Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Neu sanierte Wohnung mit 60w. Keine Lüftung?
Verfasser:
Nidhoegger
Zeit: 21.10.2019 16:00:50
0
2842617
Tag zusammen,

ich habe eine Wohnung bezogen die komplett neu saniert wurde. Der Vermieter pries die ganze zeit an, dass das Haus nach neustem Standart und 60W und alles sei. Alles ist ultradicht, die fenter, die Türe, etc.

Nun fand ich die Luft immer sehr muffig und war ständig am Lüften. Mindestens 4 mal am Tag. Da ich die Luft immernoch irgendwie unangenehm fand hab ich mir mal ein CO2 Messgerät gekauft (von TFA). Nun der Clou. Die Luftfreuchte ist immer bei über 60%, morgens sogar eher richtung 80. Wenn die Fenster zu sind steigt der CO2 Wert binnen von 2 Stunden auf Mindestens 2000ppm. Morgens habe ich in der Wohnung einen CO2 Wert von 3500ppm. Auch wenn ich dusche bekomme ich die Feuchtigkeit so gut wie nicht aus der Wohnung.

Die Wohnung hat 1 Zimmer mit ca 40m², eine Küche mit ca 15m² und ein Bad mit einer größte von ca 15m². Die Fenster sind nagelneu und wie gesagt, alles ist richtiig dicht.

Ich überlege aktuell, ob ich mir eine andere Bleibe suche.

Nun habe ich mehrere Fragen: Ist das gefährlich, dass so wenig Luftauftausch stattfindet? Im Sinne von im Schlaf ersticken (bzw. eine CO2 vergiftung zu bekommen). Und müsste hier nicht ein Lüftungskonzept erstellt worden sein? Ich dachte das sei pflicht. Die Wohnung wurde komplett Saniert und alle Fenster und die Wärmedämmung wurden komplett neu gemacht.

Kann ich hier irgendwie meinen Vermieter kontaktieren?

Danke für alle antworten.

Gruß

Verfasser:
guste100
Zeit: 21.10.2019 16:14:22
0
2842623
Gleich vorweg: Ich bin kein Experte, sondern nur interessierter Laie.
Nach meinem Kenntnisstand ist es laut Rechtsprechung kein Mangel, wenn alle zwei Stunden stoß gelüftet werden muss. Das dies als berufstätiger Bürger kaum praktikabel ist und der Schlafrhythmus auch zweifelhaft wäre, ist dabei unbestritten.

Kurzum: Falls es ein Lüftungskonzept gibt, so kann da durchaus drin stehen: "Fensterlüftung". Punkt.

Ich fürchte also, dass du rechtlich keine Handhabe haben wirst. Ausziehen steht dir aber natürlich frei. Vorab würde ich das Problem aber mal mit dem Vermieter besprechen. Auch er ist ja an einer langfristigen Vermietung interessiert. Die Nachrüstung von dezentralen Lüftungsgeräten ist ja mit moderatem Aufwand möglich. Dies spart dem Mieter Heizkosten (aber erhöht die Stromkosten) und sollte damit auch zu einer besseren Vermietbarkeit der Immobilie führen.

Verfasser:
Nidhoegger
Zeit: 21.10.2019 16:20:42
0
2842626
Und sind solche Werte ernsthaft gefährlich für Leib und Leben? Oder ist das "schlimmste" ein etwas schlechterer Nachtschlaf?

Verfasser:
geiz3
Zeit: 21.10.2019 18:00:51
1
2842660
Sind das 60 Watt Heizleistung pro Quadratmeter?

Für einen Neubau nach neuesten Standard kein besonders guter Wert.

Wie viele Personen leben in der Wohnung?
Hat das Bad eine Entlüftung (Ventilator) ?
Wie viele Pflanzen sin im Haushalt?
Gibt es ein Aquarium?
Küche Dunstabzug?
Umluft oder nach draussen?

Verfasser:
Nidhoegger
Zeit: 21.10.2019 18:14:02
0
2842663
Leider habe ich keine Ahnung welche Heizleistung die Wohnung hat. Im großen Zimmer sind 3 große (neue) Nachtspeicherheizungen. Es gibt keinerlei Ventilation nach draussen. Weder im Bad, noch in der Küche (Abzug ist nur Filterung). Da ich gerade errst eingezogen bin gibt es hier bisher nur einen kleinen Bonsaibaum (aber mit viel Grün). Ein Aquarium habe ich nicht.

Verfasser:
geiz3
Zeit: 21.10.2019 19:50:24
0
2842700
3 große Nachtspeicherheizungen (also mit Strom) für die ganze (kleine Wohnung) 70 m² Wohnung
Wieviel kW haben die Nachtspeicherheizungen?
Da gibt es ein Typenschild drauf.

Keine Entlüftung für Bad und Küche?
So Topmodern ist diese Wohnung nicht gerade.

Aber gut, ich bin verwöhnt, darf am Land leben.

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 21.10.2019 21:32:27
1
2842730
Zitat von Nidhoegger Beitrag anzeigen
Leider habe ich keine Ahnung welche Heizleistung die Wohnung hat. Im großen Zimmer sind 3 große (neue) Nachtspeicherheizungen. Es gibt keinerlei Ventilation nach draussen. Weder im Bad, noch in der Küche (Abzug ist nur Filterung). Da ich gerade errst eingezogen bin gibt es hier bisher nur einen[...]



Was sagt denn der Energieausweis?
Der muss in Deutschland unaufgefordert vom Vermieter eigentlich schon bei Besichtigung vorgelegt werden. Alternativ mal anfordern, sollte ja kein Problem sein bei der "topmodernen" Wohnung.

Allerdings ist die Wohnung wahrscheinlich gar nicht so modern, wie Vermieter oder evt auch so mancher Handwerker gegenüber dem Vermieter behauptet hat.

Verfasser:
Nidhoegger
Zeit: 21.10.2019 21:44:52
0
2842733
Zitat von ThomasShmitt Beitrag anzeigen
Zitat von Nidhoegger Beitrag anzeigen
[...]



Was sagt denn der Energieausweis?
Der muss in Deutschland unaufgefordert vom Vermieter eigentlich schon bei Besichtigung vorgelegt werden. Alternativ mal anfordern, sollte ja kein Problem sein bei der "topmodernen" Wohnung.

Allerdings ist die Wohnung[...]


Ich weiß es nicht. Aber mein Vermieter ist ein sehr ehrlicher Mensch. Daher gehe ich jetzt nicht von Falschaussagen auch. Die WOhnung ist auch Erstbezug, es ist alles nagelneu.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 21.10.2019 22:06:12
0
2842739
Zitat von Nidhoegger Beitrag anzeigen
Zitat von ThomasShmitt Beitrag anzeigen
[...]

Ich weiß es nicht. Aber mein Vermieter ist ein sehr ehrlicher Mensch. Daher gehe ich jetzt nicht von Falschaussagen auch. Die WOhnung ist auch Erstbezug, es ist alles nagelneu.


Das heißt, Du hast nicht die geringste Ahnung, welche Heizkosten auf Dich zukommen?

"Alles nagelneu" und Nachtspeicherheizung beißt sich für mich irgendwie ...

Ich würe auch das Gespräch mit dem Vermieter suchen. Die Luftfeuchtigkeit kann langfristig zu Schimmel führen, die CO2-Werte sind nicht unbedingt gesund. Vernünftige Lösung wären dezentrale Lüftungsgeräte.
Wenn das alles nichts bringt, kannst Du immer noch Dichtungen aus den Fenstern nehmen, dann steigen aber natürlich auch die Heizkosten.

Grüße
Martin

Verfasser:
loli
Zeit: 21.10.2019 22:14:17
0
2842744
Hallo,

so ähnlich habe ich es auch erlebt :-(
Eigentlich exakt die gleiche Situation, bis auf die Nachtspeicheröfen - wir hatten Zentralheizung.

Wir haben es nicht geschafft, ausrechend zu lüften - mit der Folge, dass es nach gewisser Zeit angefangen hat zu schimmeln - das dauert noch etwas, bis sich die Wände vollgesogen haben... ;-(

Als wir die Wohnung nach ca. 2-2,5 Jahren verlassen haben, mussten wir ein Großteil der Einrichtung entsorgen.

Sonst sehe ich es wie @guste100...

Wenn der Vermieter nichts dagegen hat und wenn sonst alles passt, dann über dezentrale Lüftungsanlage nachdenken.
Ansonsten sollten Sie sich eine neue Bleibe suchen!

Viel Glück!

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 22.10.2019 09:00:54
2
2842850
Nur zur Info:

Ein Lüftungskonzept besteht aus vier Stufen.

Feuchteschutz
Minimallüftung
Normlüftung
Intensivlüftung

Die ersten beiden müssen durch bauliche Maßnahmen sichergestellt sein und müssen automatisch erfolgen, nur zu den letzten beiden ist es gestattet, den Bewohner durch Fensterlüftung hinzuzuziehen.

Bei superdichten Fenstern gibt es kaum Infiltration sodass hier zumindest ein Badlüfter installiert sein müsste.

Kontakt mit Vermieter aufnehmen und Lösungsansätze suchen.

Gruss
Dom

Verfasser:
KleinTheta
Zeit: 22.10.2019 09:13:19
1
2842860
Zitat von Do Mestos Beitrag anzeigen
Bei superdichten Fenstern gibt es kaum Infiltration sodass hier zumindest ein Badlüfter installiert sein müsste.


Wo soll denn die Luft nachströmen, wenn das Gebäude sehr dicht ist?
Ein Badlüfter alleine kann nur versuchen mit erhöhtem Energieverbrauch eine Druckdifferenz aufzubauen. Effektiv und wirksam ist das nicht.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 22.10.2019 09:26:19
1
2842866
Eigentlich ist für neue Wohnungen ein Lüftungskonzept vorgesehen. Danach ist die entsprechende Einrichtung vorzusehen.

In meiner Umgebung sehe ich bei Neubauten für jeden Raum eine Kernbohrung in der Außenwand für eine dezentrale Wohnungslüftung. Das scheint wohl die "einfachste" Lösung zu sein.

Verfasser:
Reggae
Zeit: 22.10.2019 09:30:56
0
2842872
Zitat von guste100 Beitrag anzeigen
Gleich vorweg: Ich bin kein Experte, sondern nur interessierter Laie.
Nach meinem Kenntnisstand ist es laut Rechtsprechung kein Mangel, wenn alle zwei Stunden stoß gelüftet werden muss. Das dies als berufstätiger Bürger kaum praktikabel ist und der Schlafrhythmus auch zweifelhaft wäre, ist[...]


Es ist mittlerweile ein Mangel.
Gilt als nicht mehr zumutbar.

Gruß Arne

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 22.10.2019 10:06:37
0
2842891
Zitat von Nidhoegger Beitrag anzeigen
Zitat von ThomasShmitt Beitrag anzeigen
[...]


Ich weiß es nicht. Aber mein Vermieter ist ein sehr ehrlicher Mensch. Daher gehe ich jetzt nicht von Falschaussagen auch. Die WOhnung ist auch Erstbezug, es ist alles nagelneu.


Wie gesagt, kann ja auch durchaus sein, dass ihm das so vom Handwerker verkauft wurde...heißt aber noch lange nicht, dass es deshalb stimmt.

Energieausweis ist übrigens Vorschrift.

Verfasser:
Nidhoegger
Zeit: 22.10.2019 10:32:20
0
2842911
Hmmm... Ich habe am Freitag einen Termin mit meinem Vermieter. Ich habe es jetzt geschafft die Luftfeuchte auf 55% zu drücken, allerdings war die ganze Nacht mein Schlafzimmerfenster und mein Badfenster auf kipp. Das ist definitiv keine Dauerlösung. Wenn sich mein Vermieter nicht kooperativ zeigt, dann ziehe ich halt wieder aus. Wäre wahnsinnig ärgerlich, aber ich bin hardcode Schimmelallergiker und die Schimmelgefahr ist mir zu hoch. Auch habe ich etwas bammel zu ersticken (oder wäre das nicht möglich?).

Verfasser:
Willigo
Zeit: 22.10.2019 12:29:41
0
2842997
DIN Wohnungslüftung:

....Für neu zu errichtende oder modernisierte Gebäude mit lüfttungstechnisch relevanten Änderungen ist ein Lüftungskonzept zu erstellen........

Lüftungstechnisch relevante Änderungen sind bei der Modernisierung:

im MFH Austausch von mehr als 1/3 der vorhandenen Fenster.

im EFH Austausch von mehr als 1/3 der vorhandenen Fenster


Deshalb Ihren Vermieter nach dem Lüftungskonzept und dem ENEV Nachweis fragen, da müssten alle relevanten Daten drinstehen.

Ist eine Luftdichtsmessung empfoheln worden und ist diese durchgeführt worden ?

Eine Lüftungstechnische Maßnahme ist erforderlich, wenn die Infiltrationsluftmenge nicht mehr zum Feuchteschutz ausreicht.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 22.10.2019 12:54:04
0
2843015
Das ist hier alle genauer beschrieben.

Aktuelle Forenbeiträge
Mala1986 schrieb: Hej Gunar, danke für deine Antwort! Du machst mir Mut das DOM bald wieder auftaucht! Ich habe echt keine Ahnung was Sache ist und was der Techniker da bei mir jetzt umgestellt hat, aber sicher ist...
Sockenralf schrieb: Hallo, das passiert, weil die Therme gar nicht weiß, wie warm es in den Räumen wirklich ist, sie DENKT sich das nur Hast du dich schonmal mit deiner Anlage und deiner Regelung beschäftigt Wie...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik