Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Trinkwasserdruck im Heizkreislauf???
Verfasser:
Wolfg. Werner
Zeit: 29.06.2019 14:07:21
0
2798493
Diese Nacht hat meine Vitodens den Kellerboden gründlich geflutet - gut 10l Wasser habe ich aufgewischt! Der Grund fand sich im "Tropfenfänger" unter dem Überdruckventil des Heizkreislauf: Der Margarinebecher war überfüllt, und das Manometer der Heizung zeigte 3,2bar an - wie am Druckminderer des Brauchwassers eingestellt!
Wie kann das Brauchwasser auf die Heizungsseite gelangen? Der Befüllschlauch der Heizung wird grundsätzlich nur bei Bedarf angeschlossen - der war's also mit Sicherheit nicht! M. W. gibt's da nur einen Berührungspunkt, nämlich den Plattenwärmetauscher!
Zunächst habe ich den Brauchwasserdruck auf 2,5 bar gesenkt - das reicht noch bis zur höchsten Entnahmestelle, liegt aber unter dem Ansprechdruck des Heizungs-Überdruckventils.
Vorsichtshalber habe ich einen Ablaufschlauch an das Heizungs-Sicherheitsventil angeschlossen - offen insofern, als der Schlauch im Handwaschbecken des Heizungskellers endet. Und darüber habe ich den Heizungsdruck auf 1,5 bar abgesenkt - da lief einiges raus (wohl aus dem Ausgleichsbehälter)!
Nun habe ich seit einigen Stunden 1,5bar auf der Heizung und 2,5bar Brauchwasser - konstant! Hat sich da das Leck im PWT selbst verschlossen, was ich nicht glauben kann, oder gibt's da 'ne plausible Erklärung?

Verfasser:
OldBo
Zeit: 29.06.2019 14:18:18
0
2798496
Dann heize die Anlage einmal hoch und beobachte den Druck. Evtl. ist das MAG defekt.

Verfasser:
Wolfg. Werner
Zeit: 29.06.2019 15:47:44
0
2798516
Das MAG (35l, 1,5bar) ist sicher noch i. O., sonst wäre beim Ablassen der 3,2bar aus dem Heizkreislauf auf 1,5bar nicht so viel Wasser in den Gully gelaufen!
Könnte natürlich auch ein Mini-Loch im PWT sein, das über längere Zeit den Heizkreislauf überdrückt/-füllt hat. Da seit Monaten nur WW läuft (1xtäglich) wäre das denkbar, aber dann wären es trotzdem min. 10l ausgetreten und nochmal ca. 15 l im MAG! Ich muß mal sehen, ob ich den MAG absperren kann, dann sollte der Druckanstieg im kleinen Heizkreislauf sehr schnell sichtbar werden.

Verfasser:
Wolfg. Werner
Zeit: 29.06.2019 16:35:19
0
2798524
So: MAG ist natürlich nicht absperrbar (verblombt), aber der Heizwasserdruck steigt langsam an. Also: Leck im PWT
Bis ich einen HB zum Tausch des PWT gefunden habe, bleibt der Brauchwasserdruck bei 2 bar. Hab' sogar den alten PWT noch hier liegen: Der ist wg. Verdacht auf Verkalkung vor Jahren gewechselt worden, was nix gebracht hat: Nicht nur, daß der alte praktisch kalkfrei war, das Problem der WW-Bereitung blieb nach Wechsel unverändert - wie sich deutlich später rausstellte, war die Drossel im Rohr vor dem Heißwasser-Eintritt in den Vorratsbehälter fast zugekalkt.
Ich denke, daß ich den alten PWT (mit neuem Dichtungssatz) einbauen lassen werde.

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 29.06.2019 17:50:02
1
2798546
Zitat von Wolfg. Werner Beitrag anzeigen
So: MAG ist natürlich nicht absperrbar (verblombt),


Das plombierte Kappenventil soll vor Idioten schützen. Es steht dir bei Sach- und Fachkenntnis frei, diese Sicherung zu entfernen und das Kappenventil zu Prüfzwecken zu verschließen. Notfalls löst immer noch das SV aus.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 29.06.2019 19:20:34
2
2798559
Das ist wohl das erste mal, dass die Plombe berücksichtigt wird ;>))

Verfasser:
meStefan
Zeit: 29.06.2019 19:49:06
0
2798563
Also wenn der alte Plattenwärmetauscher nicht verkalkt ist und es nur die Drossel war, dann bau den doch ein!?!

Um was für ein Heizgerät handelt es sich denn? Junkers?

Verfasser:
Wolfg. Werner
Zeit: 30.06.2019 22:47:52
0
2798846
Klar, der alte PWT kommt wieder rein, allerdings mit neuem Dichtungssatz. Es ist übrigens 'ne Viessmann Vitodens 333.

Verfasser:
Wolfg. Werner
Zeit: 20.08.2019 23:42:21
0
2815148
Hab' Glück gehabt, daß der PWT nicht nach außen "durchgegangen" ist - sonst wäre mal wieder der Heizungskeller geflutet worden. Allerdings war auch außen ordentlich Grünspan/Kalkablagerungen am PWT zu sehen - über kurz oder lang wär's da nach außen gegangen.

Aktuelle Forenbeiträge
rholten schrieb: OK, vielen Dank, jetzt habe ich den Sinn verstanden. Wenn die Therme die Heizkörper speist, geht dies die meiste Zeit, außer wenn es sehr kalt ist, mit geringeren Temperaturen als jene die permanent...
Peter_Kle schrieb: Was hast du nach 15 MIn und laufendem Brenner für eine Spreizung ?? GErade bei überdimensionierter Therme + Übergangsproblemen empfehle ich nicht die Internet App ( die dich überhauptnicht voran bringt)...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik