Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Estrich und Fliesen bereits gelegt aber noch keine Heizung
Verfasser:
AntonD
Zeit: 08.10.2019 21:40:40
0
2836900
Hallo Leute,

ich befinde mich gerade in der Endphase meines Hausbaus und hätte gerne noch ein paar andere Meinungen zu dem oben genannten Thema.

Bei uns ist es so das der Estrich am 24.07. gelegt wurde. Am 20.08. wurde mit dem Fliesenlegen begonnen. Die Fliesen wurden jedoch mit einer Entkopplungsmatte gelegt da wir bis jetzt immer noch nicht heizen können.
Diese Woche soll endlich unser Gaszähler kommen so das wir auch unsere FBH in Betrieb nehmen können. Der Fliesenleger sagte uns das wir diese eh frühestens 4 Wochen nach dem Fliesen einschalten dürften und dann aber nur Stück für Stück.
Jetzt wäre meine Frage ob dies so korrekt ist und was versteht man unter langsam aufheizen. Ein paar Tage oder Wochen?
Außerdem wüsste ich gerne ob es schlimm ist das der Estrich nicht durch die FBH getrocknet wurde? Oder muss man dies eventuell noch nachholen? Was sagen die Experten unter euch dazu?


Über Antworten würde ich mich freuen.

Verfasser:
da1el
Zeit: 08.10.2019 22:03:26
0
2836907
Ich als Laie würde sagen
Wenn der Fliesenleger das heizen frei gegeben hat langsamm heizen
würde mit 20°C anfangen langsamm steigen sehr langsamm.
Das das Wasser Zeit hat zum Verdunsten.

Wenn irgendwo PVC Boden/ Laminat rein soll dann würde ich zuerst die Flächen zügig tockenheizen das der Bau weitergehen kann und dann den Fliesen Boden langsamm heizen

und Raumfeuchte Messen und gut Lüften und keine Schränke direkt an die Wände stellen

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 08.10.2019 22:10:24
1
2836910
Moin

Das geht 100% nach hinten los. Der Estrich muss Belegreife haben, entweder durch ausheizen oder natürliche Trocknung. Der Bodenleger stellt diese Belegreife mit einer Messung fest.

Der verwendete Estrich gibt übrigens die Ruhe- und Aufheizzeiten vor.

Wo soll denn die Feuchte nachher hindunsten, wenn alles nach oben dicht gemacht wurde?

Und was ist eine Entkopplungsmatte?

Hoffentlich lasst ihr das auf Rechnung machen. Dann könnt ihr wenigstens reklamieren.

Gruss
Dom

Verfasser:
kleberson
Zeit: 09.10.2019 07:43:42
0
2836973
Sinn und Zweck des Funktionsheizens ist nicht die Estrichtrocknung. Dies ist lediglich nur ein Nebeneffekt, der dabei zwangsläufig auftritt.

Funktionsheizen ist ein Stresstest für die FBH-Konstruktion und den Estrich, spirch der ganze Aufbau wird an die nachher max. auftretenenden Grenzen (max. Heizleistung bzw. max. Temperaturniveau) getrieben, um die Belastungsfähigkeit des Aufbaus zu überprüfen.

Hierbei können z.B. Risse auftreten oder sich sonstige Mägel zeigen, die bei einem befließten Boden schlecht, gar nicht oder nur durch zerstörte Fliesen festgestellt werden.

Es ist nicht ratsam den Endbelag ohne vorhergehenden Stresstest aufzubringen.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 09.10.2019 08:05:47
0
2836980
Zitat von AntonD Beitrag anzeigen
Jetzt wäre meine Frage ob dies so korrekt ist und was versteht man unter langsam aufheizen. Ein paar Tage oder Wochen?[...]

Da das Kind offensichtlich bereits in den Brunnen gefallen ist und anscheinend kein Funktiionsheizen durchgeführt wurde, solltest du dich penibelst an die Vorgaben des Fliessenlegers halten um im Falle des Falles eine kostenlose Nachbesserung fordern zu können.

Was der Fliessenleger mit langsam meint, muss er schon selbst sagen. Ansonsten war es dann später nicht langsam genug, wenn Belag reißt, und du musst die Kosten tragen.

Ansonsten hoffe ich, dass der Estrich vor dem Belegen zumindest trocken war. Wenn nicht, solltest du den Pfusch protokollieren und dokumentieren um später im Falle des Falles Nachbesserung fordern zu können. Bei Laminat ist es weniger kritisch. Im Falle von Parkett/Fliesen kann es durchaus nach paar Jahren ein Problem auftauchen.

Grüße Nika

Verfasser:
kleberson
Zeit: 09.10.2019 08:57:49
0
2836997
Es ist doch egal welcher Belag drauf ist.
Wenn der Estrich bedeckt ist, kann man ihn nicht auf Mängel kontrollieren.
Ob die FBH-Konstruktion dem Stress standhält ebenso wenig.

Risse im Belag sind doch das kleinste Übel.

Verfasser:
Kristine
Zeit: 09.10.2019 09:33:17
0
2837014
Vor allen Dingen würde ich jetzt nur noch maximal 5K über späteren VL-Max aufheizen.

Gerne wird da nämlich mit 50Grad und mehr reingeballert.

Verfasser:
heizer87
Zeit: 09.10.2019 11:24:37
0
2837070
Ich würde auch sagen, dass es keine so gute Idee war, die Fliesen vor dem Aufheizen zu legen.
Die Aufheizphase ist je nach dem verwendeten Estrich unterschiedlich.
Die genaue Aufheizphase und die Dauer, Temperatur usw. wird dir vom Estrichleger oder der Firma vorgegeben, da es verschiedene Estriche gibt.

Hat der Fliesenleger die Restfeuchte gemessen, oder der Kleber überhaupt sauber hält?
Das müsst der Fliesenleger eigentlich wissen und nur wenn der Untergrund trocken ist sollte gelegt werden.

@Kristine
50Grad und mehr ist doch gar nicht zulässig bei FBH oder?
Meine glaube ich wurde auf 45Grad begrenzt.

Verfasser:
kleberson
Zeit: 09.10.2019 12:36:17
1
2837095
Man nimmt die spätere maximale Vorlauftemperatur als Grenze.
Wer nie über 30°C fährt, braucht auch keinen Stresstest bis 45°C

Verfasser:
heizer87
Zeit: 09.10.2019 12:45:08
0
2837100
Das weiß man aber im vorhinein nicht.
Ich habe auch neu Gebaut.

Habe vorher nur in Häusern mit normalen Heizkörpern gelebt.
Da wusste ich nicht, mit welchem Vorlauf die FBH läuft.

Außerdem wurde mir vom Estrich vorgegeben, welche Aufheizzeiten und Temperaturen ich fahren muss.

Verfasser:
Kristine
Zeit: 09.10.2019 12:52:44
1
2837105
doch die VL-Temp ist bekannt, steht in der Auslegung der Heizflächen.

Verfasser:
mv993
Zeit: 10.10.2019 10:30:11
0
2837364
@AntonD

Was hat Dir denn der Estrichleger gesagt bzgl. Aufheizen und Aufheizprotokoll?

Hast Du mal ein Foto von der Entkopplungsmatte?
Kann mir so gar nicht vorstellen was die funktionieren soll.

Verfasser:
JoRy
Zeit: 11.10.2019 06:54:25
1
2838577
Was bitte soll das sein, ein "Stresstest" für einen Heizestrich ?
Habt ihr denn auch einen "Estrich-Burnout" ?

Wenn der Fliesenleger in den 4 Wochen nach Estrichlegen von Juli und August mit 30-40° AT und Fenstern auf Kipp, weil das Kondens raus muss feststellt er kann legen, dann ist es doch gut !
Oder macht euer Fliesenleger seinen Flexkleber nicht naß an ?

Und wenn ihr jetzt im Sept. bei Beginn der Übergangszeit in die Heizgrenze von
15° AT kommt, fahrt ihr ganz normal mit ca. 25° max VL und alles ist gut.

Was sollen denn immer die Horrormeldungen ?
Seid ihr nicht nach 24-36 h auf dem CA Anhydrid gelaufen ?
Oder bei Zementestrich nach 48 h ?
Und war bei normaler Lüftung nach 7 Tagen nicht alles trocken ?
Deshalb habt ihr doch im Hochsommer legen lassen !

Und jetzt macht man sich im Oktober bei Minimaltemperierung verrückt ?

Gruß JoRy

Verfasser:
Lokheizer
Zeit: 11.10.2019 09:02:15
0
2838626
Zitat von JoRy Beitrag anzeigen
Was bitte soll das sein, ein "Stresstest" für einen Heizestrich ?

So ist doch das Funktionsheizen definiert? Schüsselungen und Risse sind so sofort reklamierbar.

Zitat von JoRy Beitrag anzeigen
Oder bei Zementestrich nach 48 h ?
Und war bei normaler Lüftung nach 7 Tagen nicht alles trocken ?

Ja, bis zum Funktionsheizen hat alles trocken ausgesehen, dann gings erst richtig rund mit der Feuchtigkeit. Musste nachher trotzdem noch Belegreifheizen, weil die CM-Messung nicht so gut ausgefallen ist. Der dank war ein rissfreier Estrich mit einem Höhenfehler von max. 1 mm (an einer Stelle).

Verfasser:
heizer87
Zeit: 11.10.2019 09:56:01
0
2838659
Zitat von JoRy Beitrag anzeigen
Juli und August mit 30-40° AT und Fenstern auf Kipp, weil das Kondens raus muss


Da wurde mir zb. empfohlen, das unbedingt zu unterlassen.
3x am Tag Stoßlüften, dass die Feuchtigkeit raus kann ansonsten den Bau zu lassen.

Warum?
Da sonst der Estrich an den Fenstern die auf Kipp stehen schneller Trocknet als in der Mitte und somit der Estrich reißen könnte.

Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: DN 25 ist der Durchmesser des Anschlussrohrs. 60 bzw. 70 ist die "Förderhöhe" bzw der max Differenzdruck den die Pumpe aufbauen kann. 6m = 600mbar und 7m = 700mbar. Da du die 70er ja auf Stufe 3 Stellen...
Chris0510 schrieb: Danke für die Rückmeldungen bisher. Habe das Haus erst seit dem Frühjahr. Und scheinbar Themen verpasst anzusprechen bei der Übergabe. Denke mal an sich ist die Fussbodenheizung gut eingestellt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
 
Website-Statistik