSTEM VTC 30. Je 4,55qm Bruttokollektorfläche, 3500 Liter Pufferspeicher etc.

Hat hier jemand eine entsprechende Software und kann so eine Simulation erstellen? Oder weiß jemand jemanden, der einen kennt?

Der Lieferant hat keine Erfahrung mit Innovationsförderung. Er verkauft eher die kleinen Anlagen. Leider ist auch meine Energieberaterin nicht im Thema.

Kann jemand helfen oder kennt jemanden, der einen kennt, der helfen kann? Ich bin gerne bereit so eine Dienstleistung auch zu bezahlen. Aber ich wüßte nicht, wen ich fragen könnte. Ein Installateur wird keine Lust haben, wenn er nicht gleichzeitig die Anlage verkaufen kann.

Gruß André

Verfasser:
Reggae
Zeit: 20.08.2019 10:47:03
0
2814886
Hier, für Großanlanlagen

Gruß Arne

Verfasser:
OliverSo
Zeit: 20.08.2019 11:29:48
0
2814898
Zitat von Morty1873 Beitrag anzeigen
Geplant sind 10 Kollektoren NES SUNSYSTEM VTC 30. Je 4,55qm Bruttokollektorfläche, 3500 Liter Pufferspeicher etc.


45qm, 3500 Liter Puffer? Das ist zwar etwas größer als EFH-übliche Anlagen, aber jetzt nicht so aussergewöhnlich, als daß das die Software, die dein Anbieter einsetzt, nicht rechnen können sollte.

Oliver

Verfasser:
Morty1873
Zeit: 20.08.2019 11:58:09
0
2814905
Zitat von OliverSo Beitrag anzeigen
Zitat von Morty1873 Beitrag anzeigen
[...]


45qm, 3500 Liter Puffer? Das ist zwar etwas größer als EFH-übliche Anlagen, aber jetzt nicht so aussergewöhnlich, als daß das die Software, die dein Anbieter einsetzt, nicht rechnen können sollte.

Oliver


Der Anbieter hat keine entsprechende Software. Für "normale" Häuser, die ohnehin nur in die Basisförderung fallen, ist ja keine Simulation erforderlich.

Der Unterschied ist aber immens. Basisförderung mit max 40qm bringt 40 x 140 = 5600 Euro.
Innovationsförderung bringt 46 x 200 = 9200 Euro. Für die 2600 Euro lohnt es sich der Mehraufwand. Zumal die Mehrkosten für die zusätzlichen qm lächerlich gering sind.

Verfasser:
OliverSo
Zeit: 20.08.2019 12:28:33
0
2814916
Dann Tip halt die Zauberworte "Solarthermie Planer" in die Suchmaschine deines geringsten Mißtrauens, und ruf die ein- nach dem anderen an. Da wird schon einer dabei sein, der dir helfen kann. Mit etwas Glück auch für weniger als 2.600 Euro ;)

Oliver

Verfasser:
OliverSo
Zeit: 20.08.2019 12:46:58
0
2814924
Ach ja, du solltest den drauf hinweisen, daß bei der Rechnung mindestens 13.650kWh Ertrag rauskommen müssen. Hoffentlich ist die Hütte nicht zu gut gedämmt ;)

Oliver
P.S.

Verfasser:
Morty1873
Zeit: 20.08.2019 16:12:14
1
2814998
Zitat von Reggae Beitrag anzeigen
Hier, für Großanlanlagen

Gruß Arne


Ich hatte bei Valentin nur den Online-Rechner gesehen. Jetzt hab ich die Demo runter geladen. Funktioniert perfekt. Danke für den Hinweis.

Problem gelöst. Muss jetzt nur noch klären, wie ich das ausgedruckt kriege. 900 Euro für ne Software zum einmaligen Gebrauch ist mir etwas zu heftig. Aber da wird sich ein Weg finden.

Verfasser:
da1el
Zeit: 20.08.2019 16:14:27
0
2814999
Ich würde so verlockend die Förderung ist
keine Warmwasser Solaranlage aufs Dach machen.

Weil sie meinermeinung nach kaum Ertrag bringt schon garnicht an einer Großanlage wo der Puffer nie unter 70 grad hat damit in die Energievernichtungsanlage (Zirkulation) nie weniger als 60-65 grad rein gehen

Ich würde versuchen das ganze dezentral mit Durchlauferhitzer machen

Ich weis zwar nicht ob dann trotzdem alle paar Jahre beprobt werden muss.

Das was ich so mit bekomme was in den Mehrfamilienhäuser Häuser gerade Geld versenkt wird würde ich sowas nicht als die Top Universal Lösung ansehen

Einfach mal zum überlegen

Verfasser:
Morty1873
Zeit: 20.08.2019 16:21:13
0
2815001
Zitat von OliverSo Beitrag anzeigen
Ach ja, du solltest den drauf hinweisen, daß bei der Rechnung mindestens 13.650kWh Ertrag rauskommen müssen. Hoffentlich ist die Hütte nicht zu gut gedämmt ;)

Oliver
P.S.


Die Hütte ist ein 146 Jahre altes Fachwerkhaus. Wird durch energetische Sanierung zum kfw-Effizienzhaus Denkmal. Das bedeutet kfw 160-Standard. Wir werden die Wärme also locker los.

Warum die 13650 KWh? Gibt es da eine magische Grenze, von der ich nichts weiß? Ich komme bis jetzt auf einen Solaranteil von 12.500 KWh. Das ändert sich aber, sobald man an 3 Parametern etwas feilt. Der WW-Verbrauch ist z.B. nur grob geschätzt. Ebenso der Wärmebedarf der ungedämmten Werkstatt. Da ist also noch Luft nach oben. Ich kann die Kollektoren auch noch steiler stellen. Da verschiebt sich dann auch noch was in Richtung höherer Solarertrag.

Verfasser:
OliverSo
Zeit: 20.08.2019 16:39:57
0
2815007
Zitat von Morty1873 Beitrag anzeigen

Warum die 13650 KWh? Gibt es da eine magische Grenze, von der ich nichts weiß?


Da ginbt es irdgendwo die Anforderung für mindestens 300kWh/qm/a Ertrag (für MFH bzw. Gewerbe/Wohnung gemischt). Das solltest du aber in deinen Unterlagen finden.

Oliver

Verfasser:
Morty1873
Zeit: 20.08.2019 18:25:45
0
2815040
Zitat von OliverSo Beitrag anzeigen
Zitat von Morty1873 Beitrag anzeigen
[...]


Da ginbt es irdgendwo die Anforderung für mindestens 300kWh/qm/a Ertrag (für MFH bzw. Gewerbe/Wohnung gemischt). Das solltest du aber in deinen Unterlagen finden.

Oliver


Welcher Ertrag ist da gemeint? Ich fand noch nichts zu der 300 KWh/qm*a Grenze aber anscheinend gibt es einen Mindestkollektorertrag. Der beträgt laut Simulation 532,7 KWh/qm*a. Liegt also im grünsten Bereich.

Verfasser:
OliverSo
Zeit: 20.08.2019 18:57:41
0
2815048
Einfach mal Bafa, Solarthermie und Innovationsförderung in die schon oben erwähnte Suchmaschine eintippen und lesen. Vorzugsweise die Originaldokumente der Bafa.

Oliver

Aktuelle Forenbeiträge
de Schmied schrieb: Wie waren bei dir die Temperaturen in der Übergangszeit? Mir sind die 20° in der Heizkurve etwas zu niedrig, evtl kann...
Timoto schrieb: Hallo zusammen, danke nochmal für die rege Teilnahme. Der Sachverständige hat mir eine Mängelliste an die Hand gegeben...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik