Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Berechnung Ausdehnungsgefäß
Verfasser:
Drexta
Zeit: 23.08.2019 09:35:19
0
2815777
Hallo,

kann mit bitte ein Sepzi kurz berechnen wie groß unsere Ausdehnungsgefäße sein müssen und worauf ich achten soll wenn ich ein Edelstahl MAG fürs Heizsystem kaufen möchte.

Beheizte Wohnfläche: 220 qm mit 3 HKV
WW Speicher 186 Liter

Besten Dank

Verfasser:
SG03
Zeit: 23.08.2019 11:00:36
0
2815800
Was fehlt ist das Wasservolumen und die Heizwassertemperaturen der Anlage. Ebenso die Gesamthöhe der Anlage.

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 23.08.2019 12:37:38
0
2815827
Grobe Daumenpeilung Verhältnis 1/10. Pro zehn Liter Anlagenvolumen ein Liter MAG Volumen.

Zur genauen Berechnung fehlen Angaben zu Heizwasserinhalt der Anlage, zu erwartende Min- und Max Temperaturen, statische Gesamthöhe der Anlage.

Gruss
Dom

Verfasser:
Buddy5
Zeit: 23.08.2019 13:47:19
0
2815849
"Reflex pro" heißt die App für das smart phone. Ist leicht verständlich aufgebaut.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 23.08.2019 15:24:06
0
2815874
Zitat von Drexta Beitrag anzeigen
Hallo,

kann mit bitte ein Sepzi kurz berechnen wie groß unsere Ausdehnungsgefäße sein müssen und worauf ich achten soll wenn ich ein Edelstahl MAG fürs Heizsystem kaufen möchte.

Beheizte Wohnfläche: 220 qm mit 3 HKV
WW Speicher 186 Liter

Besten Dank

Du darfst auch gerne selber rechnen ;>))

Verfasser:
Drexta
Zeit: 13.10.2019 19:48:48
0
2839584
Hallo nochmal,

jetzt habe ich die Daten zusammen und würde mich über eine kurze Auslegung freuen:

Es wurden insgesamt 1435 m 16x2 mm Alu Verbundrohr für knapp 220 qm verlegt.

Lt. meiner Berechnung bin ich hier bei 1435 m x 0,113 l/m = 162 l

- Dazu kommen die Anbindeleitungen die ich mit ca. ~10 Liter
- 3 x Heizkreisverteiler mit je ca. 3 Liter Wasserinhalt

Sind wir bei grob 180 Liter im Heizkreislauf ohne das Wasser was in der Wärmepumpe zirkuliert.

Die Statische Höhe wäre vom EG wo die Wärmepumpe steht bis OG Wandheizung höchster Punkt: 4,8 Meter

Die Fußbodenheizung ist mit 32 Grad Vorlauf berechnet worden.


Trinkwasser haben wir einen Tank mit 182 Liter Volumen.

Vielen Dank im Voraus.

Verfasser:
Drexta
Zeit: 13.10.2019 21:40:51
0
2839633
HAllo,

Also ich habe mich jetzt selbst durch die Berechnung gelesen.

Bei der Heizungsseite komme ich auf 18 Liter.

Bei der Wassererzeugung auf 8 Liter.

Kann das passen? MAcht es Sinn einen Edelstahl MAG in der Heizungsseite zu verbauen?

Verfasser:
SG03
Zeit: 14.10.2019 06:51:20
0
2839684
18l sollte passen. Edelstahl kannst du machen.

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 14.10.2019 07:59:04
1
2839697
Hier sind mal wieder die Erbsenzähler beim Ausdehnungsgefäße auslegen am Werk.
Viel gelesen, alles richtig machen wollen aber nicht wirklich was über die Funktionsweise eines Ausdehnungsgefäßes begriffen.

Wer viel Geschiss und jährliches Gefummel am Ausdehnungsgefäß braucht legt es *so* aus. Alles auf Kante und minimalistisch auf *reicht grade* wenn man nix vergessen hat und jedes Jahr wird das Gefäß bis auf die Auslegungsgrenze belastet. Wehe wenn dann bei der Wartung mal der Manometer 1/10 bar Abweichung hat .... dann zieht die Anlage Luft und ständiges Nachfüllgescheissel bestimmt den Betrieb. Auswirkungen auf die Korrosion Faktor 1000 schlimmer als der Vorteil des Edelstahlmaterials des Gefäßes.

In die Anlage gehört ein 35l Gefäß und wenn dich der Übermut plagt kannst auch sorgenfrei ein 50er auf den Boden stellen.
Microblasenabscheider ist hoffentlich vorgesehen. Schlammabscheider überlegenswert und ne korrosionssichere Verrohrung (z.B. kein Stahl) sehr zu empfehlen.
Angesichts der heute notwendigen Wasseraufbereitung ist ne Wasservorlage von min 10 l auch kein Fehler. 1 bis 3 Monate nach Inbetriebnahme - je nach Wasseraufbereitung - Wasserwerte prüfen und dann ist die nächsten 10 Jahre nur minimalster (Wartungs-)Aufwand in Sicht .... und irgendwelche fest installierte Nachfülleinrichtungen und direkter Anschluss ans Trinkwassernetz .... absolut unnötig.

Verfasser:
Drexta
Zeit: 14.10.2019 08:26:32
0
2839710
Hallo,

Danke für deine Info. Mein Heizi meint auch das Ausdehnungsgefäß lieber eine Nummer größer bauen.

Also 35 Liter. Die Frage ist Edelstahl oder normal Verzinkt? Zum Edelstahl finde ich nicht viele Infos und diese sind auch unverhältnismäßig teuer.

Mircoblasenabscheider ist vorgesehen, aber Schlammabscheider? Wir bekommen eine Wärmepumpe und ich habe absolut kein Stahlteil im System, auch kein Handtuchheizkörper... Ist es dann auch notwendig?

Vom Mag im Wasserkreislauf würde ich gerne aus hygienischen Gründen verzichten.

Hier gibt es ja durchaus verschiedene Meinungen. Mit wieviel Wasser kann ich rechnen was verloren geht, wenn ich das Wasser auf Max. 45 - 50 Grad anhebe?

Verfasser:
Peter 888
Zeit: 14.10.2019 10:31:24
1
2839743
Hallo

bei 186 Liter und 40K Temperaturunterschied ca. 1,5 Liter.

Verzinkte MAG's kenne ich nicht, aber Zink hat im Heizwasser nichts zu suchen.
Wenn Du sonst nichts aus Stahl hast bieten sich Ausdehnungsgefäße für Hauswasserstationen an. Diese haben das Wasser in einer Art Sack und das Wasser ist nur mit dem Sack und dem Edelstahlflansch in Berührung. Vorteil ist günstiger als reines Edelstahl MAG und die Membran kann getauscht werden. Kostet ca. ab 85 Euro.
Google mal nach Zilmet Hydroflex 35 Liter oder Inoxvarem 50 Liter....

ciao Peter

Verfasser:
Drexta
Zeit: 14.10.2019 12:09:57
0
2839773
Würde also im schlechtesten Fall bedeutet wenn 186 Liter am Tag voll erwärmt werden - 550 Liter Verlust im Jahr. Bei einem Wasserreis inclusive Abwasser von 3€ / m3 sind das 1,5€ im Jahr. Dafür kein Hygienerisiko. Oder ist der Gedanke falsch?


Zum Mag. Ist es nicht bei jedem MAG der Fall, dass das Wasser nur mit der Gummi Blase und dem Anschluss in Verbindung kommt?

Gruß

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 14.10.2019 12:25:20
0
2839782
Du zahlst nur das kalte Wasser vor der Erwärmung.
Das das Volumen zunimmt kostet kein zusätzliches Wasser das über den Zähler läuft.

Also bleibt der Euro fuffzig auch in deiner Tasche solange das Sicherheitsventil ordnungsgemäß arbeitet.

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 14.10.2019 12:40:04
0
2839788
Zitat von Karl Napf Beitrag anzeigen
Du zahlst nur das kalte Wasser vor der Erwärmung.
Das das Volumen zunimmt kostet kein zusätzliches Wasser das über den Zähler läuft.

Also bleibt der Euro fuffzig auch in deiner Tasche solange das Sicherheitsventil ordnungsgemäß arbeitet.

Komische Rechnung.

Ohne Trinkwasser MAG geht der Euro fuffzich definitiv in den Abfluss, weil das SV bei jeder Warmwasserbereitung anspricht.

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 14.10.2019 12:45:01
0
2839789
Gezählt wird das "kalte" Zulaufwasser.
Das steht dann im WW-Bereiter.
Die Volumenzunahme durch Erwärmung wird nicht gemessen.

Deswegen verursacht das "Ausdehnungswasser" durch Erwärmung keine Kosten (solange das SV in Ordnung ist).

Verfasser:
Drexta
Zeit: 14.10.2019 21:04:31
0
2839957
Also dieses hier in die Heizungsseite:
http://m.stabilo-sanitaer.de/item/3434333435322d3133343130


Natürlich muss der Vordruck dann entsprechend angepasst werden.

Denke ich kann hier besser Investierung mir dafür den Schlammabscheider sparen..

Aktuelle Forenbeiträge
Mala1986 schrieb: Hej Gunar, danke für deine Antwort! Du machst mir Mut das DOM bald wieder auftaucht! Ich habe echt keine Ahnung was Sache ist und was der Techniker da bei mir jetzt umgestellt hat, aber sicher ist...
Sockenralf schrieb: Hallo, das passiert, weil die Therme gar nicht weiß, wie warm es in den Räumen wirklich ist, sie DENKT sich das nur Hast du dich schonmal mit deiner Anlage und deiner Regelung beschäftigt Wie...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik