Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Saunaofen dimmen, als Heizung (PV Überschuss) nutzen
Verfasser:
oliver87
Zeit: 27.09.2019 16:30:42
0
2831149
Moin! Zugegeben etwas dubiose Idee, aber vielleicht kann mir ja jemand helfen. Ich will ins EG eine Sauna einbauen und gleichzeitig den Ofen als Heizung nutzen. Dafür müsste ich aber den Drehstrom Ofen, 4-6kW, runterregeln. Ist also PV Strom "übrig", würde ich ihn in den Ofen stecken und damit dieses Geschoss überschlagen. Laut einem Händler gibt es dafür keine Steuerung, das müsste man sich selbst bauen meinte er. Jemand eine Ahnung wie? Oder ist der Widerstand zu groß und die Spirale läuft zB bei 1kW gar nicht an?

Verfasser:
geiz3
Zeit: 27.09.2019 16:40:09
0
2831151
Du könntest ja die Heizstäbe vom Saunaofen in Reihe hängen.
Das ist die einfachste Art den Ofen zu dimmen.

Verfasser:
bachelofeng
Zeit: 27.09.2019 16:55:11
0
2831157
Wie man so etwas macht kann ich dir schon sagen, wird nur nicht so billig.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 27.09.2019 16:56:31
0
2831158
Sorry, aber jemand, der das so fragt, der sollte da gar nichts selbst machen ...

Selbst wenn Du einen Dimmer findest, der das kann hilft es Dir nicht. Denn dann zieht der Saunaofen während eines teils jeder Halbwelle Strom entsprechend seiner vollen Leistung, die kann die PV aber nicht bringen also kommt sie anteilig aus dem Netz. Während des anderen teils jeder Halbwelle zieht der Ofen dann keinen Strom, da wird dann die PV-Leistung wieder ins Netz eingespeist.
Auch mit Pulspaketsteuerung statt Phasenanschnitt/abschnitt ist das ähnlich.

Im Endeffekt schufelst Du dann wunderschön Leistung hin und her. Leider wird Dir der bezogene Strom höher berechnet als der eingespeiste vergütet wird ...

Das einzige was wirklich helfen würde ist das dynamische Reihen/Parallel-Umschalten. Das bietet dann aber nur einige wenige Stufen und ist auch so aufwändig, dass es sich nicht lohnen wird.

Und jetzt stellt sich noch die Frage:
Ist das ganze überhaupt sinnvoll? Wie wird derzeit geheizt?
Ist das nicht sogar billiger, so weiterzuheizen udn den "überschüssigen" Pv-Strom einzuspeisen als ihn in Wärme umzuwandeln?
Z.B. zahle ich für Gas 6ct/kWh. Einspeisung des Stroms bringt 12,2ct/kWh. Warum sollte ich den Strom zu Wärme verbraten?

Grüße
Martin

Verfasser:
passra
Zeit: 27.09.2019 17:06:21
0
2831164
Freilich ginge das mit einem Frequenzumrichter, der ja mit der Frequenz auch die Spannung runterregelt (U-f-Kennlinie). Dadurch sinkt dann an den Widerständen die Leistung quadratisch ab.
Ob sich sowas allerdings rentiert bei den gegebenen Kosten für Gas und Strom? Ein 6kW-FU ist auch bei ebay kein Schäppchen...ab 600€ bist du dabei!

Verfasser:
lobau01
Zeit: 27.09.2019 17:13:08
1
2831165
Hallo,
ich sehe das Problem woanders.
Ich habe eine Sauna mit 9 kW Ofen bei mir z.H. eingebaut.
Ich habe sehr sorgfältig gearbeitet.
Wenn die Sauna läuft, habe ich nur einen recht geringen Wärmeeintrag in das Stockwerk.
Wenn die Tür offen ist, wäre das eventuell etwas besser.
Alles in allem fallen mir , höchst wahrscheinlich,
3.487 bessere Ideen ein :-)

Viel Erfolg beim Basteln!
Grüße

Verfasser:
Martin24
Zeit: 27.09.2019 18:50:04
0
2831203
Zitat von passra Beitrag anzeigen
Freilich ginge das mit einem Frequenzumrichter, der ja mit der Frequenz auch die Spannung runterregelt (U-f-Kennlinie).


Ja, hast Recht. An Frequenzumrichter habe ich bei ohmschem Verbraucher tatsächlich nicht gedacht. Würde aber gehen (ohne diese teilweise Netz, teilweise PV Problematik) und könnte man sogar noch nach belieben steuern.
Aber ist wirtschaftlich natürlich kompletter Unsinn.

Grüße
Martin

Verfasser:
Onkel2012
Zeit: 27.09.2019 18:59:33
0
2831209
Für sowas nimmt man nen Leistungssteller. Z.B. den AEG Thyro A in passender Leistung. Ansteuerbar z.B. via 0-10 V.
Ob sich das Ganze jedoch lohnt...?!

Verfasser:
gnika7
Zeit: 27.09.2019 19:07:38
0
2831214
Für sowas schaut man auf die Heizkosten und PV-Vergütung.

Opportunitätskosten der Einspeisevergütung >11ct/kWh
Gegebenenfalls >4ct/kWh an USt.

Damit kostet 1kWh th. aus dem Saunaofen 15ct/kWh. Da kommt man mit so ziemlich jeder Heizung günstiger hin. Und vor allem muss man dann sich keine Sorgen machen, ob das Gebastele nicht vielleicht doch die Bude zu einem Feuerversicherungsfall macht.

Grüße Nika

Verfasser:
Martin24
Zeit: 27.09.2019 20:29:33
0
2831245
Zitat von Onkel2012 Beitrag anzeigen
Für sowas nimmt man nen Leistungssteller. Z.B. den AEG Thyro A in passender Leistung. Ansteuerbar z.B. via 0-10 V!


Nee, bringt nichts. Die können auch nur Phasenanschnitt oder Wellenpaketsteuerung mit den oben beschriebenen Problemen in diesem Fall.

Grüße
Martin

Verfasser:
oliver87
Zeit: 02.10.2019 12:34:25
0
2833136
Zitat von lobau01 Beitrag anzeigen
Hallo,
ich sehe das Problem woanders.
Ich habe eine Sauna mit 9 kW Ofen bei mir z.H. eingebaut.
Ich habe sehr sorgfältig gearbeitet.
Wenn die Sauna läuft, habe ich nur einen recht geringen Wärmeeintrag in das Stockwerk.
Wenn die Tür offen ist, wäre das eventuell etwas[...]



Die Idee dahinter ist Folgende: Ich kann es mir selbst nicht erklären, aber mein 8kW Schwedenofen heizt mir das 1. (wo er steht) und 2. Geschoss relativ gut alleine. Jetzt geht es nur um das EG, das gerade ausgebaut wird und im Winter auskühlt. Ich dachte wenn ich eine Sauna einbaue und einfach in den kalten Monaten den PV Strom in Wärme umwandel, überschlägt mir das das Geschoss und ich spar mir erstmal alle Puffer und Wärmepumpen und Thermie und was ich mir sonst so alles überlegt hab. Nach einem vollen Kalenderjahr kenne ich mein (erst im Februar gekauftes) Haus und kann die Heizung besser planen.

Verfasser:
lobau01
Zeit: 02.10.2019 17:48:29
0
2833254
Hallo,
kann deine Idee gut verstehen.
Verstehe auch den Drang etwas zu 'bastelln' bin auch so 'einer.
Aber
das wird nichts. Warum.
Im Winter wenn du die Wärme brauchst, bringt für die PV zu wenig
Wenn ich schon mit Strom Heizen möchte, dann würde ich aus einer kWh elektrischen Strom wenigstens (thermische) 4-5 kWh machen.
In so einen Fall würde ich mir ein Split Klima holen.
warte dzt. Auf eine 3,5kW Daikin um das WE Haus eines Kumpels im Winter zU temperieren.
Hast du genauere Daten über die PV?
Speist du Ein?
....usw.
Grüße

Verfasser:
gnika7
Zeit: 02.10.2019 18:00:10
0
2833260
Zitat von oliver87 Beitrag anzeigen
Zitat von lobau01 Beitrag anzeigen
[...]



Die Idee dahinter ist Folgende: Ich kann es mir selbst nicht erklären, aber mein 8kW Schwedenofen heizt mir das 1. (wo er steht) und 2. Geschoss relativ gut alleine. Jetzt geht es nur um das EG, das gerade ausgebaut wird und im Winter auskühlt. Ich dachte wenn ich eine Sauna[...]

Klar heizt er das. Die Heizlast liegt bei normalen winterlichen Temperaturen üblicherweise ja auch unter 8kW, insbesondere wenn der primäre Wärmeerzezger mithilft.
Aber zu welchen Kosten? Diese sind entgangene Einspeisevergütung und ggfs. die USt auf Eigenverbrauch. Also mindestens 11ct/kWh (th.). So ziemlich jeder primäre Wärmeerzeuger bekommt das günstiger hin.

Also wozu das ganze, wenn es eh eine Heizung zu niedrigeren Kosten gibt? Um sich selbst zu zeigen, dass man es kann? Für mich durchaus ein wichtiger Grund. Nur nutzen sollte man dann das Ganze nicht.

Grüße Nika

Aktuelle Forenbeiträge
Mala1986 schrieb: Hej Gunar, danke für deine Antwort! Du machst mir Mut das DOM bald wieder auftaucht! Ich habe echt keine Ahnung was Sache ist und was der Techniker da bei mir jetzt umgestellt hat, aber sicher ist...
Sockenralf schrieb: Hallo, das passiert, weil die Therme gar nicht weiß, wie warm es in den Räumen wirklich ist, sie DENKT sich das nur Hast du dich schonmal mit deiner Anlage und deiner Regelung beschäftigt Wie...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik