Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
ab 2026 Verbot neuer Ölheizungen
Verfasser:
drFellbacher
Zeit: 10.10.2019 14:20:54
8
2837468
Zitat:

Selbst wenn 80% der Gebäude WP-tauglich wären, können längst nicht 40% der Haushalte eine WP kriegen, einfach deshalb, weil das Stromnetz so viel zusätzliche Last nie und nimmer verkraften würde, zumal ja der Kohlestrom auch noch wegfallen soll und Millionen Elektro-PKW auf den Straßen rollen sollen.

Damit ihr mal lernt, gesamthaft zu denken, hier eine tolle Grafik, die permanent stundenaktuell gefüttert wird:

https://www.agora-energiewende.de/service/agorameter/chart/power_generation/03.10.2019/10.10.2019/

Zitat Ende.

Dazu hab ich eine Frage und hab dazu ziemlich willkürlich zwei Tage im Februar dieses Jahres exemplarisch rausgesucht:

https://www.agora-energiewende.de/service/agorameter/chart/power_generation/26.02.2019/27.02.2019/

Wenn ich da den Zeitraum zwischen 26.02. 18:00 Uhr und 27.02. 6:00 Uhr herausgreife und nur die EE-Energielieferanten gegenüber dem Stromverbrauch betrachte, und mir gleichzeitig vorstelle, dass z.B. E-Autos und weitere Stromverbraucher zusätzlich versorgt werden sollen ... also ich hab da so meine Schwierigkeiten trotz weiterem EE-Ausbau.

Wie geht bitte eine plausible und emotionslose Erklärung? Danke.

Verfasser:
Sanierer82
Zeit: 10.10.2019 14:37:20
0
2837472
klick mal auf den Reiter "konventionelle Stromerzeugung"
du meinst als noch nicht einmal 50% unserer schon existierender Gaskraftwerke in Betrieb war und sämtliche Pumpspeicherwerke ebenfalls abgeschaltet waren, weil Stein- und Braunkohle durchlaufen mussten?

Ganz einfach, Gaskraftwerke alle auf 100% und die Pumpspeicherwerke an :D

Moderne Elektroautos unterstützen Lastmanagement und wenn die nicht, dann die neuen Ladesäulen. Meine wird auf meinen Awattar Stromtarif reagieren. Wann über Nacht mein Auto wieder vollgeladen wird ist mir nämlich egal, dann schlafe ich.

Verfasser:
Heizkragen
Zeit: 10.10.2019 14:46:17
6
2837475
Man darf auch nicht vergessen, dass der Anteil der Rechenzentren einen immer größeren Anteil am Stromverbrauch ausmachen. In Frankfurt/M. gehen 20% des Stromverbrauchs der Stadt nur für die Rechenzentren drauf. In 2016 überholten die 7 "Data Centers" bereits den Stromverbrauch des Flughafens. Verursacher: Zum Großteil die "Generation Greta" mit ihrem Onlineshopping, Streaming- und Gamingwahn.

Verfasser:
Heizkragen
Zeit: 10.10.2019 14:54:02
4
2837478
Zitat von Sanierer82 Beitrag anzeigen
klick mal auf den Reiter "konventionelle Stromerzeugung"
du meinst als noch nicht einmal 50% unserer schon existierender Gaskraftwerke in Betrieb war und sämtliche Pumpspeicherwerke ebenfalls abgeschaltet waren, weil Stein- und Braunkohle durchlaufen mussten?

Ganz einfach,[...]

Wenn das so einfach wäre, warum wird es dann nicht gemacht? Stattdessen haben wir werktags morgens regelmäßig Importspitzen. Anscheinend sind die Gaskraftwerke doch nicht so preiswert. Ausländischer Atomstrom ist billiger zu kriegen. Auch aus österreichischen Pumpspeicherkraftwerken scheint da einiges regelmäßig hier rüber zu schwappen.

Verfasser:
drFellbacher
Zeit: 10.10.2019 15:12:03
4
2837487
Ich betrachte das Diagramm "Stromerzeugung und -verbrauch" mit eingeschalteten EE'en Wind, Solar, Wasserkraft, Biomasse plus Erdgas ggü. Stromverbrauch. Da ist ein ziemlich großes gap, das durch EE'en und meinetwegen Gas zu schließen ist im betrachteten Zeitraum, oder verstehe ich da etwas nicht richtig?

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 10.10.2019 15:16:09
1
2837491
Zitat von Heizkragen Beitrag anzeigen
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
[...]
Soll ich mal lachen? PV stößt schon jetzt an seine Grenzen. Die mittägliche Spitze kann schon lange nicht mehr im Inland untergebracht werden. Sieht man regelmäßig an den Exportspitzen.


Bitte lachen Sie ruhig, wir wissen das als Zeichen des Wahnsinns zu ignorieren.

Was wäre falsch daran, PV-Spitzen zu exportieren? Tatsächlich aber existieren diese gar nicht, denn bis dato gab es nur wenige Minuten im Jahr, an denen die gesamte deutsche Netzlast durch deutschen EE-Strom gedeckt war. Exportiert wird also, wenn überhaupt, konventionell erzeugter Strom, der nicht schnell genug abgeregelt werden kann.

Und natürlich werden wir bei weiterem EE-Ausbau die immer häufiger auftretende Überproduktion von EE-Strom lieber ins Ausland exportieren, als nur wenige Stunden im Jahr genutzte Speicher zu füllen. Auf dem Weg der Energiewende werden wir noch Speicherkapazitäten aufbauen müssen, und das werden wir genau dann tun, wenn diese wirtschaftlich eingesetzt werden können. Dabei sind nicht die Speicherkosten der begrenzende Faktor, sondern die Auslastung der Speicher. Und davon, diese wirtschaftlich auslasten zu können, sind wir noch weit entfernt.

Verfasser:
Heizkragen
Zeit: 10.10.2019 15:30:11
8
2837494
Der CO2-Anteil in der Atmosphäre liegt bei 0,038 % Davon sind vermutlich 10% von Menschen gemacht, also 0,0038%. Davon 2% wird in Deutschland freigesetzt, also 0,000076% des Anteils in der Atmosphäre. Und dafür Ölheizungen verbieten? Geht's noch? Ist das die neue Öko-Religion?

Fällt einem dazu noch was ein? Wozu dieser lächerliche Aktionismus? Man darf nie das Ganze aus dem Auge verlieren. Selbst wenn jeder Deutsche auf der Stelle Suizid begehen würde, könnte man das in der Atmosphäre niemals nachmessen. Wenn es nicht so ernst wäre, könnte man drüber lachen.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 10.10.2019 15:49:14
1
2837502
Zitat von Heizkragen Beitrag anzeigen
Der CO2-Anteil in der Atmosphäre liegt bei 0,038 % Davon sind vermutlich 10% von Menschen gemacht, also 0,0038%. Davon 2% wird in Deutschland freigesetzt, also 0,000076% des Anteils in der Atmosphäre. Und dafür Ölheizungen verbieten? Geht's noch? Ist das die neue Öko-Religion?

Fällt[...]

So ein Blödsinn - D macht mit 1% der WEltbevölkerung >2% des CO2-Ausstosses. Und mit deiner Argumentation kann sich jeder der 8 MRd Menschen hinstellen und sagen "mein dreck ist ja viel zu unbedeutend in Relation zum Rest.

Um zu zeigen wie Unsinnig die Diskussion ist kann man ja auch sagen wir erschiessen Dich jetzt einmal - das betrifft ja dann nur 0,0000000125% Der WEltbevölkerung, kann also absolut kein Problem sein.

Im übrigen ist es grob 50% des CO2's das heute in der Luft ist das von Menschen stammt. Nimmt man das CO2 aus der Einführung der Landwirtschaft dazu, ists eher mehr. (Das ist aber schon länger in der Atmosphäre - auch wenns geologisch gesehen gerade erst passiert ist)

Verfasser:
HFrik
Zeit: 10.10.2019 15:54:16
0
2837503
Zitat von Heizkragen Beitrag anzeigen
Zitat von Sanierer82 Beitrag anzeigen
[...]

Wenn das so einfach wäre, warum wird es dann nicht gemacht? Stattdessen haben wir werktags morgens regelmäßig Importspitzen. Anscheinend sind die Gaskraftwerke doch nicht so preiswert. Ausländischer Atomstrom ist billiger zu kriegen. Auch aus österreichischen Pumpspeicherkraftwerken scheint[...]

SDie österreichischen Pumpspeicher wurden sogar eigens füden deutschen Markt gebaut - beginnend in den 1920'ern, und die Nord-Süd-Leitung wurde in den 1920'er Jahren quer durch Deutschland nach Vorarlberg gebaut damit die den Strom der deutschen Kohleblöcke - und später der AKW's - auch speichern können. Deswegen ist Vorarlberg auch teil der Deutschen, und nicht der Österreichischen Regelzone.
Und komischerweise funktioniert das mit EE-Strom immernoch...

Herr schmeiss Hirn ra.....

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 10.10.2019 15:58:49
2
2837504
Zitat von Heizkragen Beitrag anzeigen
Der CO2-Anteil in der Atmosphäre liegt bei 0,038 % Davon sind vermutlich 10% von Menschen gemacht, also 0,0038%. Davon 2% wird in Deutschland freigesetzt, also 0,000076% des Anteils in der Atmosphäre. Und dafür Ölheizungen verbieten? Geht's noch? Ist das die neue Öko-Religion?

Fällt einem dazu noch was ein? Wozu dieser lächerliche Aktionismus?


Bei so viel Dummheit fällt mir nix mehr ein. Bitte inhalieren Sie 0,00001 Gramm Rizin. Das sind ungefähr 0,00000000000000000001% Ihres Körpergewichts, sollte Ihrer Ansicht nach also vollkommen ungefährlich sein.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 10.10.2019 16:00:05
0
2837505
Zitat von drFellbacher Beitrag anzeigen
Zitat:

Selbst wenn 80% der Gebäude WP-tauglich wären, können längst nicht 40% der Haushalte eine WP kriegen, einfach deshalb, weil das Stromnetz so viel zusätzliche Last nie und nimmer verkraften würde, zumal ja der Kohlestrom auch noch wegfallen soll und Millionen Elektro-PKW auf den[...]

Hierzu z.B. Entsoe-E-Highways 2050 Schlussbericht lesen, besonders das 100% EE-Szenario. Zum Verständnis der mathematischen Grundlagen hilft das studium von gregor czischs Doktorarbeit, auch im Netz auffindbar.

Ein kleiner Tipp: betrachtet man das Europäische Verbundnetz oder die gekoppelten Verbundnetze, verschwindet die "Dunkelflaute", und damit das PRoblem Wärmepumpen sicher zu versorgen.

Die gleichen Stromversorger, die 1994 noch Zeitungsinserate schalteten, dass mehtr als 4% EE-sTrom im Netz nie möglich sein werden, schreiben heute in ihren Berichten, das 100% EE-Strom mit Netzausbau und fast keinem Speicherausbau problemlos möglich ist. Auch mit 100% E-Autos, 100% E-Rohstofferzeugungg und 100% Wärmepumpenheizung.
It's the electricity, stupid. (Um das mit Bill Clinton in abgewandelter Form zu sagen)

P.S. vor 150 JAhren war man vom Versändis her bereits weiter. Die erste deutsche Höchstspannungsleitung wurde eingeweiht mit den Worten " damit sich die schwankenden Kräfte des Windes an der See und des Wassers in den Bergen gegeneinender ausgleichen mögen". Das gilt, erweitert um die Photovoltaik heute immernoch.

Verfasser:
Heizkragen
Zeit: 10.10.2019 16:02:52
8
2837507
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Zitat von Heizkragen Beitrag anzeigen
[...]

So ein Blödsinn - D macht mit 1% der WEltbevölkerung >2% des CO2-Ausstosses. Und mit deiner Argumentation kann sich jeder der 8 MRd Menschen hinstellen und sagen "mein dreck ist ja viel zu unbedeutend in Relation zum Rest.

Um zu zeigen wie Unsinnig die Diskussion ist kann man[...]

Ja und? War mir schon klar, dass jetzt die 4. Nachkommastelle angezweifelt wird. Was ändert das daran, dass der CO2-Anteil der deutschen Bevölkerung messtechnisch nicht nachweisbar ist? Was braucht ihr noch um zu kapieren, dass ihr auf dem Holzweg seid? Kann man euch wirklich total verkaspern? Der Treibhauseffekt ist nie reproduzierbar nachgewiesen worden!

Mit der Einstellung "Am deutschen Wesen soll die Welt genesen" müsste man konsequenterweise COS-Maximalerzeuger bombardieren, aber das wollt ihr dann auch wieder nicht.

Verfasser:
Heizkragen
Zeit: 10.10.2019 16:06:39
7
2837508
@HFrik: Wenn das alles so toll wäre, hätten wir nicht den mit Abstand teuersten Strom der Welt. Irgendwas scheinen andere Länder besser zu machen.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 10.10.2019 16:08:48
1
2837509
Weiter blödsinn. Den treibhauseffekt kann jeder mit einem Blick auf dem Fenster verifizieren. Allein aus Sonneneinstrahlung und Abstrahlung in den WEltraum ohne treibhauseffekt ergibt sich eine Durchschnitsemperatur irgendwo um -20°C (den genauen Wert kann nachschlagen wer Bock dazu hat) auf der Erde. Wenn also vor dem fenster nicht Eiswüste ist soweit das Auge reicht, funktioniert der Treibhauseffekt.
Und D trägt mehr als der Rest je Kopf der Bevölkerung bei, und muss wie alle auf der Welt gegen Null reduzieren. Das ist jedem afrikansichen Bauern erstaunlicherweise klarer als manchem Stammtischbruder in D. Dort ist die reduktion des CO2-Ausstosses ein wichtiges Thema.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 10.10.2019 16:11:18
0
2837511
Wir haben aber an der Strombörse nahezu den billigsten Strom in Europa (billiger als F) und einen der niedrigsten Preise weltweit. Und nun?

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 10.10.2019 16:34:31
3
2837515
Zitat von Heizkragen Beitrag anzeigen
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
[...]

Ja und? War mir schon klar, dass jetzt die 4. Nachkommastelle angezweifelt wird. Was ändert das daran, dass der CO2-Anteil der deutschen Bevölkerung messtechnisch nicht nachweisbar ist? Was braucht ihr noch um zu kapieren, dass ihr auf dem Holzweg seid? Kann man euch wirklich total[...]


Bei so viel Fake News, Fakten- und Realitätsleugnung und vollkommener Ignoranz ist jede weitere Diskussion sinnlos. Ihre Fraktion hat ihren Angriff gegen die Wissenschaft verloren, Sie taugen nur noch als Lachnummer.

Verfasser:
MaJen
Zeit: 10.10.2019 17:40:33
0
2837521
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
Zitat von Heizkragen Beitrag anzeigen
[...]


Bei so viel Fake News, Fakten- und Realitätsleugnung und vollkommener Ignoranz ist jede weitere Diskussion sinnlos. Ihre Fraktion hat ihren Angriff gegen die Wissenschaft verloren, Sie taugen nur noch als Lachnummer.


Man stelle sich mal zukünftige Generationen vor, wie sie diese Leugner des anthropogenen Klimawandels und ihre "Argumente" abhandelt, Sicher nicht nur als bloße Fußnote der Geschichte.

Verfasser:
RuthGl
Zeit: 10.10.2019 19:23:47
8
2837523
Zitat von MaJen Beitrag anzeigen


Man stelle sich mal zukünftige Generationen vor, wie sie diese Leugner des anthropogenen Klimawandels und ihre "Argumente" abhandelt, Sicher nicht nur als bloße Fußnote der Geschichte.



Man stelle sich mal zukünftige Generationen vor, wie sie diese Histeriker eines anthropogenen Klimwandels und ihre "Argumente" abhandeln, wenn sie bemerken, dass
das alles wieder besserem Wissen von den angeblichen Wissenschaftlern und Politikern für Zaster gefakt war und deshalb die halbe Weltwirtschaft und damit ihre Zukunft und ihr Wohlstand ruiniert worden ist!!

Verfasser:
HenningReich
Zeit: 10.10.2019 19:43:24
3
2837524
50GW Gaskraftwerkskapazität in z.B. 10 Jahren neu zu bauen wäre nicht wirklich ein Problem, wenn es notwendig wäre. Siemens hat in Agypten 14GW in 27 Monaten GuD Kraftwerke aufgebaut (und dazu noch 2GW Windkraft).
https://press.siemens.com/global/de/feature/weltgroesste-gud-kraftwerke-rekordzeit-fertiggestellt
100% EE sind technisch und ökonomisch kein Problem für Deutschland - hier nur eine Komplettsimulation mit allen Daten offen verfügbar und überprüfbar. Fraunhofer, Siemens, ABB und andere unbedeutende Firmen die keinerlei Kompetenz in Stromversorgung und Stromnetzen haben das mehrmals durchgerechnet.
http://www.kombikraftwerk.de/kombikraftwerk-2/100-ee-szenario.html

Und jetzt ausnahmsweise auch mal ein politisches Statement von mir:
Windenergie und Pellets und PV-Strom kann in Deutschland hergestellt werden. Echte Deutsche Patrioten sind daher immer für EE Herstellung in Deutschland.
Weitere Ölverbrennung unterstützt - bewußt oder unbewußt - fundamentalislamistische Staaten wie Saudi Arabien und andere lupenreine Demokratien.

Verfasser:
MaJen
Zeit: 10.10.2019 22:23:29
1
2837525
Zitat von RuthGl Beitrag anzeigen
Zitat von MaJen Beitrag anzeigen
[...]



Man stelle sich mal zukünftige Generationen vor, wie sie diese Histeriker eines anthropogenen Klimwandels und ihre "Argumente" abhandeln, wenn sie bemerken, dass
das alles wieder besserem Wissen von den angeblichen Wissenschaftlern und Politikern für Zaster gefakt war[...]


Der richtige Zaster wird mit den Fossilen gemacht.

Den Wissenschaftlern und Politikern fehlt es auch nur annähernd an einem Motiv, erst recht in dieser Größenordnung.

Verfasser:
Heizkragen
Zeit: 10.10.2019 23:14:20
7
2838536
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Wir haben aber an der Strombörse nahezu den billigsten Strom in Europa (billiger als F) und einen der niedrigsten Preise weltweit. Und nun?

Genauso gut könnte man sagen, wir hätten das billigste Rohöl hier weltweit. Was soll das? Was den Endverbraucher interessiert, ist der Endpreis.

Sieh es ein. Die Energiewende ist gescheitert. Das erkennt man am besten mit etwas Abstand zum Geschehen hier. In Brasilien habe ich 5 ct./kwh bezahlt. Und da will keiner eine WP haben. Da macht man WW im Durchlauferhitzer. Mit 30 ct/kwh wird die WP nie aus der Nische rauskommen. Ihr habt euch selbst stranguliert mit eurer Borniertheit.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 10.10.2019 23:16:16
2
2838537
Zitat von RuthGl Beitrag anzeigen
Zitat von MaJen Beitrag anzeigen
[...]


das alles wieder besserem Wissen von den angeblichen Wissenschaftlern und Politikern für Zaster gefakt war und deshalb die halbe[...]

Ich habe richtig Mitleid mit den ganzen Ölkonzernen und Ölprinzen. Die können es sich sogar nicht mal leisten paar angebliche Wissenschaftler, geschweige noch richtige Wissenschaftler zu bezahlen. Wir sollten dringlichst die mal subventionieren , damit die sich endlich mal ein paar richtige Wissenschaftler leisten können.
Denn deren angeblichen Wissenschaftler rechneten bereits sehr sehr früh mit menschengemachten Klimawandel

Zitat von Wikipedia

Eine 2017 in der Fachzeitschrift Environmental Research Letters erschienene Studie ermittelte anhand von internen Dokumenten, Exxon-Studien und Exxon-Advertorials (Werbeanzeigen) in der New York Times, wie sehr internes Wissen bei Exxon und Außendarstellung bzw. Öffentlichkeitsarbeit des Konzerns auseinanderklafften. Während im Zeitraum 1977–2014 80 % der internen Kommunikationen und 83 % der von Exxon-Wissenschaftlern verfassten begutachteten wissenschaftlichen Arbeiten den Klimawandel als real und menschengemacht anerkannten, taten dies nur 12 % der an die breite Öffentlichkeit gerichteten Advertorials. Stattdessen säten 81 % der Advertorials des Konzerns Zweifel an der menschengemachten Erderwärmung.[86] Auch Shell ließ eine Studie anfertigen, die 1986 zu ähnlichen Schlüssen kam und unter Verschluss gehalten wurde.[87]

Das American Petroleum Institute, der größte Interessenverband der US-Öl- und Gasindustrie, wusste sogar schon 1954 aufgrund eigener Forschungen, dass die Verbrennung fossiler Energieträger zu einem Anstieg des CO2-Anteils in der Atmosphäre geführt hatte, und damit mehrere Jahre vor Veröffentlichung der Keeling-Kurve.


Parallelen zu Rauchen und Tabakkonzernen sind natürlich rein zufällig.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 10.10.2019 23:33:39
0
2838544
Zitat von Heizkragen Beitrag anzeigen
[
Sieh es ein. Die Energiewende ist gescheitert. Das erkennt man am besten mit etwas Abstand zum Geschehen hier. In Brasilien habe ich 5 ct./kwh

Siehe es ein, die Brasilianer zahlen lieber hier in Deutschland 25ct als in Brasilien 5ct. Mein Nachbar ist zufälligerweise ein Brasilianer....

Ansonsten verstehst du vielleicht den Unterschied wenn du

Kaufkraftparität Deutschland vs
Kaufkraftparität Brasilien
anguckst...

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 10.10.2019 23:41:28
1
2838548
Zitat von RuthGl Beitrag anzeigen
Zitat von MaJen Beitrag anzeigen
[...]



Man stelle sich mal zukünftige Generationen vor, wie sie diese Histeriker eines anthropogenen Klimwandels und ihre "Argumente" abhandeln, wenn sie bemerken, dass
das alles wieder besserem Wissen von den angeblichen Wissenschaftlern und Politikern für Zaster gefakt war[...]


Saubere Luft und Gewässer, weniger Kriege wegen Öl oder Abhängigkeiten von Musterdemokraten. Es würden furchtbare Zeiten werden. Dabei sind die in einigen Bereichen die EE schon jetzt wesentlich billiger als Fossilen, d.h. es wird sogar billiger (wenn man mal den Kram mit P2X nicht übertreibt).

P.S. https://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend-1819.html

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 11.10.2019 01:34:14
3
2838563
Das IWO Institut hat aktuell eine Reihe von Fragen zusammengestellt und beantwortet, die mit dem Thema „Ölheizungsverbot ab 2026“ gestellt werden

Was Hauseigentümer mit Ölheizung jetzt wissen sollten

Die heute vom Bundeskabinett beschlossenen Eckpunkte für ein Klimaschutzprogramm sorgen für neue Bestimmungen, die vor allem ölbeheizte Gebäude betreffen. Dabei soll es – trotz anderslautender Berichte – kein generelles Einbauverbot für neue Ölheizungen geben. Dennoch sind derzeit viele Hausbesitzer verunsichert. Das Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO) hat daher Antworten auf die wichtigsten Fragen zusammengestellt.

Dietmar Lange

Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: DN 25 ist der Durchmesser des Anschlussrohrs. 60 bzw. 70 ist die "Förderhöhe" bzw der max Differenzdruck den die Pumpe aufbauen kann. 6m = 600mbar und 7m = 700mbar. Da du die 70er ja auf Stufe 3 Stellen...
Chris0510 schrieb: Danke für die Rückmeldungen bisher. Habe das Haus erst seit dem Frühjahr. Und scheinbar Themen verpasst anzusprechen bei der Übergabe. Denke mal an sich ist die Fussbodenheizung gut eingestellt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik