Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Berechnungstool Grabenkollektoren: Tester gesucht
Verfasser:
Ewald01
Zeit: 19.04.2018 19:25:40
0
2640635
Hier noch mal die Formel für den HT nach DIN EN 832

aus dem Buch "Bauphysikalische Formeln und Tabellen, Hohmann - Setzer - Wehling, 4. Auflage, März 2004, Werner Verlag

3.4.3.2.2 Transmissionswärmeverluste nach DIN EN 832

HT = LD + Hu + Ls + deltaHT,FH

wobei

LD der Leitwert zwischen beheiztem Raum und außen

Delta HT,FH spezifischer Transmissionswärmeverlust von Bauteilen mit integriertem Flächenheizungen

Ls Leitwert über das Erdreich

Hu spezifischer Transmissionswärmeverlust durch unbehiezte Räume



Es gibt auch eine andere Formel für den HT

HT = Summe Ui * Ai + Hu + Ls + H,WB + deltaHT,RH

wobei H,WB der Wärmebrückenzuschlag ist

Summe Ui*Ai und H,WB ergeben den LD


Der Ls und der Hu enthalten dann diese Korrekturfaktoren.

Verfasser: dyarne
Beitrag entfernt. Grund: Unsachlich (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
RoBIM
Zeit: 28.04.2018 10:25:40
1
2642845
Zitat von Ewald01 Beitrag anzeigen
Zitat von mausc Beitrag anzeigen
[...]


Stimmt!

Das ist auch mein Kenntnisstand.


Zitat von mausc Beitrag anzeigen
[...]
i

Für jemanden außerhalb von D könnte das verwirrend sein.

Ich habe schon in dyarnes Faden geschrieben, dass ich eine Bezeichnung gefunden habe, die lautet aber anders[...]
Zitat von mausc Beitrag anzeigen
[...]


Eigentlich müsste man so rechnen:

HT = Summe (U_i * A_i) + H_WB + L_s [W/K]

Wobei: Für eine Bodenplatte müsste man den Leitwert bestimmen und einen Korrekturfaktor einbringen.

L_s = Summe( F_xi * U_b * A_b) [W/K]

Wobei hier[...]


Das alles, mit Berechnung des Leitwerts und Faktoren für die Bodenplatte (fürs Dach gibt es auch mehrere), kannst Du/man Dir/sich ersparen. Incl. WB-Zuschlägen ist das im H'T-Wert enthalten.

Für die Eingabe im Tool also völlig ausreichend.

Eine zusätzliche Möglichkeit wäre die Eingabe der HL nach Berechnung mittels der sog. Schweizer Formel (bei Bestandsgebäuden).
Nach Test mit Werten unseres eigenen Häuschens kam da eine fast 100%ige Übereinstimmung mit der realen HL dabei heraus. Über den H'T-Wert berechnet lag es einiges daneben.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
Ewald01
Zeit: 28.04.2018 13:18:05
0
2642878
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Zitat von Ewald01 Beitrag anzeigen
[...]


Das alles, mit Berechnung des Leitwerts und Faktoren für die Bodenplatte (fürs Dach gibt es auch mehrere), kannst Du/man Dir/sich ersparen. Incl. WB-Zuschlägen ist das im H'T-Wert enthalten.

Für die Eingabe im Tool also völlig ausreichend.

Eine zusätzliche[...]


Hallo RoBIM!

Ja, das ist schon klar.

Das setzt aber voraus, dass du den H'T-Wert hast.

In Normen kommt er ja nicht vor. Auch in nicht-deutschsprachigen Ländern wird er kaum bekannt sein.

Wenn nicht, muss er eben ermittelt werden. Das geht eben über die Formel oben.
Man müsste da also zuerst den HT ermitteln und dann durch die Hüllfläche durchdividieren.

H'T = HT/ A_om

Das H'T entspricht also einem mittleren U-Wert, der Korrekturfaktoren für Wärmebrücken und Temperaturen gegen das Erdreich und unbeheizte Gebäudeteile enthält.

Verfasser:
dyarne
Zeit: 28.04.2018 13:32:36
0
2642882
Zitat von SMiak Beitrag anzeigen
Die Frage ist eher, was möchtest du Ewald01 mit deinen Beiträgen hier erreichen?

servus maik,

das kann man beantworten wenn man die historie betrachtet...

Zitat:
Als Troll bezeichnet man im Netzjargon eine Person, die ihre Kommunikation im Internet auf Beiträge beschränkt, die auf emotionale Provokation anderer Gesprächsteilnehmer zielt. Dies erfolgt mit der Motivation, eine Reaktion der anderen Teilnehmer zu erreichen. In darauf bezogenen Bildern wird oft der aus der Mythologie bekannte Troll dargestellt.

Zitat:
Die Provokationen sind in der Regel unterschwellig und ohne echte Beleidigungen. Auf diese Weise entgehen oder verzögern Trolle ihren Ausschluss aus administrierten Foren. Nach Judith Donath ist das Trollen für den Autor ein Spiel, in welchem das einzige Ziel das Erregen von möglichst erbosten und unsachlichen Antworten ist...


quelle

beispielhaft hier nachzulesen...

Verfasser:
Ewald01
Zeit: 28.04.2018 13:49:10
0
2642889
Also ich weiß nicht was mit dyarne los ist.

Ich habe irgendwo mal einen Thread über Luftwärmepumpen gemacht und seit dem ist er ganz aus dem Häuschen.

Von Solarthermie in Kombination mit Wärmepumpen hält er nichts und sein Paradeprojekt in Schweden das er angeblich hat will er auch nicht diskutieren.

Verfasser:
crink
Zeit: 28.04.2018 21:04:21
1
2642963
Moin Ewald,

für den TrenchPlanner wird weiterhin die EnEV-Heizlastabschätzung auf Basis der Werte aus der EnEV-Berechnung inkl. H'T verwendet, ich habe an dieser Stelle keine Änderungen vor.

Falls jemand den H'T nicht für die Berechnung zur Verfügung stellen kann muss er die Berechnung selbst auf anderem Wege durchführen (siehe z.B. der fantastische Rechner unter u-wert.net) und direkt die Heizlast in den TrenchPlanner eintragen. Es steht Dir frei selber entsprechende Software zu entwickeln. Ich bitte Dich, die Diskussion über die Berechnungsmethoden von H'T in diesem Thread nicht fortzusetzen.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
crink
Zeit: 25.05.2018 13:19:11
7
2650172
Hallo,

nun steht die Version 1.66 des TrenchPlanners zur Verfügung. Die Änderungen:

- Abstandsprüfung geändert, damit auch bei schiefen Häusern/Garagen keine Probleme auftreten

- Alle Fenster sind minimierbar: In der Titelzeile gibt es neben dem "X" zum Schließen auch ein kleines "-" mit dem der Fensterinhalt ausgeblendet werden kann. Das ist speziell beim Fenster mit den Fehlermeldungen oder auch der Rohrverteilung hilfreich.

- Neues Zeichenelement Kabel in schwarz

- Neues Zeichenelement Hecke in grün

- Neues Zeichenelement Böschung in grün

- Neues Zeichenelement Regenwasserrohr. Damit gibt es drei Rohrsorten für Frisch-, Regen- und Abwasser, die manchmal alle voneinander unterschieden werden müssen

- Neues Zeichenelement Kellergrubenkollektor. Dadurch wird besser prüfbar, ob der wirklich am warmen Ende eingesetzt wird, die Leistung ausreicht und keine Gefahr für den Keller droht. Der Kellergrubenkollektor fließt nicht in die Aushubvolumenberechnung mit ein und wird mit Ellipsen gezeichnet.

- Alle Zeichenelemente wurden ein wenig umsortiert, damit im Normalfall von oben nach unten gearbeitet werden kann.

- Neue Rohrkonfigurationen mit 40er Rohr in 300 m Länge.

- Hinweise bei grob unpassender Rohrauswahl.

- Default-Breite von Slinky-Teilstücken nun wieder auf 1,8 m gesetzt, da das anscheinend in der Praxis der sinnvollste Wert ist.

- Winkel werden in 1°-Schritten geändert: Die bisherigen 3° waren manchmal zu ungenau - dafür muss man nun viel mehr klicken...

Zusätzlich sind unter der Haube noch ein paar Änderungen durchgeführt worden, die auf dem Server der WP-Verbrauchsdatenbank keine Rolle spielen, aber für den Profi-Einsatz des TrenchPlanners wichtig sind - die neue DSGVO lässt grüßen.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
crink
Zeit: 01.09.2018 21:24:22
6
2677048
Hallo,

viele Kleinigkeiten ergeben zusammen die Version 1.67 des TrenchPlanners:
- URL in gleicher Zeile wie Menu
- Winkel auch in 5 Grad Schritten einstellbar
- Hecke und Böschung mit unterschiedlicher Breite speicherbar
- Freitext kann mit den Winkel-Schritten gedreht werden
- Teich umbenannt in Pool
- Name eines Objekts kann gelöscht werden durch Klick auf "Name"
- Vor dem Speichern auf dem Server der WP-Verbrauchsdatenbank wird das Hintergrundbild gelöscht
- Ringbund-Durchmesser per Menu umstellbar
- Slinky-Durchmesser abhängig von der Rohranzahl
- Breiten und Tiefen der Kollektorteilstücke sinnvoll begrenzt

Und noch einige Kosmetik, damit es hübscher aussieht ;-)

Viel Spaß beim Ausprobieren und viele Grüße
crink

Verfasser:
Jomue
Zeit: 23.08.2019 21:22:00
0
2815944
Hallo crink,

der Trenchplaner ist ein tolles Tool!
Ich habe allerdings eine Verständnisfragen: in einem Testentwurf habe ich einen RGK 1,5m x 1,5m und 74,4m Länge gezeichnet. Er hat 6000W.

In der Dimensionierungstabelle wird allerdings für 1,5mx1,5m bei der gleichen Leistung eine Grabenlänge von 188,1m angegeben.

Wie lässt sich diese Diskrepanz (74,4m zu 188,1m) denn erklären? Danke für deine/eure Hilfe!

https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=MMcAf0VtPn3RbZ2f88FJ

Verfasser:
crink
Zeit: 26.08.2019 14:18:27
0
2816520
Moin Jomue,

im TrenchPlanner arbeiten zwei verschiedene Algorithmen zur Bewertung der Wärmeleistung des Grabens - einerseits die von fdl1409 definierten Auslegungsvorschriften und andererseits die Simulationsergebnisse.

Die Dimensionierungstabelle basiert auf den Auslegungsvorschriften, die normale Anzeige im TrenchPlanner arbeitet mit einem Mischmodell aus beidem, deshalb die Unterschiede. Wegen der falsch eingestellten Norm-Außentemperatur (Bad Kissingen hat Norm-AT -14 Grad, in der heutigen Realität eher -11 Grad) wird der Unterschied dann ziemlich stark.

Viele Grüße
crink

Aktuelle Forenbeiträge
rholten schrieb: OK, vielen Dank, jetzt habe ich den Sinn verstanden. Wenn die Therme die Heizkörper speist, geht dies die meiste Zeit, außer wenn es sehr kalt ist, mit geringeren Temperaturen als jene die permanent...
Peter_Kle schrieb: Was hast du nach 15 MIn und laufendem Brenner für eine Spreizung ?? GErade bei überdimensionierter Therme + Übergangsproblemen empfehle ich nicht die Internet App ( die dich überhauptnicht voran bringt)...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik