Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
calciumsulfatestrich
Verfasser:
delta97
Zeit: 10.09.2019 22:21:17
0
2822802
Hallo.. zum ersten in meinem Leben habe ich eine FBH. Ein Heizkörper ist klar besser als jede FBH. Nur kann ein Heizkörper nicht kühlen !

Also habe ich eine FBH verbauen lassen .. calciumsulfatestrich soll das sein. Diese FBH soll in erster Linie kühlen. Nun die Frage : Wie kriege ich den Mist am besten trocken ?

Gruss delta97

https://www.pavidensa.ch/fileadmin/user_upload/Publikationen/PAV-E_03a-2016_Austrocknungsverhalten_von_Estrichen_MIT_Fussbodenheizung.pdf

Verfasser:
OldBo
Zeit: 11.09.2019 08:45:29
1
2822856
Du hast doch die Unterlage verlinkt. Da steht doch alles drin.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 11.09.2019 09:02:11
0
2822860
Wo liegt das Problem?
CA-Estrich war schon mal die richtige Wahl.

Gruss
Frank F.

P. S. : Bei der Kühlung auf den Taupunkt achten. Falls auch im Bad eingebracht, an die alternative Abdichtung denken.

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 11.09.2019 09:27:42
1
2822874
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Diese FBH soll in erster Linie kühlen. Nun die Frage : Wie kriege ich den Mist am besten trocken ?


*Heizen* nach dem verlinkten Arbeitsblatt hilft ungemein den Trocknungsvorgang maximal zu beschleunigen auch wenn später hautsächlich mit der belegten Fläche gekühlt werden soll.

Verfasser:
delta97
Zeit: 11.09.2019 19:22:23
0
2823104
Mittlerweile läuft eine elektrische Heizung für die FBH. Grob geschätzt dürften auf den 160 m2 etwa 10m3 Estrich sein. Das dauert jetzt einfach bis trocken.

Was mir positiv aufgefallen ist : Die FBH bringt zusätzliche statische Stabilität. Jetzt ist der Boden stabiler & Gruss delta97

.. nur von meinem Heizkörper Trick muss ich mich wohl verabschieden: Nacht = Heizung AUS. Und am morgen von 05:30 - 07:00 WP voll laufen lassen.

Verfasser:
delta97
Zeit: 14.09.2019 13:59:40
0
2824115
Mittlerweile sollte der Estrich trocken sein..
Gibt es eine Methode das selber zu messen ? & Gruss delta97

Das habe ich gerade nicht zur Hand..
http://anhydrit.de/de/../feuchtemessung-cm-methode/

Verfasser:
gnika7
Zeit: 14.09.2019 14:25:33
1
2824124
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Mittlerweile sollte der Estrich trocken sein..
Gibt es eine Methode das selber zu messen ? & Gruss delta97

Das habe ich gerade nicht zur[...]

Ja, gibt es. Mit der Folie


Aus diesem Grund gibt es Bodenleger, die vor der ersten ausführlichen Feuchtigkeitsmessung einen einfachen Test ansetzen: Eine PE-Folie (Dicke 0,2 mm, Fläche ca. 70 u 70 cm) wird auf die Estrichfläche aufgelegt, die Ränder werden mit Klebeband rundherum luftdicht abgeklebt. Befindet sich noch überschüssige Restfeuchtigkeit im Untergrund, sammeln sich innerhalb von 12 bis 24 Stunden an der Unterseite der Folie Schwitzwassertröpfchen. Zumindest aber verfärbt sich die abgeklebte Estrichfläche, die zunächst hell und trocken erschien, dunkler.

Verfasser:
delta97
Zeit: 14.09.2019 15:02:46
1
2824136
geiles Forum !

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 14.09.2019 17:22:55
3
2824172
Sollen keramische Bodenbeläge oder Parkett verlegt werden, sollte man sich nicht auf diese Simpelmethode verlassen.

Sie bietet nur einen Anhaltspunkt. Auch dielektrische Messungen sind nur zur groben Abschätzung gedacht. Einzig die CM-Messung liefert belastbare Ergebnisse und ist zugelassen/gefordert.


Gruss
Frank F.

Verfasser:
delta97
Zeit: 14.09.2019 17:51:52
0
2824187
2x gnika7 Folien sind aufgeklebt. Es wird Eichenparkett verlegt

Aktuell geht es um einen ersten Vortest & Gruss delta97

Verfasser:
gnika7
Zeit: 15.09.2019 09:21:32
0
2824293
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
2x gnika7 Folien sind aufgeklebt. Es wird Eichenparkett verlegt

Aktuell geht es um einen ersten Vortest & Gruss delta97

Da würde ich bzgl. Zuverlässigkeit dem RoBIM zustimmen. Bei uns war jedenfalls der Estrich pfurztrocken. Allerdings lief das Ausheizen bei uns etwas länger ...

Grüße Nika

Verfasser:
geiz3
Zeit: 15.09.2019 09:32:05
0
2824296
Warum sollte der Estrich nach 4 Tagen schon trocken sein?

Verfasser:
geiz3
Zeit: 15.09.2019 09:35:09
0
2824297
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Hallo.. zum ersten in meinem Leben habe ich eine FBH. Ein Heizkörper ist klar besser als jede FBH. Nur kann ein Heizkörper nicht kühlen !
[...]


Warum sollte ein Heizkörper besser sein als eine FBH ?
Ich würde eine FBH immer bevorzugen.

Warum soll ein Heizkörper nicht auch kühlen können?

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 15.09.2019 10:06:16
0
2824310
Bei einem normalen Estrich sind 4 Tage absolut unmöglich.
Schnellestriche sind teils schon nach 24 Stunden belegreif. Die kosten aber auch ein Vielfaches.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
delta97
Zeit: 15.09.2019 10:10:02
0
2824312
Resultat gnika7 Test : Unter der Folie war die Feuchtigkeit nach 12h noch leicht höher. Aber kein Kondenswasser. Programm läuft weiter & Gruss delta97

https://www.boden-wand-decke.de/estrichpruefung/

OT: Heizkörper kann ich in der Nacht abschalten .. Die FBH Heizung ist verlegt.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 15.09.2019 10:30:02
0
2824321
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Resultat gnika7 Test : [...]

Nennen wir es doch lieber Folientest. Wären sonst ungerechtfertigte Lorbeeren für etwas was schon vor meiner Zeit erfunden wurde.

Grüße Nika

Verfasser:
delta97
Zeit: 15.09.2019 11:04:58
0
2824335
Verlegt wurde der Estrich am 4. September, jetzt sind 10 Tage vergangen.
> Seit 4 Tagen wird geheizt via 7,5 kW elektro Einsatz, aktuell 38 °C VL.
> 2 Luftentfeuchter 50 l / Kapazität pro Tag
> Plus lüften via Kippfenster & Querlüften, heute sollen es 25 °C werden

Die Luftfeuchtigkeit gestern: 55 %relF, Heute noch 50 %relF.
Raum Temperatur gestern 27 °C Heute 28 °C.

Alles nach Vorgabe, nur die 38°C VL könnten etwas höher sein.
Besten Dank & Gruss delta97

www.bauernfeind-gmbh.de/../Heizprotokoll-für-Calciumsulfat-u.-Zementestriche.pdf
Hier der Boden Lieferant: http://www.thomoboeden.ch/

Verfasser:
delta97
Zeit: 15.09.2019 18:09:49
0
2824510
Also der Trocknungsprozess müsste fertig sein:

> die VL Temperatur der FBH ist markant auf 40 °C angestiegen
> die Raum Temperatur ist auf 30 °C gestiegen
> die rel Feuchtigkeit im Raum ist auf 48% gesunken.

Alles Indizien, dass es kaum mehr Feuchtigkeit im FB hat. 4 Tage heizen & entfeuchten & lüften bei optimalen Bedingungen. Der Prozess ist kontinuierlich abgelaufen. Aufwand 1000 kWh für 160 m2 ! Dh 6 kWh / m2 & Gruss delta97

Verfasser:
OldBo
Zeit: 15.09.2019 19:03:20
0
2824527
Naja, je höher die Raumtemperatur, desto geringer ist die rel. Feuchte.

Verfasser:
delta97
Zeit: 15.09.2019 20:53:29
0
2824573
Aktuell die entscheidende Frage : ist a.) oder b.) richtig ?
a.) Gibt es eine optimale rel Raum Feuchte oder
b.) Je trockener desto besser

Ich gehe davon aus, dass vor dem Belegen noch 1x auf furztrocken geheizt wird.

Einstellen kann ich aktuell was ich will 30 - 50 % rel Feuchte.
Die Luftentfeuchter bringen nicht mehr viel & Gruss delta97

Verfasser:
OldBo
Zeit: 15.09.2019 23:04:54
0
2824605
Ich nehme einmal an, dass der Bodenleger, der Eichenparkett verlegen soll, eine CM-Messung durchführen wird. Wenn nicht, dann hat er selber Schuld.

Verfasser:
delta97
Zeit: 15.09.2019 23:45:17
0
2824609
Als bekennender Heizkörper Fanatiker finde ich diese CM Methode antiquiert ! Klar, der FB muss trocken sein. Also wird halt nach CM gemessen.

Man könnte genausogut drei Löcher bohren und unten die elektrische Leitfähigkeit messen. Wir leben im 21. Jahrhundert & Gruss delta97

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 16.09.2019 08:30:28
1
2824659
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Also der Trocknungsprozess müsste fertig sein:
...
> die Raum Temperatur ist auf 30 °C gestiegen
> die rel Feuchtigkeit im Raum ist auf 48% gefallen


Zum ersten Satz - mit Sicherheit nicht. Was Du als trocken empfindest, sieht das Eichenparkett ganz anders. Daher gibt es Vorgabewerte.

Wenn Du auf 50 °C aufheizt, wird die rel. LF noch weiter sinken (das steckt im Begriff "relativ" drin).

Wenn Du Dich mal mit dem CM-Verfahren im Detail vertraut machst, wirst Du erkennen, dass das nichts mit "antiquiert" zu tun hat, sondern die einzige Möglichkeit ist, vor Ort realitätsnahe Werte zu erhalten. Eine Darrprobe wäre noch fehlerfreier.

Gruss
Frank F.

P.S.: Seit Handwerker meinen, man könne mit folienauflegen oder einer elektr. Messung auf das vorgeschriebene Verfahren verzichten, mache ich eigene CM-Messungen. Vorher, zur Abschätzung, mit dem Kugelkopf.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.09.2019 08:42:58
1
2824661
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Als bekennender Heizkörper Fanatiker finde ich diese CM Methode antiquiert ! Klar, der FB muss trocken sein. Also wird halt nach CM gemessen.

Auch bei Heizkörpern muss man die Belegreife des Estrichs prüfen und diese wird sicherlich nicht mit einer moderneren Methode ermittelt. Also hat man mit HK da keine Vorteile, eher Nachteile, da man es nicht trockenheizen kann.

Grüße Nika

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 16.09.2019 08:43:32
1
2824662
Zur Info:

Der unsichtbare Parkettfeind

Wichtiges Zitat:

"Niemals dürfen Kalziumsulfatestriche mit zu hohen Feuchtewerten abgedeckt werden. Diese Estrichtypen würden anschließend Schaden nehmen durch Aufweichung des Mörtels und Ablösungen des Endbelages."

Es schadet nicht, wenn man wie ich Bauchemie im Studium hatte.

Wer die Vorgaben als Laie oder "Fachmann" ignoriert, muss halt Lehrgeld bezahlen.

Gruss
Frank F.

Aktuelle Forenbeiträge
rholten schrieb: OK, vielen Dank, jetzt habe ich den Sinn verstanden. Wenn die Therme die Heizkörper speist, geht dies die meiste Zeit, außer wenn es sehr kalt ist, mit geringeren Temperaturen als jene die permanent...
Peter_Kle schrieb: Was hast du nach 15 MIn und laufendem Brenner für eine Spreizung ?? GErade bei überdimensionierter Therme + Übergangsproblemen empfehle ich nicht die Internet App ( die dich überhauptnicht voran bringt)...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik