Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Zukunft der Energiewende
Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 11.09.2019 19:26:35
0
2823105
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von sukram Beitrag anzeigen
[...]


Mir auch

;-)

Ich denke aber, dass ähnlich wie beim guten alten hier, ungeliebten Wirkungsgrad ein Verhältnis zwischen umgesetzten politischen Projekten und Absichtserklärungen ein sinnvolles Maß wäre.


Lobbygruppen bedienen sich gerne (ehemaliger) Politikern und Politikerinnen, weil man damit jede Menge internes Wissen und auch direkte Zugänge einkauft. Ob diese in der Vergangenheit besonders erfolgreich waren, ist dabei von sekundärer Bedeutung, entscheidend ist lediglich inwiefern sie dem Ziel des Lobbyismus dienen können.

Frau Andreae kann einschlägige Erfahrungen im Bereich Energiewende vorweisen und ist ausgebildete Ökonomin. Darüber hinaus ist eine Regierungsbeteiligung der Grünen wahrscheinlicher geworden und davon unabhängig kann sie als Person die Energiewende glaubhaft nach außen vertreten.

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 11.09.2019 19:45:11
7
2823113
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen

Ich denke aber, dass ähnlich wie beim guten alten hier, ungeliebten Wirkungsgrad


Wir alle hier lieben Wirkungsgradangaben. Aber die allermeisten hier wissen, dass man Wirkungsgradangaben ausschließlich dann vergleichen kann, wenn man sich auf die gleiche Datenbasis bezieht. Der Wirkungsgradvergleich ist vollkommen sinnfrei und führt zu falschen Ergebnissen, wenn man einen Wirkungsgrad mit Bezug auf den Heizwert mit einem anderen mit Bezug auf den Brennwert vergleicht. Genau so unsinnig ist ein Vergleich, wenn man wesentliche Energieströme einfach ignoriert.

Sowas weiß jeder Ingenieur. Bei Lobbyisten kann man dieses Wissen zwar nicht unbedingt voraussetzen, aber man kann bei diesen voraussetzen, dass sie ihre Irrtümer zurück ziehen, wenn man sie auf ihre Fehler aufmerksam macht. Wer dann noch auf seinem Irrtum beharrt, outet sich dadurch als ideologisch verblendet und disqualifiziert sich selbst für jede sachliche Diskussion.

Verfasser:
delta97
Zeit: 11.09.2019 19:46:19
4
2823115
Zum finanziellen Aspekt der Energiewende: Das Ziel ist klar - das Geld bleibt hier - kein Import von Erdöl und Gas. Leider überfordert ein so komplexer Sachverhalt die Politiker - siehe Nordstream 2.

Ob das jetzt Dummheit ist - oder ob die Politiker gekauft wurden ist nicht relevant. Im Endeffekt ist das Resultat diletantisch & Gruss delta97

Verfasser:
delta97
Zeit: 11.09.2019 21:01:52
3
2823146
Zum technischen Aspekt der Energiewende: Gefragt ist aktuell ein Ausbau der PV Leistung: Heute West-Ost. Morgen PV senkrecht an die Fassade oder aufs Dach.

Nur stimmen die Rahmenbedingungen heute einfach nicht.
Ob das jetzt Dummheit ist - oder ob die Politiker gekauft wurden ist nicht relevant.
Im Endeffekt ist das Resultat dilettantisch & Gruss delta97

https://www.duden.de/rechtschreibung/dilettantisch

Verfasser:
delta97
Zeit: 12.09.2019 19:28:05
0
2823493
Man sollte die CO2 bedingte Erderwärmung auch mal von der positiven Seite beleuchten: Man kann jetzt überall auf Wasserkraft setzen. Das Wasser fliesst gratis durch jeden Keller. Die Axt im Haus erspart den Zimmermann und die Turbine im Keller den Stromversoger & Gruss delta97 www.20min.ch/ausland/news/story/Spanische-Stadt-steht-unter-Wasser

Verfasser:
sukram
Zeit: 13.09.2019 11:10:46
2
2823674
Energiewände erfolgreich- Klimaerwärmung gestoppt



Enbausa

In Österreich schauts übrigens ähnlich aus.

2015..............

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 13.09.2019 11:45:48
1
2823682
Zitat von sukram Beitrag anzeigen
Energiewände erfolgreich- Klimaerwärmung gestoppt

Enbausa

In Österreich schauts übrigens[...]


Interessant, aber da bleiben doch erhebliche Fragen offen. Was soll bei den Daten "klima- und witterungsbereinigt" bedeuten? Es handelt sich bei den Links um Dienstleister, die v.a. für Vermieter Abrechnungsdienstleistungen erledigen. Kann es sein, dass deren Daten und deren "eigene Berechnungen" nicht ganz repräsentativ sind? Worauf wird der Anstieg seit 2015 denn zurück geführt? Der Neubau wird ja wohl eher nicht verantwortlich sein. Ist denn dann der Altbaubestand in so kurzer Zeit so sehr viel schlechter geworden?

Verfasser:
HFrik
Zeit: 13.09.2019 13:35:33
0
2823722
Es könnte sein, das bei sinkender (finanzieller) Sparneigung, sinkenden Gas und Ölkosten und steigendem Einkommen / Arbeitsplatzsicherheit viele den Thermostat höher gestellt haben.

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 13.09.2019 13:59:38
3
2823728
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Es könnte sein, das bei sinkender (finanzieller) Sparneigung, sinkenden Gas und Ölkosten und steigendem Einkommen / Arbeitsplatzsicherheit viele den Thermostat höher gestellt haben.


Wäre eine Erklärung, ich finde die Sprünge sind da ein bisschen kräftig. Ich würde da mal schauen, ob die Wetterbereinigung richtig gemacht worden ist...

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 13.09.2019 14:27:34
0
2823740
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
[...]


Wäre eine Erklärung, ich finde die Sprünge sind da ein bisschen kräftig. Ich würde da mal schauen, ob die Wetterbereinigung richtig gemacht worden ist...


Vielleicht hätte ich meine Skepsis in Bezug darauf präzisieren sollen: wie kann es denn, wenn klima- und wetterbedingte Einflüsse herausgefiltert werden, im Bestand überhaupt zu Unterschieden kommen? Und die Neubauten dürften im Mittel weniger Energie brauchen als der Bestand.

2017/2018 hatten wir einen besonders kalten Winter (bei mir gab's bis -18°C, bei einer Normaußentemperatur von -12°C). Aber dieser Einfluss soll ja herausgerechnet worden sein.

Verfasser:
kabo63
Zeit: 13.09.2019 16:47:10
3
2823794
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Zum technischen Aspekt der Energiewende: Gefragt ist aktuell ein Ausbau der PV Leistung: Heute West-Ost. Morgen PV senkrecht an die Fassade oder aufs Dach.

...ja klar und übermorgen wird mit PV der x-ten-Generation noch massig Strom nach Sonnenuntergang bei strahlendem Stern- und Mondlicht produziert - etwas weniger, wenn Wolken davor sind...jo Jungs, der technische Fortschritt ist halt nicht aufzuhalten....
kabo63.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 13.09.2019 17:24:21
3
2823807
Zitat von kabo63 Beitrag anzeigen
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
[...]

...ja klar und übermorgen wird mit PV der x-ten-Generation noch massig Strom nach Sonnenuntergang bei strahlendem Stern- und Mondlicht produziert - etwas weniger, wenn Wolken davor sind...jo Jungs, der technische Fortschritt ist halt nicht aufzuhalten....
kabo63.

Meine PV liefert bereits heute Strom nach Sonnenuntergang, ganz ohne Stern- oder Mondlicht. Anscheinend ist es noch Geheimwissen, dass man Strom speichern kann.

Im Netz macht das Speichern in größeren Mengen erst ab ca. 80% EE bzw. ca. 60% PV Sinn. Bis dahin sollte man sich eher fragen, wie man auf 60% kommt und nicht wie PV auch in der Nacht Strom liefert. Das ist so als ob man sich fragt, woher man was zu Trinken bekommt obwohl gerade keine Luft zum Atmen da ist hat.

Verfasser:
kabo63
Zeit: 13.09.2019 17:38:53
5
2823815
Meine PV liefert bereits heute Strom nach Sonnenuntergang, ganz ohne Stern- oder Mondlicht. Anscheinend ist es noch Geheimwissen, dass man Strom speichern kann.

...nun ja, das ist weder "Geheimwissen" und es ist technisch kompletter Unsinn sowas zu behaupten, da das Speichermedium den Strom liefert - aber egal...Im Photovoltaik-Forum ist man sich übrigens darüber einig, dass diese Art Speicherung aktuell wirtschaftlich kontraproduktiv ist - die klare Empfehlung dort - eher mit der Knete auch den letzten Quadratmeter Garten/Dach etc. mit PV-Modulen zupflastern - na ja, wer es halt braucht....
kabo63.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 13.09.2019 17:55:09
1
2823821
Zitat von kabo63 Beitrag anzeigen
aber egal...Im Photovoltaik-Forum ist man sich übrigens darüber einig, dass diese Art Speicherung aktuell wirtschaftlich kontraproduktiv ist[...]

Nein, dort ist man sich einig, dass es im mikroökonomischen Fall auf die jeweiligen speziellen Bedingungen ankommt. In meinem Fall hat der Speicher bereits im ersten Jahr Einnahmen von über 4000€ generiert wobei die Investkosten bei 0€ lagen, Förderung sei dank. Das heißt, in meinem Fall ist der Speicher mehr als wirtschaftlich.

Was die Makroökonomie angeht, kann man sich da lange streiten und ich bezweifle, dass im PV-Forum dazu ein Konsens oder überhaupt Expertise existiert.

Verfasser:
kabo63
Zeit: 13.09.2019 19:34:30
0
2823858
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von kabo63 Beitrag anzeigen
[...]

Nein, dort ist man sich einig, dass es im mikroökonomischen Fall auf die jeweiligen speziellen Bedingungen ankommt. In meinem Fall hat der Speicher bereits im ersten Jahr Einnahmen von über 4000€ generiert wobei die Investkosten bei 0€ lagen, Förderung sei dank. Das heißt, in meinem Fall[...]


...ich habe nicht ohne Grund das Wörtchen "aktuell" verwendet - auch ohne die Formatierung fett etc. anzuwenden und ja man ist sich in dem Forum(zumindest die, die glauben die Cracks dort zu sein - kann ich nicht beurteilen...) dort einig, dass sich das so für die "Masse" der Anwendungen nach dem Auslaufen des KFW-Förderprogramms(warum wohl?) nicht mehr lohnt...

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 13.09.2019 19:42:10
3
2823868
Wie rechnet sich denn ein akw ?

Nur durch staatliche Unterstützung und durch extrem hohe garantierte Einspeisevergütung.

Versicherung trägt der Steuerzahler.

Verfasser:
nochnix
Zeit: 13.09.2019 21:25:46
2
2823923
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Wie rechnet sich denn ein akw ?

Nur durch staatliche Unterstützung und durch extrem hohe garantierte Einspeisevergütung.

Versicherung trägt der Steuerzahler.


Na wie dein sinnloses Hobby auch, der Steuerzahler zahlt es.

Verfasser:
MaJen
Zeit: 13.09.2019 22:44:45
6
2823961
Zitat von kabo63 Beitrag anzeigen
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
[...]

...ja klar und übermorgen wird mit PV der x-ten-Generation noch massig Strom nach Sonnenuntergang bei strahlendem Stern- und Mondlicht produziert - etwas weniger, wenn Wolken davor sind...jo Jungs, der technische Fortschritt ist halt nicht aufzuhalten....
kabo63.


WAS WILLST DU DENN EIGENTLICH ???

(außer rummotzen)

Verfasser:
delta97
Zeit: 14.09.2019 13:11:50
1
2824097
Es gibt Klimaskeptiker, es gibt PV Skeptiker, es gibt immer Skeptiker.
Sich darüber aufregen bringt nichts - Lösungsansätze aufzeigen macht Sinn.

Die Lösung: Jedes Dach mit PV zupflastern.
Dazu die grossen Industriedachflächen inklusive Fassaden.

Das Speicher gefördert werden ist unnötig. Von meiner 30 kWp PV ist 55 % Eigenverbrauch. 45 % wird im Umkreis von 50 m vernichtet.
Politiker haben (zu) wenig Ahnung von Technik.

Eine PV Förderung macht dann Sinn, wenn der PV Strom gleichzeitig auch verbraucht wird & Gruss delta97

www.ernstschweizer.ch//photovoltaik-fassaden
www.energieheld.ch/../photovoltaik/solarfassade

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 14.09.2019 15:41:44
0
2824150
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Das Speicher gefördert werden ist unnötig. Von meiner 30 kWp PV ist 55 % Eigenverbrauch. 45 % wird im Umkreis von 50 m vernichtet.
Politiker haben (zu) wenig Ahnung von Technik.]

Das ist das Problem mit der Ahnung.
Wenn "alle Dächer und Fassaden zugepflastert" sind, wird es nix mehr mit Vernichtung im 50 m Umkreis.

Verfasser:
delta97
Zeit: 14.09.2019 15:58:31
0
2824154
Das nix gelesen ? Eine PV Förderung macht dann Sinn, wenn der PV Strom gleichzeitig auch verbraucht wird

Verfasser: wpibex
Beitrag entfernt. Grund: Verletzung der Forumsregeln (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 14.09.2019 16:51:42
1
2824163
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Das nix gelesen ? Eine PV Förderung macht dann Sinn, wenn der PV Strom gleichzeitig auch verbraucht wird

Das nix gehen, wenn Du jetzt schon Deine 50 m Nachbarn versorgst, und die das auch vorhaben (besser: Deiner Meinung nach machen müssen).

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 14.09.2019 20:44:26
1
2824225
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Von meiner 30 kWp PV ist 55 % Eigenverbrauch. ...
Politiker haben (zu) wenig Ahnung von Technik.
Wahnsinn,
Was hast du denn für Energieverschwender am laufen. Wenn du 55% von deinen 130 bis 180kWh die deine 30kwp PV heute geliefert haben sollte selber verbraucht hast?

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 14.09.2019 20:50:15
0
2824226
Ich sag nur : jahresschnitt .

Aktuelle Forenbeiträge
rholten schrieb: OK, vielen Dank, jetzt habe ich den Sinn verstanden. Wenn die Therme die Heizkörper speist, geht dies die meiste Zeit, außer wenn es sehr kalt ist, mit geringeren Temperaturen als jene die permanent...
Peter_Kle schrieb: Was hast du nach 15 MIn und laufendem Brenner für eine Spreizung ?? GErade bei überdimensionierter Therme + Übergangsproblemen empfehle ich nicht die Internet App ( die dich überhauptnicht voran bringt)...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik