Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Verständnis Solaranlage
Verfasser:
tanki
Zeit: 03.10.2019 11:25:05
0
2833495
kann es sein das deine schwerkraftbremse der solarpumpe bzw station defekt ist und nachts das warme wasser aus dem speicher aufs dach zieht ?

Verfasser:
HansWurst99
Zeit: 03.10.2019 10:18:07
0
2833464
Ich mal wieder.

Der Kollektor-Temperatur-Fühler hat plötzlich mekrwürdige Werte angezeigt, war offenbar kaputt und hab ihn deshalb gestern getauscht.

Kann sein, dass der Fühler bereits im Sommer eine Rolle gespielt hat. Lässt sich im Nachhinein wohl schwer sagen.

Aber vielleicht für alle, die vor einer ähnlichen Frage stehen, als hier ergänzende Info.

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 02.09.2019 11:02:06
0
2818888
Zitat von HansWurst99 Beitrag anzeigen
Vielleicht als Rückmeldung für die Interessierten - die Anlage scheint in Ordnung.

Habe die Lage der Dinge mit Euren Anregungen geprüft und beobachtet:

1) Warmwasser-Speicher ist abends voll
2) Kollektoren liegen abends immer noch bei 90-120 Grad und kühlen auch über[...]

Deine STA läuft ganz bestimmt nicht richtig!

Wenn im Sommer deine Gastherme anspringt hast du entweder

zuviel WW-Verbrauch,

dein Speicher ist total unterdimensioniert (wie groß?)

deine Bereitschaftstemperatur der Therme liegt zu hoch.

Wenn dein Kollektor abends (welche Zeit?) bei 90 - 120 Grad liegen hast du eine vermurkste ST und Hydraulik.

Speicher Maximum liegt bei 95°. Bei einen Pufferspeicher von 800 l hast du eine WW-Reichweite von über 10 Monaten im Jahr.

Vielleicht heute abend mehr.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 02.09.2019 10:39:00
0
2818877
Zitat von HansWurst99 Beitrag anzeigen
In meinem ersten Beitrag hab ich ja noch geschrieben "trotz" entsprechender Sonneneinstrahlung springt die Gasheizung an. Jetzt denke ich "geraden wegen" dieser (starken) Sonneneinstrahlung muss die Gasheizung ran.[...]

Danke für die Rückmeldung.... Damit wird zumindest eine Frage im Parallelfaden hier beantwortet....

https://www.haustechnikdialog.de/Forum/p/2818879

Grüße Nika

Verfasser:
HansWurst99
Zeit: 02.09.2019 10:27:44
0
2818873
Vielleicht als Rückmeldung für die Interessierten - die Anlage scheint in Ordnung.

Habe die Lage der Dinge mit Euren Anregungen geprüft und beobachtet:

1) Warmwasser-Speicher ist abends voll
2) Kollektoren liegen abends immer noch bei 90-120 Grad und kühlen auch über Nacht nicht unter 60-90 Grad ab
3) Weil nachts kein Verbrauch, ist Warmwasser-Speicher morgens immer noch voll. Es wird also keine Wärme angefordert und logischerweise liefern Kollektoren dann auch keine
4) Stattdessen bauen Kollektoren dank Sommersonne Temperatur auf (startend bei 60-90 Grad, siehe Punkt 2) und liegen dann recht schnell über der Schutztemperatur (teilweise schon morgens, spätestens vormittags)
5) Wenn jetzt im Laufe des Tages Warmwasser gebraucht wird, springt ganz logisch irgendwann die Gasheizung ein
6) Kollektoren treibt die Sonne tagsüber auf 160-170 Grad und ehe sie von dort wieder unter Schutztemperatur abgekühlt sind (so dass sie liefern könnten) ist der Warmwasserspeicher bereits wieder gefüllt und das Spiel startet bei 1)

Zusammengenommen: an hintereinander liegenden Tagen mit voller Sommersonne schaltet die Anlage morgens ab und ehe sie abends wieder auf "Liefertemperatur" abgekühlt ist, wird sie nicht mehr gebraucht. Wird wegen der Hitze gleichzeitig viel geduscht, steigt der Gasverbrauch...

In meinem ersten Beitrag hab ich ja noch geschrieben "trotz" entsprechender Sonneneinstrahlung springt die Gasheizung an. Jetzt denke ich "geraden wegen" dieser (starken) Sonneneinstrahlung muss die Gasheizung ran.

Schuld sind die Klima-Sünder, die uns solche Rekord-Sommer bescheren :P

Danke an euch für Eure Geduld und Hilfe!

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 15.08.2019 13:30:20
0
2813356
Schade, dass man die Solarregelung hier autark aufgebaut hat und nicht mit der Viessmannregelung kombiniert hat.

So weiss deine Heizungsregelung nicht vom Solar und umgekehrt. Aber das nur am Rande.

Speicherladetemperaturen weisen auf eine Speicherladung per Gasheizung hin.

Kollektortemperatur und Solarpumpentemperatur passen nicht zusammen.

Entweder liegt eine Abschaltung per Speichertemperatur oder Kollektorschutztemperatur vor, oder deine Pumpe ist defekt, das Solarfluid eventuell gecrackt oder zu dickflüssig.

Jedenfalls könnte dann auch ein Problem in der Umwälzung vorliegen.

Folgende Einstellungen kannst Du selbst prüfen

Kollektorschutztemperatur
maximale Warmwassertemperatur
Umlaufmenge des Fluids

Ansonsten empfehle ich Dir, einen Fachbetrieb zu bestellen, der Dir diese Einstellungen und/oder PRobleme der Reihe nach durchprüft und ggf. in Ordnung bringt.

Gruss
Dom

Verfasser:
mannitwo
Zeit: 15.08.2019 12:28:49
0
2813337
Zitat von HansWurst99 Beitrag anzeigen
Zunächst vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten.

Bin mir allerdings noch nicht sicher, Euch richtig verstanden zu haben.

…...
Bei der Pumpe frage ich mich, warum hier um die 40 Grad angezeigt werden, also gut 60 Grad weniger, als Kollektor? Heißt das, sie arbeitet nicht (richtig)?





Du bist auf dem richtigen Weg!

Die Ursachen sind vielfältig.


Reglungseinstellung, die Reglung selbst, Luft in der Anlage, die Pumpe selbst und Temperaturfühler, oder der Fachmann hat vergessen Fluid einzufüllen ;-)

Wo wohnt die Anlage?


Gruß

Verfasser:
berkamti
Zeit: 15.08.2019 12:10:53
0
2813331
Zitat von HansWurst99 Beitrag anzeigen
Bei der Pumpe frage ich mich, warum hier um die 40 Grad angezeigt werden, also gut 60 Grad weniger, als Kollektor? Heißt das, sie arbeitet nicht (richtig)?
es werden 56 Grad angezeigt und ja, ich behaupte sie läuft nicht oder transportiert keine Wärme. Eine Kollektor-Temp von über 100 hab ich auch, wenn meine Pumpe steht. Bei mir schaltet die Steuerung aber nur ab, wenn der Puffer oben die 95 Grad erreicht hat (damit ist er unten bei ca. 65 Grad) und nicht wenn der Kollektor zu heiß ist. Wenn der Puffer aber durchgeladen ist, dann darf WW-Zapfung keine Brenneranforderung auslösen.
Zitat von Do Mestos
Wenn deine Anlage in den Stillstand geht, dann ist da sicherlich ein Fehler in der Planung passiert.
streite ich ab. Wenn die Anlage so konzipiert ist, dass sie an heißen Sommertagen nicht in Stagnation geht, liefert sie in den Übergansmonaten (da wo der Nutzungsgrad am höchsten ist) nicht genug Wärme.

Verfasser:
JoRy
Zeit: 15.08.2019 12:01:10
0
2813327
Bei AT über 35-40° wie im Juni/Juli kann die Kollektor-T schon über 130°
ansteigen.
Das kann die Sole bei richtiger Mischung und mehr als 2 bar problemlos ab.
Wichtig ist nur, dass Kollektorschutz und Speicherschutz nicht falsch programmiert
worden sind.
Das Maximum sollte man aus einer STA immer auch abnehmen können,
also die Speicher-T oben UND unten bis 80° laden können.

Hier sieht es nach den Analogthermometern so aus , als wenn die Anlage
abgeschaltet hat und dann springt natürlich der Kessel mit WW-Anforderung an,
je nachdem, wo die Fühler sitzen.

Offensichtlich ist der teure Service unqualifiziert und du solltest das RESOL
Handbuch studieren , um die Kolli-T und Speicher- T neu einzustellen.

Man kann sich dann bei WW-Überschuss den Luxus gönnen, mal der Reihe nach
alle WW-Zapfstellen aufzudrehen, um den Speicher wieder runter zu fahren.
Das ist eine bewährte Entkeimung aller Leitungen.

Gruß JoRy

Verfasser:
HansWurst99
Zeit: 15.08.2019 11:38:00
0
2813318
Zunächst vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten.

Bin mir allerdings noch nicht sicher, Euch richtig verstanden zu haben.

Möglicherweise habe ich auch von vornherein mein Problem unverständlich geschildert. Ich sag ja, dass ich es nicht verstanden habe ;)

Habe mir jetzt mit gewisser Mühe beigebracht, wie man hier Fotos einbaut und die tech. Voraussetzung erarbeitet.

Alle Fotos aufgenommen innerhalb 1 Minute, an einem durchgehend sonnigen Sommer-Tag, ca. 19:00 Uhr abends.

Was Ihr sehen könnt bzw. sollt ist zunächst der Gaszähler. Auf unbewegten Fotos natürlich schwer zu erkennen, aber die beiden Fotos sollen zeigen, dass Gas verbraucht wird.





Nachdem die Raumheizung ausgeschaltet ist, kann das Gas nach meinem Laien-Verständnis nur für die Warmwasserbereitung genutzt werden. Oder kommt eine andere Erklärung in Frage?

Als nächstes denke ich mir, dass das Gas für Warmwasser genutzt wird, weil Vor- und Rücklauf 60 bzw. 70 Grad zeigen (zwischen Gasbrenner und Warmwasserspeicher). Denke ich das falsch?



Wenn ich auf die Heizung gucke, sehe ich, dass es draußen 25 Grad hat (was auch andere Thermometer an dem Tag ca. angegeben haben).



Entsprechend ist auch die Kollektor-Temperatur mit über 100 Grad nach meinem Verständnis so, dass die Solar-Anlage laufen müsste.



Wenn das bis hierhin alles richtig gedacht ist, warum läuft dann aber die Gasheizung?

Zur Vollständigkeit noch ein Bild von der Warmwasser-Speicher-Temperatur und der Solar-Pumpe.

Bei der Pumpe frage ich mich, warum hier um die 40 Grad angezeigt werden, also gut 60 Grad weniger, als Kollektor? Heißt das, sie arbeitet nicht (richtig)?




Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 15.08.2019 07:42:51
0
2813229
Hallöchen

Nee, die Angaben passen soweit. Den Durchfluß der Anlage kannst Du in der Pumpengruppe sehen. Da ist so ein Bauteil mit Sichtfenster mit nem kleinen Schwimmer. Wenn die Pumpe läuft kannst Du da den Durchfluß ablesen.

5m2 auf 300 Liter Speicher ist bei voller Bestrahlung bestimmt ordentlich, aber auch nicht komplett fehldimensioniert.

Folgende Positionen/Einstellungen würd ich nochmal prüfen.

Kollektorschutztemperatur: bei entsprechendem Druck und Solarmittel in der Anlage so 125 Grad.
Maximale WW-Temperatur: mit thermischem Mischventil in der Warmwasseranlage bis 80 Grad möglich.
Durchfluß: Bei zwei Kollektoren sollte der Durchfluß pro Minute so um die 3-4 Liter liegen.

Ein und Ausschalttemperaturen, die sogenannte Hysterese, vielleicht bei ein 7K aus 3K. Eventuell bringt das noch was.

Weitere Maßnahmen wären eventuell den Speicher vergrössern oder mehr Warmrwasser zu verbrauchen. ;)

Verfasser:
HansWurst99
Zeit: 15.08.2019 07:32:53
0
2813227
Hallo nochmal

Waren das jetzt die falschen Angaben? Fehlt noch was?

Verfasser:
HansWurst99
Zeit: 12.08.2019 21:01:39
0
2812440
Ich sehe, bei Euch sind wir richtig :)

Also, verbaut sind:

- Viessmann Vitodens 300
- Resol DeltaSol BS
- Grundfos Solar 15-65
- Citrin Solar TWS 2-300
- Citrin CS 500 (mit rd. 5,1 qm)

Wo kann ich nachschauen, was die Durchflussmengen sind?

Heizung abschalten an sich ist kein Problem. Aber wie gehts dann weiter? Warten bis die Speicher-Temperatur sinkt?

Gewartet wird das Ganze vom Fachbetrieb, zuletzt im März, ohne Auffälligkeiten.

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 12.08.2019 19:07:44
0
2812383
Vom Grundverständnis hast Du recht.
Folgende Überlegungen und Gedanken.

Wenn deine Anlage in den Stillstand geht, dann ist da sicherlich ein Fehler in der Planung passiert. Na klar kann man gewisse Stagnationsphasen nicht komplett ausschliessen, allerdings sollten sie nicht die Regel sein. Die Kollektorgrösse, Speichergrösse und der eingestellte Durchfluß der Anlage wären interessant.

Eventuell kann man das Nachheizproblem umgehen. Wie schon erwähnt die Heizung dazu komplett ausschalten, oder die Warmwasserbereitung an der Heizung manuell ausschalten.

Ladetemperaturen sollten geprüft werden. Ein reiner Warmwasserspeicher sollte dann aber vielleicht bis maximal 75 Grad geladen werden und das auch nur bei vorhandenem Thermomischventil. Sonst verbrennt man sich am Wasserhahn recht fix.

Die Nachladetemperaturen der Gasheizung kann man im Sommer auch runterfahren, wenn man es nicht komplett abschalten kann.

Bitte schreibe hier nochmal Typ und Hersteller der Anlage, Kollektorfläche und Durchfluß der Anlage rein, dann können wir bessere Tips geben.
Gruss
Dom

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 12.08.2019 18:58:38
0
2812379
Anlage gewartet ???

Verfasser:
geiz3
Zeit: 12.08.2019 18:24:49
0
2812367
Hallo HansWurscht

Ich sehe keine Fotos.

Verfasser:
Schandmaul
Zeit: 12.08.2019 14:50:14
0
2812316
Sei gegrüßt

also wenn du eine Solaranlage für Brauchwasser hast bezweifle ich das es sich bei dem Speicher um einen Puffer handelt. Es ist wahrscheinlich ein Warmwasserspeicher.

So nun zum Problem.

Bei sonnigem Wetter dürfte dein Warmwasser eigentlich nicht zu neige gehen sodass der Gasbrenner nach heizen müsste. Mögliche Ursache könnte sein das die Warmwassertemperatur an der Gasheizung zu hoch eingestellt ist. (Wenn dieser auf 60° steht kann es schon sein das der Brenner morgens kurz anspringt)

Gegen diese These spricht aber das deine Solaranlage Stagniert. Das würde ja bedeuten der Speicher ist voll geladen. Ist es sicher das die Solaranlage einen Umlauf hat?

Gibt es vielleicht die Möglichkeit die Gasheizung komplett auszuschalten?
So könntest du feststellen ob die Solaranlage "liefert"

Wichtig wäre zu wissen wie sich die Temperaturen verhalten. Z.B Abends hat der Speicher 65° morgens nur noch 40° oder so.

Ganz wichtig: Ist eine Zirkulationspumpe verbaut?

Verfasser:
Socko
Zeit: 12.08.2019 14:49:46
0
2812314
Einfach genau den Typ des "WW-Speichers", Fotos von den Anschlüßen und den Ventilen.

Welche Steuerung ist verbaut?

Verfasser:
HansWurst99
Zeit: 12.08.2019 14:32:56
0
2812310
Hallo Experten-Gemeinde

Brauche bitte Eure Einschätzung zu unserer Solaranlage.

Wir haben auf dem Dach bzw. im Keller eine kleine Anlage zur Warmwasserbereitung.

Jetzt im Sommer (also trotz entsprechender Sonneneinstrahlung) haben wir allerdings schon mehrmals festgestellt, dass die Gasheizung anspringt um warmes Wasser bereitzustellen (Raumheizung ist definitiv aus).

Unsere Laien-Theorie:

1) Die Solaranlage sorgt für eine gewisse Menge an Warmwasser (zum Beispiel im Laufe des Vormittags)
2) Geht dann aber in die Notabschaltung, weil es auf dem Dach zu heiß wird (zum Beispiel mittags, nach unserem bisherigen Verständnis bei 130 Grad Kollektor-Temperatur)
3) Wir nutzen das vorhandene Warmwasser aus dem Pufferspeicher
4) Weil es immer noch zu heiß auf dem Dach ist, steht die Anlage weiterhin (und liefert also keine Wärme fürs Wasser)
5) Das vorhandene Warmwasser geht irgendwann zur Neige
6) Die Gasheizung springt an um für Nachschub zu sorgen

Ich habe Fotos von allen mir relevant erscheinenden Temperaturen etc. gemacht (an einem sehr sonnigen Tag abends ca. 19.00). Bitte lasst mich wissen, wenn Ihr weitere bzw. technische Angaben braucht.

Großes Dankeschön im Voraus!

Aktuelle Forenbeiträge
plen schrieb: Hallo zusammen, zunächst vielen Dank an alle, die mit Ihrer Freizeit unwissende hier im Forum beraten. Ich bin jedesmal überrascht, was man hier alles an Informationen bekommt. Zu meinen Vorhaben. Ich...
winni 2 schrieb: Es gibt da noch baugleiche Geräte aus dem Konzern, Junkers ?, Buderus? wozu es im Forum Erfahrungen gab. Eigentlich ist die überdimensioniert und die untere Modulations- grenze mit 3 kW zu hoch für...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik