Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wolf CGB 2 20 Absenkung
Verfasser:
Heizungsfuzzi
Zeit: 15.04.2019 16:18:46
0
2773655
Hallo Bea,
hast Du denn alle Beschreibungen von Deinem Heizungsbauer überreicht bekommen?
Es gibt da die Bedienungsanleitung "Fachmann", und auf Seite 80+81 wird die
genau Funktion der Heizkurve und der Absenktemperatur beschrieben,
mit Beispielen und der Formel für die Errechnung der Absenkvorlauftemperatur.
Bekanntlich sagt ein Bild mehr als 1000Worte.
Das ist kein "Wolf-Geheimnis" wie so mancher glaubt, kann auch auf der Homepage
heruntergeladen werden.

Die Therme kann auch zB. 23° Vorlauf fahren wenn Heizkurve und Sparfaktor richtig eingestellt wurde.
@ Taktung und Betriebsstunden sind bei dir ideal, falls es doch zu hohen Taktungen kommt gibt es ja noch den HG09 für die Anpassung der Taktsperre.

Grüsse

Verfasser:
Bea123
Zeit: 16.04.2019 15:46:37
0
2773899
@ Jogi14
Wir haben die Parameter von dir seit einigen Tagen am laufen, es sind jetzt max. 5 Starts am Tag. Die kommen wohl durch die Zeitprogramme zustande. Ich denke wenn wir durchlaufen lassen, werden es noch weniger.
@ Heizungsfuzzi
Die Anleitungen haben wir, auch schon gelesen und versucht zu verstehen.
Aber das mit der Absenkung klappt irgendwie nicht, entweder läuft die Therme durch oder schaltet komplett ab.
Wie schon geschrieben, die Soll Temperatur wird ja kleiner über den Sparfaktor, aber die Ist Temperatur halt nicht wirklich. Deshalb bleiben die Heizkörper fast unverändert heiss.
Wir testen mal weiter, muss doch machbar sein.

Verfasser:
Jogi14
Zeit: 16.04.2019 22:11:38
0
2773985
Hallo Bea,
das sind ja gute Zahlen. Weniger Brennerstarts wirst Du jetzt kaum erreichen zumal ja auch jede Warmwasserladung einen zusätzlichen Start produziert. Warum Du nicht tiefer als 41 Grad kommst hatte ich ja versucht zu erläutern.

Verfasser:
Bea123
Zeit: 18.09.2019 15:57:40
0
2826492
Hallo
Ich melde mich mal wieder mit einem Problem. Letzte Woche Montag haben wir die Heizung wieder auf Automatik Betrieb gestellt. Es waren ca. 8 Heizungen an, die Zündungen lagen zwischen 15 und 20 am Tag. Am Donnerstag liefen nur noch 3 Heizungen, als wir am Samstag mal nach den Werten geschaut haben, hat es in 2 Tagen 220 Zündungen gegeben. Wenn man sich zwischendurch mal zur Heizung geht, steht da meistens Taktsperre oder Softstart. Wir haben die Heizung seit Sonntag von 4h bis 7h und 13h bis 20.30h laufen, vorher war es 4h bis 20.30h. Seit dem schwanken die Starts zwischen 10 und 35. Der Gasverbrauch liegt bei 4m3 am Tag.
Da unser Heizungsbauer ja nicht so die Leuchte ist, haben wir mal die Wolf Kundenhotline angerufen, dort wurde uns gesagt man soll die Taktsperre hochsetzen, 45 Minuten konnte man da ohne Probleme einstellen, msn dürfte aber nicht verraten wo die Einstellung ist.
Naja haben wir natürlich schnell gefunden, aber da geht es nur bis 30 Minuten, scheinen ja auch nicht wirklich Ahnung zu haben an der Hotline, haben erstmal auf 7 Minuten gelassen.
Wie kam es zu den vielen Starts und wie bekommen wir das in den Griff? Es ist ja noch nicht kalt genug für alle Heizkörper.

Verfasser:
gerdchen123
Zeit: 19.09.2019 16:10:50
0
2826940
Ich hänge mich mal dran, habe dasselbe Problem und keine Lösung. 😬

Verfasser:
Jogi14
Zeit: 19.09.2019 17:32:03
0
2826978
Hallo gerdchen, schon alle Beiträge durchgelesen und verstanden ?
Ohne nähere Angaben zu Deiner Anlage und zu den eingestellten Parametern wird das nichts. Am besten, einen eigenen Faden eröffnen.
Viel Erfolg

Verfasser:
la boca
Zeit: 19.09.2019 18:51:13
0
2827013
Hallo Bea,

Habt ihr euch über den Sommer intensiv mit dem Thema Brennwertherme beschäftigt? Eurer Anlage fehlt Umlauf,Umlauf und nochmals Umlauf. So wie es Peter Klee im April schon mal erwähnt hat. Ganz eindeutiges Zeichen ist die verringerte Anzahl an offenen Heizkörpern. Dadurch kriegt die Therme die produzierte Wärme nicht weg. Die Takte erhöhen sich. Läuft die interne Pumpe auf Spreizung und dT 5 K? Ich habe den gesamten Post nochmals gelesen. Du antwortest nur gelegentlich auf eindeutige Fragen. Aber das ist Grundvoraussetzung für solch ein Forum.

Nicht böse gemeint. Wir wollen ja helfen.

la boca

Verfasser:
Bea123
Zeit: 19.09.2019 20:56:07
0
2827069
Mit dem Thema Brennwerttherme haben wir uns eigentlich nicht wirklich beschäftigt, hatten nicht wirklich gedacht das wir es machen müssten. 🙈
Die Heizung steht HG37 auf Spreizung und HG38 auf 5 Grad.
Wir versuchen so genau wie möglich zu antworten, scheint uns wohl bisher nicht immer gelungen zu sein.
Also müssen so viele Heizkörper wie möglich laufen, damit die Therme vernünftig läuft, aber über 100 Starts pro Tag dürfen doch trotzdem nicht sein oder?
Wie ist das denn mit dem Tipp der Hotline, scheinen ja auch nicht wirklich Ahnung zu haben, sind bestimmt mit unserem HB verwandt. 😁

Verfasser:
la boca
Zeit: 19.09.2019 21:23:38
0
2827078
Die Taktsperre ist eigentlich bei max. 30min. Kann sein, dass es eine neue Firmware gibt, die eine höhere Taktsperre erlaubt. Aber Du hattest ja schon geschrieben, dass auch bei euch max. 30min möglich sind. Ich empfehle euch diese Taktsperre mal auf 15min zu stellen.

Also, dann dreht mal alle Heizkörper voll auf. Schlafzimmer könnt ihr so belassen, sonst wirds mit der Nachtruhe schwierig und auf den einen Heizkörper kommts dann auch nicht so dramatisch an. Wenn es zu warm wird - und das wird es - Heizkurve runter. Machts am besten mit der Skala +4 und -4 (ihr natürlich Richtung Minus). Beginnt mit kleinen Schritten (0,5) und wartet bis zur nächsten Änderung wenigstens 12 Stunden. Vorteil dieser Methode ist, dass die gesamte Kurve parallel nach unten kommt. Solltet ihr bei -4 angekommen sein und es ist im Haus immer noch zu warm, erst dann müsst ihr direkt an die Heizkurve ran. Und zwar verstellt ihr dann...ach erstmal abwarten, wie weit ihr runter müsst. Wenn ein Raum nicht mehr warm genug wird, wieder 0,5 auf der Skala nach oben. Wichtig bei der Prozedur ist, dass es keinen Sonnnschein gibt oder eine Big Party mit 20 Leuten oder riesige Kochorgien - Fremdwärme halt. Also am besten Abends. Die Therme sollte auch auf Dauerbetrieb stehen. Heizzeiten programmieren kann man dann immer noch.

la boca

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 19.09.2019 21:26:31
0
2827079
Wenn man keinen Kamin hat habe ich meistens geholfen über:

Wandsockel kaufen.... BM ins Wohnzimmer setzen und den Raumeinfluss aktivieren.

Dann die Heizkurve passend einstellen und Flur / Küche Bad alle Heizkörper ohne Thermostaten laufen lassen.

Nun die Heizkurve finden damit es passend 22 GRad sind ( eben wie gewünscht )

Nun den Raumeinfluss aktivierenmit 1-2-3K/K

Nun erreicht ihr dass sofort bei Überhitzung der Haupträume ( Party, sonnig ) die Therme es mitbekommt und den Vorlauf zurücknimmt.

Gleichzeitig reicht der Umlauf um bei jeder Zündung ein bisschen was zu tun zu haben.

So läuft eine alte CGB 20 seit 2003 trotz 6kW Haus Heizlast

Vor mit wurde 6 MOnate mit dem Heizungsbauer gespielt, der ein paar Teile wechselte um am Ende die Heizkurve von 2 einstellte... Viel hilft viel... Aber im Kuhschwanzbetrieb ohne Umlauf kam nichts bei den Heizkörpern an

Verfasser:
Bea123
Zeit: 21.09.2019 16:25:37
0
2828619
Hallo
Danke für eure Antworten, wir könnten uns gestern nicht einloggen, deshalb jetzt ein paar Daten.
La boca, dieses Wochenende ist es ja wieder warm geworden, wir werden ab nächste Woche testen.
Peter_Kle, wir haben einen Kamin und sehen auch keine gute Möglichkeit ein Kabel vom Keller zum Wohnzimmer zu verlegen, ansonsten hört sich der Vorschlag natürlich sehr gut an.
Hier jetzt mal einige Daten von gestern Abend, eigentlich ganz ok wie wir finden, außer der Differenz zwischen Soll und Ist Temperatur oder?

Unsere Heizkurve
VL 65
Normaussen -12
Startpunkt Heizkurve 22
Sockeltemperatur 23
—————
Vorlauf Soll 32,3 Ist 41,2 Rück 36,8
Außentemperatur 14,6
Leistung 23%
Drehzahl Pumpe 55%
—————
11 Starts
5m3

Gruß Bea

Verfasser:
la boca
Zeit: 22.09.2019 08:34:29
0
2828822
Bea

Das klingt doch schon mal gar nicht schlecht. Die 41° Ist. Schau mal in HG 60, welcher Wert dort hinterlegt ist. War bei euch ein Mischerkreis,Systemtrennung verbaut? Hab nicht mehr alle Posts im Kopf.

la boca

Verfasser:
Bea123
Zeit: 22.09.2019 12:51:47
0
2828925
HG 60 steht auf 10, wir haben nur Heizkörper, hoffe das beantwortet deine Frage.

Verfasser:
la boca
Zeit: 24.09.2019 07:34:10
0
2829619
Hallo

Hintergrund meiner Frage:

Der HG 60 ist erst seit Firmwareupdate 2.2 einstellbar. Der Wert war früher FEST auf 7°. Es war eine Sicherheit von Wolf, dass der Kessel nicht überhitzt. Nun kann man ihn als Regelparameter einsetzen und das habt ihr anscheinend auch getan, weil Werkseinstellung ist noch immer die 7°. Der Kessel wird den Heizkreis also immer um diesen Wert erhöhen, was ja bei euch auch passt (VL Soll/Ist). Erst danach schaltet die Therme ab und geht in die Taktsperre. Wenn die Therme die Wärme los wird ist es ok. Wenn ihr den Wert wieder auf z.B. 7 nehmt, dann schaltet sie eher ab.

Was passieren kann ist, dass im Kernwinter eure HG 60 - 10° zu hoch sind, weil der Wert ja doch die Heizkurve beträchtlich anhebt. Dann könnt ihr den Wert wieder etwas zurücknehmen, ohne die Heizkurve verändern zu müssen.

la Boca

Verfasser:
Bea123
Zeit: 16.10.2019 18:33:03
0
2840637
Hallo wir mal wieder 🙃
Wir haben im Moment das Problem das die Heizung aus ist, obwohl Automatik ein und das Zeitprogramm von 4.30h bis 20.30h eingestellt ist.
Vorgestern bei 17.1 Grad stand AT Abschaltung im Display, heute Heizbetrieb aus bei 15.1 Grad.
Wir haben an den Einstellungen nichts geändert und vorher ist uns das nie aufgefallen
Unsere Einstellungen
Sparfaktor 2
Winter Sommer 20 Grad
ECO ABS 12
Heizkurve
Sockeltemperatur 23 Grad
Startpunkt Heizkurve 20 Grad
Normaussen -12 Grad
Vorlauf 65 Grad
Normal müsste die Heizung doch in der eingestellten Zeit durchlaufen oder?
Gruß Bea

Verfasser:
la boca
Zeit: 17.10.2019 05:00:33
0
2840777
Hallo

Welcher Wert steht bei A 04? Übergangszeit ist regeltechnischer Wahnsinn. Das muss ich zugeben. Bedenkt auch mal bitte eure 65° bei -12°. Den empfinde ich etwas hoch. wahrscheinlich kann die gesamte Heizkurve noch nach unten. Aber das Thema hatten wir ja schon.

Verfasser:
Bea123
Zeit: 17.10.2019 13:26:23
0
2840921
Hallo
A04 steht auf 3.
Stehe gerade vor der Therme, 16.5 grad Aussentemperatur nicht gemittelt, 15, 6 Grad gemittelt, Heizbetrieb Automatik Ein, Heizbetrieb Aus
Kesseltemperatur Soll 28.8 Ist 29.0
Rücklauftemperatur 29.5
Drehzahl Pumpe 20 Prozent
Jetzt gerade ist die Therme angesprungen, Heizbetrieb Softstart
Soll 28,7 Ist 33,4 Rück 29,2
Die 65 Grad Vorlauf hatten wir im März auf 75 Grad, ansonsten wurde unsere Hütte nicht warm genug, mal schauen wie wir das in der kalten Jahreszeit einstellen müssen.
Bea

Verfasser:
la boca
Zeit: 17.10.2019 15:21:58
0
2840957
Drehzahl Pumpe ist viel zu gering. HG16, HG17 und HG37 mit HG38 waren wie eingestellt? Ansonsten ist es ja schon mal gut,dass die Anlage jetzt läuft. Wie lange denn? Vielleicht müssen wir noch mit HG01 und HG33 spielen. Erklärung zu A04 kommt später. War aber hier in Deinem Thread schon mal Thema,wenn ich mich recht erinnere.

la boca

Verfasser:
Bea123
Zeit: 17.10.2019 16:36:24
0
2840988
Hallo
HG16 20
HG17 70
HG37 Spreizung
HG37 5

HG01 11
HG33 30

Als ich vorhin nochmal im Keller war, also ca. 20 Minuten nach dem Post, war die Therme in der Taktsperre.
Jetzt läuft Sie
Soll 28 Ist 38 Rück 34
Leistung 23
Drehzahl Pumpe 55

Den Wert in A04 verstehen wir so, dass über 3 Stunden die Aussentemperatur gemittelt bzw. berechnet wird um Temperaturunterschiede zu vermeiden, die die Therme zum Ein bzw. Ausschalten bringen würden.
Bea

Verfasser:
la boca
Zeit: 17.10.2019 17:57:20
0
2841028
Klares Jein. A04 ist dazu da,die Gebäudeträgheit und kurzfristige Einflüsse auf den Fühler auszumerzen. Kann sein,dass die 3h zu viel sind. Aber das kann natürlich bei euch auch passen. Wie lange läuft denn die Therme aktuell?

Verfasser:
Bea123
Zeit: 17.10.2019 18:41:18
0
2841056
Wir haben leider keinen online Zugang zur Therme, deshalb können wir das nicht wirklich gut nach halten.

Verfasser:
Bea123
Zeit: 19.10.2019 16:18:00
0
2841856
Wir haben pro Tag immer um die 10 Starts und 6m3 Gasverbrauch, hoffe das beantwortet wenigstens etwas deine Frage.

Verfasser:
la boca
Zeit: 19.10.2019 18:59:14
0
2841911
10 Start / Tag momentan bei den Temperaturen ist doch Supi. Da könnt ihr euch nicht beschweren ;-)

la boca

Verfasser:
Bea123
Zeit: 19.10.2019 21:07:25
0
2841958
Mit den Starts und dem Verbrauch sind wir auch sehr zufrieden, wundern uns halt nur darüber das die Heizung manchmal aus ist, obwohl die Einstellungen und das Zeitprogramm das Gegenteil bewirken müssten. Naja Übergangszeit scheint da wohl der Zauberwort zu sein, auch wenn wir es nicht wirklich verstehen. 😁
Wenn es richtig kalt wird melden wir uns nochmal damit wir die Heizkurve richtig eingestellt bekommen.
Bea

Verfasser:
la boca
Zeit: 19.10.2019 23:15:11
0
2842006
Dann mach ich jetzt mal ein Beispiel. Ich hoffe der Text wird nicht allzu lang.
Folgende Einstellungen:
Wi/So = 18°
ECO ABS 10°
Sparfaktor 2
Heizzeiten zwischen 06:00 - 08:00 und 15:00 - 22:00 Uhr

Alles nur mal Beispielwerte in der Übergangszeit. Im Winter wirds wirklich einfacher.

1. Bsp.:
Es ist 04:30 Uhr. AT ist bei 13° - Heizung heizt NICHT, weil zwar unter 18° aber nicht in der Heizzeit UND über ECO ABS.

2. Bsp.:
Es ist 04:30 Uhr AT ist bei 7° - Heizung heizt. Zwar außerhalb der Heizzeit aber UNTER ECO ABS. Hier kommt der Sparfaktor (mein Beispiel 2) zum Tragen. Die Heizkurve wird abgesenkt um:
VL Soll bei NormAT Minus VL Soll bei Startpunkt Heizkurve Geteilt durch 10 x Sparfaktor 2

Also bei Euch 65° - 34° = 31° 31/10 = 3,1 3,1 x 2 = 6,2°
Wenn die VL Soll normalerweise bei 7° AT zB bei 45° liegt wird sie auf 38,8° abgesenkt.

3. Bsp.:
Es ist 07:00. AT bei 15° - Heizung heizt, weil innerhalb der Heizzeit und unter 18° Wi/So ganz normal nach Heizkurve.

Es gibt noch ein paar Sonderfälle:

Tagsüber misst der AT - Fühler 18,1° - Heizung geht also in die Wi/So Umschaltung. Fällt jetzt die Temperatur innerhalb einer Heizzeit auf 17° dann heizt die Heizung NICHT. Warum? Weil Wolf für diesen Fall eine Hysterse von 2K hinterlegt hat. Der Wert ist nicht veränderbar. Die Heizung würde demnach erst bei 16° AT einschalten. Grund ist, dass sollte die AT um diesen Wert pendeln, würde die Therme ständig ein und ausschalten. Genau dasselbe passiert bei der Temperatureinstellung von ECO ABS.

Mit diesem Wissen merkt ihr, dass es passieren kann, dass die Heizung auch mal gar nicht anspringt. Wenn die Außentemperaturen nämlich um die Wi/So pendeln. Also nachts nicht weniger als 8° und tags 19°.

Bitte immer den gemittelten Wert der AT nehmen. Der ist für die Heizung DAS Kriterium.
Ich hoffe es war verständlich :-)

la boca

Aktuelle Forenbeiträge
Lupo1 schrieb: Hallo, es gibt einen schmalen hohen Hygienespeicher, suche hier nach Solimpeks 300 oder 500. Habe mich mit dem Thema WW Speicher zu unserer WP tiefer beschäftigt. Anfänglich hatte ich in unserer Planung...
ThomasShmitt schrieb: Naja ist beides. Das Thermometer misst die Temperatur und zeigt sie dir an und danach regelt dann das Thermostat. Bzgl. Effizient wird sich das bei einer Gasetagenheizung nicht viel tun, aber du könntest...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik