Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Welcher Durchlauferhitzer als Nachbrenner im Winter fürs Warmwasser?
Verfasser:
klaus8810
Zeit: 22.08.2019 00:17:40
0
2815456
Hallo zusammen, mich interessiert das Thema auch. Ich besitze ebenfalls den PPE2 und habe keinen Wasserspeicher. Ich will im nächsten Jahr eine Wärmepumpe anschaffen. Die läuft doch auch ohne Speicher ?

Daher die Frage ob es auch möglich wäre einen Plattenwärmetauscher in den Vorlauf vor oder hinter der Flächenheizung einzubauen und dann damit das Wasser für den PPE2 vorzuwärmen. Da bräuchte man nicht mal eine extra Pumpe, da das Heizwasser ja sowiso zirkuliert und das Kaltwasser durch den Druck aus der Wasserleitung über die Sekundärseite des Wärmetauschers in den DLE fließen würde, wenn man den Warmwasserhahn aufdreht. Den Wärmetauscher könnte ich im Bad in einen Schrank oder Ähnliches einbauen. Dann bräuchte man ihn nicht zu dämmen, da er ja ein zusätzlicher Heizkörper wäre.

Was meint ihr dazu ? würde das funktionieren ? wäre ja eine super einfache Lösung, Man bräuchte keinen Wasserspeicher, keine Pumpe und der DLE würde im Winter, wenn die Wärmepumpe läuft, wenig Strom verbrauchen.

Verfasser:
Klausiy123
Zeit: 22.08.2019 04:37:06
0
2815459
Je nach VL Temp sind das etwa 15° -25° die die Wassertemp angehoben wird, das wird schon einiges bringen. Nur der WT muss dan passen groß genug sein, dass er mit dem geringen Durchfluss der Heizung (1 Kreis) es schaft die Temperatur des Warm Wassers soweit anzuheben

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 22.08.2019 06:11:22
0
2815461
@klaus8810.
Das wird zwar grundsätzlich zu realisieren sein, wird aber ausschließlich in der Heizperiode funzen und entsprechend des niedrigen Heizwassertemperaturniveaus eher wenig bringen.

Heizkreiswasserseitig müsstest für den Plattenwärmetauscher wohl im Rücklauf auch ein Regelorgan integrieren, mit dem ein thermischer Kurzschluss im Hausheizkreis verhindert wird wenn trinkwasserseitiig Stillstand ist.

Verfasser:
Karl Haue
Zeit: 30.09.2019 20:20:11
0
2832466
Hallo zusammen,

ich möchte für meinen DLE nun einen Bypass für den Sommer installieren.

D.h. ich würde das mit drei Absperrhähnen machen.

Einem im Zulauf zum DLE.
EInem im Rücklauf vom DLE - diese beiden mit Entleerung.

und den dritten zwischen Zulauf und Ablauf.

Somit im Sonner die Hähne im Zu- und Ablauf sperren und den Hahn dazwischen als Bypass öffnen.

Geht das so wie ich mir das überlegt habe?

DIe Leitungen sollten möglichst kurz sein, wegen dem stehenden Wasser, oder?

Gruß

Verfasser:
Karl Haue
Zeit: 05.10.2019 05:36:48
0
2835225
Eine Frage noch - Anschluß des DLE per Flexschlauch. Wäre bei mir die einfachste Lösung, würde von den Anschlüssen optimal gehen.

Nun lese ich, dass der Flexschlauch früher oder später platzt und das keine gute Idee ist.

Was sagt Ihr dazu?

Gruß

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 05.10.2019 15:16:59
0
2835315
Ich persönlich würde die Bastelei mit dem Bypass in der Trinkwasserleitung aus hygienischen Gründen lassen und dafür besser was auf der elektrischen/elektronischen Seite am Durchlauferhitzer machen!

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 05.10.2019 19:10:01
0
2835379
Zitat von Karl Haue Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

ich möchte für meinen DLE nun einen Bypass für den Sommer installieren.

D.h. ich würde das mit drei Absperrhähnen machen.

Einem im Zulauf zum DLE.
EInem im Rücklauf vom DLE - diese beiden mit Entleerung.

und den dritten[...]



Warum nicht einfach den DLH ganz normal einbinden und du stellst die Temperatur einfach niedriger ein als das normale Warmwasser..oder auf Nummer sicher im Sommer die Sicherungen raus..(dann blinkt auch kein Standby-Lämpchen mehr).
Er verbraucht doch nur durchs dasitzen (fast) keinen Strom, so lange er nichts erwärmen muss.

Verfasser:
Karl Haue
Zeit: 06.10.2019 02:53:12
0
2835417
Der Durchfluss ist das Problem. Die Warmwasserleitung hat eigentlich 20mm Rohrdurchmesser. Im DLE ist nur ein maximal 8mm dickes Rohr. Somit geht da sehr viel weniger Wasser pro Minute durch.

Deswegen der Bypass für die Sommerschaltung.

Verfasser:
leluno
Zeit: 06.10.2019 08:08:21
1
2835427
"Die Warmwasserleitung hat eigentlich 20mm Rohrdurchmesser"

Heller Wahnsinn: Langsame Fließgeschwindigkeit + viel abkühlendes stehendes Wasser = wenig Komfort. Ich habe bei mir 12mm-Leitungen. Wenn ich noch mal bauen würde, würde ich 10mm-Leitungen für WW nehmen. Bei normalem Leitungsdruck geht da immer noch genug Wasser durch.

Ich würde mal mit einem Eimer messen wieviel Durchfluss ihr beim Duschen tatsächlich braucht. Bei mir tuts ein 12kW eDLE zur Nacherwärmung und auch bei Stillstand der WP klaglos.

Blankdraht-DLEs brauchen zur Isolierung eine Mindeststrecke von 1m Wasserleitung - die sich im DLE befindet. Deswegen ist der Inhalt des DLE relativ groß.

Verfasser:
Karl Haue
Zeit: 06.10.2019 13:18:36
0
2835591
Fürs Duschen wird es aureichen, für die Badewanne aber nicht.

Verfasser:
osti
Zeit: 06.10.2019 17:30:00
0
2835742
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Wenn noch nicht geschehen solltest aber am Ausgang des Trinkwasserwärmetauschers unbedingt einen Verbrühschutz nachrüsten!

Beispielsweise die Kospel Durchlauferhitzer können mit bis zu +70 Grad[...]


Ist ein Verbrühschutz auch notwendig/sinnvoll, wenn das Warmwasser im Puffer mit einer Wärmepumpe (z.B. Heisha) erwärmt wird? Da kontrolliert doch die WP die Temperatur im Speicher (z.B. 50Grad). Und wäre es dann überhaupt möglich 70Grad und mehr zu erzeugen, welche dann den nachgeschalteten DLE schaden könnten?

Danke Osti

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 06.10.2019 19:19:04
0
2835805
Zitat von osti Beitrag anzeigen
... Verbrühschutz auch notwendig/sinnvoll, wenn das Warmwasser im Puffer mit einer Wärmepumpe (z.B. Heisha) erwärmt wird? Da kontrolliert doch die WP die Temperatur im Speicher (z.B. 50Grad). Und wäre es dann überhaupt möglich 70Grad und mehr zu erzeugen ...
Der Rat war an den TS @Karl Haue gerichtet, der auch per Solarthermie thermische Energie in den Pufferwasserspeicher liefern lässt.

Wenn Du die WH-MDC05H3E5 ausschließlich mit dem Verdichter nutzt funzen maximal etwa +55 Grad Celsius Vorlauftemperatur - da brauchst keinen Verbrühschutz.
Aber wenn Du das Speicherwasser beispielsweise zusätzlich mit einem Elektroheizstab erwärmst, dessen Thermostat ein Schatten hat, könnte schon etwas zu heißes Wasser unter der Dusche resultieren.

Verfasser:
osti
Zeit: 06.10.2019 20:14:11
0
2835854
Danke Low. So in etwa hatte ich mir das auch gedacht ;-)

Verfasser:
leluno
Zeit: 07.10.2019 07:49:49
0
2836019
Zitat von Karl Haue Beitrag anzeigen
Fürs Duschen wird es ausreichen, für die Badewanne aber nicht.


Das Füllen der Badewanne dauert bei dir vielleicht nur drei statt bei mir 15 Minuten. Dafür hast du bei jedem Duschen, Händewaschen etc. längere Wartezeiten auf Warmwasser und Energie-/Wasserverlust.

Verfasser:
Karl Haue
Zeit: 12.10.2019 19:18:47
0
2839250
Hallo zusammen,

der DLE (Kospel mit 21kW) ist seit heute im Betrieb.

Ich kann eine maximale Temperatur von 55 Grad einstellen.

Habe irgendwie in Erinnerung, dass die 55 Grad dem Verbrühschutz geschuldet sind.

Kann ich auf 60 Grad gehen, wenn ich den Verbrühschutz deaktiviere?

Finde gerade nichts dazu in der Anleitung.

In der Küche könnten es ein paar Grad mehr sein, ich vermute, dass der Mischer hier kaltes Wasser dazumischt, deswegen würde ich am Ausgang vom DLE gerne mehr als die 55 Grad fahren.

Schon mal Danke für Eure Infoes im Voraus.

Gruß

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 12.10.2019 19:34:12
0
2839257
@Karl Haue.
Hast einen PPE2 oder PPEV gekauft?

Verfasser:
Karl Haue
Zeit: 12.10.2019 19:57:21
0
2839264
Den DLE ohne Drehrad - PPVE

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 13.10.2019 15:14:01
0
2839483
Dein thermostatisch geregelter Verbrühschutz ist doch vorm Durchlauferhitzer ... oder!

Bzgl. Einstellungen des PPVE siehe Bedienungsanleitung (https://static.webshopapp.com/shops/021600/files/007939934/bedienungsanleitung-kde-kde2-ppe2-ppve-kospel-groh.pdf) Seite 7 und 8 ... die Begrenzung der maximalen Temperatur kannst bis auf +60 Grad Celsius hochstellen!




Verfasser:
Claus.N
Zeit: 14.10.2019 00:05:49
0
2839672
Zitat von Karl Haue Beitrag anzeigen
Ach ja, was mich noch interessieren würde.

Was hat denn Dein Clage DLE bisher im Jahr so an Strom gebraucht?

Gruß


Im Winter braucht mein 21 kW DLE ca. 1,5 kWh pro Duschbad (5-6 min)

Im Sommer sind es teilweise weniger als 1 kWh.

Es wäre zu überlegen, die Wärmepumpe im Sommer auszuschalten und die Warmwasserbereitung dem DLE zu überlassen.

Verfasser:
leluno
Zeit: 14.10.2019 08:45:18
0
2839717
"Es wäre zu überlegen, die Wärmepumpe im Sommer auszuschalten und die Warmwasserbereitung dem DLE zu überlassen."

Das ist eine Frage des Tagesverbrauchs. Nur bei sehr geringem Verbrauch sind die Verluste des Speichers größer als die Gewinne durch die höhere Effizienz der WP. Selbst bei nur 60l WW/Tag ist die WP deutlich im Vorteil - ausprobiert.

Verfasser:
Claus.N
Zeit: 14.10.2019 17:07:31
0
2839883
Zitat von leluno Beitrag anzeigen
"Es wäre zu überlegen, die Wärmepumpe im Sommer auszuschalten und die Warmwasserbereitung dem DLE zu überlassen."

Das ist eine Frage des Tagesverbrauchs. Nur bei sehr geringem Verbrauch sind die Verluste des Speichers größer als die Gewinne durch die höhere Effizienz der WP. Selbst bei[...]


Richtig. Ich hatte ohnehin übersehen, dass der TE seinen Boiler im Sommer per Solarthermie erhitzt.

Verfasser:
Karl Haue
Zeit: 14.10.2019 18:57:22
0
2839919
Die 60 Grad lassen sich nur nach Umstellung des DipSchaltes im Gerät einstellen.

Laut Support sind maximal 55 Grad laut einer EU-Vorschrift erlaubt.

Aber nachdem ich den DIP Schalter umgelegt habe funktionieren auch die 60 Grad.

Gruß

Verfasser:
Karl Haue
Zeit: 17.10.2019 20:24:42
0
2841106
Aber ich habe noch ein ganz anderes Problem mit dem DLE.

Das Sicherungselement. Der WTC3 löst täglich aus.

Laut Hersteller ist das Teil für zu hohen Druck und zu hohe Temperatur.

Am Mischer vor dem DLE hab ich 50 Grad eingestellt.

Das Trul löst immer aus, wenn tagsüber Sonne war, der Pufferspeicher also auf bis zu 74 Grad erwärmt ist.

Kann es sein, dass durch den kurzen Weg vom Speicher zum DLE die Wärme langsam rüberwandert und deswegen der WTC3 auslöst?

Ist nervig, Kospel will jetzt das Sicherheitselement tauschen, glaub aber nicht dran, dass das kaputt ist.

Gruß

Verfasser:
Klausiy123
Zeit: 21.10.2019 13:02:26
0
2842542
Hast du mal die Temp nach dem Mischer gemessen, nicht das da ein paar Grad mehr durchgehen?
Gruß
Stephan

Aktuelle Forenbeiträge
gnika7 schrieb: Gasheizung braucht Schornstein, Gasanschluss und aktuell noch zwingend ST. Damit sollte die WP im Normalfall bei Installationskosten bereits günstiger sein. Dann kommt noch die BAFA-Förderung. PV verdient...
Skol schrieb: Hi, abschalten will ich natürlich nicht. Wäre nur der Plan B falls sie zu laut im Schlafzimmer sind. Wir haben nach Fenstertausch Probleme mit zu hoher Luftfeuchtigkeit. Die Lüftung soll hier abhilfe...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik