Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Markt-Zukunft der Solarthermie
Verfasser:
gnika7
Zeit: 22.08.2019 08:41:30
2
2815488
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]

Du bist schon ein lustiger Zeitgenosse. :-) Einerseits "bettelst" du und etliche Foristen/innen darum das endlich die CO2-Steuer eingeführt werden soll um das "Klima zu retten". Aber dann fällt dir doch noch ein dass das nicht zu Lasten der Rendite erfolgen darf. Ja was denn[...]

Wo hast du denn diesen Strohmann ausgegraben?
1 Für mich persönlich ist eine CO2-Abgabe ziemlich Wurst. Sollte EEG daraus refinanziert werden, so würde zwar die Wirtschaftlickeit meiner PV marginal abnehmen, dafür die der WP signifikant zunehmen. EV spielt aufgrund der PV-Größe in meinem Fall nur untergeordnete Rolle.

2. Meine Aussage war, dass eine CO2-Abgabe die Rentabilität einer ST deutlich steigern würde und bei Refinanzierung des EEG die der PV leicht senken. Das magst du zwar nicht hören, wurde aber auch durch D L. mehrfach erwähnt. Und AFAIK hat auch niemand aus der PV- oder ST-Fraktion dem wiedersprochen. Aber plötzlich ist es ein Problem, dass eine ST durch CO2-Abgabe rentabel wird und dadurch bessere Marktchancen hat, nur weil die Aussage von mir kommt. Bist du noch ganz dicht, ein Argument abzuweisen, nur weil es eine Wiederholung des Arguments aus der ST-Fraktioään durch mich ist? Offensichtlich glauben Teile der ST-Fraktion selbst nicht an die eigenen Argumente.

3. Gegen die Refinanzierung des EEG bin ich nicht aus Rentabilitätsgründen, sondern weil die höheren Einkommen (unter anderem ich) dadurch besser gestellt wären und die Umverteilungswirkung nach unten reduziert wäre.

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 22.08.2019 09:54:09
0
2815510
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
[...]
Bist du noch ganz dicht, ein Argument abzuweisen, nur weil es eine Wiederholung des Arguments aus der ST-Fraktioään durch mich ist?
Solche Vorfälle sind ein Symptom der Diskussionskutur in diesem Forum. Es haben sich zu viele Fronten gebildet, die nach 1.Weltkriegsmanier ohne Sinn und Verstand verteidigt werden.
Schade, dass der/die maya nicht mehr da ist. Wäre eine starke Front gewesen, so wie er/sie immer noch in euren Köpfen rumspukt.
Kann aber gut verstehen, dass man sich hier zurückziehen sollte, wenn die Schützengräben zu tief werden und man nur noch mit Gasmaske überleben kann.

Verfasser:
jogi54
Zeit: 22.08.2019 10:14:55
2
2815516
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
[...]

2. Meine Aussage war, dass eine CO2-Abgabe die Rentabilität einer ST deutlich steigern würde und bei Refinanzierung des EEG die der PV leicht senken. Das magst du zwar nicht hören, wurde aber auch durch D L. mehrfach erwähnt. Und AFAIK hat auch niemand aus der PV- oder ST-Fraktion dem wiedersprochen. Aber plötzlich ist es ein Problem, dass eine ST durch CO2-Abgabe rentabel wird und dadurch bessere Marktchancen hat, nur weil die Aussage von mir kommt. Bist du noch ganz dicht, ein Argument abzuweisen, nur weil es eine Wiederholung des Arguments aus der ST-Fraktioään durch mich ist? Offensichtlich glauben Teile der ST-Fraktion selbst nicht an die eigenen Argumente.
[...]

Unabhängig von einer CO2-Abgabe werde ich mit dem Wechsel von Gaskessel auf SWP die STA durch PV ersetzen. Ganz einfach, weil die mehr PV die STA im Winter mehr als deutlich ersetzt, der Überschuss im Sommer genutzt werden kann und der Wartungsaufwand für die STA (Glykol austauschen, Entlüften, etc ist auch nicht umsonst) wegfällt.

LG jogi

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 22.08.2019 10:29:58
0
2815518
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Aber plötzlich ist es ein Problem, dass eine ST durch CO2-Abgabe rentabel wird und dadurch bessere Marktchancen hat, nur weil die Aussage von mir kommt. Bist du noch ganz dicht, ein Argument abzuweisen, nur weil es eine Wiederholung des Arguments aus der ST-Fraktioään durch mich ist? Offensichtlich glauben Teile der ST-Fraktion selbst nicht an die eigenen Argumente.[...]

Nicht dein Ernst, oder? Glaubst du ich verlasse mich auf unsere Berliner Laien-Truppe die bisher nicht viel zustande gebracht hat? Man trifft eine Entscheidung und gut ist. Der Witz an der Sache ist doch das ich mit meinen Prognosen/Erwartungen immer richtig lag. Fakt ist, das ich mit meinen Equipment sämtliche Optionen für die Zukunft offen gehalten habe.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 22.08.2019 10:47:56
2
2815524
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]

Nicht dein Ernst, oder? Glaubst du ich verlasse mich auf unsere Berliner Laien-Truppe die bisher nicht viel zustande gebracht hat? [...]

Da dies ein Pro-ST-Argument von D.L. war/ist kannst du es gerne mit ihm ausdiskutieren, wenn es dir nicht gefällt. Für mich ist dieses Argument durchaus valide, da dies durchaus die Zukunft der ST positiv beeinflussen kann. Hängt halt auch noch von weiteren Nebenbedingungen.

Dass du ein sachliches und valides Pro-ST-Argument nicht ernst nimmst, obwohl du diese Position vetritts, zeigt nur eins, du bist an einer Sachdiskussion gar nicht interessiert.

Ist halt blöd, wenn man gegen eine für ST positive CO2-Abgabe ist und gleichzeitig eine rosige Zukunft für ST begründen will.

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 22.08.2019 11:01:01
0
2815527
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]

Unabhängig von einer CO2-Abgabe werde ich mit dem Wechsel von Gaskessel auf SWP die STA durch PV ersetzen. Ganz einfach, weil die mehr PV die STA im Winter mehr als deutlich ersetzt, der Überschuss im Sommer genutzt werden kann und der Wartungsaufwand für die STA (Glykol austauschen,[...]

Nun, bei deiner desolaten Situation seitens STA kann ich das durchaus nachvollziehen. Nur kann ich dir sagen, das auch meine vorherige STA (VRK) mit Glykol auch nicht sehr viel mehr Wartungsaufwand erforderte. Bei der aktuellen ST (VRK) ohne Glykol ist der Wartungsaufwand gleich Null, vom "Aufwand" der Entlüftung des Pufferspeichers abgesehen, welcher in ca. 30 Sekunden erledigt ist und 1 Mal pro Jahr durchgeführt wird.

LG Rudi

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 22.08.2019 11:39:28
0
2815535
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Ist halt blöd, wenn man gegen eine für ST positive CO2-Abgabe ist und gleichzeitig eine rosige Zukunft für ST begründen will.
[...]

Also mir ist diese CO2-Abgabe wirklich egal, da ich mir davon keinen großen Nutzen erhoffe. Und wenn Heizöl dadurch teurer wird: So what? Ich habe schon in der Vergangenheit des öfteren Preis > 90 Ct gesehen, da erschreckt mich eine CO2-Steuer auf Heizöl absolut nicht. Besonders weil eine ST einen sehr großen Handlungsspielraum ermöglicht beim Öleinkauf. Das konnte man Nov/18 nutzen als Öl wieder einmal teuer verkauft wurde und aufgrund vorhandener ST entsprechend später einkaufen konnte.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 22.08.2019 13:37:20
3
2815556
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]

Also mir ist diese CO2-Abgabe wirklich egal, da ich mir davon keinen großen Nutzen erhoffe. [...]

Eine Sachdiskussion ist mit dir sinnlos. Was dir egal oder nicht egal ist, ist für die Zukunft der ST irrelevant.

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 22.08.2019 14:04:34
0
2815566
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
[...]

Eine Sachdiskussion ist mit dir sinnlos. Was dir egal oder nicht egal ist, ist für die Zukunft der ST irrelevant.

Sachdiskussion? Du öffnest hier schon wieder eine neue Baustelle CO2-Steuer und nennst das dann Sachdiskussion? Diskutier das doch einfach im entsprechenden Thread aus. ST hat zum Ziel fossile Energie einzusparen. Als willkommener Nebeneffekt wird natürlich auch CO2 eingespart, aber doch nicht umgekehrt!

Mann, als ich vor 30 Jahren meine 1. STA bauen lies, war CO2 überhaupt kein Thema, sondern, du ahnst es schon, Einsparung fossiler Energie. Glaubst du allen Ernstes daran hat sich etwas geändert? Irgendwie verliert ihr WPler langsam den Realbezug zur Wirklichkeit. Sieht man bereits deutlich an eurer Schönrechnerei hinsichtlich EE-Stromanteil für WP bzw. E-Auto.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 22.08.2019 14:28:43
6
2815575
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]

Sachdiskussion? [...]

Wie geschrieben, sinnlos, da du die einfachsten Sachargumente für eine positive Zukunft der ST als irrelevant betrachtest, dafür irrelevante Sachverhalte aus deiner Vergangenheit ausgräbst, die aufgrund der technologischen Entwicklung heute irrelevant sind.

Dazu kommt, dass CO2-Steuer für die ST aus deiner Sicht zwar nicht relevant ist, aber selbst bringst du E-Autos in Spiel. Um eine Relevanz da zu konstruieren, muss man schon pro PV argumentieren. Offensichtlich kannst du nicht beim Thema bleiben, sondern nutzt die Diskussion einfach für Bashing.

Und der Gipfel ist, du greifst mich für ein Pro-ST-Argument an, das ursprünglich aus der ST-Fraktion von D.L. kommt. Hirnrissiger geht es gar nicht....

Verfasser:
delta97
Zeit: 22.08.2019 21:20:35
0
2815697
Stand CH : 2018 Zubau Solarthermie 58‘500 Quadratmeter .. Beim Verkauf von Kollektoranlagen zur Nutzung der Solarwärme musste leider ein weiterer Marktrückgang um 9 % auf 58‘500 Quadratmeter hingenommen werden.

Die ST geht ab durch die Decke wie ein Walfisch den K2 besteigt & Gruss delta97
www.swissolar.ch/..sonnenenergie-2018-es-geht-wieder-aufwaerts-aber-zu-langsam/

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 22.08.2019 22:13:49
0
2815707
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Stand CH : 2018 Zubau Solarthermie 58‘500 Quadratmeter .. Beim Verkauf von Kollektoranlagen zur Nutzung der Solarwärme musste leider ein weiterer Marktrückgang um 9 % auf 58‘500 Quadratmeter hingenommen werden.

Die ST geht ab durch die Decke wie ein Walfisch den K2 besteigt & Gruss[...]

Vor vielen Jahren war es das Ziel des deutschen Solarthermietechnologieportals (DSTTP), auf ca. 4Mio. qm /a zu kommen. Aktuell liegen wir bei 20% - grob geschätzt.

Abweichungen in der Größenordnung von einem Faktor 2 würde ich nicht erwähnen...

Verfasser:
MaJen
Zeit: 23.08.2019 08:29:26
0
2815759
Wenn diese PV Modulemit bis zu 80 % Wirkungsgrad und Wärmenutzung kommen, kann dieser Thread hoffentlich bald geschlossen werden.

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 23.08.2019 09:25:27
0
2815774
Ha-ha, träume weiter. Wer bitte schön soll diese teuren PV-Module kaufen? Ihr selbst schreibt doch in fast jedem Post wie der Preisverfall bei PV-Modulen anhält.

Das wäre kein "Gegner" für Solarthermie, never.

Verfasser:
MaJen
Zeit: 23.08.2019 09:31:58
0
2815775
Die selbe Antwort gab es auch vor nicht allzu langer Zeit für normale PV Module, die Skaleneffekte bei Massenproduktion Sind nicht zu unterschätzen. Aber ich nehme zur Kenntnis, dass du zumindest technisch der selben Meinung bist wie ich.

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 23.08.2019 09:43:09
0
2815778
Ob die Skalierungseffekte ggü älteren PV-Modulen so grafierend sind, darf auch hinterfragt werden. Sie wurden lediglich größer. Deshalb ist der einzig verlässliche Referenzwert in Sachen Vergleichbarkeit einer PV nach wie vor kWh/kWp. Wobei dabei das Nord/Süd-Leistungsgefälle zu berücksichtigen ist.

Verfasser:
delta97
Zeit: 23.08.2019 20:58:46
0
2815942
Status Schweiz bis 2018 vgl Link unten. & Gruss delta97
https://www.eppenberger-media.ch/solarwaerme/
In gewissen Fällen wird ST verbaut um gewisse Förderkriterien zu erfüllen.

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 25.08.2019 13:01:41
0
2816207
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
[...]

Vor vielen Jahren war es das Ziel des deutschen Solarthermietechnologieportals (DSTTP), auf ca. 4Mio. qm /a zu kommen. Aktuell liegen wir bei 20% - grob geschätzt.
Abweichungen in der Größenordnung von einem Faktor 2 würde ich nicht erwähnen...




Hallo Stefan,

Dieses Ziel wurde zu einer Zeit formuliert, in der der Zubau bei ST in m²/a etwas idealisiert exponentiell zunahm Das war im Wesentlichen der Zeitraum 200o bis 2008.Dieser Zuwachs wurde im Wesentlichen realisiert durch den Zuwachs von Kollektorflächen bei heizungsunterstützenden Kombianlagen.

In diesem Zeitbereich war der Gaspreis noch an den Ölpreis gekoppelt. Der Ölpreis wuchs in diesem Zeitintervall ebenfalls systematisch.
In dem Zeitbereich wurden Jahr für Jahr mehr Kollektorflächen in Kombianlagen für HU eingesetzt.

Diese Entwicklung endete durch die Wirkung von Bankenkrise, Ölpreisverfall und Entkopplung des Gaspreises vom Ölpreis in den Jahren ab 2009.

In diesem offiziellen Zahlenwerk werden die Entwicklungen ST im Zeitbereich 2000 bis 2017 getrennt nach Flächen für Kombianlagen und Brauchwasseranlagen dargestellt ( Bild 17)

BMWi 2018 - Erneuerbare Energien in Zahlen

Die jährlichen Flächen für Brauchwasser blieben im Wesentlichen konstant, der Rückgang wurde durch immer weniger Flächen für Heizungsunterstützung verursacht, obwohl in dieser Zeit die Installationszahlen für Brennwertgeräte anstiegen.

Die von Dir genannte Zahl ging von der Annahme aus, dass sich die Entwicklung der Jahre 2000 bis 2008 fortsetzen würde, Der BDH hat seinerzeit ähnliche Prognosen veröffentlicht.

Der Rückgang für Kollektorflächen für HU wurde durch den ab 2009 einsetzenden Wettbewerb um Dachflächen mit PV verstärkt, da immer mehr Dächer auf EFH bis zum Letzen m² mit PV Modulen belegt wurden.

Bei PV sind bis heute attraktive Renditen möglich, bei ST wird es auch in Zukunft immer nur um Einspareffekte gehen.

Mit dem Auslaufen einer EEG Vergütung bei Neuanlagen, der Einführung einer CO2 Bepreisung für Gas und Öl und einem gleichzeitige sinkenden Strompreis wird der Wettbewerb zwischen den Technologien EE- im Hausbereich neu gestaltet.

Die PV Branche befürchtet fast einheitlich eine radikale Schrumpfung der installierten Leistungen im Massenmarkt Dachanlagen EFH auf das Niveau Leistung für Eigenverbrauch.

Durch einen niedrigeren Strompreis wird ein Sinken der Motivation bei Hauseigentümern bei PV erwartet.

Da sich die Bundesregierung zu einer Neuorientierung bei Rahmenbedingungen erst am 20. September äußern will, sind genauere Prognosen gegenwärtig schwierig.

Sicher ist gegenwärtig nur, dass ab 2020 die Karten für das Spiel um Marktanteile bei EE- Technologien neu gemischt werden.

Ziemlich sicher ist nach meiner Beobachtung der laufenden Diskussionen auf der energiepolitischen Ebene außerhalb des Forums, dass die Rahmenbedingungen für ST wieder günstiger werden.

Gruß

Dietmar Lange

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 25.08.2019 13:20:28
0
2816209
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Bei PV sind bis heute attraktive Renditen möglich, bei ST wird es auch in Zukunft immer nur um Einspareffekte gehen.


Marketingsprech für Verlustgeschäft bei der STA.

Verfasser:
MaJen
Zeit: 25.08.2019 13:49:26
0
2816220
Wie oft denn noch Herr Lange es wird kein Auslaufen der EEG Vergütung in absehbarer Zeit geben, der Deckel wird erst mal fallen. Die feste Vergütung wird Aus Gründen der InvestitionsSicherheit bleiben müssen.

Die Vergütungen werden mit den Kosten sinken. Es nennt sich Wettbewerbsfähigkeit einer Technologie. Das Sie davon als Vertreter einer ST Branche, in der Wettbewerbsfähigkeit ein Fremdwort ist, keine Ahnung haben ist nachvollziehbar. Dafür müssen Sie angebliche Entwicklungen, die so nicht eintreten werden aber nicht ständig wiederholen.

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 25.08.2019 14:05:07
0
2816231
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]


Marketingsprech für Verlustgeschäft bei der STA.


Wenn meine Bemerkung Marketingsprech sein sollte, dann hier der Hinweis, dass die süddeutsche PV Branche zum Jahresbeginn 2019 auf die Renditen bei PV Anlagen hingewiesen hat

Verbrauchertipp: Solarstromanlagen rechnen sich 2019 für Hauseigentümer noch mehr

Legen sich Hauseigentümer in Deutschland in diesem Jahr eine Solarstromanlage zu, können sie auf höhere Gewinne hoffen als im Vorjahr

Das bedeutet: Um Gewinne zu erzielen, brauchen Hauseigentümer den Strom in den meisten Fällen nicht selbst zu verbrauchen. Wer es trotzdem macht, erhöht seine Rendite.


Das diese Zeit schon 2020 zu Ende gehen könnte, darüber informierte die deutsche PV Branche 2019 regelmäßig und verweist auf die Markt Folgen

Das für Solarwärme keine Vergütungen pro kWh mit Rechtsanspruch unabhängig vom Bedarf existiert, ist kein Marketingsprech sondern prüfbare Realität, die auch bei Politikwissenschaftlerinnen in MV bekannt sein sollte

Dietmar Lange

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 25.08.2019 14:26:29
0
2816236
Zitat von MaJen Beitrag anzeigen


Wie oft denn noch Herr Lange es wird kein Auslaufen der EEG Vergütung in absehbarer Zeit geben, der Deckel wird erst mal fallen. Die feste Vergütung wird Aus Gründen der InvestitionsSicherheit bleiben müssen.



Wenn das so wäre, dann wäre diese aktuelle Initiative aus der deutschen PV Branche überflüssig und eine Aktivität von Leuten, die nur Gespenster sehen

Online-Petition gestartet

Eine Neufassung des EEG soll die Rahmenbedingungen für Photovoltaikanlagen auf Wohngebäuden verbessern. Das fordert eine Online-Petition, die an das Bundesumweltministerium gerichtet ist.


Die Streichung des Deckels ist ein Bestandteil der Forderungen.

Die bisher 5000 Unterzeichner sind dann auch nur falsch informiert

:-))).

Dietmar Lange

Verfasser:
MaJen
Zeit: 25.08.2019 14:27:51
1
2816238
Ihre blöden Smileys können Sie stecken lassen.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 25.08.2019 15:05:27
2
2816250

Das für Solarwärme keine Vergütungen pro kWh mit Rechtsanspruch unabhängig vom Bedarf existiert


Ist nur ein kleiner Vorteil, dafür gibt es einen viel größeren Nachteil!


Der Bedarf beschränkt den nutzen .

Eigener pv Strom ist richtig viel wert , denn er macht unabhängiger von irgend welchen Versorgern .

Man kann damit heizen .
Man kann damit WW machen
Man kann damit den HH mit Strom versorgen .

Und man kann damit sogar fahren .

Eine STA macht nur heisses Wasser , dafür Zuviel im Sommer und zu wenig im Winter .

Ist schon blöde für ein totes Pferd werben zu müssen.

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 25.08.2019 15:18:11
0
2816255
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Eine STA macht nur heisses Wasser , dafür Zuviel im Sommer und zu wenig im Winter .

Ist schon blöde für ein totes Pferd werben zu müssen. [...]

Es soll aber auch STA-Betreiber geben die dieses zuviel an WW gut für andere Zwecke verwenden können.

Und wie wenig (d)eine PV im Winter für deine WP + E-Autos + HH-Strom beiträgt wirst du auch noch schmerzhaft feststellen.

Aktuelle Forenbeiträge
verdammt schrieb: Hallo cirion, Hallo Rastelli, ich bin echt so froh das ihr euch Zeit nehmt und mich unterstützt mit meiner Anlage. Hier unter diesem Link habe ich alles abgelegt und wenn weiter was benötigt wird...
mtx0815 schrieb: Moin ! Die im Gerät verbaute Pumpe ist ungeregelt. Der Kabelbaum ist allerdings universal und hat daher den Anschluss für die Drehzahlregelung einer UPER20-60 alternativ einer UPM20-70. ABER die Software...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik