Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Luftpolster Druckkessel nachfüllen mit Kompressor
Verfasser:
Landmensch
Zeit: 23.09.2019 00:53:38
0
2829187
Guten Tag,

ich habe ein Problem bei meiner Kleinkläranlage. Die Kolbenpumpe springt nach Wasserentnahme im Haus oder Garten z. B. 1x WC Spülung betätigen o. ä. immer an. Pumpe taktet zu oft. Das Luftpolster im Schauröhrchen am Druckkessel ist = 0.
Nun möchte ich das Luftpolster mit einem Kompressor nachfüllen. Ich meine das
macht man unten am Röhrchen (siehe roter Kreis Foto)? Habe das aber bisher noch nie gemacht.

Was muss ich hier beachten, benötige ich zum Auffüllen eine speziale Düse,
was für einen ölfreien Kompressor benötige ich, max. Druck des Kompressors, muss der Druckkessel geleert werden?

Ich habe folgenden Druckkessel:

Hersteller: Haider
Nenninhalt:: 300 ltr.
Baujahr: 1985
Zulässiger Betriebsdruck: 4 bar
Pumpe schaltet bei 4 ab

Gibt es eine Möglichkeit das Luftpolster automatisch zu befüllen?
Wieviel Wasser sollte ich circa entnehmen können, ohne dass die Pumpe anspringt?

Vielen Dank.

Gruß
Andy





Verfasser:
Günter Thäsler
Zeit: 23.09.2019 02:13:11
1
2829193
Foto ??? (Ich benutze Firefox mit diversen Schutzeinstellungen)

Welches Problem hast Du mit der KKA?
Wieviel Wasser verbrauchst Du pro Tag?

Zum Auffüllen brauchst Du einen passenden Anschluß.
Ölfrei muss nicht sein, da geht so wenig, das merkt keiner.
Kompressor unter 4 bar dürfte es wohl nicht geben.
Polster bis auf etwas über den Abgang auffüllen.
Bei wie wenig bar schaltet die Pumpe ein???
Wasser mußt Du laufen lassen und den Füllstand beobachten.

300 ltr. ist ein bischen mickrig.
Und bei 4 bar max. hätte ich Probleme.

Automatische Befüllung geht mittels Schnüffelventil.
Ist aber auch nicht das gelbe vom Ei.
Hab ich wieder ausbauen lassen und fülle ca. alle 9 Monate Luft nach.

Pumpe anspringen: bei Deinen Daten max. 100 Liter

Gruß Günter

Verfasser:
Landmensch
Zeit: 23.09.2019 17:41:06
0
2829448
Hallo Günter,

danke für dein Antworten. Warum du die Fotos nicht sehen kannat kann ich dir leider
auch nicht sagen, normalerweise musst du einfach jeweils auf die 3 Symbole klicken.

Hier sind die Fotos nochmal, einfach anklicken.









ZITAT: Welches Problem hast du mit der Anlage?
Kolbenpumpe taktet zu oft.
Schaltschwellen: an 2,8 bar, aus 4,0 bar
Die Wasserwerte sind alle in Normalbereich für Trinkwasserqualität gut,
außer FE EISEN ist zu hoch und auch im Wasser sichtbar, bekomme ich
leider überhaupt nicht in den Griff?
Luftpolster im Druckbehälter lt. Schaurohr = 0

ZITAT: Wieviel Wasser verbrauchst Du pro Tag?
Das kann ich noch nicht so genau sagen, die Sanierung nicht abgeschlossen.
Wir haben einen Haushalt mit 2 Personen + einen großen Hund + großes Grundstück.

Die Anlage würde vor etwa 2 Jahren von OSNA gewartet, neues Filtermaterial,
austausch einiger Verschleißteile usw.
Innen ist der Kessel für die Wasserreinigung in Ordnung kein Rost.
Die Anlage hat eine Leistung von 0,75 m3 pro Std.
Baujahr: 1998
Nenninhalt 240 ltr.
Zulässiger Betriebsdruck: 6 bar
Warum der Kessel für die Wasserreinigung nun 6 bar hat und der Kessel für den Speicher 4 bar kann ich nicht sagen, wir habe diese Anlage so übernommen.

Könnte ich bei dieser Anlage einen größeren Druckkessel anschließen, würde
das Sinn machen und bis zu welcher Größe? 300 ltr. ist nicht viel denke ich?

Die Kolbenpumpe werde ich demnächst austauschen gegen eine OSNA LG 100 mit
Schnüffelventi und Drehstrom. Die aktuelle Pumpe von Wasserkobold WZ 1500 läuft mit 230V Motor.

Was für eine Düse ist das genau um das Luftpolster im Druckkessel aufzufüllen?
Leider verstehe ich nicht viel von Kompressoren, h. D. ich benötige einen Kompressor welcher max. 4 Bar Kesseldruck hat oder ist das unabhängig vom
Druckkessel?

Danke.

Gruß
Andy

Verfasser:
Günter Thäsler
Zeit: 23.09.2019 20:05:37
0
2829496
Fotos sind sichtbar.

Erstmal Begrifflichkeit:

In einer Kleinkläranlage wird häusliches Abwasser gereinigt, so dass es anschließend. in eine Mulde, Rigole oder anderes eingeleitet werden darf.

Du hast hier aber eine Trinkwasseraufbereitungsanlage.

An Deinem Druckbehälter scheint der gleiche Druckschalter verbaut zu sein wie bei mir. Sieht auf jeden Fall genauso aus.
Kleiner Unterschied: der Druckschalter ist bei mir oben montiert. Ob das was ausmacht - keine Ahnung.

Erstes Bild oben rechts. Da ist doch eine prima Möglichkeit einen Kugelhahn zu montieren über den man Luft nachfüllen kann. Hab ich so machen lassen. Seitdem keine Probleme mehr. Außer halt ab und zu den Kompressor ins Haus schleppen.

Wenn die Pumpe andauernd schaltet, ist eben der Windkessel zu klein und der Kondensator der Pumpe hält nicht besonders lange.

Wir haben mit 8 Personen einen 600 Liter Kessel - reicht. Nutzvolumen ca. 200 Liter pro Pumpenintervall. Je nach Luftmenge im Behälter.

Achja, für Grundstücksbewässerung auf jeden Fall einen Gartenbrunnen bauen lassen.

Zum Eisengehalt kann ich nix sagen, außer dass meine Wasseraufbereitung den Wert unter die Nachweisgrenze gebracht hat. Trotzdem muss ich 2-mal im Jahr die Fugen in der Dusche sauber machen.

Gruß Günter

Verfasser:
Landmensch
Zeit: 23.09.2019 22:20:25
0
2829558
Hallo Günter,

danke für die ausführliche Erklärung. Ich bin eben nicht vom Fach.
Bei uns im Dorf gibt es kein Stadtwasser. Wir haben einen Brunnen und filtern
das Wasser zu Trinkwasser mit der Trinkwasseraufbereitungsanlage und damit
versorgen wir für uns und zur Grundstücksbewässerung nutzen.

Die rot markierte Stelle auf Foto 1 schein ein Ventil zu sein, wenn ich dort mit
einen Finger den Stift (Federmechanismus) reindrücke kommt Wasser raus. Der Monteur von OSNA hatte mir damals gesagt ich soll hier mit einem Kompressor das
Luftpolster auffüllen. Nur leider ist mir nicht klar was für eine Düse ich hier für den
Kompressor benötige und eben auch nicht was für einen Kompressor mit wieviel bar?

Gruß
Andy

Verfasser:
Heidemann
Zeit: 24.09.2019 12:57:32
0
2829757
300l ist für ein EFH reichlich dimensioniert und reicht völlig.

Unter normalen Umständen verliert der Druckkessel keine Luft. Hier wird eine Undichtigkeit vorliegen. Auf Dauer ist diese zu beheben. Die Undichtigkeit wird vermutlich als einziges aktives, sich bewegendes Bauteil der schwarze Druckschalter am Druckkessel sein. (Die schwarze Kiste mit zwei Stromanschlüssen ;-))

Finger weg vom Schnüffelventil unter der Pumpe, das funktioniert nur bei direktem Anschluss an dem Druckkessel.

Und ja Sie können von unten am Ventil des Schauglases einen Luftanschluß setzen. Dieser sieht aus wie ein Reifenfüllventil.

Und ja Sie benötigen einen Ölabscheider am Luftkompressor, alles andere ist grob fahrlässig und kontaminiert das Trinkwasser.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 24.09.2019 13:59:42
0
2829789
So ist es.


Das Luftpolster direkt am Kessel auffüllen.

Normal mußte bei dir aber eine automatische Belüftung eingebaut sein, denn im normalen Betrieb nimmt das Luftpolster ab.

Das ganze ist sogar im System mit Eisen zu sehen.

Hat man zu viel Eisen im Trinkwasser fehlt nur Luft und das Eisen beginnt zu oxidieren ( Rost) und kann per Sandfilter abgeschieden werden

Bist du dir sicher dass die Kolbenpumpe die Förderpumpe ist ??

Für mich sieht das nach einem Filterkreislauf aus.

Wenn ja müsste oben in der Kolbenpumpe ein Rückschlagventil sein. dann ist das eine Enteisungsanlage.

Verfasser:
Landmensch
Zeit: 25.09.2019 23:33:38
0
2830456
Es handelt sich um eine Kiesfilteranlage von OSNA.
Die Kolbenpumpe ist die Förderpumpe die das Bunnenwasser in den Filterkessel
saugt.Das gefilterte Brunnenwasser läuft dann in den rechten Druckkessel und von dort aus wird es im Haus verteilt bzw. zu Verfügung gestellt.
Z. Zt. habe ich noch keine automatische Luftpolsterregulierung verbauen lassen und
deshalb möchte ich vorerst das Luftpolster im Druckkessel manuell mit einem
Kompressor nachfüllen. Der Anschluss für den Kompressor befindet sich direkt unter
der Wasserstandsanzeige/Schaurohr am Druckkessel, Hat ein Monteur von OSNA montiert.
Leider ist mir dieser Anschluss / Ventil aus Kunststoff für den Kompressor abgebrochen. Wenn man den Kunststoffstift in den Teil des noch vorhandenen Anschlusses drückt läuft Wasser raus (Federmechanismus) und beim loslassen schließt es wieder (siehe Foto Markierung roter Kreis).

Hat vielleicht jemand ne Ahnung was das für ein Teil ist oder vielleicht noch eine
bessere Idee um hier einen Kompressor manuell anzuschliessen um das Luftpolster
nachzufüllen?

Dank.

Gruß
Andy

[img]
[/img]

[img]
[/img]

[img]
[/img]

Verfasser:
WasserHurra
Zeit: 26.09.2019 02:49:35
0
2830462
Bei unserem Kessel (ist nur für den Garten) habe ich einen Luftwart eingebaut. Dieser hat einen Anschluß wie beim Autoreifen so das man mit einer normalen Reifendruck Pistole Luft in den Tank füllen kann.

Das Teil an deinem Kessel kenne ich nicht somit kann ich dazu nichts sagen ob und wie man damit den Kessel mit Luft füllen kann.


Ich mache es folgendermaßen.

Pumpe ausschalten.

Einen Wasserhahn öffnen und somit Wasser und Druck ablassen.

Dann den Reifenfüller an den Luftwart anschließen und Luft in den Kessel drücken. Dabei darauf achten das der Druck nicht zu hoch steigt. Notfalls mal das füllen mit Luft unterbrechen und den Reifenfüller entfernen da ich sonst immer befürchte das sonst Wasser in den Reifenfüller kommt.

Dieses so lange machen bis im Schauglas die Wassersäule wieder gut sichtbar ist.

Wasserhahn schließen.

Pumpe wieder einschalten.

Übrigens an der Leitung zur der Aufbereitungsanlage scheint ein Ventil verbaut zu sein. Dieses würde ich vorher erst mal schließen.

Verfasser:
Landmensch
Zeit: 28.09.2019 15:31:23
0
2831514
Das mit dem Autoventil-Anschluss am Druckkessel ist eine sehr gute Idee um das Luftpolster aufzufüllen. Ich Suche gerade das passende Bauteil Autoventil mit AG ich vermute mal ist 1/2" Gewinde bei mir am Druckkessel.

Gruß
Andy

Verfasser:
Nebelmeister
Zeit: 28.09.2019 16:54:20
1
2831542
Moin!

http://www.lotze-wassertechnik.de/html/de/druckkessel-din-4810-heider/be-und-entluefter/beluefter-nr-1-spezial-schnueffelventil-1-zoll-verwendung-bis-5-5-m-h/article-1-1000306-1000306-310090316090310590.html

Es gibt im übrigen Membran-Luftkompressoren, die ölfrei und somit für TWA gedacht sind.

Wer mit nem Bohrer und ner Puksäge umgehen kann:

Man nehme einen Halbzoll-Messing-Doppelnippel, eine dazu passende Blindkappe und ein wenig Dichtungsband.

Ein Autoventil bekommt man beim Reifenhändler, dieses besteht aus vernickeltem Metall, und für Motorräder gibt es das als Superschlankausführung.

Oder aber man nehme eine Ventilverlängerung, wie z.B bei LKW-Bereifung aus Messing, schneide dieses passend ab, bohre ein Loch passend in die Messingkappe und verlöte das ganze weich.

Und schon funzt es.

GrussGruss

Verfasser:
WasserHurra
Zeit: 29.09.2019 04:55:14
0
2831698
Ich habe dieses Verbaut.

http://www.lotze-wassertechnik.de/html/de/druckkessel/membranbehaelter-ersatzteile/luftwart-1-zoll-niveauregler-zur-druckkessel-entlueftung/article-1-1030771-1030771-310090311090.html

Verfasser:
pinot
Zeit: 29.09.2019 07:56:56
0
2831709
Du hast eine feine Enteisungsanlage der Firma Osna Osnabrück da stehen.

Mit deinem jetzigen Wissenstand solltest Du da nicht ein Schräubchen berühren

.https://www.osna.de/fileadmin/media_osna/pdf/Wasseraufbereitung.pdf

Nimm Kontakt mit denen auf, vielleicht gibt es eine Bedienungsanleitung.

Ein Kompressor ist Teil der Anlage, alles was man zum Betrieb braucht, ist (war) enthalten.

Verfasser:
Landmensch
Zeit: 10.10.2019 14:58:49
0
2837481
Hallo,

habe noch einmal mit OSNA gesprochen. Das Ventil unten an der Wasserstandsanzeige/Schaurohr wurde montiert um manuell mit einem ölfreien Kompressor das Luftpolster nachzufüllen.

Wie fülle ich meinen Druckkessel mit dem Luftpolster?

1. Pumpe aus, 2. Absperrhähne zu, muss der Druckkessel komplett entleert werden?
Wie viel Luft muss ich auffüllen bei einem 300 Liter Druckkessel, dass Verhältnis sollte 2/3 Wasser + 1/3 Luft betragen?



Danke

Gruß
Andy

Verfasser:
pinot
Zeit: 10.10.2019 16:34:59
0
2837516
Pumpe ausschalten
Wasser ablaufen lassen bis ca 10 cm Wasserstand im Röhrchen
Mit Kompressor füllen bis zum Einschaltdruck

Aktuelle Forenbeiträge
verdammt schrieb: Hallo cirion, Hallo Rastelli, ich bin echt so froh das ihr euch Zeit nehmt und mich unterstützt mit meiner Anlage. Hier unter diesem Link habe ich alles abgelegt und wenn weiter was benötigt wird...
mtx0815 schrieb: Moin ! Die im Gerät verbaute Pumpe ist ungeregelt. Der Kabelbaum ist allerdings universal und hat daher den Anschluss für die Drehzahlregelung einer UPER20-60 alternativ einer UPM20-70. ABER die Software...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik