Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Heizen mit Kaminofen
Verfasser:
Massivholzhaus
Zeit: 29.10.2019 22:03:02
0
2846548
Wir bauen gerade ein KFW 40+ Haus. Die Wärmepumpe soll laut Energieberaterin grob 12 KW Leistung haben. Nun ein Vorschlag unserer Beraterin mit einem Brunner Stubenkessel HKD 2.2 XL - SK/h sowie Brunner Heizzentrale zu heizen.
Wir haben mit einem Brunner Ofenbauer gesprochen.
Der Ofen mit Pufferspeicher und Heizverteiler kostet 50.000 Euro und liefert 70% der Leistung maximal an den Kessel/Pufferspeicher.
Wenn wir 20kg Holz alle 12h verfeuern sähe die Rechnung so aus:
20kgx3,7kWh/kg=74kW/12h=6kW/h davon gingen 4,2kW/h an den Kessel und 1,8kW/h an das Wohnzimmer - Grob!
Reicht das aus? Der Kessel ist ein Schichtspeicher und mir ist zum einen nicht klar wie viel Energie Haus und Duschwasser etc. pro Stunde brauchen.
Wenn der Speicher von 25 auf 85 Grad aufgeheizt werden soll sähe das so aus:
1000 lx1,16 W/lx60K = 70 KW Leistung. Daraus ergeben sich 16h Kaminfeuerung – Das kann ich auf Dauer nicht leisten.

Wie sähe ein möglichst günstiges redundantes System aus – PV und Solarthermie mit Elektroheizstäben für den Notfall? - Das Haus soll ein Nullenergiehaus bleiben!


Hat da jemand Erfahrung mit einer solchen Konstruktion?

Grüße

Verfasser:
loeti-new
Zeit: 29.10.2019 22:39:40
10
2846564
"... kostet 50.000 Euro... "

Zuallererst Beraterin wechseln!

Verfasser:
Musil
Zeit: 29.10.2019 22:55:29
2
2846572
Hallo,

Nullenergie / Holzhaus / Wärmepumpe und dann alle 12 h Unmengen Holz verheizen...??? Wo bleibt dann da der CO2 Spar Effekt - nehme mal an ein Du bist ein Greta Sympathisant...;-)

Wenn ich Unmengen Holz verheizen muss, dann ist es wohl nicht mehr Nullenergie-Haus eher das Gegenteil. Oder pflanzt Du 50 schon große Bäume im Garten?

Verfasser:
muensterlaender
Zeit: 29.10.2019 23:38:34
2
2846585
Wie viel Holz willst Du durch das Wohnzimmer schleppen? Und wenn 30 % der Wären in das Haus gehen, bekommst Du schnell eine Sauna. Wenn Du keinen eigenen Wald hast, ist Scheitholz teuer. Da sind Pellets oft günstiger als Scheitholz.

Das Konzept halte ich für fragwürdig.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 30.10.2019 07:50:09
2
2846637
Bist Du sicher, dass Du da eine unabhängige Energieberaterin hast oder hat die zufällig auch noch einen Holzhandel? Oder ist mit einem Ofenbauer verbandelt?

Zitat von Massivholzhaus Beitrag anzeigen
Wenn wir 20kg Holz alle 12h verfeuern sähe die Rechnung so aus:
20kgx3,7kWh/kg=74kW/12h=6kW/h davon gingen 4,2kW/h an den Kessel und 1,8kW/h an das Wohnzimmer - Grob!


20kg Holz alle 12h verfeuert ergäbe:
20kg x 3,7kWh/kg x 0.8 (Wirkungsgrad) = 59,2kWh
59,2kWh/12h=4,93 kW
Davon gehen mindestens 1,5kW in das Wohnzimmer.

Aber wenn die Wärmepumpe 12kW haben müsste, dann reicht das im tiefsten Winter nicht, dann musst Du recht genau 100kg Holz am Tag verfeuern, um die Bude warm zu halten.

Wenn Du 12kW Heizlast hast heißt das grob über den Daumen 36.000kWh Wärmebedarf im Jahr. Das sind dann übrigens 12.000kg Holz. Und die müsstest Du ins Wohnzimmer schleppen!

Alerdings halte ich die 12kW für die Wärmepumpe in einem KFW40+ Haus für völlig übertrieben.

Das heißt: das passt alles vorne und hinten nicht zusammen.

Und das heißt auch: Du brauchst eine Energieberaterin oder einen Energieberater, der Dich kompetent und unabhängig berät.

Als erstes könntest Du versuchen, herauszufinden, wie hoch die Heizlast des Gebäudes sein wird oder zumindest mal die geplante beheizte Fläche nennen.
Dann können wir abschätzen, wie groß die Wärmepumpe wirklich werden sollte.
Und am Ende erklären wir Dir, wie Du eine SWWP mit Grabenkollektor für sehr viel weniger Investment bekommst, bei extrem viel weniger Arbeit und auch noch geringeren laufenden Kosten.

Grüße
Martin

ps: Und Du solltest Dich mit dem Unterschied Energie/Leistung etwas beschäftigen und den richtigen Einheiten dazu. Das liest sich oben nähmlich gräuslig ...

Verfasser:
Massivholzhaus
Zeit: 30.10.2019 10:23:59
0
2846707
Das ist alles noch in der Planungsphase. Bei uns im Wald liegt unendlich viel Holz (Buche und Eiche rum) - Mecklenburg! - keiner holt das raus.
Die Energieberaterin ist unabhängig und wir Brainstormen im Moment noch was geht und welche Wege wir zusammen gehen wollen. Deshalb wollte ich das auch hier im Forum posten. Die Berechnung ist spontan selbst erstellt und teilweise auch aus den Brunner-Katalog übernommen. Bin in keiner technischen Profession.
Werte liefer ich nach sobald vorhanden.

Verfasser:
flo79
Zeit: 30.10.2019 10:37:20
1
2846715
Beschreib uns bitte mal das geplante Objekt:

Grundstücksgröße/Bodengutachten schon vorhanden?
Hausgröße qm? Keller ja/nein?
Anzahl Bewohner?
Dämmung rundum? Bodenplatte, Wände, Dach, Fenster?
Heizlast wurde schon von einem Profi gerechnet?
Was für Lüftung ist geplant?
kfw40+. Also mit PV-Anlage und Speicher?

Ohne Daten ist das alles sinnfrei.

Verfasser:
Sanierer82
Zeit: 30.10.2019 10:38:50
2
2846718
Zitat von Massivholzhaus Beitrag anzeigen
Wir bauen gerade ein KFW 40+ Haus. Die Wärmepumpe soll laut Energieberaterin grob 12 KW Leistung haben.



Möchtest du eine Villa mit 400m² Wohnfläche mindestens bauen? Ansonsten macht das grade keinen Sinn. Berater wechseln, wirkt mit den vorliegenden Informationen nicht fähig.

Als Vergleich: Ich habe einen sanierten Altbau von 1978-79(!), der erfüllt definitiv nicht KfW40. Meine Heizlast ist mit 144m² Wohnfläche 4,7 kW.

Mehr Informationen bitte.
Eine echte, wassergeführte Holzheizung als Ergänzung zu einer Wärmepumpe macht keinen Sinn.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 30.10.2019 11:07:08
3
2846737
Zitat von Massivholzhaus Beitrag anzeigen
Das ist alles noch in der Planungsphase. Bei uns im Wald liegt unendlich viel Holz (Buche und Eiche rum) - Mecklenburg! - keiner holt das raus.

Du wirst dafür trotzdem bezahlen müssen - oder Du klaust es.
Aber was bringt Dir billige Holz, wenn der Ofen so teuer werden soll?

Zitat von Massivholzhaus Beitrag anzeigen
Die Energieberaterin ist unabhängig und wir Brainstormen im Moment noch was geht und welche Wege wir zusammen gehen wollen.

Du hast gesagt, die Energieberaterin schlägt 12kW Wärmepumpe vor.
Wenn das wirklich so ist, würde ich mit der nirgendwo hin gehen.

Mein Rat:
Bau eine passende(!) Wärmepumpe ein.
Und einen ganz normalen Kaminofen, vielleicht einen mit etwas mehr Speichermasse ins Wohnzimmer, wenn Du die Flammen magst oder wirklich damit zuheizen willst.
Als Alleinheizung einen wasserführenden Kaminofen - damit wirst Du mit Sicherheit nicht glücklich.

Grüße
Martin

Verfasser:
Klausiy123
Zeit: 30.10.2019 12:14:28
1
2846781
Hallo,
ich hab ein Passivhaus mit phvp berechneten 15kWh Heizwärmebedarf (m²a) mit Thermischer Solaranlage 30m² und 6700l Puffer auf BKA und FBH. Als Zusatzheizung fungiert ein 14,9kW wasserführender Kamin. In einer Heizsaison gehen etwa 2-3RM Holz durch den Kamin. Beheizte Fläche etwa 210m² und wir mögen es recht warm.
Wegen der nur begrenzten Betriebsgenehmigung für den Kamin werde ich diesen mit einer 5kW Heisha ergänzen / ersetzten.

Also alles in allem haut die von deine Energie(hellseherin) Vorschlag nicht hin.
Nimm eine passende Swwp und einen Grabenkollektor und von dem eingespartem Geld machts du eine Weltreise:-)

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 30.10.2019 15:29:56
2
2846898
Ein KfW 40+ Haus und dann eine 12 kW Wärmepumpe?

Ist das ein Schreibfehler oder handelt es sich bei dem Haus um ein palastartiges Anwesen mit gefühlt 10 Bädern?

Verfasser:
Bernhardm
Zeit: 30.10.2019 15:43:28
1
2846909
Hi,

einen Ofen-Thread gab's auch grad:
https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/223832/Ofen-im-Neubau-Guter-Rat-dringend-gesucht-Tonwerk-Contura-Hoxter

Sg Bernhard

Verfasser:
Massivholzhaus
Zeit: 30.10.2019 22:23:54
1
2847112
Hausgröße qm? Keller ja/nein? Ja
Anzahl Bewohner? - 5
Dämmung rundum? Bodenplatte, Wände, Dach, Fenster? - Ja
Heizlast wurde schon von einem Profi gerechnet? Ja
Was für Lüftung ist geplant? Zentral
kfw40+. Also mit PV-Anlage und Speicher? JA

Gebäudenutzfläche: 421,0qm
Hüllfläche: 706,41qm
Fensterfläche: 67,79qm
Außentürfläche: 6,44 qm
Heizwärmebedarf: 25,1kwh/qm a
Endenergiebedarf: 4,5 kwh/qm a
Primärernegiebedarf: 8,1 kwh/qm a
Heizleistung entspricht 11kW

Lüftung - zentral, PV und Energiespeicher ist geplant

Verfasser:
AnMa
Zeit: 30.10.2019 23:07:02
1
2847135
@Massivholzhaus
Das ist aus dem Energieausweiß, da sind nur 19 Grad Raumtemperatur drin.
Danach bräuchte ich für mein Haus 16 kW Heizleistung, bei ca. 16.000kWh Jahresverbrauch.
Real habe ich ca. 7kw Heizleistung eingestellt und 20.000 kWh Jahresverbrauch.
Im übrigen sind das 250 qm Wohnfläche und 8 Personen. Und es ist komplett vermietet, also Kämpfe ich auch heizungsseitig gegen dauerhaft gekippte Fenster.

Also bitte mal die Heizleistung berechnen! lassen.

Gruß
Andreas

P.S. Ich würde da keinen Puffer einbauen, wenn dann ein romantikfeuer sein soll, nehm nen normalen Ofen, wenn du dann Romantik brauchst, stell zwei aTeelichter rein, sonst überhitzt dir das ganze Haus.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 30.10.2019 23:55:26
1
2847162
Oh Herr, lass Hirn regnen....:-(

Suche mal noch H,t und Bruttovolumen aus dem Energieausweis und dann mach mal diese Heizlastabschätzung, bitte:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/enev-heizlast.html

Grüsse

winni

Verfasser:
Martin24
Zeit: 31.10.2019 07:14:57
2
2847183
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Oh Herr, lass Hirn regnen....:-(


Ich hoffe Du meinst die "Energieberaterin", nicht den TE.
Denn der kann nichts dafür, der verlässt sich auf das, was die "Fachfrau" ihm sagt.

Würde mich nicht wundern, wenn für das Haus am Ende eine Gesiha reichen würde.
Ich würde trotzdem eher einen Grabenkollektor machen.
Und eben einen möglichst kleinen Kaminofen zum spielen.

Grüße
Martin

Verfasser:
Massivholzhaus
Zeit: 31.10.2019 07:36:23
1
2847187
@Massivholzhaus
Das ist aus dem Energieausweiß, da sind nur 19 Grad Raumtemperatur drin.

Stimmt aber mehr habe ich momentan noch nicht und ich bin kein Fachmann.
Habe ja nur um eine Einschätzung gebeten.

Werde zeitnah die restlichen Werte nachtragen.

Verfasser:
Massivholzhaus
Zeit: 31.10.2019 07:42:14
2
2847191
@ winni2 - :) lass uns bitte freundlich bleiben ich bin kein Techniker aber auch kein Idiot

Transmissionslast: 0 W
+ Lüftungslast: 527 W
+ Warmwasserlast: 500 W
= Gesamte Heizlast: 1027 W

Verfasser:
Martin24
Zeit: 31.10.2019 08:13:04
1
2847203
Zitat von Massivholzhaus Beitrag anzeigen
@ winni2 - :) lass uns bitte freundlich bleiben ich bin kein Techniker aber auch kein Idiot
Transmissionslast: 0 W
+ Lüftungslast: 527 W
+ Warmwasserlast: 500 W
= Gesamte Heizlast: 1027 W


Aha. Heizlast 1kW, dafür braucht man natürlich eine 12kW Wärmepumpe, sonst wird's auf jeden Fall kalt im Haus.

Sorry, aber das passt wirklich alles überhaupt nicht zusammen, damit kann man nichts anfangen.
Außer zu sagen, dass weder eine 12kW Wärmepumpe noch so ein 15kW Holzofen eine geeignete Beheizung des Hauses ermöglichen werden.

Wenn Du Unterlagen hast, kannst Du diese hier anonymisiert als Bilder reinstellen, dann können wir dazu etwas sagen. Aber so wird das nichts.

Grüße
Martin

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 31.10.2019 08:50:33
1
2847231
Mit Holz heizen macht dreimal warm. 😀

1. Im Wald
2. Im Hof
3. Im Haus

Verfasser:
Massivholzhaus
Zeit: 31.10.2019 11:17:41
0
2847325
Hab bisher nur folgende Unterlagen.


Es geht eher um die Machbarkeit und die Frage welches System als redundante Unterstützung sinnvoll wäre und ob es Erfahrung damit gibt.

Ich kann genaueres erst später liefern.

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 31.10.2019 11:24:49
1
2847328
@Massivholzhaus

Als erstes benötigst Du eine Heizlastberechnung nach DIN EN 12831 unter Berücksichtigung der in dieser Norm festgelegten Raumtemperaturen oder Deinen eignen Raumwunschtemperaturen.

Danach kannst Du dann Wärmeerzeuger auswählen.

Die Heizlast lässt Du am besten von einem Ing.-Büro für technische Gebäudeausrüstung rechnen.

Über welche berufliche Qualifikation verfügt Deine Beraterin?

Verfasser:
Massivholzhaus
Zeit: 31.10.2019 11:35:40
0
2847338
Unterlagen

Unterlagen 2

Der aktuelle Stand

Verfasser:
Karl-Heinz Groß
Zeit: 31.10.2019 11:47:03
2
2847345
Zitat von Massivholzhaus Beitrag anzeigen
Wir bauen gerade ein KFW 40+ Haus. Die Wärmepumpe soll laut Energieberaterin grob 12 KW Leistung haben. Nun ein Vorschlag unserer Beraterin mit einem Brunner Stubenkessel HKD 2.2 XL - SK/h sowie Brunner Heizzentrale zu heizen. Wir haben mit einem Brunner Ofenbauer gesprochen.

Der Ofen mit Pufferspeicher und Heizverteiler kostet 50.000 Euro und liefert 70% der Leistung maximal an den Kessel/Pufferspeicher. (...)

Daraus ergeben sich 16h Kaminfeuerung – Das kann ich auf Dauer nicht leisten.

Hallo Massivholzhaus,

lass dich jetzt mal nicht von der WP-Fraktion hier im Forum kirre machen. Sorry Jungs, aber ihr scheint keine Ahnung von Grundöfen zu haben. Das sind keine Blechkisten, wie die, die im letzten Jahrhundert verbaut wurden. Ein Grundofen ist ein Speicherofen und keine An/Aus-Feuerstätte!

Ich gehe mal davon aus, dass der Ofenbauer nach dem Kessel auch noch Züge einbauen wird. Die Folge ist, dass du max. einmal am Tag "feuern" musst. Die Überschüsse, die z.B. in der Übergangszeit anfallen werden im Puffer gespeichert und versorgen das Haus dann über mehrere Tage mit Wärme. Brauchwasser ist davon nicht berührt! D.h. erst BW, dann Puffer.

Im kalten Winter gilt dasselbe, jedoch wird der Puffer nicht mehr bzw. nur noch gering erwärmt.

Also erst mal galama. Lass dir das alles noch mal erklären. Allerdings sind die 15 kW für die WP echt schon heftig. Nehme an die EB kommt aus den Ofenbauerhandwerk oder ist ein Archi?

Verfasser:
Massivholzhaus
Zeit: 31.10.2019 12:14:14
0
2847357
Das ist ein Brunner Ofen mit Wasserdurchlauf - 90% effizienz, 70% an den Kessel.
Alles auf der Website. Die Dame ist eine erfahrene Passivhausplanerin und das ist nur ein Diskussionsentwurf um die Anträge zu erstellen nix konkretes. Grundofen genau das war es - 2t schwer...

Aktuelle Forenbeiträge
Joerg Lorenz schrieb: Hallo morpeuse Einen WW-Lauf löst Du aus, indem Du eine Anforderung generierst. Schnelladung ist eine Möglichkeit. Du hast bei Deinem hydraulischen Aufbau nur die Pumpe in der WP und das ist gut...
Alexesw schrieb: Mir fehlt jetzt noch der passende Pufferspeicher für den Kessel, der dann ja "ST-SteamBack-ready" sein muss. Gibt es einen Schichtenspeicher ohne Wärmetauscher, der genügend Anschlüsse für Pelletkessel,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik