Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Fotos zu meinem Problem mit der nervenden Solaranlage! Hilfe dringend erbeten!
Verfasser:
RobRobRob
Zeit: 10.09.2019 21:14:13
0
2822783
Ich weis ich hab schon drei Threads erstellt, aber bräuchte dringend Hilfe, und bekomme sie weder vom Fachbetrieb noch von Freunden und Bekannten in der Branche. Man bemüht sich zwar, aber niemand kann scheinbar das Problem lösen.

> https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/221339/Solaranlage-mit-Vakum-Roehrenkollektoren-macht-komische-Geraeusche

> https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/221447/Kann-kaputte-Schwerkraftbremse-trotz-neuer-zweiter-Schwerkraftbremse-noch-Geraeusche-machen-Oder-Luft-im-System-

> https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/221705/Kann-Vissmann-DuoSol-Kollektor-oder-die-die-Rohre-Geraeusche-machen-Ticken-und-Surren-Anlage-nun-entleert-

Vielleicht kann mir jemand mit Fotos helfen:


Sonnenkollektor auf dem Dach.


Rohre in der Wohnung, es sind Innen Kupferrohre, das Gelbliche ist nur die Isolierung.


Hier die neue, zusätzlich eingebaute Schwerkraftbremse.


Die abgelassene Solarflüssigkeit in Eimern.


Solarstation mit geöffneter Abdeckung.


Hier meine Bohrlöcher, um die Anlage nahezu restlos zu entleeren, im Detail. Auf dem Foto nur in 4mm, hab sie inzwischen aber auf 10mm aufgebohrt.

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 10.09.2019 21:36:16
12
2822790
Ist das so üblich, das man die Rohrleitungen zum Entleeren einfach anbohrt?

Verfasser:
micha_el
Zeit: 10.09.2019 21:52:07
4
2822792
Vielleicht soll es ein neue Folge von verstehen sie Spaß werden, oder so etwas in diese Richtung.

Verfasser:
S.Riedel
Zeit: 10.09.2019 21:59:14
0
2822794
Was ist das für Kupferrohr in der Wohnung?
Sieht aus wie Wicu-Rohr, also "nur" ummanteltes Kupferrohr ohne Isolierung.

Wie du in einem anderen Thema geschrieben hast, treten die Geräusche auch auf, wenn die Anlage leer ist. Somit kann es an keiner Schwerkraftbremse oder Pumpe liegen. Denke mal es liegt an der Rohrleitung selbst.

Das Rohr scheint so stark zu arbeiten, das Geräusche entstehen, beim Aufheizen und abkühlen. Zwischendurch wie beschrieben, passiert nix, da die Temperatur sich kaum ändert.

Ich würde die Leitungsführung prüfen lassen.

Verfasser:
stumi75
Zeit: 10.09.2019 22:00:29
0
2822796
Selberbohren <-- Wenn die Schmerzen zu groß werden, bohrt man auch schon mal selber...

Verfasser:
Onkel2012
Zeit: 10.09.2019 22:09:03
3
2822798
„Hier meine Bohrlöcher, um die Anlage nahezu restlos zu entleeren, im Detail. Auf dem Foto nur in 4mm, hab sie inzwischen aber auf 10mm aufgebohrt.“


ALTER!!! Gehts noch??? Jeder andere hätte mit nem Kompressor leergepustet. Das wäre aber wahrscheinlich zu einfach gewesen. Unglaublich....

Verfasser:
RobRobRob
Zeit: 10.09.2019 22:15:44
0
2822800
Ich weis selber das meine Lösung Alles Andere als fachgerecht war, aber nachdem mir diese Anlage mindestens 25 schlaflose Nächte in diesem Jahr, und wohl mindestens 10 Schlaflose Nächte innerhalb der letzten drei Wochen beschert hat, war ich einfach mit den Nerven am Ende.

Mit dem Kompressor durchpusten wäre wohl tatsächlich besser gewesen, weil das hätte dann auch den Kollektor richtig entleert. Allerdings hätte ich garkeinen richtigen Kompressor zuhause gehabt, nur einen Notfall-Reifenkompressor. Und auch keine Adaptertools.

Nochmal den Heizungsfachmann anrufen wollte ich auch nicht, denn erstens hätte der wahrscheinlich nicht sofort Zweit gehabt und ich wollte einfach schlafen, ausserdem hatten wir den Heizungsfachmann in den letzten drei Wochen eh schon 4x oder 5x hier und es hat nichts gebracht.

Verfasser:
RobRobRob
Zeit: 10.09.2019 22:27:15
0
2822807
@S.Riedel: Danke für deine Antwort, die Rohrleitungen auf dem Dachboden hatte ich schon von Anfang in Verdacht, und hab das gleich beim Installateur erwähnt Der meinte aber das sowas in dem Fall eher unwahrschienlich ist, sondern das meist nur passiert wenn die Rohre etwas zu lang sind, aber man das gleich in der ersten Saison merken würde. Aber die Anlage lief ja jahrelang ohne Probleme.

Wirklich leer war das Rohr aber trotzdem nicht, denn da die Flüssigkeit ja quer durch den Heizraum gespritzt ist, stand die Flüssigkeit schon unter ein bisschen Druck, bzw. zumindest unter dem Eigengewicht.

Wenn da jetzt eine 5m Wassersäule im Rohr auf der Schwerkraftbremse steht, die vielleicht im oberen Ende siedet, weil der Kollektor auch über das Kupfer das Rohr erwärmt, würde ich jetzt auch nicht absolut ausschliessen das die Schwerkraftbremse Geräusche macht.

Ich hab natürlich vor dem Anbohren versucht an den Einstellungen der Schwerkraftbremse zu drehen um vielleicht so die Flüssigkeit rauszubekommen. Da ist dann auch etwas rausgekommen, aber eben leider nicht Alles!

Ich gebe zu das mir der Unterschied zwischen Ummantelung und Isolierung nicht so geläufig war, und ich auch nicht genaus weis wie der Kollektor innen aufgebaut ist, und ob vielleicht da etwas Geräusche machen kann.

Verfasser:
Paule 5019
Zeit: 10.09.2019 23:38:31
1
2822816
.

Zitat: Man Bemüht sich zwar, aber niemand kann scheinbar das Problem lösen.( Re: Aber dafür, sind wir hier im Haustechnik Dialog Forum für Sie auch mal da....)




Nun das mit der Hobbywerkstatt Ausgeführten Vorarbeit mit der jetzt Not Entlerrung) der Solar Röhrenanlage, ist ja gar nicht schlecht gewesen. Einfach jetzt dort das Rohr bei der Bohrung trennen, und ein Press Fitting T Stück mir ein KFE Ventil (Kessel Füll und Entlerrung Ventil) dort zwischen setzen.

Fertig ist das ganze, und dann kann mit der Solar Füll und Spülpumpe sogar diese Anlage damit bestens gefüllt und Entlüftet werden. Zu den Geräuschen, nun hier stimmt etwas nicht mit den Solar Vakuum Röhren Feld, zu dem Solar Pufferspeicher unten im Keller.

Denn der mögliche Fehler liegt zwischen dem Solar Röhren (die Leistung von -dem) und unten im Keller, der Solar Wärmetauscher. Ist nichts Unbekanntes, denn was Sie dort hören, sind Höchstwarscheinlich Wasser Dampf Geräusche die zu Material Spannungen dann eben führen, verbunden mit den Typischen Leitung Geräuschen in der Wicu Kupferrohrleitung..

Möchten mal grob Behaupten, das die Hälfte der Vakuum Solar Röhren (oben auf dem Dach) dort jetzt zu viel sind. Lösung nun einfach (zum Testen) eine Plane die Hälfte der Solar -Fläche, damit Abdecken.

Und schon werden Sie fest -stellen, das hier sich etwas damit schon geändert hat. Ist dieses so, nun dann müßte die gesamte Vakuum Solaranlage, noch einmal nach gerechnet werden. Und damit könnte dann für Ihren Fachbetrieb, die wirkliche Lösung schon gefunden worden sein.

Denn es ist bis heute, noch kein Meister der Solar Technik vom Himmel gefallen. Denn auch die Fachbetriebe, sind im laufenden Weiterbildung Prozess ständig mit Eingebunden...




Paule. 5019


.

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 11.09.2019 08:56:35
3
2822859
Das ist ein kleiner Kollektor.
Was genau macht der? Warmwasser an 30 Tagen im Jahr? Vielleicht auch 60? Im Hochsommer, wenn man sowieso lieber kalt duscht?

Anlage demontieren, bei kleinanzeigen an Selbstabholer verscherbeln und ruhig schlafen. Fertig.

Wenn da jetzt ein Fachbetrieb rauskommt, mit zwei Leuten, PSAgA anlegt, sich auf dem Dach auf Fehlersuche begibt usw, dann sind die Ersparnisse von 3 Jahren Solarthermie in 2h Arbeitseinsatz ausgegeben.

Vielleicht hilft einem ein Photovoltaik Fachbetrieb, die alte Anlage günstig/gratis vom Dach zu entfernen, wenn man im gleichen Zug eine PV Anlage installiert. Das Dach scheint prädestiniert dafür.

Verfasser:
Schmitt
Zeit: 11.09.2019 09:15:19
3
2822867
Zitat von hanssanitaer Beitrag anzeigen
Was genau macht der? Warmwasser an 30 Tagen im Jahr? Vielleicht auch 60? Im Hochsommer, wenn man sowieso lieber kalt duscht?

Nein stimmt nicht, er erzeugt dann Wärme sobald auf die Röhren eine Sonneneinstrahlung stattfindet.

Bei meiner Anlage erwärme ich mein Brauchwasser im Winter bei Einstrahlung zwischen 50° und 70° C.

Im Sommer wird mein Waser auf bis zu 90° C erwärmt, einmal waren es sogar 95° C.

Die Anlage läuft seit 1983.


MfG. Schmitt

Verfasser:
gnika7
Zeit: 11.09.2019 10:04:20
0
2822883
Zitat von hanssanitaer Beitrag anzeigen
Wenn da jetzt ein Fachbetrieb rauskommt, mit zwei Leuten, PSAgA anlegt, sich auf dem Dach auf Fehlersuche begibt usw, dann sind die Ersparnisse von 3 Jahren Solarthermie in 2h Arbeitseinsatz ausgegeben.

Vielleicht hilft einem ein Photovoltaik Fachbetrieb, die alte Anlage günstig/gratis vom Dach zu entfernen, wenn man im gleichen Zug eine PV Anlage installiert. Das Dach scheint prädestiniert dafür.[...]

Wenn ein Fachbetrieb da ewig rumtut, hat man am Ende höhere Wärmegestehungskosten als bei PV+Heizstab. Deshalb IMHO entweder in Eigenleistung das Problem beheben oder konsequent auf den Groschegrab verzichten. Bei dem Dach würde man das Abzweigen vom Überschussstrom aus PV für WW leicht verkraften. Und in der Bucht kann man zumindest die Verluste der ST reduzieren.

Grüße Nika

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 11.09.2019 10:49:40
2
2822901
Ein ganz böser Fehler des Fachbetriebes war der Entlüfter am VRK, wer macht denn so etwas?

Das Problem welches du am Anfang haben wirst/hattest ist die Luft aus dem System herauszubekommen, danach dürfte die Anlage ohne Probleme laufen. Ich vermute das sollte der Entlüfter erledigen was offenkundig nicht funktionierte.

Während der frostfreien Wochen würde ich die ST vorerst mit Wasser laufen lassen, natürlich vorher die Löcher schließen. Bei erwartetem Frost das Wasser ablassen, STA überwintern lassen und im Frühjahr in Ruhe wieder mit Wasser befüllen bis alles rund läuft. Im Spätherbst evtl. Glykol nachfüllen, oder versuchen die STA mittels Solarregler so zu steuern das sie im Winter nicht einfriert. Es gibt etliche ST-Steuerungen die das beherrschen.

Ich vermute den Krach den der Kollektor erzeugte waren Dampfschläge. Nicht unwichtig ist in diesem Zusammenhang ein nicht zu kleines MAG zu wählen. Die meisten HB sind da viel zu sparsam. Größeres MAG dürfte da durchaus hilfreich sein.

Gruß
Rudi

Verfasser:
berkamti
Zeit: 11.09.2019 11:57:53
2
2822924
Zitat von Schmitt Beitrag anzeigen
Bei meiner Anlage erwärme ich mein Brauchwasser im Winter bei Einstrahlung zwischen 50° und 70° C.

aha, und an wievielen Tagen ist das genau?

Zitat von Schmitt Beitrag anzeigen
Im Sommer wird mein Waser auf bis zu 90° C erwärmt, einmal waren es sogar 95° C.
und mit dem machst du dann ... was?

Verfasser:
Pelli
Zeit: 11.09.2019 13:10:18
8
2822950
muss hier jetzt wieder ein Anti ST Thread draus werden?
Vielleicht sollten die Leute mit einer ST Paranoia eine Selbsthilfegruppe bilden.
Wie im Kindergarten .

Verfasser:
berkamti
Zeit: 11.09.2019 13:57:42
0
2822975
damit da keine Mißverständnisse aufkommen: ich habe ST

Verfasser:
borgplasma
Zeit: 11.09.2019 14:04:13
1
2822978
also die 95 grad würde ich mir für den winter einfrieren, wer weiss, wann man die mal braucht ...



(späßle)

Verfasser:
RobRobRob
Zeit: 11.09.2019 14:16:35
0
2822986
Zitat von Paule 5019 Beitrag anzeigen
.
Zitat: Man Bemüht sich zwar, aber niemand kann scheinbar das Problem lösen.( Re: Aber dafür, sind wir hier im Haustechnik Dialog Forum für Sie auch mal da....)
Ich meinten den Fachbetrieb, der schon verschiende Installateure geschickt hat, aber nicht wirklich helfen konnte.

Deshalb seid ihr jetzt meine letzte Rettung.

Verfasser:
RobRobRob
Zeit: 11.09.2019 14:22:41
0
2822994
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Ein ganz böser Fehler des Fachbetriebes war der Entlüfter am VRK, wer macht denn so etwas?

Das Problem welches du am Anfang haben wirst/hattest ist die Luft aus dem System herauszubekommen, danach dürfte die Anlage ohne Probleme laufen. Ich vermute das sollte der Entlüfter erledigen[...]
Das der Entlüfter nicht gut funktioniert kann ich mir auch sehr gut vorstellen, aber das sollte eigentlich erstmal kein Problem sein, denn die Anlage wurde ja gleich bei den ersten Terminen neu befüllt und gepült, ca. 45 Minuten lang. Wenn dann hätte die Luft erstmal auch auf diesem Weg aus der Anlage entfernt werden müssen, und damit sollte dann zumindest erstmal einige Zeit Ruhe sein.

Ausdehnungsgefäss wurde auch schon getauscht, war vorher 18l und jetzt auch wieder 18l.

Verfasser:
RobRobRob
Zeit: 11.09.2019 14:25:21
0
2822996
Zitat von hanssanitaer Beitrag anzeigen
Das ist ein kleiner Kollektor.
Was genau macht der? Warmwasser an 30 Tagen im Jahr? Vielleicht auch 60? Im Hochsommer, wenn man sowieso lieber kalt duscht?

Anlage demontieren, bei kleinanzeigen an Selbstabholer verscherbeln und ruhig schlafen. Fertig.

Wenn da jetzt[...]
Die Solaranlage macht Brauchwasser und Heizungsunterstützung (wenn kein Schnee drauf liegt und die Sonne scheint). Das Graue Ding das man auf dem dritten Foto im Hintergrund sieht ist der Schichtspeicher.

Photovolatikanlage haben wir schon auf der Garage.

Verfasser:
borgplasma
Zeit: 11.09.2019 14:31:45
0
2823000
Wieviel Liter gesamtvolumen hat die Anlage? 18 l kann genügend oder zu klein sein ....

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 11.09.2019 14:54:58
0
2823005
Zitat von RobRobRob Beitrag anzeigen
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
[...]
Ausdehnungsgefäss wurde auch schon getauscht, war vorher 18l und jetzt auch wieder 18l. [...]

Besser wäre ein größere gewesen, zur Sicherheit.

Hier sind einige Tips nachzulesen.

Verfasser:
RobRobRob
Zeit: 11.09.2019 17:53:52
0
2823068
Zitat von borgplasma Beitrag anzeigen
Wieviel Liter gesamtvolumen hat die Anlage? 18 l kann genügend oder zu klein sein ....
Aufgefangen hab ich etwa 25l, schätzungsweise so 2-3l sind bei der Bohrung durch den Raum gespritzt, und aktuell "suppt" es leider immer noch aus der Vorlaufbohrung. Weis nicht wieviel noch im Kollektor ist, aber so gut 30l werden es schon sein.

Hab die Pumpe jetzt schon vorsichtshalber in Plastik eingewickelt und zusätzlich noch mit einem Lappen abgedeckt. Hoffe das reicht und es geht noch nicht auch noch die Pumpe kaputt. Wäre allerdings nur ein Kollateralschaden.

Das Wichtigste wäre mir inzwischen einfach das in absehbarer Zeit wieder Ruhe einkehrt.

Verfasser:
RobRobRob
Zeit: 11.09.2019 18:44:53
0
2823091
Zitat von S.Riedel Beitrag anzeigen
Was ist das für Kupferrohr in der Wohnung?
Sieht aus wie Wicu-Rohr, also "nur" ummanteltes Kupferrohr ohne Isolierung.

Hab hier einen Thread gefunden wo jemand bei einer Fussbodenheizung ein ähnliches Problem mit Wicu-Rohren hatte: https://www.haustechnikdialog.de/forum/t/6343/Geraeusche-von-WICU-Rohren-im-Estrich

Was würde man in so einem Fall machen müssen?

Die gesamte Verrohrung erneuern?

Oder reiche es zum Beispiel die Kurven durch flexible Rohre zu ersetzen und die geraden Strecken vielleich zusätzlich zu befestigen. Evtl. direkt am Kupferrohr innen, indem man an der Befestigungsstelle die Ummantelung abmacht?

Aktuelle Forenbeiträge
HFrik schrieb: mit 14,4l/min und damit 850l/h wird man die Wärme des 12kW boliden sicher nicht ins Haus schaffen. Über den Daumen nach Geisha Erfahrung müssen da 2500l/h durch, also etwa 45l/min. Sind bereits alle...
EWolf schrieb: @ Texlahoma Hallo? Die Werte 35° bei +10° und 50° bei -20° bei einer Raumsoll-T von 20° waren vom HB 2018 so programmiert (UVR 16x2) Februar 2019 Erhöhung Raumsoll-T auf 22° da Alles zu kalt war,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik